Cover-Bild The Curse 3: UNVERGÄNGLICH wir

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 336
  • Ersterscheinung: 18.07.2019
  • ISBN: 9783522505819
Emily Bold

The Curse 3: UNVERGÄNGLICH wir

Das fulminante Finale der packenden Romantasy-Trilogie von Bestsellerautorin Emily Bold! 

Sam will nur noch eines: ein normales Leben mit Payton führen. Doch das Schicksal macht ihr einmal mehr einen Strich durch die Rechnung. Nicht nur, dass Sam von einer Entdeckung erschüttert wird, die alles verändert, auch ihre Liebe muss einer harten Zerreißprobe standhalten: Weder sie noch Payton schaffen es, das Geschehene hinter sich zu lassen. Bald muss sich Sam der Frage stellen, erneut in die Vergangenheit zu reisen oder diese für immer ruhen zu lassen …

Die Bestsellerreihe „The Curse“ von Emily Bold optisch und inhaltlich neu!


Band 1: UNSTERBLICH mein (9783522505796)

Band 2: UNENDLICH dein (9783522505802)

Band 3: UNVERGÄNGLICH wir

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.07.2019

Ein guter Abschluss

1

Meinung

Es ist soweit. Der letzte Band der Trilogie um die verdammte Liebe von Sam und Payton ist ausgelesen. Ich bin schon etwas traurig darüber, dass mit dem letzten Satz im Buch auch das Ende der Geschichte ...

Meinung

Es ist soweit. Der letzte Band der Trilogie um die verdammte Liebe von Sam und Payton ist ausgelesen. Ich bin schon etwas traurig darüber, dass mit dem letzten Satz im Buch auch das Ende der Geschichte fest steht.

Wie im ersten Band und zweiten Band bereits erwähnt, finde ich die Covergestaltung zauberhaft passend und wunderschön! Sie passen optisch perfekt nebeneinander.

Sam hat sich im Laufe der Trilogie sehr gut weiterentwickelt. Sie ist nach wie vor eine sympathische Protagonistin, die einfach reifer und erwachsener geworden ist.
Payton kann Sam ganz gut vervollstänigen und ist weitersgehendst sympathisch.
Bekannte Gesichter tauchen wieder auf und neue kommen dazu. Im großen und ganzen haben alle Charaktere Tiefe bekommen mit Ecken und Kanten, was mir sehr gefallen hat.

Der Schreibstil ist beständig einfach und locker gehalten. Die Erzählerperspektive wechselt sich wie wir es kennen zwischen den Charakteren ab, wobei die von Sam dominiert.

Durch die Zeitsprünge erhält man wieder einen guten Einblick in die Epochen.

Die Rückkehr nach Schottland hatte mich wieder einmal richtig packen können. Auch die Details und Umschreibungen haben mir sehr gefallen.
Was mich einzig und allein am Abschlussband gestört hat, waren die ersten 150 Seiten, in denen nicht wirklich was passiert ist. Die Geschichte zog sich dahin, dadurch dass nicht viel passiert ist. Um nicht zu spoilern werde ich auch nicht genauer auf den Inhalt und die Umstände eingehen. Was ich aber sagen kann, ist, dass man sie getrost hätte in 10 Seiten abhandeln können durch eine andere Entscheidung und Kommunikation unter den Charakteren. Dafür konnten die restlichen Seiten mit Überraschungen aufwarten. Das Ende der Geschichte selbst konnte mich auch überzeugen. Es hatte einfach zur Trilogie gepasst. Nur schade, dass die Geschichte mit dem dritten Band abgeschlossen ist.

Fazit

Unvergänglich Wir ist ein guter Abschluss der Trilogie, mit einem gut gewählten Ende. Auch wenn der Anfang schwer war, so konnte die Geschichte doch noch an Fahrt aufnehmen und mich mit Überraschungen umhauen.

Veröffentlicht am 21.10.2019

Würdiger Abschluss der mystischen Trilogie

0

Am 15. Juli war es so weit: der letzte Band der bei Planet! neu aufgelegten The Curse-Trilogie von Emily Bold, Unvergänglich Wir, ist erschienen! Ich habe dem Erscheinen entgegen gefiebert, nachdem ich ...

Am 15. Juli war es so weit: der letzte Band der bei Planet! neu aufgelegten The Curse-Trilogie von Emily Bold, Unvergänglich Wir, ist erschienen! Ich habe dem Erscheinen entgegen gefiebert, nachdem ich die ersten beiden Teile förmlich verschlungen haben. So bin ich den Samstag vor dem offiziellen Erscheinungstermin in die nächste Buchhandlung und hatte Glück, es war bereits vorrätig!

Was erwartet euch in Unvergänglich Wir?

Der dritte Band setzt knapp ein Jahr nach Unendlich Dein ein. Payton und Sam sind gerade in eine schöne Altbauwohnung in Schottland zusammen gezogen und sollten eigentlich glücklich sein. Eigentlich? Ja, ihr habt richtig gelesen. Beide tun sie, als wären sie es, aber beide kommen mit dem Geschehenen nicht wirklich zurecht. Sam gibt sich die Schuld an Paytons Fluch sowie Kyles Tod und glaubt, dass ohne ihr zu tun aus Band 2, der Fluch gar nicht zustande gekommen wäre. Payton hingegen knabbert an seinen neuen Erinnerungen, die parallel zur gegenwärtigen Zeitlinie verlaufen. Durch mehrere Begebenheiten verschlägt es Sam erneut in die Vergangenheit, einige Tage später gefolgt von Payton. Wird Sam erneut in die Vergangenheit eingreifen? Werden sie und Payton doch noch glücklich?

Das Cover von Unvergänglich Wir ist wieder wunderschön und passt perfekt zu den ersten beiden Bänden. The Curse ist definitiv eine der schönsten Reihen in meinem Bücherregal!

Ashley: „Ihr beide liebt euch doch – warum könnt ihr nicht einfach diese Scheiße aus der Vergangenheit hinter euch lassen und im Hier und Jetzt leben?“

(E. Bold 2019: Unvergänglich Wir, Seite 93)

Meine bescheidene Meinung

Nach einem für mich recht bedrückendem Einstieg – schließlich wünscht man sich ja, dass die beiden überglücklich sind - nahm die Geschichte schnell an Fahrt auf und es geht zurück in die Vergangenheit. Ich konnte verstehen, dass Sam sich schuldig fühlt, andererseits gab es den Fluch auch schon vor ihrem Eingreifen, es wäre also sowieso passiert. Aber das kann Sam mit ihren Schuldgefühlen nicht sehen. Payton hat ebenfalls ein Geheimnis, welches mit Aussprechen zu einem großen Krach führt. Sam hat ein viel zu gutes Herz und tut alles, um ihre Schuld zu sühnen.

Payton hat selbst mit widersprüchlichen Emotionen zu kämpfen, u.a. der Eifersucht auf sein jüngeres ich. Aber er kämpft um Sam. Mehr möchte ich tatsächlich auch nicht sagen, weil alles dazu führen würde, dass ich spoilere.

Fazit

Mir hat Unvergänglich Wir wieder sehr gut gefallen. Emily Bold hat einen flüssigen und anschaulichen Schreibstil, der einen schnell gefangen nimmt. Da nie Langeweile aufkommt, liest es sich auch sehr schnell. Ein letztes Mal dürfen wir Payton und Sam begleiten und die Geschichte der beiden bekommt in Unvergänglich Wir einen würdigen Abschluss. Ich muss gestehen, ich bin etwas traurig, dass ich nun Abschied nehmen muss.

Ein nettes Gimmick für mich war auch die Anspielung auf ein anderes Werk der Autorin und zwar Silberschwingen. Sam erzählt von dem letzten Roman, den sie gelesen hat und dass dort einem Mädchen plötzlich Flügel wachsen. Solche kleinen Fälle von Intertextualität gefallen mir immer.

Ganz zum Schluss gibt es noch ein Nachwort der Autorin selbst zum Thema Zeitreise und Paradoxa, das ich ebenfalls sehr interessant fand.

Von mir bekommt Unvergänglich Wir 5 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 17.08.2019

<3

0

Ich glaube ich habe selten während des lesen so mit den Tränen gekämpft! Das Finale der „The Curse“-Reihe hat mich gepackt und mein innerstes in Aufruhr gelegt. Sam und Payton sind mir so unfassbar ans ...

Ich glaube ich habe selten während des lesen so mit den Tränen gekämpft! Das Finale der „The Curse“-Reihe hat mich gepackt und mein innerstes in Aufruhr gelegt. Sam und Payton sind mir so unfassbar ans Herz gewachsen und ihr Leidensweg tut unglaublich weh. Ich bin hin und hergerissen zwischen dem Wunsch, die beiden mögen doch trotz aller umstände zusammen bleiben und dem Gedanken, sie sollen niemals ihre großen Herzen verlieren. Eine Achterbahn der Gefühle die mich zu Tränen rührt. Ich liebe Emilys Schreibstil, sie spiegelt die Gefühle der Protagonisten unfassbar schön wieder und man ist selbst total in der Misere der beiden Gefangen. Ein unglaublicher Abschluss für eine grandiose Reihe. Ich kann sie nur jedem ans Herz legen, der sich in Schottland und die unendliche Liebe verlieben möchte!

Veröffentlicht am 16.08.2019

Ein gelungener Abschluss

0

Meine Meinung

“»Wenn du die Wahrheit erkennst, wird dich die Dunkelheit verschlingen – aber du wirst dabei glücklich sein.«” (Unvergänglich wir, S. 212)

Das Cover ist sehr schön und fügt sich perfekt ...

Meine Meinung

“»Wenn du die Wahrheit erkennst, wird dich die Dunkelheit verschlingen – aber du wirst dabei glücklich sein.«” (Unvergänglich wir, S. 212)

Das Cover ist sehr schön und fügt sich perfekt in die Reihe ein. Ich liebe den glitzernden Farbklecks und finde, dass die Bücher wirklich toll im Regal aussehen.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig. Weiterhin wird die Geschichte hauptsächlich aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Sam erzählt, aber auch hier kommen wieder andere Charaktere durch die Erzählerperspektive zu Wort.

Wir reisen wieder mit Sam und Payton durch die Zeiten. Die Entwicklung von Sam ist wirklich bemerkenswert von einem verliebten und pubertierenden Mädchen zu einer mutigen und verantwortungsbewussten Frau. Für mich war es wirklich toll ihre Reise mitzuerleben und auch ihre Wandlung ist absolut authentisch. Ich finde es wirklich gut, wie sie sich entwickelt hat und sie ist mir immer mehr ans Herz gewachsen. Es ist wirklich schwer von den ganzen lieb gewonnen Charakteren sich jetzt zu verabschieden. Auch Payton konnte mir noch einmal mehr ans Herz wachsen. Seine verschiedenen Persönlichkeiten kennenzulernen war einfach faszinierend.

So ein bisschen habe ich mich ja gefragt, was noch als Leser auf Sam und Payton zukommt. Immerhin mussten die Beiden schon zwei Flüch überstehen. Aber je mehr ich gelesen habe, desto schneller habe ich gemerkt, wie sehr ich und die Charaktere diesen Band noch brauchten. Er ist zwar ruhiger als die vorherigen Bände, dennoch konnte man als Leser viel besser mit der Geschichte abschließen. Und auch für die Charaktere war es sehr wichtig, sich noch einmal zu begegnen und vielleicht sogar Frieden miteinander zu schließen. Mir fällt es schon ein bisschen schwer, dass ich mich jetzt von Sam und Payton verabschieden muss, aber ich finde, dass sie ein würdiges Ende bekommen haben. Denn am Ende rückt alles wieder an seinen Platz.

Mein Fazit

Alles in allem ist Unvergänglich wir ein gelungener Abschluss der Curse Reihe. Ich werde Sam & Payton sehr vermissen, denn ich habe sie und ihre Reise wirklich ins Herz geschlossen. Auch wenn die Geschichte im Gegensatz eher ruhig ist, brauchten die Charaktere doch diesen Abschluss und auch ich als Leser.

Veröffentlicht am 11.08.2019

Ein sehr gelunger Abschluss der Reihe, ich werde die Charaktere sehr vermissen.

0

In diesem Buch geht die spannende Geschichte um Samantha (Sam) und Payton weiter. Nach dem die Beiden es ein weiteres Mal geschafft haben, die Liebe über den Hass siegen zu lassen, müssen sie in diesem ...

In diesem Buch geht die spannende Geschichte um Samantha (Sam) und Payton weiter. Nach dem die Beiden es ein weiteres Mal geschafft haben, die Liebe über den Hass siegen zu lassen, müssen sie in diesem Teil wieder einmal ihre Liebe bewahrheiten. Dafür muss Sam zurück in die Vergangenheit, doch sie ahnt nicht was alles auf sie zu kommen wird.

Das Cover des Buches, ist wieder unglaublich schön, genauso wie seine Vorgänger. Der Schreibstil der Autorin ist wie immer sehr anschaulich, und dennoch leicht zu lesen. Wenn man das Buch liest, kann man sich direkt nach Schottland zurück versetzen können. Den Einstieg des dritten Bandes, fand ich leider einwenig langatmig und für mich ist nicht wirklich etwas passiert. Erst am Ende des Buches, ist wieder viel Spannung aufgekommen und die Seiten sind nur davon geflogen. Die Entwicklung, von der Liebe von Sam und Payton, fand ich sehr schön gemacht und hat mir sehr gefallen. Auch wie die anderen Nebencharaktere sich entwickelt haben, fand ich sehr interessant. Das Ende war für mich auf jeden Fall sehr gelungen! Und ich vermisse die Beiden, Sam und Payton, jetzt schon sehr. Für mich im Großen und Ganzen ein sehr gelungener letzter Band!