Cover-Bild Die letzte Königin - Das schlafende Feuer

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX.digital
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Romance
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Ersterscheinung: 28.02.2019
  • ISBN: 9783736309210
Emily R. King

Die letzte Königin - Das schlafende Feuer

Beate Bauer (Übersetzer)

Sie kämpft für ihre Liebe und das Schicksal ihres Volkes!

Die achtzehnjährige Kalinda ist behütet bei der Heiligen Schwesternschaft aufgewachsen. Doch ein Besuch des Tyrannen Rajah Tarek reißt sie abrupt aus ihrem friedlichen Leben heraus. Sie soll die hundertste Ehefrau des Herrschers werden - ein Platz, den sie gegen die anderen Ehefrauen und Kurtisanen Tareks im Zweikampf verteidigen muss. Ihr einziger Trost in der feindseligen Welt des Hofes ist ihr junger Leibwächter Deven Naik. Ihn zu lieben ist ihr verboten, doch Kalinda begreift schon bald, dass sie niemals die Frau des grausamen Tarek sein kann. Ihre einzige Chance liegt in der verborgenen Macht, die tief in ihr schlummert ...

"Oh mein Gott, dieses Buch war genial! Emily R. King hat eine Welt voller Magie, Romantik und atemberaubender Kämpfe geschaffen." TWO CHICKS ON BOOKS BLOG

Band 1 von "Die letzte Königin"

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.09.2019

Wird zum Ende immer besser

0

Dieses Buch hat es mir zu Beginn nicht leicht gemacht.

Aber zu Beginn, weil ich einige (gerade englisch sprachige Rezensionen gelesen habe):
Dieses Buch hat eine Insta Love, ein extremes Patriarchat, ...

Dieses Buch hat es mir zu Beginn nicht leicht gemacht.

Aber zu Beginn, weil ich einige (gerade englisch sprachige Rezensionen gelesen habe):
Dieses Buch hat eine Insta Love, ein extremes Patriarchat, der König bestimmt seine Ehefrauen und Kurtisanen, zweitere werden für alle zur Verfügung gestellt und somit kommt natürlich auch sexuelle und häusliche Gewalt zur Sprache. Dies gehört aber alles zum Weltenaufbau und zu der Geschichte, die es so sonst nicht geben würde.

Aber mal von Anfang an. Wir lernen Kalinda kennen. Achtzehn Jahre alt, schwächlich und krank, die bei den Schwestern groß gezogen und trainiert wurde und noch nie einen Mann gesehen hat.
Doch plötzlich werden alle zusammen gerufen, da der Herrscher sich seine letzte und hundertste Ehefrau aussuchen möchte. Überraschenderweise fällt die Wahl auf Kalinda. (Man ahnt es kann nicht leicht für sie werden am Hof)

Das alleine reicht noch nicht, denn am Hofe angekommen, kann nach langer Tradition jede Kurtisane und jede Ehefrau sie herausfordern und ihr den Platz als 100. Ehefrau streitig machen. Somit beginnt ihr Kampf ums überleben.

Jetzt zum ersten Problem und meine Schwierigkeiten zu Beginn des Buches. Kalinda hat noch nie einen Mann gesehen ... Den ersten Mann, den sie aus der Ferne und dann später in der Schwesternschaft nochmal aus der Nähe sieht ist ihr späterer Leibwächter Deven. Und natürlich verliebt sie sich direkt in ihm auf der Reise zum Hof. Ich bin wirklich kein großer Fan von Insta Love und finde, dass es die Geschichte auch glaubwürdiger gemacht hätte, wenn die Gefühle sich erst entwickelt hätten. Anderseits weiß ich auch nicht, wie es ist ohne Männerkontakt aufzuwachsen. :D

Aber wieso bekommt das Buch trotzdem noch 4 Sterne von mir ?
Weil es spannend wird. Denn relativ schnell merkt man, das Kalinda nicht wirklich krank ist. Das habe ich schnell geschlussfolgert, als ein anderer Gegenspieler auf der Bildfläche auftaucht. Hinzu ist der Hof und die Regeln vom Herrscher einfach nur Frauenverachtend und abscheulich. Man lernt den Herrscher schnell hassen und will, dass Kalinda was gegen das System macht. Klar entspricht dies anderseits auch wieder dem Stereotyp eines Jugendbuches.
Kalinda macht eine gute Charakterentwicklung durch. Denn schon in der Schwesternschaft lernte sie Ergebenheit und Demut. Doch abgesehen von der InstaLovestory wächst sie an ihren Aufgaben hat aber auch immer mal wieder schwache Momente.

Gerade in der zweiten Hälfte und mit jeder neuen Info, die wir bekommen, konnte mich Kalindas Welt und der Hass auf diesen Herrscher in den Bann ziehen und doch noch unterhalten. Sogar soweit, dass ich es kaum erwarten kann, den 2. Teil zu lesen.

Die Autorin hat das Rad bei den Jugendromanen nicht neu erfunden, da ein anfänglich schwaches Mädchen sich für die große Liebe und die Rechte der Frau gegen das herrschende Patriarchat auflehnt, doch konnte mich die Fantasy Welt drumherum und Entwicklungen der Geschichte dann zum Schluss doch noch abholen.

Veröffentlicht am 30.08.2019

Die letzte Königin - Das schlafende Feuer

0

Das Titelbild ist mir sofort ins Auge gesprungen und der Klappentext hat einfach nur geschrien: Lies mich! Also habe ich gelesen.

Kalinda wächst als Waisenkind mit ihrer besten Freundin bei der Schwesterschaft ...

Das Titelbild ist mir sofort ins Auge gesprungen und der Klappentext hat einfach nur geschrien: Lies mich! Also habe ich gelesen.

Kalinda wächst als Waisenkind mit ihrer besten Freundin bei der Schwesterschaft auf und wird - nach einem Auswahlverfahren - als 100. Verlobte des Rajah Tarek in dessen Palast geführt. Um ihren Platz als 100. Königin einnehmen zu können, wird Kalinda gezwungen, sich den Kurtisanen in Kämpfen zu stellen. Mit ihrer ganz eigenen Art schafft es Kalinda, die Kampfregeln zu ändern. Weiter will ich nicht vorgreifen.

Die Geschichte beginnt wunderbar mit Einblicken in Kalindas Welt und ihren Wertvorstellungen sowie ihren Charakterstärken. Der Schreibstil ist flüssig und es ist schwer, das Buch aus der Hand zu legen. Die Schauplätze sind wunderbar beschrieben und man wird sofort in die neue Welt gezogen. Sowohl Kalinda als auch alle anderen handelnden Personen sind authentisch und nachvollziehbar dargestellt. Es hat wirklich Spaß gemacht, mit Kalinda mit zu fiebern und ihren Gedankengängen zu folgen.

Ich freue mich darauf, die Fortsetzung zu lesen.

Veröffentlicht am 03.06.2019

Super spannend!

0

Der Klappentext:
Die achtzehnjährige Kalinda ist behütet bei der Heiligen Schwesternschaft aufgewachsen. Doch ein Besuch des Tyrannen Rajah Tarek reißt sie abrupt aus ihrem friedlichen Leben heraus. Sie ...

Der Klappentext:
Die achtzehnjährige Kalinda ist behütet bei der Heiligen Schwesternschaft aufgewachsen. Doch ein Besuch des Tyrannen Rajah Tarek reißt sie abrupt aus ihrem friedlichen Leben heraus. Sie soll die hundertste Ehefrau des Herrschers werden – ein Platz, den sie gegen die anderen Ehefrauen und Kurtisanen Tareks im Zweikampf verteidigen muss. Ihr einziger Trost in der feindseligen Welt des Hofes ist ihr junger Leibwächter Deven Naik. Ihn zu lieben ist ihr verboten, doch Kalinda begreift schon bald, dass sie niemals die Frau des grausamen Tarek sein kann. Ihre einzige Chance liegt in der verborgenen Macht, die tief in ihr schlummert …

Der Schreibstil:
Das Buch ließ sich super flüssig und schnell lesen. Bei den „nur“ 384 Seiten, Fantasybücher haben ja auch gerne mehr, geht es natürlich sowieso schnell, aber die Autorin versteht es, an den richtigen Stellen die Spannung zu steigern und immer mehr Verstrickungen zwischen den Charakteren entstehen zu lassen.
Gestört hat mich einzig, dass man beim Lesen den Eindruck hatte, als sei viel weggekürzt worden. Gerade in der ersten Hälfte des Buches ist mir das aufgefallen. Dadurch sprang es manchmal etwas und es ergaben sich Logikfehler, die vor allem Bewegungen im Raum betrafen. Zudem war ich bei ihr etwas verwirrt, wie viel sie denn nun wirklich weiß. Denn anfangs wird der Eindruck erweckt, sie wäre völlig unwissend, was die „Welt der Männer“ betrifft. Dann ist sie aber plötzlich doch ganz wissend und forsch.

Die Charaktere:
Hauptprotagonistin ist die ungestüme Kalinda, kurz Kali. Gleich zu Anfang der Geschichte wird dem Leser unmissverständlich klar gemacht, dass Kali eine Kämpfernatur ist. Sie wächst in einem strengen Kloster auf, dass neben Demut als oberstes Gebot Gehorsam predigt. Kali ist aber alles andere als bereit, sich zu unterwerfen. Anfangs lässt es sich nur erahnen, doch im Laufe der Geschichte tritt ihre Natur immer weiter hervor und dem Leser wird eine starke Heldin präsentiert, die mir sehr gefallen hat. Ihre Entwicklung passt sich super an die Geschichte an und ist wichtiger Teil der Handlung.
Einzig etwas problematisch fand ich an Kali, dass sie oft recht schwarz-weiß denkt. Dadurch reagiert sie für den Leser manchmal etwas heftig oder überraschend schnell. Da hat mir manchmal einfach etwas das „Darüber-Nachdenken“ gefehlt.

Alle anderen Protagonisten habe ich ebenfalls sehr schnell in mein Herz geschlossen. Sie fühlten sich lebendig an und haben die Geschichte immer wieder aufgeheizt. Mit wenigen Worten hat die Autorin es geschafft, die Charaktere für den Leser nahbar zu machen.

Zur Geschichte allgemein:
Erst einmal vorweg: Das Setting der Geschichte hat mir sehr gefallen. Ich tauche gerne in fremde Welten ab und die Mischung aus Wüstenregion und indischer Kultur hat mich vollkommen in ihren Bann ziehen können. Die Vorstellung von einem Mann, der über hundert Frauen hat, ist für mich mehr als fremd. So war ich anfangs auch total fasziniert davon und gespannt darauf, wie so etwas funktioniert.
Auch sonst war die Geschichte sehr spannend. Ich wollte durchgehend wissen, wie es weitergeht. Immer wieder gab es neue Verstrickungen, die aufgetan wurden, immer wieder Szenen, die alles, was ich mir gedacht habe, wie es weitergehen könnte, zerrüttet haben. Die Sache mit dem Kämpfen allein würde bestimmt für die ganze Handlung reichen (wenn Kali denn jemals trainieren würde), trotzdem kommt noch mehr dazu und unterbindet ein bisschen die Vorhersehbarkeit. Das hat mir sehr gefallen.
Weiter gefiel mir, auch, wenn das jetzt ein bisschen komisch klingt, dass nicht all zu zimperlich mit Verletzungen und dem Tod umgegangen wird. Das ist für mich ein Merkmal typischer Fantasybücher (zumindest der meisten) und gibt der Geschichte die notwendige Authentizität.
Die eingebaute Liebesgeschichte war herrlich unkompliziert und ehrlich. Allerdings ging es mir etwas zu schnell, was wahrscheinlich darauf zurückzuführen ist, dass Kali sich in alles immer gleich hineinschmeißt und nicht lange zögert.

Fazit:
Eine durchweg spannende Geschichte, die in einer interessanten Szenerie spielt und zum Träumen von fremden Welten einlädt. Kali als Hauptprotagonistin erfüllt die Rolle der charakterstarken Heldin, eine Liebesgeschichte bringt Tragik hinein und der Schreibstil lässt die Seiten beim Lesen nur so verschwimmen. Einzig, dass es anfangs alles etwas abgehackt wird und Kali manchmal zu einfach denkt, kann ich bemängeln. Das tut aber der Geschichte keinen wesentlichen Abbruch. Wer nach einem guten, kurzen Fantasybuch sucht, dass sich super lesen lässt, ist hier richtig. Ich bin schon sehr, sehr, sehr gespannt auf den nächsten Teil.
Ich empfehle es gerne weiter!

4 von 5 Sterne von mir.

Veröffentlicht am 27.05.2019

Eine magische Geschichte, die mich von der ersten bis zur letzten Seite gepackt hat!

0

Schneebedeckte Berge ragen in den aschgrauen Himmel, ihre kantigen Gipfel sind perlmuttfarben wie Wolfszähne. Der kalte Wind ist beißend auf meinen bloßen Wangen und ungeschützten Händen. Der eisige Innenhof ...

Schneebedeckte Berge ragen in den aschgrauen Himmel, ihre kantigen Gipfel sind perlmuttfarben wie Wolfszähne. Der kalte Wind ist beißend auf meinen bloßen Wangen und ungeschützten Händen. Der eisige Innenhof des Tempels ist verwaist, keine der anderen Töchter und Schwestern, die hier wohnen, ist zu sehen. Nur meine beste Freundin ist bei mir.
„Schlag mich hierhin“, fordert Jaya mich auf und zeigt auf ihren Hals.
Ich lege die Stirn in Falten und umklammere die Bambusstange.
„Ich habe das schon tausendmal mitgemacht“, sagt sie. „Vertrau mir, Kalinda.“
Jaya ist die einzige Tochter im Tempel, der ich wirklich vertraue, also hole ich mit dem Stock aus und ziele auf ihre Halsschlagader.

Eckdaten
eBook
LXY digital Verlag
Roman
296 Seiten
Übersetzung: Beate Bauer
Band 1
Die letzte Königin-Reihe
2019
ISBN: 978-3-7363-0921-0

Cover
Wow, es ist einfach nur magisch! Es gefällt mir einfach unheimlich gut!

Inhalt
Die junge Kalinda wird seit ihrer Kindheit von einem seltsamen Fieber heimgesucht und ist behütet bei der Heiligen Schwesternschaft aufgewachsen. Doch ein Besuch des Tyrannen Rajah Tarek reißt sie abrupt aus ihrem friedlichen Leben heraus. Sie wird erwählt, die hundertste Ehefrau des Herrschers zu werden – und somit auch seine letzte. Denn mehr Frauen zu ehelichen, als es der Gott Anu der Legende nach tat, wäre ein Sakrileg. Kalinda weiß, dass sie sich glücklich schätzen sollte, doch die Ehre, die ihr zuteilwird, ist in Wirklichkeit ein Fluch. Der eitle und rücksichtslose Tarek löst in ihr nur Abscheu aus - und zudem muss sie im Zweikampf gegen die anderen Frauen des Herrschers ihren Platz in der Rangfolge der Königinnen verteidigen. Ihr einziger Trost in der feindseligen Welt des Hofes ist ihr junger Leibwächter Deven Naik. Ihn zu lieben ist ihr verboten, doch Kalinda weiß schon bald, dass sie niemals die Frau des grausamen Tarek sein kann. Als das Fieber, das sie immer als ihre Schwäche sah, sich als Zeichen für eine schlummernde Macht offenbart, begreift sie, dass dies ihre Chance auf Freiheit sein könnte. Doch damit sie ihr Volk von der Tyrannei erlösen und ihrem Herz folgen kann, muss sie zuerst dem Tod ins Auge sehen…

Autorin
Emily R. King wurde in Kanada geboren, lebt aber inzwischen in den USA. Sie liebt Gummibärchen, ihre vier wundervollen Kinder und setzt sich für die Rettung der Haie ein. Sie lebt mit ihrer Familie und einer übellaunigen Katze in Utah.

Meinung
Von dem Buch habe ich zuerst durch eine Leserunde auf einer Buchcommunityseite erfahren und war so begeistert davon, dass ich es unbedingt lesen musste. ^^
Kalinda wächst mit anderen Frauen in einem Tempel auf. Dort erlernt sie die Kampfkunst. Naja, sie versucht es zumindest, aber gut ist sie nicht. XD Aufgrund ihrer mysteriösen Krankheit hinkt sie den anderen stark hinterher. Sie will ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen und in Freiheit leben. Doch der Herrscher Tarek macht ihr einen Strich durch die Rechnung, indem er sie zu seiner hundertsten Ehefrau auserwählt. Anstatt es als eine Ehre anzusehen, sucht sie fieberhaft nach einen Weg, diesem Schicksal zu entgehen. Erwartet sie doch in ihrem neuen Zuhause der Kampf mit den anderen Ehefrauen um die Rangfolge.
Unverhofft findet sie in ihrem Leibwächter Deven einen Verbündeten und die Liebe, die aber strengstens verboten ist. Doch davon lässt sich Kalinda nicht einschüchtern. Sie will für ihre Freiheit kämpfen und ihr Volk aus der Tyrannei befreien. Überraschenderweise entpuppt sich ihr krankhaftes Fieber als etwas völlig Anderes. Wird sie es schaffen?
Deven selbst widmete sein Leben immer dem Herrscher, doch als er auf Kalinda trifft, verändert sich sein Fokus. Er entwickelt verbotene Gefühle für sie. Verboten deshalb, weil er sie beschützen soll und sie seinem Herrn versprochen ist. Wird er dennoch für seine Liebe kämpfen oder weiterhin für seinen grausamen Herrscher in die Schlacht ziehen?
Eine unglaublich fesselnde Geschichte, die mich von der ersten bis zur letzten Seite gepackt hat. Ich konnte das Buch keine Sekunde aus den Augen lassen. Eine großartige Protagonistin, die für die eigene Freiheit und ihr Volk kämpft und dabei neue Wege einschlägt. Ein Protagonist, der aufgrund ungeahnter Gefühle, von seinem Lebensinhalt abweicht. Eine Liebe, die verboten ist, dennoch aber Hoffnung schenkt. Unbedingt lesen! Ich kann die Fortsetzung kaum abwarten und hoffe, dass diese genauso fesselnd sein wird!

❤❤❤❤❤ von ❤ ❤ ❤ ❤ ❤

Veröffentlicht am 12.05.2019

voller Wendungen und Überraschungen

0

Kalinda wächst bei der Heiligen Schwesternschaft auf. Sie ist zufrieden mit ihrem Leben dort, doch ein Besuch des Herrschers wirft all ihre Pläne über den Haufen. Sie wird von Rajah Tarek als dessen 100. ...

Kalinda wächst bei der Heiligen Schwesternschaft auf. Sie ist zufrieden mit ihrem Leben dort, doch ein Besuch des Herrschers wirft all ihre Pläne über den Haufen. Sie wird von Rajah Tarek als dessen 100. Frau ausgewählt. Doch vor der Hochzeit muss Kalinda sich behaupten, denn viele der zahlreichen Kurtisanen möchten ihr den Platz als letzte Ehefrau streitig machen. Ein Kampf auf Leben und Tod voller Intrigen und Verschwörungen beginnt…

Das Buch hat mir unglaublich gut gefallen. Es entwickelt sich eine abwechslungsreiche Geschichte voller Spannung, Magie und Dramatik mit ebenso gefühlvollen wie traurigen Momenten.

Die 18-jährige Kalinda, welche die Ich-Erzählerin der Geschichte ist, ist eine sympathische Protagonistin. Während die meisten Mädchen in ihrem Orden darauf hoffen, erwählt zu werden und den Ort zu verlassen, wünscht sie sich nur ein ruhiges Leben mit ihrer Freundin – für die sie sich bedingungslos einsetzt. Und genau das wird ihr zum Verhängnis.
Sie ist mutig, wenn auch manchmal etwas vorlaut, wodurch sie sich mehrfach in Schwierigkeiten bringt. Allerdings lässt sie sich nicht einschüchtern. Zwar bringen sie manche Ereignisse zum Zweifeln und werfen sie in ihrer Entschlossenheit zurück, insgesamt ist sie aber bereit, zu kämpfen – weniger für sich selbst als viel mehr für das Wohl der anderen, besonders der Personen, die ihr am Herzen liegen.

Die entworfene Welt finde ich super interessant. Ein Herrscher mit 100 Ehefrauen und nochmal so vielen Kurtisanen, die alle irgendwie in Konkurrenz zueinander stehen. Ein unterdrücktes Volk. Im verborgenen agierende Bhutas – magische Wesen, die verschiedene Elemente kontrollieren können.
Im Verlauf der Geschichte gibt es zahlreiche Wendungen und Überraschungen. Etliche Figuren sind schwer zu durchschauen, sodass es auch für Kalinda teilweise schwer ist, einzuschätzen, wer auf ihrer Seite steht oder wer im Verborgenen intrigiert.

Nach einem ruhigeren Beginn nimmt die Handlung immer mehr Fahrt auf. Es wird ereignisreicher, Spannung und Dramatik nehmen zu. Kalinda muss verschiedene Schwierigkeiten überwinden. Dabei hat sie einige Feinde, aber auch unerwartete Verbündete, doch nicht jeder Kampf kann ohne Verluste überstanden werden, sodass es einige sehr bewegende Szenen in der Geschichte gibt.

Am Ende bleibt noch vieles offen, sodass ich schon super gespannt auf den zweiten Band bin.

Fazit

Grausam-faszinierende Welt mit einem tyrannischen Herrscher und einem erbitterten Kampf um die Positionen an dessen Seite. Kalinda ist eine sympathische Protagonistin, die in eine ihr völlig fremde Welt geworfen wird und sich dort behaupten muss. Sie ist mutig und setzt sich für ihre Freunde ein. Eine Portion Magie sowie eine sich zart entwickelnde Liebesgeschichte inmitten der ereignisreichen, spannungsgeladenen Geschichte sorgen für eine abwechslungsreiche Mischung.