Cover-Bild Tweet Cute
(37)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: ONE
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 432
  • Ersterscheinung: 24.06.2022
  • ISBN: 9783846601457
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Emma Lord

Tweet Cute

Herz über Kopf
Cherokee Moon Agnew (Übersetzer)

Pepper hat ihr Leben voll im Griff. Sie ist beliebt, Kapitänin des Schwimmteams - und die Burgerkette ihrer Familie boomt. Doch als ein kleines Deli ihre Eltern beschuldigt, das gut gehütete Rezept für die besten Käsesandwiches gestohlen zu haben, gerät das Image der Fastfoodkette ins Wanken. Pepper, die den Twitter-Account des Restaurants betreut, geht in die Offensive. Ist der erste Tweet noch harmlos, artet das Ganze schnell in einem regelrechten Twitter-Krieg aus. Was Pepper jedoch nicht weiß: Am anderen Ende sitzt ihr Mitschüler Jack, Sohn der Deli-Besitzer. Und während sie sich online an die Gurgel gehen, beginnt es offline zwischen den beiden zu knistern. Das kann ja nur schief gehen!

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.07.2022

Einfach nur Cute!

0

Das Cover gefällt mir sehr gut, es ist mal etwas anderes. Es ist mir direkt ins Auge gestochen, da ich die Farbkombination sehr angenehm finde.

Den Schreibstil finde ich sehr angenehm. Leicht und dennoch ...

Das Cover gefällt mir sehr gut, es ist mal etwas anderes. Es ist mir direkt ins Auge gestochen, da ich die Farbkombination sehr angenehm finde.

Den Schreibstil finde ich sehr angenehm. Leicht und dennoch erzeugt er eine Spannung. Und die Beschreibungen der Desserts war sehr bildhaft und schmackhaft. Die Geschichte ist sehr süss geschrieben. Die Plots manchmal etwas hervorsehbar. Aber ich habe es genossen das Buch zu lesen.

Pepper erscheint mir sehr zielstrebig, ehrgeizig und sehr loyal. Umso besser man sie kennenlernt, umso mehr merkt man, dass sie auch sehr freundlich und offen ist.

Bei Jack hatte ich zu Beginn das Gefühl, es fehlt ihm etwas an Selbstbewusstsein, aber er ist auch zielstrebig und weiss was er will, nur kann er es noch nicht allen zeigen.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 01.07.2022

Einfach nur cute!

0

Schmeißt den Backofen an, zückt das Smartphone und los gehts.
Tweet Cute war überraschend frisch, frech und ohne viel unnötiges Drama! Ein perfektes Wohlfühlbuch, was zum Ende hin fast zu „cute“ wurde. ...

Schmeißt den Backofen an, zückt das Smartphone und los gehts.
Tweet Cute war überraschend frisch, frech und ohne viel unnötiges Drama! Ein perfektes Wohlfühlbuch, was zum Ende hin fast zu „cute“ wurde.
Wir lernen Pepper kennen, erfolgsstrebend mit dem Ziel die Highschool als Beste abzuschließen, welche nebenher den Twitter Account des Fast Food Familienunternehmens führt. Dabei merkt man mit wie vielen Problemen, sie sich bereits in jungen Jahren stellen muss - die Wahl des Colleges, die Beziehung zur Familie und Rivalität mit Mistreiterinnen. Das Leben auf der nobelsten Privatschule ist halt nicht immer ein Zuckerschlecken.
Als die Burgerkette beschuldigt wird, das Rezept eines kleinen Deli - Restaurants geklaut zu haben, entsteht ein richtiger Twitter Krieg. Zufällig ist ihr Gegenspieler ihr Mitschüler Jack, welchen sie partout nicht ausstehen kann. Trotz offensiver Tweets kommt es auch zwischenmenschlich immer mehr zwischen den beiden zum funken.
Cover, Schreibstil und die Dynamik der beiden Protagonisten war wie ein süß klebender Kuchenteig - einfach perfekt, wenn er immer mehr aufgeht. Ich habe jede Zeile genossen und obwohl ich bestimmte Twists vorhergesehen habe, konnte mich das Buch stets fesseln.
Eine große Leseempfehlung für alle die sich eine wortgewandte, leichte und zuckersüße RomCom wünschen.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 01.07.2022

Das Cute im Titel beschreibt das Buch perfekt, denn es ist absolut süß.

0

Inhalt: Pepper ist klug, schreibt super Noten und engagiert sich im Schwimmteam. Nachdem sie mit ihrer Mutter nach New York mitgekommen ist, boomt das Geschäft der Familienkette so richtig bis ein anderes ...

Inhalt: Pepper ist klug, schreibt super Noten und engagiert sich im Schwimmteam. Nachdem sie mit ihrer Mutter nach New York mitgekommen ist, boomt das Geschäft der Familienkette so richtig bis ein anderes Restaurant sie bezichtigt das beste Rezept für Käsesandwiches gestohlen zu haben. Als die Kritik auf den sozialen Medien lauter wird, übernimmt Pepper den Twitteraccount des Burgerkonzerns und fängt an richtig auszuteilen gegen das kleine Deli. Was Pepper nicht ahnt: Jack, der Sohn der Besitzer des Delis und ihr Klassenkamerad, antwortet auf ihre Tweets und gleichzeitig kommen sie sich im realen Leben immer näher.

Meinung: Das Cover spiegelt sehr gut den Inhalt des Buches wider und fällt durch den Farbkontrast einem ins Auge. Die Farbauswahl gefällt mir aber nicht so wirklich, weil die Orangetöne nicht meinem Geschmack entsprechen.

Der Inhalt des Buches hat mir umso mehr gefallen. Das Buch, mit seinen 432 Seiten, hat den perfekten Umfang und die Geschichte ist auch nicht unnötig in die Länge gezogen. Mit der Geschichte und dem Schreibstil der Autorin konnte ich schnell warm werden und der ständige Sichtwechsel zwischen Jack und Pepper macht das Buch sehr abwechslungsreich, wie die Gestaltung der Textnachrichten zwischen Bluebird und Wolf.

Normalerweise habe ich bei Büchern mit geteilter Sicht meistens eine, die ich präferiere, aber Pepper und Jack sind beide nahbar Charaktere, in die man sich schnell hineinfühlen konnte. Pepper und Jack könnten anfänglich nicht unterschiedlicher sein. Er: witzig, frech, schlagfertig. Sie: ehrgeizig, klug, beherrscht. Und doch sind beide Einzelgänger. Die Kapitel von Jack haben mich besonders zum Schmunzeln gebracht und ich habe die beiden wirklich ins Herz geschlossen

Die Idee mit dem „Twitterkrieg“ ist sehr originell und hat mich sofort in den Bann gezogen. So habe ich das Buch fast in einem kompletten Rutsch durchgelesen. Die Geschichte ist sehr harmonisch, entspannend zu lesen und ist eher leichte Kost. Dennoch gibt es weder zu viel als zu wenig Drama. Es ist eine Teenie–Romanze fürs Glücksgefühle bekommen und eine absolute Wohlfühlgeschichte.

Fazit: Die Geschichte ist nicht nur eine Romanze, sondern thematisiert auch das Erwachsenwerden, das nicht erfüllen von Erwartungen und den eigenen Weg einzuschlagen.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 01.07.2022

Süße Liebesgeschichte, die eine wunderbare Leichtigkeit vermittelt

0

„Schon komisch, dass man nicht weiß, wie weit man gekommen ist, bis man den Weg plötzlich nicht mehr zurückfindet.“ Die große Burgerkette von Peppers Eltern wird beschuldigt, einem kleinen Deli das Rezept ...

„Schon komisch, dass man nicht weiß, wie weit man gekommen ist, bis man den Weg plötzlich nicht mehr zurückfindet.“ Die große Burgerkette von Peppers Eltern wird beschuldigt, einem kleinen Deli das Rezept geklaut zu haben. Sie betreut den Twitteraccount des Unternehmens und fängt an, darüber zu posten. Schnell entwickelt sich der Schlagabtausch zu einem Twitter-Krieg, der, was sie nicht weiß, auf der anderen Seite von Jack, einem ihrer Mitschüler geführt wird.

Die Geschichte wird abwechselnd aus Peppers und Jacks Sicht erzählt. Die beiden treffen auf mehreren Ebenen aufeinander: in der Schule, im Twitter-Krieg auf den Unternehmensaccounts und in einer anonymen Chat-App. Durch die verschiedenen Berührungspunkte lernt man die Protagonisten von verschiedenen Seiten kennen.

Die Handlung ist, unterstützt durch zahlreiche Textnachrichten und einige Twitterposts, sehr kurzweilig. Auch die schlagfertigen Dialoge tragen dazu bei. Wie der Titel des Buches schon verrät, ist die Geschichte wirklich Cute.

Besonders gut hat mir die Leichtigkeit, die das Buch vermittelt, gefallen. Ich habe mich gut amüsiert. Gleichzeitig werden aber auch tiefgründige Themen wie Leistungs- und Erwartungsdruck durch die Eltern und Zukunftsängste behandelt.

Insgesamt hat das Buch meine Erwartungen an eine süße Liebesgeschichte, die gute Laune macht, erfüllt.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 30.06.2022

tolle Romcom

0

Mit "Tweet Cute" hat Emma Lord ein Jahreshighlight geschrieben.

Pepper und Jack, die unterschiedlicher nicht wirken könnten geraten in einen Twitterkrieg gegeneinander. Ohne das sie wissen, wer der andere ...

Mit "Tweet Cute" hat Emma Lord ein Jahreshighlight geschrieben.

Pepper und Jack, die unterschiedlicher nicht wirken könnten geraten in einen Twitterkrieg gegeneinander. Ohne das sie wissen, wer der andere ist. Als wenn das nicht schon genug wäre, schreiben sie auch auf einer Anonymen Plattform miteinander und entwickeln langsam Gefühle.

Ich habe dieses Buch an einem Tag durchgelesen. Der flüssige, lustige Schreibstil und die liebevoll geschaffenen Charaktere lassen einen das Buch einfach nicht weglegen. Jack und Pepper sind facettenreich und authentisch, unterschiedlich mit gleichem Kern und schummeln sich sofort in dein Herz. Der Plot ist zwar nicht sehr vielfältig, thematisiert auch keine Weltbewegenden Themen, aber die Geschichte der beiden fesselt einen trotzdem.

Fazit: Eine tolle Romcom, die jedem ein Schmunzeln ins Gesicht zaubern wird.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl