Cover-Bild Mordseeluft
(33)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Geschichte
  • Atmosphäre
  • Spannung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 320
  • Ersterscheinung: 27.03.2020
  • ISBN: 9783404179763
Emmi Johannsen

Mordseeluft

Ein Borkum-Krimi
Eine perfekt gegarte Leiche in der Strandsauna? Nicht gerade das, was Caro Falk sich von ihrer Kur auf der Insel Borkum erwartet hat. Wattspaziergänge, Robbengucken und jede Menge erholsame Langeweile waren ihr eigentlicher Plan. Trotzdem ist sie empört, als die örtliche Polizei den Fall einfach zu den Akten legen will. Zusammen mit Türsteher Jan und Schwiegervater Hinnerk beginnt Caro notgedrungen selbst zu ermitteln. Und schon bald müssen Polizei und Mörder sich verdammt warm anziehen ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.04.2020

Ich bin hin- und hergerissen...

1

Mordseeluft ein Borkum-Krimi von Emmi Johannsen Bastei Lübbe Verlag

Caro Falk, gebeutelte und gehörnte Ehefrau, nimmt sich zusammen mit ihrem Sohn, Nils und de Hündin, Aila bei einer Mutter-Kind-Kur eine ...

Mordseeluft ein Borkum-Krimi von Emmi Johannsen Bastei Lübbe Verlag

Caro Falk, gebeutelte und gehörnte Ehefrau, nimmt sich zusammen mit ihrem Sohn, Nils und de Hündin, Aila bei einer Mutter-Kind-Kur eine Auszeit auf Borkum. Dort lebt ihr Schwiegervater, Hinnerk, ein Nordlicht mit Charme. Bei einem ihrer Spaziergänge am Borkumer Strand entdeckt Caro eine Leiche. Durch das scheinbar mangelnde Engagement der hiesigen Polizei nimmt die Kölnerin die Ermittlungen selbst in die Hand. Dabei beteiligt sie der Türsteher, Jan Akkermann. ...

Der Plot ist gut und vielversprechend. Der Kriminalfall und die Auflösung überraschend und durchdacht. Trotzdem bin ich mit den Figuren nicht warm geworden. Die Charaktere sind flach und an manchen stellen wenig überzeugend. Einzig Hinnerk konnte durch seine nordische Art punkten. Caros Kur rückt sehr weit in den Hintergrund, auch das fand ich schade.
Der Schreibstil scheint witzig, doch driftet das Gesagte des Öfteren in eine eindeutige Richtung ab und es geht um ein Thema. Das nervte mich und ich war versucht, das Buch nach 200 Seiten beiseite zu legen. Der letzte Abschnitt las sich überraschend gut und so beendete ich die Lektüre mit gemischten Gefühlen. Vielleicht ist Cosy Crime einfach nicht mein Ding und Bücher immerhin Geschmackssache. Vollends überzeugen konnte mich dieser Ausflug nach Borkum, trotz toller Landschaftsbeschreibungen und Wiedererkennen touristischer Lokalitäten, leider nicht. Manche Ungereimtheiten bezüglich Jan Akkermanns Vergangenheit hängen noch in der Luft. Schade, dass dies nicht aufgedeckt wurde. Vermutlich setzt hier Teil 2 von Mordseeluft an.

Fazit: Dank der gelungenen Aufmachung und des tollen Covers sowie des stimmigen Titels vergebe ich drei Punkte.

  • Cover
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Atmosphäre
  • Spannung
Veröffentlicht am 15.04.2020

Wenn der Krimi auf sich warten läßt

1

Nachdem Caro sich von ihrem Mann trennt, will sie mit ihren Sohn in einer Kurklinik auf Borkum eigentlich wieder zu Kräften und zur Ruhe kommen. Doch noch ehe sie sich an den Kuralltag gewöhnen kann kommt ...

Nachdem Caro sich von ihrem Mann trennt, will sie mit ihren Sohn in einer Kurklinik auf Borkum eigentlich wieder zu Kräften und zur Ruhe kommen. Doch noch ehe sie sich an den Kuralltag gewöhnen kann kommt der Klinikchef unter äußerst verdächtigen Bedingungen ums Leben. Und Caro war leider diejenige welche den toten Klinikchef gut durchgebraten in einer Sauna gefunden hat. Caro gewinnt den Eindruck, das die Polizei kaum ermittelt also beginnt sie damit ihre eignen Ermittlungen anzustellen. Dabei stößt sie mit Jan Akkermann zusammen. Jan hat eigentlich einen ganz anderen Auftrag angenommen und steckt mitten in den Ermittlungen. Nach einem eher heftigen ersten Zusammentreffen beginnen beide zusammen zu ermitteln. Caro hört sich auf Borkum und in der Klinik um, Jan fliegt aufs Festland und geht dort einigen Spuren nach. So kreisen sie den Täter immer weiter ein, enthüllen gleich zwei Geheimnisse und müssen Feststellen, das der Klinikchef mehr Feinde als Freunde hatte. Caro glaubt schon den Täter zu haben nimmt ihn in Mangel und muss erfahren, das dieser den Mordversuch abgebrochen hat. Doch kaum ist das geklärt geraten Caro und Jan in tödliche Gefahr, den bei dem wahren Täter ist nun die Hemmschwelle um einiges geringer.

Die Autorin konnte mich erst im letzten Drittel dieses Krimis überzeugen, denn da ging es so richtig zur Sache. Bis dahin hatte ganz klar die erotische Seite dieses Romans überwogen. Als Leser hatte ich einen spannenden Krimi erwartet. Dafür musste ich mich aber erstmal durch fast 200 Seiten erotische Anspielungen und Liebesgeplänkel durchackern. Sie hat einen flüssigen Schreibstil und schafft es auch den Leser zu fesseln. Nur kommt es ganz stark darauf an auf was man sich als Leser eingestellt hat.

Ein Großteil des Buches ist wirklich eher ein Erotikroman, der erst am Ende zu einen flotten Krimi mit hohen Spannungspotential wird. Habe nichts gegen Erotik in Krimis solange diese nicht die Krimihandlung komplett ersetzt. Was hier in einem Großteil des Buches leider der Fall war. Von daher beziehe ich mich hauptsächlich auf den Krimiteil. Und dieser war wirklich super geschrieben. Hatte einen langen Spannungsbogen (Erotikteil sei dank) mit einigen unerwarteten Wendungen. Als Leser hat man den Täter nicht gleich auf dem Schirm. Das mit dem Zimmermädchen und dem Hausmeister was nicht stimmt wird einen zwar recht bald klar, auch das sie nicht Bruder und Schwester sein können. Aber der Showdown am Ende war richtig klasse.

Die Figuren nun ja. Eigentlich denkt man ja am Anfang Caro ist eine starke kluge Frau. Und dann beginnt man mit den Ohren zu schlackern, weil sie sich benimmt wie ein Teeny der unbedingt in flotte Nummer schieben will. Ich habe mich ein ums andere mal gefragt. Herje Caro bekommt dir die Inselluft nicht. Wann schaltet sich dein Verstand wieder ein. Du kannst doch nicht die ganze Zeit nur auf Sex aus sein. Überall siehst du nur Pimmel und Muskeln. Tja und dann auf den letzten 100 Seiten sieht man eben diese starke kluge Frau die zusammen mit Jan diesen Mordfall lösen ohne wieder auf diese Erotikschiene abzugleiten.

Fazit: Eigentlich ein schöner Krimi mit viel Spannung und unerwarteten Wendungen währe da nicht am Anfang dieser lange Erotikteil, durch den man sich durchkämpfen muss. Also wenn jemand gerne Erotikschöker liest und ein wenig Spannung mag kann ich diesen Roman nur empfehlen. Für Krimifans jedoch ist Durchhaltevermögen angesagt, hat man erstmal den Liebesromanteil durch geht’s richtig los und wird spannend.

  • Cover
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Atmosphäre
  • Spannung
Veröffentlicht am 15.04.2020

Tatort Borkum - Tod in der FKK-Strandsauna

1

Caro Falk kommt früher von einem Geschäftstermin nach Hause und erwischt ihren Ehemann Nils in flagranti am Laptop! Als sie erfährt, dass ihr Mann sie schon seit längerem betrügt, reicht sie die Scheidung ...

Caro Falk kommt früher von einem Geschäftstermin nach Hause und erwischt ihren Ehemann Nils in flagranti am Laptop! Als sie erfährt, dass ihr Mann sie schon seit längerem betrügt, reicht sie die Scheidung ein. Sie zieht mit ihrem 9-jährigen Sohn aus. Das Leben als alleinerziehende berufstätige Mutter ist nicht einfach für sie. Eine Kollegin rät ihr, eine Mutter-Kind-Kur zu beantragen. Und diese wird auch sofort genehmigt und schon packt Caro die Koffer und reist mit Justus und ihrem Hund nach Borkum. Ich merke schon im 1. Kapitel, dass es sich um einen fiktiven Roman handelt, der wenig mit der Realität zu tun hat. Auch in der Kurklinik setzt sich das Konzept weiter fort.

Caro ist keine typische Kurpatientin - eigentlich kommt sie mir in der Klinik fehl am Platze vor, denn sie nimmt keine Therapien wahr und ist eigentlich nur zum Schlafen und Essen in der Klinik. Lediglich die Kinderbetreuung ihres 9jährigen Sohnes wird ausgiebig genutzt. Caro joggt am 2. Tag morgens vor dem Frühstück am Strand entlang und neugierig ist sie, als sie am FKK-Strand eine Sauna sieht. Und dort findet sie einen Toten, der beinahe bis zur Unkenntlichkeit verbrannt ist. Eine furchtbare Entdeckung und es kommt noch schlimmer, denn der Tote wird als Dr. Arnd Schäfer, der Oberarzt der Kurklinik, identifiziert.

Nach dem Auffinden der Leiche und der Vernehmung durch die Polizei wird aus der Mutter und betrogenen Ehefrau Caro plötzlich die Hobby-Detektivin Caro. Ein seltsamer Wechsel und die Geschichte nimmt rasant Fahrt auf. Caro lernt Jan Akkermann kennen und mit ihm gemeinsam versucht sie, den Mord an Dr. Schäfer aufzuklären. Sie gerät dabei in seltsame Situationen und auch in Gefahr, viele Passagen sind humorvoll und witzig, manchmal übertreibt Emmi Johannsen etwas aber die Geschichte ist rund und es macht Spaß, sie zu lesen. Ich kann das Buch kaum aus der Hand legen und auch wenn es kein typischer Krimi ist, so ist es auf jeden Fall ein unterhaltsamer Roman, in dem auch mal Leichen auftauchen. Ich kann ihn nur empfehlen!

  • Cover
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Atmosphäre
  • Spannung
Veröffentlicht am 15.04.2020

Unterhaltsame Strandlektüre mit Spannung, Humor und bunt gemixten Charakteren

1

Der Borkum-Krimi "Mordseeluft" von Emmi Johannsen erscheint im Lübbe Verlag.

Nach der Trennung von ihrem untreuen Gatten begibt sich Caro Falk mit ihrem Sohn Justus von Köln zu einer Mutter-Kind-Kur auf ...

Der Borkum-Krimi "Mordseeluft" von Emmi Johannsen erscheint im Lübbe Verlag.

Nach der Trennung von ihrem untreuen Gatten begibt sich Caro Falk mit ihrem Sohn Justus von Köln zu einer Mutter-Kind-Kur auf Borkum. Sie erhofft sich davon ein wenig Entspannung und Abstand zu ihrem bisherigen Leben. Doch schon am ersten Abend findet sie in der Strandsauna die Leiche des Chefarztes ihrer Klinik. Die Polizei tippt auf einen Unfall und will den Fall zu den Akten legen, doch Caro hält einen Unfall für fragwürdig. Gemeinsam mit dem Türsteher Jan und unterstützt durch das Insiderwissen ihres ansässigen Schwiegervaters Hinnerk betreibt sie die Ermittlungen. Sie kommt einigen delikaten Geheimnissen auf die Spur und damit dem Täter immer näher.

Caro lebt sich gerade bei ihrer Kur auf Borkum ein, als sie den Kurarzt tot in der Strandsauna entdeckt. Dieser Frauentyp war nicht gerade ein Mann von Traurigkeit, sein Ableben sorgt unter den meisten Frauen für große Betroffenheit. Insgesamt scheint das Kurleben im Mutter-Kind-Kurheim viel Abwechslung zu bieten, auch der tote Arzt war bei einigen Frauen wohl eine Unterhaltung der speziellen Art. Caro schiebt zwischen Gruppen-Therapie und Anwendungen ihre Ermittlungen, getarnt als Spaziergänge mit ihrem Hund. Jan Akkermann unterstützt sie bei ihren nicht ganz ungefährlichen Erkundungen.

Mit einem herrlich lockeren Schreibstil beschreibt die Autorin eine glaubwürdige und lebendige Geschichte, die sich durch die perfekte Mischung aus Krimispannung und Humor zu einer angenehm zu lesenden Story verbindet. Die Ermittlungen bringen einige Tatverdächtige ins Spiel, gut durchdachte Wendungen führen den Leser an der Nase herum und lenken den Verdacht auf immer wieder neue Personen. Bis zum Ende kann man gut mitraten und wird dann durch eine logische Auflösung auch erlöst.

Die Auswahl der Charaktere ist bunt gemischt, die vielseitigen Typen sind mit einigen Macken und Besonderheiten ausgestattet, die die Figuren wiedererkennbar machen und trotzdem glaubhaft erscheinen lassen. Das ist ein Balanceakt, der nicht immer so gut gelingt wie in diesem Buch.

Ich mochte neben der sehr bodenständigen und natürlich wirkenden Caro, auch ihren Sohn, den gutmütigen Schwiegervater Hinnerk und Jan Akkermann scheint auch für weitere Überraschungen gut zu sein. Anzweifeln möchte ich die Auskunftfreudigkeit einiger Personen, die sicher der Polizei Rede und Antwort gestanden hätten, aber nicht einer Frau, die eine Chronik schreiben möchte. Doch nur so konnte sich Caro ja dem Fall annähern.
Nebenbei versetzt das schöne Nordsee-Insel-Flair den Leser in Urlaubsstimmung, man sieht den Sandstrand und hört das Rauschen des Meeres und kann diesen Ausflug nur genießen.

Das Buch hat großen Unterhaltungswert, es ist eine abwechslungsreiche Strandlektüre mit etwas Spannung, viel Humor und bunt gemixten Charakteren. Genau das Richtige für den Urlaub zu Hause.

  • Cover
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Atmosphäre
  • Spannung
Veröffentlicht am 15.04.2020

Netter Küstenkrimi, für ein paar gemütliche Stunden

1

Nach einer unschönen Trennung von ihrem Mann Nils fährt Caro mit ihrem neunjährigen Sohn Justus zu einer Mutter-Kind-Kur von Berlin nach Borkum. Dass ihr Noch-Schwiegervater auch dort wohnt, stört Caro ...

Nach einer unschönen Trennung von ihrem Mann Nils fährt Caro mit ihrem neunjährigen Sohn Justus zu einer Mutter-Kind-Kur von Berlin nach Borkum. Dass ihr Noch-Schwiegervater auch dort wohnt, stört Caro nicht – im Gegenteil sie hat sich mit Hinnerk immer gut verstanden und er hat sich bereit erklärt, sich während der Kur um ihre Hündin Aila zu kümmern. Als sie am nächsten Tag bei einem Strandspaziergang den Klinikchef tot in der Strandsauna auffindet, wird ihr detektivischer Spürsinn geweckt. Mit Hilfe von Hinnerk und Jan, dem Türsteher eines Nachtclubs macht sie sich auf die Suche nach dem Mörder.
Zu Beginn des Buches scheint Caro noch ein wenig unter einem Männer-Verfolgungswahn zu leiden, was sich aber im Laufe des Buches gibt. Je weiter die Geschichte fortschreitet, desto mehr Selbstvertrauen gewinnt sie zurück und sie nimmt ihr Leben wieder selbst in die Hand. Das Buch ist leicht zu lesen und der Schreibstil sehr angenehm. Auch wenn man Borkum nicht kennt, kann man sich die Landschaft gut vorstellen und bekommt Lust auf Urlaub an der Nordsee. Ein netter, kurzweiliger Krimi, der ohne blutige Szenen und detaillierter Beschreibung einer Mordszene auskommt. Ich freue mich schon auf eine Fortsetzung, vor allem auch, da ich wissen möchte, was es mit Jans Vergangenheit auf sich hat, und wie es mit Caro weiter gehen wird.

  • Cover
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Atmosphäre
  • Spannung