Cover-Bild Gesichtlesen Face Reading

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

17,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Schirner Verlag
  • Genre: Ratgeber / Gesundheit
  • Seitenzahl: 224
  • Ersterscheinung: 09.10.2012
  • ISBN: 9783843410694
Eric Standop

Gesichtlesen Face Reading

Charakter und Persönlichkeit
Je mehr wir uns und andere verstehen, desto fester stehen wir im Leben. Wer in Gesichtern 'lesen' kann, versteht nicht nur das Wesen seiner Mitmenschen besser, sondern kann sogar Hinweise auf körperliche Beschwerden, Krankheit und Mangel entdecken. Eric Standop verbindet in seinem Praxisbuch das chinesische Siang Mien, ein Bereich der Traditionellen Chinesischen Medizin zum Erkennen von Krankheiten in den Gesichtszügen eines Menschen, mit der europäischen Physiognomik, der Persönlichkeitsanalyse mithilfe des Körperbaus und des Antlitzes. Praxisnah und umfassend liefert der bekannte und erfahrene Gesichtsleser einen leicht verständlichen Überblick zum Thema. In zahlreichen Bildern werden die unterschiedlichen körperlichen Merkmale dargestellt und so erläutert, dass jeder Leser rasch von der Theorie zur Anwendung des neuen Wissens übergehen kann.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich bei katze102 in einem Regal.
  • katze102 hat dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.09.2016

gute Einführung in das Gesichtlesen

0

Das Buch bietet gut gegliedert, mit vielen Fotos und knappen Begleittexten eine kurze Einführung in das Thema Gesichtlesen, basierend auf verschiedenen Lehren, die hier mit einander verbunden und zusammengefügt ...

Das Buch bietet gut gegliedert, mit vielen Fotos und knappen Begleittexten eine kurze Einführung in das Thema Gesichtlesen, basierend auf verschiedenen Lehren, die hier mit einander verbunden und zusammengefügt wurden.
Zwangsläugig wird es wesentlich mehr Erkenntnisse geben als in diesem Buch Platz fanden. Als Einführung fand ich die Erklärungen sehr interessant, aber ich habe mich auch manchesmal gefragt, ob es so einfach sein kann. Empfindet sich die Mehrheit in so vielen Bereichen selber als so eindeutig oder schlagen nicht immer wenigstens zwei Herzen in unserer Brust – und das zu den meisten Bereichen. Gibt es da nicht wenigstens ein Pendeln und nicht nur diese Eindeutigkeit?

Mir fällt es schwer, an mir Merkmale eindeutig zu erkennen; meistens liegt es genau zwischen zwei Möglichkeiten und beide Deutungen treffen teilweise zu. Da hilft wohl nur weiteres Üben...
Sehr gut gefallen hat mir die nur positive Sicht der Beschreibungen.

Was mir ein wenig fehlte, war die Miteinbeziehung des Alters der betrachteten Gesichter, denn z.B. im Alter wachsen die Nase und Ohren nochmals ein Stück – wobei nicht jeder deshalb direkt Fleiß, Ehrgeiz und eine beeindruckende Vitalität entwickelt. Genauso verhält es sich mit den kindlichen Attributen wie großen Augen und Stupsnase...

Mich läßt das Buch eigentlich mit vielen Fragen zurück, aber auch mit Neugier auf andere Bücher des Autors.