Cover-Bild Cat & Cole 2: Ein grausames Spiel

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

17,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 464
  • Ersterscheinung: 11.04.2019
  • ISBN: 9783522506359
Emily Suvada

Cat & Cole 2: Ein grausames Spiel

Vanessa Lamatsch (Übersetzer)

Die Seuche ist vorüber, aber der Kampf hat gerade erst begonnen!

Cat ist erschöpft, verwundet und schockiert über die grausame Entdeckung über ihren Vater. Sein Plan: die komplette Menschheit nach seinen Wünschen umzuprogrammieren. Cat und Cole müssen ihn aufhalten und dafür eine Allianz mit dem Feind eingehen. Aber überall warten Lügen und Betrug. Cat muss alles und jeden, dem sie vertraut, infrage stellen. Und während ihr Vater immer zwei Schritte voraus ist, stellen sich Cats Geheimnisse, versteckt in ihrem eigenen Kopf, als größte Bedrohung heraus ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 30 Regalen.
  • 1 Mitglied liest dieses Buch aktuell.
  • 19 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von 2 Mitgliedern.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.07.2019

Sehr gute Vortsetzung!

0

Super fand ich sofort, dass immer wieder Dinge aus dem ersten Buch aufgegriffen wurde, sodass unser Gedächtnis besser mit kommt. Dennoch sollte man natürlich die Bücher in der richtigen Reihenfolge lesen, ...

Super fand ich sofort, dass immer wieder Dinge aus dem ersten Buch aufgegriffen wurde, sodass unser Gedächtnis besser mit kommt. Dennoch sollte man natürlich die Bücher in der richtigen Reihenfolge lesen, das Prequel kann ich auch nur empfehlen!

Mir fehlen bei diesem Buch schlicht weg und ergreifend die Worte, außer 'Ich liebe dieses Buch'!
Der holprige Einstieg wie im ersten Buch war vergessen, ich habe mich unglaublich auf das Buch gefreut, da mir das Ende vorher sehr offen erschien. Mit dem Schreibstil kam ich viel besser zurecht und auch das Technische war nicht wie im ersten Buch, ich kam viel besser mit. Obwohl wirklich viel neues von Autorin Emily Sovada beigetragen wurde, neue Daten und Erkenntnisse, doch diese hielten die Spannung gut bei und haben meinen Lesefluss nicht beeinträchtigt und ich musste einfach weiter lesen. Vieles neues trug gut zur Entwicklung des Buches bei und hat dadurch musste Cat nur noch mehr Rätsel raten..

Auch viele neue Charaktere haben wir kennenlernen können, alle gut verpackt und miteinbezogen...
Ich liebe Cat und ich liebe auch Cole, es sind beides unglaubliche Charaktere, die beide sehr Stark und vor allem Erwachsen sind! Niemals hätte ich ein solches durchhaltevermögen wie die beiden!
Wieder war die eigentliche Story im absoluten Vordergrund, nichts drängte sich dazwischen, der Kampf um die Menschlichkeit ging in die zweite Runde.
Viel Action und eine gute weiterführende Grundidee, die Spannung reißt einen total mit und die ganzen Geheimnisse sind unglaublich.

Fazit:
Ich liebe die Bücher ganz klar und kann nicht anders als dich volle Punktzahl an Herzen vergeben! Doch was war das denn bitte für ein Ende? Bereits beim ersten Band blieben viele Fragen offen und der Chliffhänger war sehr fieß, nun schweben wieder Fragezeichen umher. Ich hoffe sehr dass es einen dritten Band geben wird, da ich es mir anders auch nicht vorstellen kann.
Wieder ein sehr gutes Buch aus dem Hause Thienemann Esslinger, welches ich nur wärmstens Empfehlen kann!

Veröffentlicht am 07.07.2019

Spannungsgeladene Fortsetzung!

0

Die Idee dahinter und auch der Vorgängerband haben meine Neugier auf die Fortsetzung gründlich angefeuert. So freute ich mich total als es endlich hieß - Auf in Runde zwei und dem Kampf um die Rettung ...

Die Idee dahinter und auch der Vorgängerband haben meine Neugier auf die Fortsetzung gründlich angefeuert. So freute ich mich total als es endlich hieß - Auf in Runde zwei und dem Kampf um die Rettung der Menschheit!

Ich finde, dass Autorin Emily Suvada eine Welt entwickelt hat, die gegenüber unserer in manchen Dingen gar nicht so unrealistisch ist. Technik ist das A & O und regiert in der Welt von Cat die komplette Menschheit. Auch bei uns in der heutigen Zeit nimmt das Machtwerk Technik immer mehr Formen und vor allem Wichtigkeit an. Doch was geschieht, wenn sie die Welt übernimmt oder vollkommen in ihrer Hand hält? Genau dies schildert dieses Buch so unglaublich bewegend, sehr fesselnd und mit einer riesen Portion realistischem Hintergrund, so dass man einfach gar nicht drumherum kommt als sich von der Kampf den Cat und ihre Freunde bestreiten angefixt zu werden. Natürlich muss ich gestehen, dass es auch einen kleinen Haken hat, denn durch die technische Eigenschaften wird auch mit vielen ( für mich manchmal unverständlichen) Details aufgewartet, die oft mal zu einer kleinem Stockung und ordentlich Fragezeichen-Alarm den Lesefluss stören. Aber dennoch muss ich sagen, dass es definitiv nichts an der Spannung oder der Lesefreude verändert, die diese Handlung mit sich bringt.

Cat gefällt mir in diesem Band sehr gut, weil sie nicht mehr als Einzelgängerin agiert. Zwar war es in Band 1 schon abzusehen, aber hier finde ich hat sie einen persönlichen Fortschritt gemeistert. Auch finde ich die Aspekte mit den Erinnerungen, die sie unkontrolliert immer wieder aufs Neue einholen, sehr spannend und fördert für die Handlung bzw. den Verlauf der Geschichte. Sie ist weiterhin sehr taff und schlagfertig, aber immer deutlicher tritt ihre hin und her gerissene , verletzliche Seite auf, die mir sehr sympathisch ist. Entschlossen und mutig stellt sie sich ihren Herausforderungen und kämpf mit ihren eigenen Ängsten und sorgen. Cat ist ein wundervoller vielseitiger Charakter, der mir sehr ans Herz gewachsen ist.

Frischer Wind in die Handlung kommt durch einige neue Charaktere, die diese ordentlich aufzumischen wissen. Viele neue Daten, Fakten und Erkenntnisse kommen zum Vorschein und tragen ihren Teil zu Entwicklung des Ganzen bei. Mit Spannung wird hier definitiv nicht gegeizt und das Rätselraten um Cat & Co ordentlich angefeuert.

Autorin Emily Suvada glänzt hier absolut mit ihrem Ideenreichtum und Individualität. Sie hat einen unbeschreiblich lebendigen und sehr fesselnden Schreib - und Erzählstil, dass den Leser förmlich in die Geschehnisse mit einbindet und ihn erst am Ende wieder loslässt.

Fazit:

Starker Auftritt, starke Charaktere und eine Grundidee, die einen selbst zum Mitspieler werden lässt. Wenn die Technik die Welt regiert, was geschieht dann mit dem Rest? Unglaublich fesselnde, lebendige und angsteinflössende Thematik, die so realitätsfern und abwegig gar nicht ist!

Absolut lesenswerte Buchreihe!

Veröffentlicht am 06.07.2019

Wunderbare Reihe

0

Der Schreibstil des Buches war wieder gut, denn man konnte das Buch flüssig lesen. Genau wie im ersten fand ich die technischen Erklärungen manchmal zu viel und auch unverständlich, aber die Story hat ...

Der Schreibstil des Buches war wieder gut, denn man konnte das Buch flüssig lesen. Genau wie im ersten fand ich die technischen Erklärungen manchmal zu viel und auch unverständlich, aber die Story hat mich wiedermal begeistert. Viel Action, Geheimnisse und Spannung beinhaltet das Buch ? Besonders das Ende war fand ich besonders und hat vieles erklärt, jedoch muss ich sagen, dass dieses Ende eine Folter ist ??

Veröffentlicht am 12.06.2019

leider nicht so meins

0

Nachdem ich den ersten Teil und das Prequel nur so verschlungen habe, habe ich mich nun auch an den zweiten Teil von Cat & Cole gemacht.
Das Cover passt wieder sehr gut zur Story. Wenn man die Bücher gelesen ...

Nachdem ich den ersten Teil und das Prequel nur so verschlungen habe, habe ich mich nun auch an den zweiten Teil von Cat & Cole gemacht.
Das Cover passt wieder sehr gut zur Story. Wenn man die Bücher gelesen hat, dann versteht man auch, warum Band 1 pink ist und Band 2 blau. Ich finde diese Idee sehr gut und die Cover passen auch super zusammen und man erkennt dadurch auf einen Blick, dass die Bände zu einer Reihe gehören.
Auch in diesem Band befindet man sich wieder in der Postapokalyptischen Welt in der es ein Virus gibt, dass die Menschen zum explodieren bringt. Nur dieses Virus ist nun dabei sich weiter zu entwickeln und so muss auch der Impfstoff angepasst werden.
Man muss auf jeden Fall Band 1 gelesen haben um nun Band 2 zu verstehen. Es werden zwar immer mal wieder kleine Erinnerungen eingebaut, die einem ganz gut helfen, wenn die Lektüre des ersten Bandes schon eine Weile her ist, aber dennoch reicht es nicht um mit dem zweiten Band einzusteigen.
Viele Charaktere des ersten Bandes sind hier auch wieder vertreten. Ich habe sie alle sehr gemocht und konnte auch gut ihre Taten nachvollziehen.
Jedoch finde ich, dass dieser Band nicht viel anders ist als der erste, weswegen ich leider etwas enttäuscht bin. Es geht vielleicht alles etwas brutaler zu aber irgendwie ist es ein einziges hin und her und die Story kommt nicht so richtig voran.
Wenn man mit dem ersten Band vielleicht nicht so warm geworden ist, wird der zweite einen nur langweilen. Ich habe den ersten zwar geliebt aber dennoch konnte mich der zweite irgendwie nicht so vom Hocker reißen. Schade eigentlich. Falls es vielleicht noch einen dritten Band geben sollte, muss ich mir schon überlegen, ob ich ihn wirklich lesen möchte.

Veröffentlicht am 09.06.2019

(Zu) anspruchsvoll

0

Ich habe Emily Suadas Auftakt zu „Cat & Cole“ wirklich extrem gefeiert, da diese hochintelligente Lektüre mich von vorne bis hinten in ihren Bann ziehen konnte. Zudem war eine sehr komplexe Weltkonstruktion, ...

Ich habe Emily Suadas Auftakt zu „Cat & Cole“ wirklich extrem gefeiert, da diese hochintelligente Lektüre mich von vorne bis hinten in ihren Bann ziehen konnte. Zudem war eine sehr komplexe Weltkonstruktion, bei der man stets sehr aufmerksam sein musste und anspruchsvolles Lesen so spannend zu verpacken, ist für mich wirklich eine Kunst. Meine Vorfreude auf den zweiten Band war dementsprechend riesig, aber hält dieser auch das Niveau?

Die Handlung knüpft nahtlos an das Geschehen des ersten Bandes an, was definitiv passend ist, wenn man den ersten Band erst kurz zuvor gelesen hat. Da es bei mir nun aber fast ein ganzes Jahr her war, habe ich natürlich etwas länger gebraucht, um mich wieder einzufinden. Man muss aber auch sagen, dass es keine übertriebenen Nacherzählungen gibt, aber immer mal wieder werden Erinnerungen an das vorangegangene Geschehen geschickt eingebunden, so dass man sich letztlich doch wieder gut einfinden kann. Wer sich aber im ersten Band schon etwas überfordert gefühlt hat, dem würde ich empfehlen, den ersten Band noch einmal zu lesen.

Ich habe den ersten Band in einer Leserunde gelesen, in der die Meinungen über die dargestellte Welt weit auseinandergingen. Viele waren überfordert durch die biochemischen Prozesse, die verbunden mit einer ausgefeilten Technologie präsentiert wurden. Auch ich war an einer Grenze meines Verständnisses angekommen, aber das wurde eben durch die packende Handlung ausgeglichen. Mir war aber klar, dass es nicht noch komplizierter werden durfte, aber genau das ist im zweiten Band der Fall. In einige Dinge hatte ich mich wirklich gut eindenken können, aber nun kommen wieder zahlreiche neue Wendungen, neue Möglichkeiten, die sich damit für Cats Fähigkeiten und für die Menschheit auftun und das war mir ehrlich gesagt zu viel. Zum Glück bleibt die Erzählung so spannend und wendungsreich wie eh und je, aber dennoch habe ich mich manches Mal bei dem Gedanken erwischt, dass ich die Buchdeckel zuklappen wollte, um einfach mal durchzuatmen. Ich werde die Reihe natürlich mit dem dritten Band in jedem Fall durchziehen, aber mir ist bewusst, dass ich auch da wieder an Verständnisgrenzen stoßen werde.

Die Handlung wird auch dadurch gut vorangetrieben, da neue Figuren eingeführt werden. Es gibt somit Neues zu entdecken, neue Vermutungen anzustellen und man rätselt natürlich, wer ist davon gut, wer ist davon schlecht? Denn eines kann man über Suadas Welt in jedem Fall lernen, hier gibt es keine eindimensionalen Figuren. Das sieht man sogar eindrucksvoll an der Protagonistin selbst, die mehr und mehr anderer Wesenszüge an sich feststellt und damit auch gegen sich selbst steht. Wenn Autoren ihre Charaktere so vielschichtig ausfeilen können, das verdient immer Bewunderung. Durch die vielen neuen Elemente kommen dafür aber andere Dinge zu kurz. Dafür, dass die Reihe den Übertitel „Cat & Cole“ trägt, fällt sehr deutlich auf, dass Cole diesmal eine untergeordnete Rolle spielt. Er wirkt eher wie eine Nebenfigur, die auch keine neuen Seiten entwickelt. Das ist definitiv schade, weil er mir eigentlich vom Wesen mehr zugesagt hat als Cat.

Es ist definitiv verblüffend, wie viele neue Ideen sich Suada für diesen zweiten Band überlegt hat. Nicht nur von der Technologie und den Figuren her, sondern auch beim Fortgang der Handlung, da vieles aufgedeckt wird, aber es werden auch gänzlich neue Fragen aufgestellt, die dann wiederum die Inhalte für den dritten Band befeuern. Erneut kann ich nur festhalten, dass sich das Lesen wie ein Sog anfühlt, da man eben immer wissen will, wie es weitergeht und oftmals hat man den Mund offenstehen. Daher ist es doppelt schade, dass sich manches Mal bei mir das Gefühl der Überforderung durchgesetzt hat.

Fazit: Suada lässt qualitativ in keiner Weise nach und bietet erneut ein wahres Lesespektakel. Für mich persönlich hat sie in der Komplexität noch zugelegt, so dass ich manches Mal überfordert war. Das ist aber nur ein subjektiver Eindruck, ansonsten bleibt der Eindruck einer Lektüre, die ihresgleichen sucht.