Cover-Bild Fünf am Meer
(35)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Heyne
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 464
  • Ersterscheinung: 09.05.2016
  • ISBN: 9783453421639
Emma Sternberg

Fünf am Meer

Roman
Live. Love. Beach.


Es zieht Linn den Boden unter den Füßen weg, als sie ihren Verlobten in flagranti erwischt. Aber dann erfährt sie, dass sie geerbt hat – und findet sich in einem Haus in den Hamptons wieder, direkt am Meer. Die Bewohner, fünf lebenslustige Senioren, wachsen Linn bald ans Herz, genauso wie die gemeinsamen Granatapfel-Manhattans und die Storys über ihre glamouröse Tante Dorothy. Doch dann taucht dieser attraktive Journalist auf, der noch ein bisschen mehr zu wissen scheint ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.06.2020

lockere Sommerlektüre für kurzweilige Lesestunden

0

Das Cover ist wunderschön und hat mich zum Kauf angeregt. Man möchte es sofort lesen, weil es einen Meer, Strand und Sonne verspricht.

Die Geschichte um die deutsche Linn, die in die amerikanischen Hamptons ...

Das Cover ist wunderschön und hat mich zum Kauf angeregt. Man möchte es sofort lesen, weil es einen Meer, Strand und Sonne verspricht.

Die Geschichte um die deutsche Linn, die in die amerikanischen Hamptons reist um ihre Erbe anzutreten, ist unterhaltsam und einfach geschrieben. Emma Sternberg schreibt flüssig und man kommt gut durch das Buch durch. Es ist eine einfache Sommerlektüre, die wenig Spannung mit sich bringt und vorhersehbar ist. Das ist aber nicht schlimm, sondern genau das richtige für lockere und angenehme Lesestunden. Ich habe mich mit der Geschichte um die fünf Senioren, die die Villa bewohnen sehr unterhalten gefühlt. Die netten Bewohner waren einfach sympathisch und liebevoll. Auch der Witz hat nicht gefehlt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.09.2018

Schöne Lektüre für laue Sommernächte

0

Es zieht Linn den Boden unter den Füßen weg, als sie ihren Verlobten in flagranti erwischt. Aber dann erfährt sie, dass sie geerbt hat - und findet sich in einem Haus in den mondänen Hamptons wieder, direkt ...

Es zieht Linn den Boden unter den Füßen weg, als sie ihren Verlobten in flagranti erwischt. Aber dann erfährt sie, dass sie geerbt hat - und findet sich in einem Haus in den mondänen Hamptons wieder, direkt am Meer. Die Bewohner, fünf lebenslustige Senioren, wachsen Linn bald ans Herz, genauso wie die gemeinsamen Granatapfel - Manhattans und die Stories über ihre glamouröse Tante Dorothy. Doch dann taucht dieser attraktive Journalist auf und scheint noch ein bisschen mehr zu wissen ...


Fazit:

Wieder einmal ein Buch, das ich nur durch Zufall entdeckt habe. Doch das toll gestaltete Cover und der Klappentext machten mich neugierig auf die Geschichte. Die Autorin war mir bis dahin unbekannt, aber es wird nicht mein letzter Roman von ihr sein, den ich gelesen habe.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Die Protagonisten wachsen einem sofort ans Herz, allen voran die urige Gruppe Rentner, die sich im Haus eingefunden hat und nie wieder abgereist ist. Jeder von ihnen hat eine besondere Geschichte, die ihn dazu gebracht hat an genau diesem Ort zu landen und zu bleiben. Und auch Linn gehört dazu. Sie mag zwar in einem anderen Alter sein, aber mit Herzschmerz kennt sie sich sehr gut aus. Mir hat besonders das drumherum gefallen. Die kleinen Dinge, die erwähnt werden - wie zum Beispiel die Gegend rund um das Haus. Dies geschieht mit einer außerordentlichen Portion Liebe, so das man sich alles ganz genau vorstellen kann.

Mit so manchen Wendungen habe ich nicht gerechnet, ein wenig Spannung ist also auch vorhanden. Ein wirklich tolles Buch, das man aber nicht nur im Sommer genießen kann. Klare Leseempfehlung von mir.


Steffi G.

Veröffentlicht am 13.08.2018

Verträumt

0

Inhalt
Linn wohnt mit ihrem Freund Martin in München. Sie hat einen tollen Job, gute Freunde und nette Arbeitskollegen. Als sie etwas früher als geplant nach Hause kommt, traut sie ihren Augen nicht - ...

Inhalt
Linn wohnt mit ihrem Freund Martin in München. Sie hat einen tollen Job, gute Freunde und nette Arbeitskollegen. Als sie etwas früher als geplant nach Hause kommt, traut sie ihren Augen nicht - sie erwischt Martin bei einem Schäferstündchen mit ihrer Arbeitskollegin. Kurzerhand schmeißt sie ihn raus. Es scheint, als würde die ganze Welt über ihr zusammen brechen. Doch von so schnell wie ihr Leben sie aus der Bahn geworfen hat, wendet sich alles zum Guten. Denn nur kurze Zeit später, steht ein Herr vor ihrer Tür, der in Sachen Erbrecht unterwegs ist und Linn von ihrem Erbe - einem Haus in den Hamptons - erzählt. Linn packt ihre Sachen und macht sie auf den Weg zu diesem Haus, in dem ihre verstorbene Tante mit fünf weiteren älteren Herrschaften gewohnt hat.
Die fünf wachsen Linn sofort ans Herz und sie befindet sich in einem Zwiespalt, der für sie nicht so einfach zu lösen ist. Einerseits könnte sie die 11 Millionen Dollar gut gebrauchen, die das Haus beim Verkauf erbringen würde, andererseits kann sie die Herrschaften nicht heraus werfen.
Dann kommen urplötzlich auch noch Geheimnisse ihrer verstorbenen Tante Dotty zum Vorschein und ein gut aussehender und attraktiver Journalist.

Beschreibung
Das Cover ist wunderschön sommerlich. Dieses helle strahlende blau und dazu die bunte Schrift sind einfach absolut Urlaub, Strand, Meer. Man fühlt sich sofort an einen anderen ruhigen Ort versetzt. Kann die Atmosphäre einfangen und hat sofort diese entspannte Ruhe, die man am Meer und vor allem in einem gemütlichen Häuschen hat. Durch das leicht verspielte, wirkt das Buch unheimlich verträumt und zart.
Die Autorin hat einen sehr schönen flüssigen Schreibstil. Ich konnte das Buch in einem Zuge weglesen. Besonders toll, dass sie mit vielen stilistischen Mitteln arbeitet und den Leser an genau den Ort führt, an dem das Buch spielt.
Die Charaktere im Buch sind mir alle unheimlich sympathisch. Ich mochte die fünf älteren Herrschaften. Sie sind mir so ans Herz gewachsen, mit ihrer teilweise distanzierten, aber so liebevollen Art. Sie bekommen immer wieder kleine Auftritte in dem Buch. Letztendlich zieht sich allerdings ein anderer roter Faden durch das Buch.
Auch in Linns Situation konnte ich mich gut hineinversetzen. Ich konnte gut nachempfinden, in welchem Zwiespalt sie sich befindet und was ihre Gefühle mit ihr machen. Ted war von Anfang an mein Favorit, dass er eine Frau und Kinder hat, war für mich wohl genauso traurig, wie für Linn. Ted ist zurückhaltend und doch einfach immer da. Er ist einfach ein Multitalent und steht dabei jedem zur Seite. Dass Linn Alan, der Kunstjournalisten allerdings nicht durchblickt, konnte ich nicht recht nachvollziehen. Aber als Frau lässt man sich manchmal auch etwas zu schnell um den Finger wickeln.
Die Geheimniskrämerei um Dotty hat sich etwas gezogen, bzw. fiel es mir nachher etwas schwer dabei zu bleiben und sich zu überlegen, was nun wirklich war und was nicht.

Meinung
Ich habe das Buch mit 5 Sternen bewertet. Es war so wunderbar sommerlich und leicht. Die Atmosphäre hat mich einfach ergriffen und ich konnte mich so gut fallen lassen und alles um mich herum abschalten. Gleichzeitig hatte es einen kleinen Hauch Spannung und sehr viel Liebe. Es hat mich wirklich überzeugt!

Veröffentlicht am 10.04.2018

Hier würde ich auch gerne leben...

0

Inhalt:
Nachdem sie ihren Verlobten beim Betrügen erwischt hat, erfährt Linn, dass Sie ein Haus in den Hamptons geerbt hat. Welcher Zeitpunkt könnte besser passen als dieser um sich der Sache anzunehmen? ...

Inhalt:
Nachdem sie ihren Verlobten beim Betrügen erwischt hat, erfährt Linn, dass Sie ein Haus in den Hamptons geerbt hat. Welcher Zeitpunkt könnte besser passen als dieser um sich der Sache anzunehmen? Linn fliegt kurzerhand nach Amerika um den Verkauf dingfest zu machen. Nach nur kurzer Zeit erkennt sie die Vorzüge des Hauses: die Bewohner. Die im Hause lebenden Senioren wachsen Linn schnell ans Herz und sie erlebt mit ihnen eine spannende Zeit und gibt sich alle Mühe, das Sea Whisper Inn zu retten.
→ Mehr mag ich an dieser Stelle nicht verraten, vielleicht liest der ein oder andere das Buch ja noch bzw. möchte es noch lesen

Cover:
Das Cover ist sehr bunt und auffällig. Es wirkt sehr verspielt und verträumt.

Schreibstil:
Die Autorin versteht es wirklich die Umgebung zu beschreiben. Allein die Beschreibung des Gartens lädt zum Träumen ein. Ich fühlte mich so als ob ich direkt drin stehen würde. Die Personen werden nicht allzu detailliert beschrieben, was aber nicht schlimm ist, da man sich die einzelnen Charaktere gut vorstellen kann.

Persönliche Gesamtbewertung:
Das Buch ist wirklich gut geschrieben. Besonders die erste Hälfte habe ich lediglich gefressen. Leider wird das hintere Drittel etwas langatmig bzw. das Ende war nicht so gut wie der Anfang, da alles immer vorhersehbarer wurde. Als das Buch vorbei war vermisste ich dann aber die Bewohner und das Haus sofort. Es wäre schön, wenn es noch eine Fortsetzung geben würde.

Veröffentlicht am 05.11.2017

Eine wunderbare Geschichte, nach diesem Buch kann man süchtig werden!

0

"Ein Fotoapparat kann nur einfangen, was sich ihm zeigt, doch ein Maler kann sichtbar machen, was nicht zu sehen ist." Zitat Seite 457

Dieses Buch war ein ganz besonderes Lesevergnügen, der Schreibstil ...

"Ein Fotoapparat kann nur einfangen, was sich ihm zeigt, doch ein Maler kann sichtbar machen, was nicht zu sehen ist." Zitat Seite 457

Dieses Buch war ein ganz besonderes Lesevergnügen, der Schreibstil ist einfach wunderbar, die Charaktere ebenfalls und die Handlung zwar vorhersehbar, aber doch sehr interessant gelöst. Einfach nur schön, ein richtiger Sommer-Urlaubs-Roman zum Sich-Hinein-Versinken.

Ich habe bei diesem Roman keine großen Erwartungshaltungen gehabt und hoffte auf eine unterhaltsame Liebesgeschichte für meinen Urlaub. Doch dann hat mich die Geschichte gefangen genommen und ich war mittendrin in den Hamptons, in der Wohngemeinschaft, sah die Probleme und erlebte die liebenswürdigen alten Herrschaften und die tolle Protagonistin Linn.

Linn muss gerade den Schock ihres Lebens verarbeiten, aber eine Erbschaft stellt ihr Leben erst recht auf den Kopf. Die Villa ihrer Erbtante ist eine völlige Überraschung und bringt neben einigen Problemen auch schöne Erlebnisse und unerwartete Geheimnisse mit sich, die Linns Leben in ungeahnter Weise verändern.
Ein Erbenermittler bringt sie zu ihrer Strandvilla in die Hamptons, dafür wird seine horrende Provision fällig. Geld, das Linn nicht hat und so wird der Verkauf des Hauses notwendig. Wohin sollen die Senioren nun ziehen? Kann Linn ihnen helfen und wird sie dieses tolle Haus halten können? Gemeinsam mit den Bewohnern bangt und hofft man, taucht ein in ihre Vergangenheit und erlebt, wie sie ihre Heimat um jeden Preis erhalten möchten und auch eigene Ideen entwickeln, kurz, sie erwachen zu neuem Leben. Auch Linn sucht nach den wichtigen Dingen im Leben und erkennt die neue Verbundenheit zu dieser WG.

Es sind die lebensnah geschilderten Charaktere, die mir besonders gut gefallen und die Bewohner Linn ans Herz wachsen.

Der Schreibstil ist unglaublich einnehmend, man staunt über so manche Phrasen und Sätze und geniesst sie erneut lesend. Hier ist viel Gefühl eingearbeitet, es geht um Freundschaft, Liebe und Vertrauen. Emma Sternberg hat mich mit dieser Geschichte völlig für sich eingenommen.

Nach diesem Buch kann man süchtig werden. Der Schreibstil macht süchtig, die Geschichte unterhält wunderbar und ist gefühlvoll und die Landschaft und Gegend der Hamptons hat man bildhaft vor Augen. Ein wunderschöner Urlaubsroman!