Cover-Bild Light Up the Sky

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 31.01.2020
  • ISBN: 9783736311657
Emma Scott

Light Up the Sky

Inka Marter (Übersetzer)

Ich werde nie wieder zulassen, dass ein Mann mein Herz bricht.
Nie wieder lieben, ohne mir sicher zu sein, dass diese Liebe mit ganzer Seele erwidert wird.

Nach allem, was mit Connor und Weston geschehen ist, war ich fest entschlossen, mich daran zu halten und mein Herz zu schützen. Doch dann kehrte er zurück, und mein Schwur wurde sein Versprechen. Er hielt mein Herz ehrfürchtig in seinen Händen, er liebte mich so aufrichtig und wahrhaftig, dass ich wusste, ich würde in hundert Leben nie wieder so etwas fühlen. Es war real - bis zu dem Moment, als all die Lügen ans Licht kamen ...

"Mir fehlen die Worte, um die Schönheit dieser Geschichte zu beschreiben!" A LITERARY PERSUAL

Abschlussband des BEAUTIFUL-HEARTS-Duetts

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.02.2020

ICH BIN SOWAS VON VERLIEBT!

1

„Sie müssen für sich kämpfen, damit die Liebe, die Sie für sie empfinden, eine Chance hat.“ (S. 115)

KLAPPENTEXT
Ich werde nie wieder zulassen, dass ein Mann mein Herz bricht.
Nie wieder lieben, ohne ...

„Sie müssen für sich kämpfen, damit die Liebe, die Sie für sie empfinden, eine Chance hat.“ (S. 115)

KLAPPENTEXT
Ich werde nie wieder zulassen, dass ein Mann mein Herz bricht.
Nie wieder lieben, ohne mir sicher zu sein, dass diese Liebe mit ganzer Seele erwidert wird.

Nach allem, was mit Connor und Weston geschehen ist, war ich fest entschlossen, mich daran zu halten und mein Herz zu schützen. Doch dann kehrte er zurück, und mein Schwur wurde sein Versprechen. Er hielt mein Herz ehrfürchtig in seinen Händen, er liebte mich so aufrichtig und wahrhaftig, dass ich wusste, ich würde in hundert Leben nie wieder so etwas fühlen. Es war real - bis zu dem Moment, als all die Lügen ans Licht kamen ...

MEINUNG
Wow, einfach nur Wow. Dieses Buch ist der Wahnsinn! In einem Rutsch habe ich die Geschichte gelesen, was sag ich da, ich habe sie inhaliert. Der gigantische Schreibstil zog mir den Boden unter den Füßen weg. Jedes Wort sog ich auf wie ein Schwamm. Ich war wie im Rausch, die Seiten flogen an mir vorbei. Wie kann ein einzelner Mensch so etwas wundervolles auf Papier bringen? Die Worte stehen in so einer Harmonie zueinander; sie sind wahre Poesie. Manchmal las ich Sätze zweimal, weil sie so wunderschön klingen. Emma Scott hat einen eigenen  poetischen Schreibstil, in den ich mich jedes Mal aufs neue verliebe.
Auf der einen Seite wollte ich unbedingt wissen, wie die Geschichte ausgeht. Aber auf der anderen sollte diese Geschichte nicht enden. 400 Seiten geballte Emotionen, Tiefgang und Liebe. Mit jeder Seite verlor ich mein Herz mehr an die Charaktere, vor allem an Weston.
 
Weston, oh Weston. Ich bin verliebt. Nachdem ich den zweiten Teil von „All In“ las, hätte ich niemals gedacht, dass die Autorin einen weiteren Charakter erschaffen kann, der Theo das Wasser reichen kann. Und dann kam Weston um die Ecke. Schon in „Bring Down The Stars“ war ich fasziniert von seiner Art. Harte Schale, weicher Kern bekommt eine ganz neue Bedeutung bei ihm. Seine Wandlung im Laufe der Geschichte rührte mich und ich verliebte mich mehr in ihn. Seinen Kampfgeist und Mut bewunderte ich. Mein Herz schmolz bei seinen Worten.
 
Autumn gefällt mir in diesem Teil noch besser als im vorigen. Mut und Stärke zeichnen sie.Sie ist für Weston da, als er am Abgrund stand. Sie streckte ihre Hand aus und wusste nicht, ob er sie mit runterzog.
Weston und Autumn - Autumn und Weston – die beide sind Poesie. Bei ihrer Liebesgeschichte ist regelrecht mein Herz geschmolzen. Die beiden passen perfekt zusammen.

„Mehr. Das war ein Wort. Da war mehr zwischen Weston und mir. Mehr Gefühle, die keinen Sinn ergaben, mehr Elektrizität, mehr Feuerwerk und mehr Verlangen. Reines, ungefiltertes Verlangen.“ (S. 63)
 
Connor ist eher im Hintergrund, aber auch seine Geschichte berührte mich. Seine Handlungen sind absolut nachvollziehbar, obwohl ich sie nicht gutheiße. Auch er findet sein Happy End, was mich mit Stolz erfüllte. Die Freundschaft zwischen Weston und ihn ist schwer in Worten zu beschreiben. Auch sie gehen durch Tiefen und Höhen, aber das Band der Freundschaft ist immer da; ihre Verbindung immer spürbar.
 
Die Geschichte ist so viel mehr als eine einfache Geschichte. Sie ist voller Hoffnungen, Leid, Freundschaften, Mut und Liebe. Sie zeigt uns, dass es nach jedem Hoch ein Tief kommt. Selbst in der tiefsten Dunkelheit kann ein kleines Licht leuchten. Wir sollten lernen unser Schicksal anzunehmen und nicht ständig der Vergangenheit nachtrauern. Mit Zuversicht sollten wir draus lernen und nach vorne blicken.
Nachdem ich „Light Up The Sky“ beendete, musste ich mir nochmal die ersten Worte der Autorin zu Beginn durchlesen. Nun ergibt sie so viel Sinn und ich sehe die Geschichte mit ganz anderen Augen. Ich konnte regelrecht spüren, mit viel Liebe und Hingabe die Autorin dieses Buch schrieb.
 
Die Gedichte sind wieder traumhaft. Am liebsten würde ich sie alle auf einem Zettel schreiben und in meiner Wohnung verteilen. Emma Scott ist wirklich talentiert und rührte mich mehrmals zu Tränen.
Dieses Buch besteht nicht einfach nur aus Buchstaben, sonder aus pure Gefühlen. Sie leuchten durch die Seiten und wärmen mein Herz. Ich fühlte die tiefe Verbundenheit zwischen Connor und Weston, die unendliche Liebe zwischen Autumnn und Weston.

Ach und noch ein paar kurze Worte zum Cover: es ist traumhaft, so wie das vom ersten Band. Der Lyxverlag hat sich mal wieder selbst übertroffen. Ich bin verliebt in die Geschichte, die Charaktere und das Cover.

FAZIT
Als ich das Buch beendete, dachte ich mir, ich würde es gerne nochmal von vorne lesen und all die Emotionen spüren. Es ist ein Meisterwerk und hat den vorigen Band nochmal übertroffen. Emma Scott ist in Höchstform.
„Light Up The Sky“ verdient mehr als 5/5 Sterne! Diese Reihe gehört zu meinen absoluten Lieblingen und ich empfehle sie wirklich jeden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.02.2020

Beautiful Hearts: Autumn, Weston & Connor

0

Ich werde nie wieder zulassen, dass ein Mann mein Herz bricht. Nie wieder lieben, ohne mir sicher zu sein, dass diese Liebe mit ganzer Seele erwidert wird...

Nach allem, was mit Connor und Weston geschehen ...

Ich werde nie wieder zulassen, dass ein Mann mein Herz bricht. Nie wieder lieben, ohne mir sicher zu sein, dass diese Liebe mit ganzer Seele erwidert wird...

Nach allem, was mit Connor und Weston geschehen ist, war ich fest entschlossen, mich daran zu halten und mein Herz zu schützen. Doch dann kehrte er zurück, und mein Schwur wurde sein Versprechen. Er hielt mein Herz ehrfürchtig in seinen Händen, er liebte mich so aufrichtig und wahrhaftig, dass ich wusste, ich würde in hundert Leben nie wieder so etwas fühlen. Es war real - bis zu dem Moment, als all die Lügen ans Licht kamen...

Buchinformationen
Autor/in: Emma Scott
Verlag: LYX Verlag
Release: 28. Januar 2020
Buchreihe: Beautiful Hearts (2)
Format: Paperback
Buchlänge: 347 Seiten

Lesemonat: Februar 2020
Buch-Nr.: 015/2020
Bewertung: 5,0 Sterne
LYX-Challenge 2020: Buch-Nr. 003/2020

Mein Fazit
"Light up the Sky", ist der Folgeband zur Dilogie "Beautiful Hearts" von Emma Scott ("Bring down the Stars").

Nach dem Cliffhanger in "Bring down the Stars", der mich gefühlsmäßig aufgewühlt zurück gelassen hat, musste ich direkt zu dem Folgeband greifen. Eigentlich wollte ich der ersten Band schon im Dezember nach Erscheinen lesen, aber nach einigen Kommentaren zu dem besagten Cliffhanger, habe ich mich dagegen entschieden. Die Entscheidung war richtig, denn so musste ich nicht lange warten, bis ich erfahren habe, wie es mit Autumn, Weston und Connor weitergeht.

"Light up the Sky" hat mir noch besser gefallen, als der Auftaktband. Was daran liegen könnte, dass hier die Handlung sich etwas besser und auch schneller entwickelt. War aber auch zeitgleich für mich der intensivste Gefühlsmäßig, da ich mit einem der Protagonisten richtig mitgelitten habe.

Auch hier erfährt man die Geschichte aus der Perspektive von Autumn und Weston, allerdings diesmal auch von Connor. Was mir in Büchern immer sehr gut gefällt, da man so auch den einen oder anderen Gedankenzug kennenlernt und die Protagonisten noch menschlicher machen und dem Leser näher bringen.

Mit der Dilogie konnte Emma Scott mich auf jeden Fall für sich gewinnen und ich freue mich schon auf die anderen drei Bücher, die ich hier bei mir habe, zu lesen. Und noch auf die weiteren, die der LYX Verlag schon angekündigt hat.

Große Gefühle, Schicksalsschläge die ans Herz gehen, sowie ein Buch, dass sich zu einem Pageturner wandelt, bietet "Light up the Sky", alles was ein Leserherz höher schlagen lässt.

Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung für die Dilogie rund um Autumn, Weston und Connor.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.02.2020

Emma Scott zerreißt Mein Herz immer wieder aufs neue

0

!! Achtung Spoiler wenn man den ersten Teil nicht gelesen hat!!

Connor und Wes sind in Syrien im Krieg. Autumn ist an der Uni arbeitet an ihrem Harvard Projekt und weiß nicht wie es mit Connor weiter ...

!! Achtung Spoiler wenn man den ersten Teil nicht gelesen hat!!

Connor und Wes sind in Syrien im Krieg. Autumn ist an der Uni arbeitet an ihrem Harvard Projekt und weiß nicht wie es mit Connor weiter gehen soll, denn es herrscht Funkstille. Keine Telefonate, keine Briefe und nur kaum Textnachrichten. Doch dann kommt eine Mail der U. S. Army die ihr Leben auf den Kopf stellen wird. Und auch die Geheimnisse und Lügen werden bald an die Oberfläche kommen....
..
Ich will gar nicht zu viel zusammenfassen von diesem Buch, denn mit jedem weiteren Satz könnte ich spoilern...
Emma Scott ist für mich eine Göttin!! Niemand, wirklich niemand kommt an diese Frau mit ihren Geschichten und den unglaublichen Schreibstil ran!! Ich habe dieses Buch fast auf einen Rutsch durchgesuchtet und konnte und wollte nicht aufhören zu lesen. Bei noch keinen anderen Buch das ich je gelesen habe musste ich soviele Tränen verdrücken. Für mich ist das Beautiful-Hearts-Duett viel, viel, viel mehr als eine Liebesgeschichte! Mir fehlen fast die Worte wie ich euch diese Geschichte beschreiben soll..
Laut Klappentext hört es sich sehr nach einem 0-8-15 New Adult Buch an. Aber weit gefehlt!! In erster Linie geht es in diesem Buch um Wes (der übrigens mein Herz im Sturm erobert hat) um eine Freundschaft zwischen zwei Männern und erst dann um die Liebe zu Autumn.
Ich nehme der Autorin jedes Wort ab, am liebsten würde ich gleich noch mal von vorne mit der Geschichte beginnen. Alle Charaktere sind so stark gezeichnet und wirklich jeder ist mir ans Herz gewachsen, das es unbeschreiblich ist. Und die Thematik hat mich vollkommen fix und fertig gemacht! Bitte überzeugt euch selbst und lest diese absolut großartige Diologie!!
Von mir absolute und von ganzem Herzen kommende 5 von 5 Sternen!! Nur eines weiß ich mit Bestimmtheit: irgendwann werde ich beim Lesen einer Geschichte von Emma Scott an gebrochem Herzen von Sessel fallen. Ganz große Kunst!!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.02.2020

Bromance über Romance

0

SPOILER ZUM PROLOG

Handlung:

Wes und Connor kommen zwar lebend zurück nach Hause, aber beide haben mit den Nachwirkungen des Krieges zu kämpfen, jeder auf seine eigene Art. Werden sie wieder glücklich? ...

SPOILER ZUM PROLOG

Handlung:

Wes und Connor kommen zwar lebend zurück nach Hause, aber beide haben mit den Nachwirkungen des Krieges zu kämpfen, jeder auf seine eigene Art. Werden sie wieder glücklich? Und werden sie Autumn endlich die Wahrheit sagen, damit die wahre Liebe siegen kann?

Meine Meinung:

Cover:
Da hat sich der Lyx-Verlag wieder selbst übertroffen. Ich liebe die Lichteffekte auf dem dunklen Grund und gefällt mir besser als das helle Cover von „Bring Down the Stars“.

Schreibstil:
Emma Scott hat sich in mein Herz geschrieben, denn sie kann so gut mit Worten umgehen. Ihre Schreibstil hat manchmal was poetisch, nicht nur bei den Gedichten von Wes.

Charaktere:
Mein Favorit in „Bring Down the Stars“ war bereits Wes und jetzt im zweiten Band habe ich mich noch mehr in ihn verliebt. Er ist ein so starker Charakter, der sich letztendlich nicht unterbuttern lässt. Im Buch muss er mit einem schweren Schicksalsschlag umgehen, was ihn auch verzweifeln lässt. Aber ich habe ihn bewundert, wie er mit seiner neuen Situation umgeht. Ich habe so mit ihm mitgelitten und wollte nur das Beste für ihn. So wollte ich auch, dass er endlich sein Glück mit Autumn findet.
Autumn hingegen bleibt im Vergleich zu anderen auch im zweiten Teil schwächer und hatte wieder ihre naiven Momenten. Trotzdem gefiel sie mir besser, weil sie auch an Stärke gewinnt und endlich herausfindet, was sie eigentlich vom Leben will. Außerdem ist sie eine starke Stütze für Wes. Insgesamt aber (vor allem auch wegen Band 1) war sie mir als eigenständiger Charakter letztendlich egal.
Connor mochte ich ja bereits in Band 1, auch wenn er seine unbedachten und egozentrischen Momente hat. Wie bei Wes habe ich mit ihm mitgelitten. Er macht eine große Wandlung durch, nachdem er sein sorgloses Lächeln verloren hat. Von ihm hätte ich gern noch mehr gelesen, aber seine Momente mit Wes waren mein Highlight. Es gibt zwar einige Momente, wo man auf ihn wütend sein könnte. Doch ich konnte seine Entscheidungen nachvollziehen, denn auch er wurde durch den Krieg verletzt. Emma Scott zeigte am Beispiel Connor, dass auch psychische Wunden.

Handlung:
Nach dem Ende von „Bring Down the Stars“ hatte ich große Sorge um Wes und Connor und war nach dem Prolog richtig erleichtert, dass beide lebend zurückkehren, auch wenn sie Wunden davon tragen. Dabei fand ich sehr realistisch, wie sich die Jungs verhalten und damit umgehen.
Mich hat die Geschichte emotional mitgenommen, insbesondere die Kapitel aus Wes‘ Sicht. Es gab auch einige Momente, als ich Tränen in den Augen hatte. Dies passierte in der Regel, wenn Wes und Connor gemeinsame Szenen haben, in denen klar wird, wie tief ihre Freundschaft geht.
Allerdings wurde das Drama rund um Wes‘ Identität als Connors Ghostwriter etwas zu lang verschoben. Das hätte in meinen Augen nicht sein müssen, denn die Geschichte darum herum bot schon genug Drama. Dafür gab es kaum langweilige Momente, weil einige Zeitsprünge die langwierige Zeit gut überbrückt haben.
Besonders positiv ist mir aufgefallen, wie gut sich Emma Scott über das Leben von Veteranen informiert hat, mit welchen Folgen sie zu kämpfen haben, wenn sie wieder in der Heimat sind und auch wie die Angehörigen damit umgehen. Dabei hat sie verschiedene Facetten gezeigt.
Insgesamt hat das Buch eine tolle Message: Auch wenn etwas ganz Schreckliches passiert, kann es etwas Gutes bewirken und man kann daran wachsen.

Fazit: 4,5/5 Sternen
Eine emotionale Geschichte im Kampf um einen Neubeginn, bei der die Bromance mich mehr berührt hat als die Romance

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.02.2020

Light Up The Sky; Emma Scott

0

Autumn liebt Connor, aber auch zu Weston hat sie eine besondere Verbindung. Doch nun sind beide fort und haben sie mit einem gebrochenen Herzen zurückgelassen. Es gibt da ein Geheimnis zwischen Connor ...

Autumn liebt Connor, aber auch zu Weston hat sie eine besondere Verbindung. Doch nun sind beide fort und haben sie mit einem gebrochenen Herzen zurückgelassen. Es gibt da ein Geheimnis zwischen Connor und Weston, das sie bisher vor Autumn geheim halten konnten. Doch Geheimnisse unter guten Freunden können irgendwann nicht mehr gutgehen.

Das war jetzt mein drittes Buch der Autorin und diese Bücher von Emma Scott sind einfach unbeschreiblich schön.
Der erste Teil der Beautiful-Hearts-Reihe hat mich total umgehauen und als der zweite Teil kam, musste ich unbedingt wissen wie es weitergeht. Das Ende vom ersten Teil war echt hart und die Zeit zog sich endlos dahin, bis ich endlich den zweiten Teil lesen konnte. Es lohnt sich die Bücher zu lesen, so gefühlvoll und einfach schön und durch den guten Schreibstil lässt sich das Buch auch echt gut lesen. Auch wenn der zweite Teil gut war, finde ich dennoch, dass der erste Teil im Vergleich noch etwas stärker war, aber trotzdem empfehle ich das Buch definitiv weiter ♡

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere