Cover-Bild Prince of Passion – Henry

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 21.05.2019
  • ISBN: 9783499273926
Emma Chase

Prince of Passion – Henry

Anita Nirschl (Übersetzer)

Humor, Gefühl und Sexappeal – diese Trilogie um zwei Prinzen und ihren Bodyguard bringt all das zusammen. In Band 2 geht es um einen Prinz wider Willen und eine Bibliothekarin aus Leidenschaft.

Mein Name ist Henry. Henry John Edgar Thomas Pembrook, Prinz von Wessco. Man sollte meinen, als Prinz könnte ich tun und lassen, was mir gefällt. Aber weit gefehlt. Neuerdings macht meine Großmutter, die Queen, mir die Hölle heiß. Ich soll verantwortungsvoller werden. Pflichtbewusster. Klüger. Mit anderen Worten: königlicher. Nach dem neuesten Skandal verbannt Großmutter mich auf einen abgelegenen Landsitz. Aber ich habe schon einen Plan, wie ich auch hier für Unterhaltung sorgen kann. Einen verführerischen Plan. Und einen, der wegen einer bücherliebenden jungen Frau, die ich einfach nicht aus dem Kopf bekomme, gehörig daneben geht …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.01.2020

Royal sucht Königin....besser noch als der Auftakt!

0

Meinung:

Cover: Auch das Cover von Band 2 ist nicht wirklich auffällig.

Leserstimme: Die Leserstimmen sind genau wie in Band 1 wieder sehr harmonisch und bringen das Buch sehr gut rüber.

Meine Meinung: ...

Meinung:

Cover: Auch das Cover von Band 2 ist nicht wirklich auffällig.

Leserstimme: Die Leserstimmen sind genau wie in Band 1 wieder sehr harmonisch und bringen das Buch sehr gut rüber.

Meine Meinung: Band 2 war nochmal eine Steigerung. Auch das vulgäre hat wieder für viele Lacher gesorgt. Ich musste so manches mal die Augen verdrehen bei den Aktionen die Henry sich geleistet hat. Sorry aber eine Dating Show ? in Royal Format? Oh man....
Ich bin eh schon kein Fan vom Bachelor aber das.....

Egal das ganze hat der Story trotz allem keinen Ast abgebrochen sondern war amüsant und wirklich gut !

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.01.2020

Royal-Fans werden das Buch lieben

0

Das Buch ist der zweite Band der Prince of Passion Reihe. Es steht aber als einzelnes und man kann es unabhängig von Band 1 lesen (es kommen jedoch Charaktere aus Band 1 vor). Das Lesen hat mir extrem ...

Das Buch ist der zweite Band der Prince of Passion Reihe. Es steht aber als einzelnes und man kann es unabhängig von Band 1 lesen (es kommen jedoch Charaktere aus Band 1 vor). Das Lesen hat mir extrem viel Spaß gemacht und ich hab es innerhalb eines Tages verschlungen.

Klappentext:
EINE LIEBE WIE IM MÄRCHEN
Mein Name ist Henry. Henry John Edgar Thomas Pembrook, Prinz von Wessco. Man sollte meinen, als Prinz könnte ich tun und lassen, was mir gefällt. Aber weit gefehlt. Neuerdings macht meine Großmutter, die Queen, mir die Hölle heiß. Ich soll verantwortungsvoller werden. Pflichtbewusster. Klüger. Mit anderen Worten: königlicher. Nach dem neusten Skandal verbannt Granny mich auf einen abgelegenen Landsitz. Aber ich habe schon einen Plan, wie ich hier für Unterhaltung sorgen kann. Einen verführerischen Plan. Und einen, der wegen einer bücherliebenden jungen Frau, die ich einfach nicht aus dem Kopf bekomme, gehörig danebengeht…

Meinung:

Nachdem Henrys Bruder Nicolas auf den Thron verzichtet hat, ist Henry der neue Thronfolger. Dabei fühlt er sich gar nicht bereit dazu. Der Job bringt nämlich Pflichten mit sich. Und wenn es etwas gibt, das er nicht mag, dann sind das Pflichten. Lieber verbringt er die Tage im Pub, mit Frauen im Bett und mit Spaß. Nach einem Skandal schickt seine Großmutter ihn aus der Hauptstadt in eines der vielen Familienschlösser. Aber dort ist es viel zu langweilig für den Partyliebenden. Deswegen geht er auf den Vorschlag einer jungen Amerikanerin ein und veranstaltet kurzerhand eine Sonderausgabe der TV-Reality Show Matched. 20 Frauen, ein Prinz. Traumhafte Dates und am Ende eine „Königin“. Hört sich nach Spaß und vielen Möglichkeiten für Sex an. Aber Henry hat nicht mit Sarah gerechnet. Die macht als Kandidatin gar nicht mit, sondern begleitet nur ihre Schwester Penelope. Die Beide verstehen sich gut und Henry spürt eine Anziehung, die er bis dahin nicht kennt.

Der Schreibstil ist super leicht zu lesen. Man ist sofort in der Handlung drin, lernt Charaktere kennen und die Seiten fliegen dahin. Das Buch ist größtenteils aus der Sicht von Henry geschrieben, aber auch aus Sarahs Perspektive ist einiges zu lesen. Das mag ich bei Büchern immer gerne, da man so in Beide Protagonisten einblicken kann. Die Gefühle und Romantik zwischen den Beiden fand ich spürbar. Die Sexszenen waren echt nicht so, als müsste man sich als Leser dafür schämen. Ich fand es ehrlich schon ein bisschen süß, dass zwischen den Beiden zu lesen. (Klingt das jetzt komisch? „lach“)

Das Cover passt super zu den anderen der Reihe und ist auch sonst sehr schön gestaltet. Wie bei Band 1 sind goldene Schnörkel auf silbernen Hintergrund zu sehen.

Zu Sarah: Ein kleiner Bücherwurm bei dem man meint, sie würde lieber in einem Roman leben. Ich fand sie super. Ich mochte ihre Liebe für Bücher und wie sie immer wieder Figuren aus Romanen aufs echte Leben bezieht. Sie ist schüchtern, hat Panikattacken, ist aber ein herzensguter Mensch mit viel Liebe in sich. Sie sieht das Potenzial zum König in Henry, als er es selbst nicht tut und unterstützt ihn bei allem. Sie ist lustig und anzüglich wenn man sie lässt, zeigt das aber nur selten und nur in der Anwesenheit von Henry. Während des Buches und ihrer Beziehung findet in Sarah eine Wandlung statt, die ihr ziemlich guttut und auch toll mit anzusehen ist.

Zu Henry: Anfangs ein wahrer Playboy, der die Fernsehshow nutzen möchte um möglichst viele Frauen aufzureißen. Wegen der Regeln funktioniert das Alles nicht und nachdem er Sarah kennenlernt will er das auch gar nicht mehr. In ihr findet er die Frau, die ihn unterstützt und an ihn glaubt, denn er fühlt sich für den Posten als König nicht bereit. Die Beziehung zu Sarah wandelt ihn und er wird immer süßer. Er hat anfangs ein paar Selbstzweifel, da er sich selbst die Rolle als König nicht anvertraut und auch merkt dass die Queen sich damit auch schwer tut. Trotzdem gibt er nicht auf und will für sein Volk da sein. Das sieht man vor allem an der Art, wie er mit Soldaten, deren Familien und auch seinen Untertanen umgeht. Ich mochte ihn schon von Anfang an, aber er ist mir im Laufe des Buches immer mehr ans Herz gewachsen. Er ist ein wirklich toller Kerl.

„Ich denke, es ist schlimmer als ich dachte.
Henry Pembrook ist kein Fiyero-er ist ein Willoughby. Ein John Willoughby aus Sinn und Sinnlichkeit, aufregend, charmant, unberechenbar und verführerisch.“-Sarah über Henry, Seite 84

Über Henry wollte ich schon seit Buch 1 mehr erfahren und ich wurde nicht enttäuscht. Man hat mehr über das Königshaus erfahren und darüber wie Henry denkt und fühlt. Die TV-Show passt perfekt zu seinem Charakter und ich fand sie super. Was mich wirklich überrascht hat, waren die Sexszenen. Das klingt jetzt vielleicht echt ein bisschen dumm, aber bei Band 1 hatten Olivia und Nicolas schon gefühlt auf Seite 50 Sex. Henry und Sarah haben sich erst besser kennengelernt bevor sie miteinander geschlafen haben. Deswegen fand ich die Gefühle realistischer, denn es ist auch nicht von Jetzt auf Gleich passiert, sondern über mehrere Wochen hinweg. Ich fand es auch echt cool mal zu sehen, wie diese Matched-Show abläuft. Die verschiedenen Dates waren zwar nicht ausführlich beschrieben, aber es war viel dabei und auch die verschiedenen Kandidatinnen fand ich lustig.

Fazit:

Ein Buch mit einem realistischen Vorgang der Gefühle. Es hat mir Spaß gemacht Prince of Passion zu lesen und in das Leben von Henry Pembrook einzutauchen. Ich war gefesselt und hab das Buch an einem Tag verschlungen. Eine große Leseempfehlung für Royal-Begeisterte. Henry, der Playboy und Sarah, der Bücherwurm sind ein Paar, das man nur Lieben kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.01.2020

Eine Story, die so bewegt und in Atem hält, dass man sich völlig verliert

0

Nachdem mich der erste Band der Prince of Passion Reihe von Emma Chase buchstäblich unter sich begraben hat, musste ich unbedingt sofort Band 2 hinterherschieben.
Auch dieses Cover fügt sich sehr schön ...

Nachdem mich der erste Band der Prince of Passion Reihe von Emma Chase buchstäblich unter sich begraben hat, musste ich unbedingt sofort Band 2 hinterherschieben.
Auch dieses Cover fügt sich sehr schön in die Reihe ein und besticht mit Eleganz und Stil. Was einfach wahnsinnig gut zu dieser royalen Reihe passt.

Mit Henry ist nun der zweite Prinz an der Reihe.
Er hat seine eigenen Mittel und Wege sich seine Königin zu suchen. Und wie er die hat.
Berüchtigt für seine Eskapaden und Sprunghaftigkeit, wird auch diese Geschichte in keinster Weise langweilig. Im Gegenteil. Man wird überrascht von einem Henry, der eine erstaunliche Entwicklung hinlegt.
Mit den Charakteren hat sich Emma Chase wieder selbst übertroffen. Ich mochte Henry schon im letzten Band unglaublich gern, aber hier ist er völlig über sich hinausgewachsen und hat mir Dinge von sich gezeigt, die ich nie im Leben erwartet hätte.
Doch einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen erhält Sarah.
Eine junge Frau , die ich unglaublich ins Herz geschlossen habe. Die mir mit ihrem Hintergrund die Tränen in die Augen getrieben hat. Und immer wieder tobte die Frage in mir, wie sie das alles schafft.
Denn Sarah ist mehr als ihre Bücher.
Sie ist Schmerz, Angst und Traurigkeit.
Sie trägt eine Verletzlichkeit in sich, die mich berührt und zugleich zutiefst erschüttert hat.
Ihre Art, ihr ganzes Wesen hat mich zutiefst beeindruckt und fasziniert.
Eine junge Frau, die etwas ganz besonderes ist und den Leser in eine Welt entführt, umgeben von Worten und zarten Seiten, das einem das Herz schwer wird.
Eine Welt in der wir uns wohlfühlen und wiederfinden.
Sarahs Entwicklung ist ebenfalls sehr beeindruckend.
Am meisten wohl für sie selbst. Denn dann kam Henry.

Wie auch im Vorgängerband erhält man auch hier die Perspektiven von beiden Protagonisten. Was mir unglaublich gut gefallen hat. Man erfährt mehr über ihr Innerstes und kann sich komplett in sie hineinfühlen und es nachvollziehen.
Zwei Menschen die unterschiedlich sind wie Tag und Nacht. Aber sich auf einer ganz besonderer Ebene ähneln, das es einfach unglaublich fasziniert und berauscht.
Daneben war für mich Penelope ein wahrer Augenschmaus. Ihr Temperament und ihre jugendliche Leichtigkeit brachten mich immer wieder zum lachen. Sie war für mich der Ausgleich zu einer wahren Odyssee an Emotionen.
Insgesamt sehr authentische und lebendige Charaktere, die mich ordentlich mitgerissen und beschäftigt haben.

Durch den sehr fesselnden, leichten und bildgewaltigen Schreibstil von Emma Chase, bin ich förmlich durch die Seiten gerauscht.
Sie hat eine Art an sich, die mich berührt, mich packt und nicht mehr loslässt.
Doch am meisten hat sie mich mit dieser Story überrascht. Die in keinster Weise war, wie ich es erwartet habe.
Es geht um Liebe. In all ihren Facetten.
Zum Leben, zu Büchern und zu dem Menschen, der uns ganz macht.
Voller Intensität und Fülle.
Voller Dynamik und Ausdruckskraft.
Romantisch, leidenschaftlich und sinnlich. Ohne zu klischeebehaftet zu sein.
Spannend ohne langweilig zu werden.
Ich habe die Dialoge zwischen den Charakteren geliebt. Ich hab gelacht, gezittert. War verzaubert, so unendlich glückselig. Wütend, einsam, traurig und den Tränen nah.
Eine Geschichte die mich wie ein gewaltiger Sturm erfasste und keine Sekunde mehr losließ.

Sie zeigt auf, worum es im Leben geht. Wie wichtig Entfaltung, aber auch Prüfungen sind.
Denn sie stärken uns und machen uns größer.
Wahrhaftiger.
Dieser Band ist komplett anders als Nicholas’ und Olivias Story.
Doch ebenso einzigartig und faszinierend.
Man sieht nicht die Royals. Man sieht die Menschen dahinter und das Glück das einzige ist, worauf es ankommt.
Ich bin wieder absolut hingerissen.
Von den Charakteren, der Emotionsgewalt und der ganzen Fülle. Ein Band der weniger mit Wendungen verblüfft, als vielmehr mit Entwicklung.
Am Ende stiegen mir nochmal Tränen in die Augen.
Weil es so perfekt, so bewegend war.
Unbedingt mehr davon.

Fazit:
Nicholas’ und Olivias Story hat mich schon umgehauen.
Aber Henrys hat mich verzaubert, überrascht und unglaublich fasziniert.
Eine Story , die Liebe in all ihren Facetten zeigt.
Laut,leise, sanft, temperamentvoll.
Leidenschaftlich, sinnlich.
Ich bin begeistert von der Fülle und Dynamik.
Eine Story, die so bewegt und in Atem hält, dass man sich völlig verliert.
Anders als der Vorgänger. Aber ebenso faszinierend, interessant und emotional.
Unbedingt mehr davon.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.12.2019

Romantisch, Sexy, Humorvoll!

0

>Du solltest keine Angst vorm Sterben haben, Sarah. Sterben muss jeder mal. Das Einzige, wovor man Angst haben sollte, ist vorher nicht gelebt zu haben. <
~Henry in Prince of Passion-Henry

1. Inhalt

Henry ...

>Du solltest keine Angst vorm Sterben haben, Sarah. Sterben muss jeder mal. Das Einzige, wovor man Angst haben sollte, ist vorher nicht gelebt zu haben. <
~Henry in Prince of Passion-Henry

1. Inhalt

Henry ist der neue Thronfolger von Wessco. Auf diese Rolle ist er jedoch nie vorbereitet worden und so kommt es, dass sie Queen ihn auf einen abgelegenen Landsitz verbannt. Dort soll er weniger Skandale verbreiten und sich auf seine neue Verantwortung vorbereiten. Doch das geht gewaltig schief, da Henry seinen eigenen Kopf hat und für eine lustige Unterhaltung sorgt. Nicht das ihm noch langweilig wird…

Prince of Passion - Henry ist der zweite Teil Trilogie. Alle Teile spielen in der gleichen Welt, haben allerdings unterschiedliche Protagonisten. Das Buch kann unabhängig vom ersten Band aus gelesen werden. (Man spoilert sich allerdings das Ende, welches wie ich finde, aber vorhersehbar ist.)

2. Schreibstil/ Gestaltung

Das Cover finde ich wunderschön. Es ist grau, mit goldenen Blattverzierungen und mit schwarzer Schrift. Durch das Gold besitzt es eine königliche Ausstrahlung, was natürlich super zum Inhalt passt. Auch im Regal sieht es sehr schön aus, da es perfekt zum Vorgänger passt. Besonders Loben muss ich die zwei Krönchen am Buchrücken. Man sieht auf Anhieb, dass dieses Buch der zweite Band ist und muss nicht erst Rätselraten.

Das Buch lässt sich wie schon der erste Teil flüssig lesen. Der Schreibstil ist sehr angenehm und passt zu den Figuren. Wir bekommen Einblick in die Gedanken von Sarah und von Henry. Die Perspektiven wechseln sich in regelmäßigen abständen ab. Das gefällt mir bei Büchern immer sehr gut, da ich so mehr Einblick in das Geschehen habe und Meinungen aus zwei Sichtweisen bekomme.


3. Meine Meinung

Ich muss zugeben, dass ich Henry im ersten Teil nicht sehr sympathisch fand. Er war ein echter Partylöwe und war gefühlt nie nüchtern. Auch am Anfang seines Buches konnte er mich nicht ganz von sich überzeugen. Er wirkte wie ein typischer Draufgänger, was ich an sich nicht schlimm finde. Allerdings war er sehr Oberflächlich und hat einen denken lassen, dass er Frauen nur als Objekt ansieht.
Im laufe der Handlung hat er sich geöffnet, er hat einem gezeigt, dass er sehr mitfühlend ist und anderen unbedingt helfen möchte. Er kümmert sich um Familien, die eine wichtige Person im Krieg verloren haben. Das hätte ich im anfangs nicht zugetraut und hat mich positiv überrascht.
Henry ist meistens eine Frohnatur und lässt sich nichts von andern sagen. Klar er ist ja auch der Kronprinz und kann damit machen was er möchte. Denkt er zumindest. Er liebt es, wenn er von Anderen überrascht wird. Nicht im Sinne von Geschenken, sondern das Personen etwas tun, etwas sagen, was er nicht von ihnen erwartet hätte.
Dadurch findet er Interesse an Sarah.
Sie ist eine schüchterne, höfliche, kluge und Bücherliebende Protagonistin, die man einfach bezaubernd finden muss. Sarah hat Kontersprüche und zweideutige Anspielungen parat, die man ihr anfangs gar nicht zugemutet hätte. Dadurch hat sie das Buch aufgelockert und Schwung hineingebracht.
Wie auch Henry hat Sarah eine tragische Vergangenheit, die sie versucht zu bewältigen. Was sie in ihrem Leben schon durchmachen musste, müsst ihr selbst herausfinden.
Nun kommen wir leider zu dem Punkt, der mir nicht so gut gefallen hat.

[leichter SPOILER]

Und das ist die allgemeine Handlung der Geschichte: Die Carstingshow. Anfangs musste ich sofort an Selektion denken und war somit geteilter Meinung. Einerseits habe ich Selektion geliebt, andererseits wirkte es auch wie ein Abklatsch. Es war wie Selektion, gleichzeitig aber auch irgendwie nicht. Die Dreharbeiten der Show waren mir zu ungenau dargestellt und Sarah kam darin nicht vor, obwohl sie ja ihrer Schwester beistehen sollte. Es wirkte allerdings so, als ob sie im Landsitz nur Urlaub machen würde. Von der Show haben wir lediglich mitbekommen, wo die Kameras standen und wann Henry wo hingehen sollte. Zu selten gab es stellen, wo wir wirklich Gespräche mit den anderen Frauen mitverfolgen konnten.

4. Fazit

Alles in allem hat mir die Geschichte sehr gut gefallen. Es gab lustige, nachdenkliche, romantische und total unerwartete Szenen, was mir sehr gut gefallen hat. Das Buch lies sich flüssig lesen und es war eine gute Geschichte für zwischendurch. Für jeden der ein Royalfanatiker ist, ist dieses Buch die richtige Wahl.

Veröffentlicht am 30.11.2019

Humor, Gefühl und Sexappeal

0

Inhalt:

Humor, Gefühl und Sexappeal – diese Trilogie um zwei Prinzen und ihren Bodyguard bringt all das zusammen. In Band 2 geht es um einen Prinz wider Willen und eine Bibliothekarin aus Leidenschaft.

Mein ...

Inhalt:

Humor, Gefühl und Sexappeal – diese Trilogie um zwei Prinzen und ihren Bodyguard bringt all das zusammen. In Band 2 geht es um einen Prinz wider Willen und eine Bibliothekarin aus Leidenschaft.

Mein Name ist Henry. Henry John Edgar Thomas Pembrook, Prinz von Wessco. Man sollte meinen, als Prinz könnte ich tun und lassen, was mir gefällt. Aber weit gefehlt. Neuerdings macht meine Großmutter, die Queen, mir die Hölle heiß. Ich soll verantwortungsvoller werden. Pflichtbewusster. Klüger. Mit anderen Worten: königlicher. Nach dem neuesten Skandal verbannt Großmutter mich auf einen abgelegenen Landsitz. Aber ich habe schon einen Plan, wie ich auch hier für Unterhaltung sorgen kann. Einen verführerischen Plan. Und einen, der wegen einer bücherliebenden jungen Frau, die ich einfach nicht aus dem Kopf bekomme, gehörig daneben geht …

Meine Meinung:

"Ich glaube, so ist es, wenn man verliebt ist. Nichts erscheint einem zu groß oder zu beängstigend, weil man weiß, was immer auch passiert, man muss es nicht allein durchstehen." - Seite 256 + 257

Nachdem ich den ersten Band schon ganz gut fand, war ich umso gespannter auf den zweiten Teil und kann vorab schon mal verraten, dass er mir noch etwas besser als Nicholas Geschichte gefallen hat.

Der Einstieg fiel mir ziemlich leicht, da er sehr amüsant war und man Henry gleich mal von seiner witzigen und auch etwas unbeholfenen Art kennengelernt hat. Er trägt eine schwere Last auf seinen Schultern und weiß noch nicht so recht, wie er mit dieser umgehen soll, weshalb er lieber seine wilde Seite auslebt, anstatt sich seinen Pflichten zu widmen. Anfangs lernt man ihn daher als einen typischen Draufgänger kennen, wobei er mir aber dennoch sympatisch war, da man ihn mit seiner Art einfach lieben muss. Man hat aber im Verlauf der Handlung gemerkt, dass er reifer und erwachsener wurde, was mir gut gefallen hat. Das lag zuletzt nicht nur an Sarah, auf die er durch ein paar besondere Umstände getroffen ist. Sarah ist mir auch schnell ans Herz gewachsen, da sie zwar eine etwas eigene Art hat, aber trotz ihrer Schüchternheit sehr schlagfertig ist, was Henry mehr als nur einmal zu spüren bekommt. Außerdem liebt sie Bücher über alles, was ihr mehr als nur ein paar Sympatiepunkte miteinbringt. ;) Der Plot an sich hat mir ganz gut gefallen, auch wenn nicht ganz so viel passiert ist. Ich fand es sehr süß mitanzusehen, wie Henry und Sarah sich gegenseitig kennengelernt und ineinander verliebt haben. Dabei hat man auch gemerkt, dass in Henry viel mehr steckt, als er zeigen will, da er sich mehr als nur einmal sehr großzügig und mitfühlend zeigt. Er hat aber auch ein paar große Selbstzweifel, die Sarah wegzuräumen versucht. Die beiden ergänzen sich wirklich toll und sind in meinen Augen ein wundervolles Paar. Natürlich gab es in der Geschichte auch ein paar Dramen, auf die ich aber nicht allzu genau eingehen werde, da ich niemanden spoilern möchte. Ich kann aber verraten, dass ich sehr mit den beiden mitgefiebert habe und auch, wenn es keine überraschenden Ereignisse gab, alles sehr fesselnd blieb. Was ich auch noch positiv bewerten möchte, ist, dass es in diesem Teil nicht ganz so viele Erotikszenen gab wie in Band eins und man dadurch mehr von den beiden Charakteren mitbekommen hat. Ich denke aber, dass das auch Geschmackssache ist und jeder so etwas anderes bewertet. Das Ende hat mir auch ganz gut gefallen, jedoch war es ein ein bisschen auf die letzten Seiten gequetscht und hätte ruhig noch etwas ausfallender sein dürfen.

Mein Fazit:

Eine süße und unterhaltende Geschichte, die mir sehr gut gefallen hat. Natürlich gab es einige Klischees, aber ich fand das nicht weiter schlimm, da mich die Story wirklich von sich überzeugen konnte. Ich empfehle das Buch allen, die Fans von royalen Geschichten sind und auf lockere und leichte Geschichten stehen.