Cover-Bild The Girl in the Love Song
(79)
  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 512
  • Ersterscheinung: 26.08.2022
  • ISBN: 9783736317642
  • Empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
Emma Scott

The Girl in the Love Song

Inka Marter (Übersetzer)

Feels so good and feels so weak

This love cuts until I bleed

Miller Stratton ist in bitterer Armut aufgewachsen und hofft, sich mit seinem außergewöhnlichen Musiktalent ein besseres Leben aufbauen zu können. Doch auch wenn der Erfolg zum Greifen nah ist, so scheint ihm eines verwehrt zu bleiben: Violet, das Mädchen in all seinen Love Songs. Sie ist die Eine für ihn, war es schon seit dem schicksalhaften Tag, als sie ihm mit dreizehn Jahren das Leben rettete. Jeder weiß das, außer Violet selbst, die sich mit aller Macht gegen die Gefühle für ihren besten Freund stemmt. Denn sie sieht jeden Tag bei ihren Eltern, was passiert, wenn die Liebe scheitert. Aber wie lange kann sie ihm bei seinem Aufstieg zum Ruhm zusehen, ohne sich einzugestehen, dass auch ihr Herz schon immer nur ihm gehört hat?

"Ihr werdet weinen, lachen, wüten, weiche Knie bekommen und diese wundervollen Charaktere mit allen Mitteln beschützen wollen! Ich brauche mehr!" BEWARE OF THE READER

Band 1 der LOST-BOYS-Trilogie

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.10.2022

Eine tolle, emotionale Story

0

»ᴊᴀ. ᴅᴇɪɴᴇ ᴋüssᴇ sɪɴᴅ ᴍᴀɢɪsᴄʜ, sᴛʀᴀᴛᴛᴏɴ. ᴅᴇʀ ᴇʀsᴛᴇ ʜᴀᴛ ᴍᴇɪɴ ᴜɴɪᴠᴇʀsᴜᴍ ɴᴇᴜ ɢᴇᴏʀᴅɴᴇᴛ. ᴅᴇʀ ᴢᴡᴇɪᴛᴇ ᴀᴍ sᴛʀᴀɴᴅ ʜᴀᴛ ᴍɪᴄʜ ɪɴ ʀᴇɪɴᴇ ʟᴜsᴛ ᴠᴇʀᴡᴀɴᴅᴇʟᴛ. ɪᴄʜ ʜᴀʙᴇ ᴇɪɴ ʙɪssᴄʜᴇɴ ᴀɴɢsᴛ, ᴡᴀs ʙᴇɪᴍ ᴅʀɪᴛᴛᴇɴ ᴍᴀʟ ᴘᴀssɪᴇʀᴛ.«
-----
Emma ...

»ᴊᴀ. ᴅᴇɪɴᴇ ᴋüssᴇ sɪɴᴅ ᴍᴀɢɪsᴄʜ, sᴛʀᴀᴛᴛᴏɴ. ᴅᴇʀ ᴇʀsᴛᴇ ʜᴀᴛ ᴍᴇɪɴ ᴜɴɪᴠᴇʀsᴜᴍ ɴᴇᴜ ɢᴇᴏʀᴅɴᴇᴛ. ᴅᴇʀ ᴢᴡᴇɪᴛᴇ ᴀᴍ sᴛʀᴀɴᴅ ʜᴀᴛ ᴍɪᴄʜ ɪɴ ʀᴇɪɴᴇ ʟᴜsᴛ ᴠᴇʀᴡᴀɴᴅᴇʟᴛ. ɪᴄʜ ʜᴀʙᴇ ᴇɪɴ ʙɪssᴄʜᴇɴ ᴀɴɢsᴛ, ᴡᴀs ʙᴇɪᴍ ᴅʀɪᴛᴛᴇɴ ᴍᴀʟ ᴘᴀssɪᴇʀᴛ.«
-----
Emma Scott ist meine persönliche Queen of the Emotions. Sie schafft es immer wieder, mich mit ihren Storys in einen Strudel aus Emotionen zu katapultieren. So auch mit dieser Story rund um Miller und Violet.
Ich habe gelacht, gelitten, mich gefreut, geweint, geflucht und die tiefe Liebe der beiden gespürt. Es war unglaublich schön, die Freundschaft der beiden mitzuverfolgen und sie bei ihrem Weg zu begleiten.

Wie schön kann eine Liebeserklärung sein? Miller hat die Antwort, denn jedes Lied das er schreibt. Jede Melodie, die er spielt. Und jedes Gefühl, das in seinen Liedern steckt ist für sie. Für seine beste Freundin.
Ich habe so oft mit den Tränen gekämpft. Miller hat kein einfaches Leben. Im Gegenteil. Er musste schon früh lernen, dass das Leben einem nichts schenkt. Er muss kämpfen, wo er kann. Doch Violet ist bei ihm. Sie glaubt an ihn. Bestärkt ihn und sorgt sich um ihn.
Diese beiden Herzen gehören einfach zueinander. Doch die Umstände machen es ihnen nicht gerade einfach.

Der Schreibstil ist unglaublich toll, einnehmend und so besonders.
Für mich ist die Geschichte der beiden zu einem absoluten Herzensbuch geworden. Ich freue mich schon sehr, auf die anderen Lost-Boys.
Eine klare Leseempfehlung und 5/5 ⭐️ für diesen wunderbaren Auftakt der Reihe❤️

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.10.2022

EInfach wow

0

Das Cover ist einfach ein Traum. Es ist feminin, romantisch, zauberhaft und dennoch relativ schlicht. Ich liebe die Blumenzeichnungen, die Lichtreflexe und die Farbkombination.
Der Schreibstil ist wie ...

Das Cover ist einfach ein Traum. Es ist feminin, romantisch, zauberhaft und dennoch relativ schlicht. Ich liebe die Blumenzeichnungen, die Lichtreflexe und die Farbkombination.
Der Schreibstil ist wie immer super angenehm und flüssig zu lesen, emotional und fesselnd. Ich habe das Buch so verschlungen und konnte es kaum aus der Hand legen.
Ich habe absolut alles an Miller und Violet geliebt. Ich habe es gleiebt zu lesen, wie sie einander kennenlernen und die eine Person für den anderen werden. Das muss nicht immer unbedingt romantisch sein.
Die Entwicklung ihrer Beziehung hat mir gut gefallen, weil es nciht zu schnell ging oder gezwungen wirkte.

Insgesamt war das wieder ein wirklich starker Auftakt, der mit eventuell ein paat Tränen beschwert hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.09.2022

Ich würde es am liebsten gleich noch einmal lesen

0

Miller ist obdachlos, als er mit dreizehn Jahren Violet kennenlernt. Sie rettet ihm das Leben, was die beiden unweigerlich verbindet. Als Miller ihr Jahre später seine Liebe gestehen will, blockt Violet ...

Miller ist obdachlos, als er mit dreizehn Jahren Violet kennenlernt. Sie rettet ihm das Leben, was die beiden unweigerlich verbindet. Als Miller ihr Jahre später seine Liebe gestehen will, blockt Violet ab, da sie die Freundschaft zwischen ihnen nicht zerstören will. Eines Tages wird Millers beeindruckendes Musiktalent entdeckt, inklusive der Songs, die er ausnahmslos für Violet geschrieben hat. Wird sie irgendwann die Liebe zwischen ihnen zulassen können?

Ich kann Emma Scotts Romanen einfach nicht widerstehen! Auch hier hat sie eine ganz besondere Situation entworfen, die mit vielen sensiblen, aber auch mit sehr ernsten Tönen daherkommt.

Die Autorin erzählte die Geschichte mit viel Gefühl, ohne dabei in kitschige Momente zu verfallen. Vor allem die unerschütterliche Zuneigung, die Miller seiner Violet über die vielen Jahre zukommen ließ, haben mich mehr als einmal zu Tränen gerührt. Das Seelenleben der beiden Protagonisten kam definitiv an. Mehr noch, dabei wurde mit fantastischer Leichtigkeit eine Tiefe an Emotionen transportiert, die fast schon körperlich spürbar war. Beispielsweise tat es mir nahezu weh, dass Violet den Weg zu einer mehr als freundschaftlichen Beziehung gnadenlos versperrte. Die Entwicklung der Beziehung gefiel mir im Grunde aber sehr, denn ich konnte Millers und Violets Auseinandersetzungen mit ihren Ängsten und auch den Wunsch nach einem selbstbestimmten Leben wunderbar beobachten. Dahingehend fand ich auch das Ende stimmig und durchaus authentisch.

Mit Miller bin ich ehrlich gesagt etwas besser zurechtgekommen, als mit Violet, die mir zu perfekt und ein wenig zu gluckenhaft war und gleichzeitig neben dem aufrechten, gutherzigen Miller etwas blass wirkte. Trotz ihrer unglaublichen Hilfsbereitschaft und dem Vertrauen, welches sie Miller zukommen ließ, fand sie einfach nicht so recht in mein Leserherz. Obwohl ich ihre warmherzige Art mochte, war mir genau das letztlich doch eine Nuance zu viel des Guten. Ebenso Millers kometenhafter Aufstieg, der mir etwas zu schnell und zu glatt lief. Aber für mich sind dies Luxusprobleme, welche die Qualität der Geschichte aus meiner Sicht nur unwesentlich minderten.

Großartig fand ich die drei Außenseiter, Miller, Holden und Ronan, die im Laufe der Handlung zueinander fanden und eine unausgesprochene, aber tiefe Freundschaft schlossen. Jeder der drei Charaktere machte mich unwahrscheinlich neugierig, denn alle schienen auf wunderbare Art geheimnisvoll zu sein. Ich freue mich schon wahnsinnig darauf, im nächsten Band der Reihe Holden kennenzulernen!

Emma Scott hat mit „The Girl in the Love Song“ mal wieder einen Volltreffer gelandet! Diese Autorin hat einfach ein großes Talent für besondere Geschichten mit unglaublichem Entwicklungspotenzial. Ich glaube, diese Reihe könnte definitiv eine meiner liebsten dieses Genres werden!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.09.2022

Eine emotionale Geschichte, die mitten ins Herz geht!

0

"Veränderungen können schwierig und chaotisch sein, doch am Ende führen sie oft zu etwas Wunderbarem."

Die unangefochtene Queen of Romance hat wieder zugeschlagen und mein Herz mit unbeschreiblichen Emotionen ...

"Veränderungen können schwierig und chaotisch sein, doch am Ende führen sie oft zu etwas Wunderbarem."

Die unangefochtene Queen of Romance hat wieder zugeschlagen und mein Herz mit unbeschreiblichen Emotionen und Gefühlen geflutet.
Emma Scott schafft es einfach immer wieder, dass ich mich in ihren Geschichten verliere und bis zum Ende mit den Charakteren mitfühle.
Wie sie ernste und sensible Themen mit so viel Feingefühl in ihren Geschichten behandelt, mich mit jedem ihrer Worte tief in meiner Seele berührt und mich immer wieder verzaubert, ich liebe es!
Miller & Violet sind so toll zusammen und sie zu begleiten war unbeschreiblich schön, zugleich aber auch so schmerzhaft.
Ihre Geschichte ist so berührend, tiefgründig, intensiv und ich habe jede Seite davon geliebt.
Wurde mein Herz gebrochen?
Oh ja und das mehr als nur einmal.
Ich habe mich Seite für Seite mehr in die Charaktere verliebt und ihr Kennenlernen von Anfang an mitzuverfolgen, hat mir besonders gut gefallen.
Die Freundschaft von Violet & Miller ist etwas ganz Besonderes, deshalb will sie diese auch nicht aufs Spiel setzen.
Doch wie lange kann man Gefühle unterdrücken?
Die beiden sind einfach füreinander bestimmt.
Miller ist ein Charakter, den man nur ins Herz schließen kann und sein Schicksal war einfach nur herzzerreißend.
Ich habe es geliebt, wie er seine Gefühle in seinen Songs ausdrückt und ich habe ihn für seine Stärke, seinen Kampfgeist und seinen Mut bewundert.
Er verdient so viel Liebe!!!
Es war zum Dahinschmelzen schön und seine Entwicklung war unglaublich toll.
Aber auch Violet ist so eine liebenswerte und authentische Protagonistin.
Ein weiteres Highlight in diesem Buch waren die Lost-Boys, die mein Herz im Sturm erobert haben.
Ich bin schon so gespannt auf ihre Geschichten.
"The Girl in the Lovesong" ist so eine wunderschöne, tiefgründige, unvergessliche und intensive Liebesgeschichte voller unbeschreiblicher Emotionen, die unter die Haut gehen und bei der man so unbeschreiblich viel fühlt.
Haltet die Taschentücher bereit und verliebt euch in dieses Buch!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.09.2022

Süßes Herzensbuch

0

"The Girl in the Love Song" von Emma Scott ist ein neues Lieblingsbuch von mir geworden! Wer eine kitschige und zuckersüße Liebesgeschichte lesen möchte, ist hier richtig! Das Buch handelt von der wundervollen ...

"The Girl in the Love Song" von Emma Scott ist ein neues Lieblingsbuch von mir geworden! Wer eine kitschige und zuckersüße Liebesgeschichte lesen möchte, ist hier richtig! Das Buch handelt von der wundervollen Freundschaft zwischen Violet und Miller.

Das Cover ist ein Traum! Es ist ziemlich mädchenhaft gestaltet, aber trotzdem nicht übertrieben. Ich finde es überzeugt mit Schlichtheit und kleinen Details, die es zum Hingucker machen. Der Schreibstil von Emma Scott haut mich bei jedem ihrer Bücher aufs Neue um. Ich liebe ihre Gedanken, ihre Wortwahl und ihre wunderschönen Metaphern. Außerdem gibt es im Buch mehrere Liedtexte, die richtig gut zur Geschichte passen.

Die Charaktere sind liebenswert. Beide Hauptcharaktere habe ich schnell ins Herz geschlossen. Ich habe gerne über sie gelesen und wäre am liebsten mit beiden befreundet. Die Beziehung von Violet und Miller ist etwas ganz Besonderes, was vermutlich nicht viele Menschen haben. Beim Lesen habe ich es Emma Scott vollkommen abgekauft, dass die beiden einfach zusammengehören. Ich finde, sie hat authentisch dargestellt, was Freundschaft und Liebe sein kann. Violet und Miller haben mich absolut überzeugt. Aber auch die Nebencharaktere wurden maximal ausgeschöpft. Ich habe mir jeden Charakter gut vorstellen können. Sie wurden authentisch beschrieben. Besonders mit Miller's Freunden wäre ich gerne befreundet. Sie hatten alle ihr eigenes Päckchen und ihre eigene Geschichte, die sie mit sich herumgeschleppt haben. Trotzdem haben sie sich toll in die Geschichte eingefügt und Miller perfekt ergänzt. Zwischendurch hätte ich am liebsten ein ganzes Buch nur über die Freundschaft zwischen Miller, Holden und Ronan gelesen.

Die Handlung ist oft sehr übertrieben traurig oder schön. Natürlich ist es schwer vorstellbar, dass manches, was die Charaktere erlebt haben, in der Realität geschieht. Aber es ist nicht unmöglich und genau deswegen hat mich die Geschichte innerhalb weniger Stunden verzaubert. Ich habe mich gemeinsam mit den Charakteren verliebt und mit ihnen mitgefühlt. Das Buch hat mich gefesselt und toll unterhalten. Es ist lange her, seit ich bei einem Buch nicht ständig geschaut habe, wieviel ich noch zu lesen hatte, sondern es nicht mehr aus meinen Händen legen konnte. Deswegen ist das Buch für mich ein Herzensbuch.

Die Geschichte hat mich emotional berührt. Ich hatte mehrmals Tränen in meinen Augen, weil ich mich so gut in die Charaktere hineinversetzen konnte. Es war schön, die Charaktere seit ihrer Kindheit begleiten zu können und über ihre Charakterentwicklung zu lesen. Nicht nur einmal hat mir Emma Scott das Herz gebrochen, aber mindestens genauso oft hat sie es mit ihren Worten wieder geheilt. Ich kann diese Geschichte jedem nur empfehlen. Sie ist ergreifend, tiefgründig und besonders!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere