Cover-Bild Vertrauen und Verrat (Kampf um Demora 1)
(4)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Carlsen
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 496
  • Ersterscheinung: 29.10.2020
  • ISBN: 9783551319609
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Erin Beaty

Vertrauen und Verrat (Kampf um Demora 1)

Das Romantasy-Highlight und Teil 1 der mitreißenden Serie »Kampf um Demora«
Birgit Schmitz (Übersetzer)

Fantasy-Liebesroman von Spiegel-Bestseller-Autorin Erin Beaty

Mit einem Mann verheiratet zu werden, den sie noch nie getroffen hat: für Sage der absolute Albtraum, doch Tradition im Reich Demora. Um dem zu entgehen, beginnt Sage eine Lehre bei einer Kupplerin und begleitet zehn junge Damen aus adeligen Familien zum großen Verkupplungsball. Ihre Aufgabe ist es, die Bräute – und die Soldaten, die für ihre Sicherheit sorgen – zu bespitzeln. Denn im Reich braut sich ein Krieg zusammen. Schon bald findet Sage sich zwischen den Fronten wieder. Und sie, die nie heiraten wollte, stolpert geradewegs auf die große Liebe zu. Doch wem kann sie wirklich trauen?

Ein spannender Liebesroman, der das Herz berührt. Viele zauberhafte Lesestunden garantiert.

Dies ist der erste Band der Fantasy-Serie »Kampf um Demora«. 
Alle Bände der Buchserie mit Suchtgefahr:

Vertrauen und Verrat (Band 1)
Liebe und Lügen (Band 2)
Gefühl und Gefahr (Band 3)

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.03.2021

Leseempfehlung für jeden Romantik-Freak

0

Ein Reich, das dem Untergang geweiht ist.
Eine Liebe, die absolut unerwartet entsteht und dennoch jeden Streit übersteht.
Das sind die zwei großen Themen in dieser Reihe, die sich wie ein roter Faden durch ...

Ein Reich, das dem Untergang geweiht ist.
Eine Liebe, die absolut unerwartet entsteht und dennoch jeden Streit übersteht.
Das sind die zwei großen Themen in dieser Reihe, die sich wie ein roter Faden durch die Trilogie ziehen. Und tatsächlich muss ich zugeben, ich war überrascht. Die Bücher scheinen nämlich überaus professionell, die Cover absolut wundervoll, die drei Bände sind gleichzeitig jedoch kein bisschen gehypt. Da mich der Klappentext jedoch sofort sehr angesprochen hat, musste ich es einfach wagen und bereue es kein bisschen!

Die Trilogie wird aus der Perspektive der beiden Protagonisten erzählt und ermöglicht somit den Einblick in deren Leben. Der lockere Schreibstil hat mich da besonders überrascht, hatte ich bei solch einer Geschichte eine gehobenere Sprachweise erwartet. Darüber werde ich mich aber definitiv nicht beschweren! ;) Außerdem finde ich es wundervoll, dass die Protagonisten alle ihre Fehler haben, sich aber dieser bewusst sind und an diesen arbeiten möchten! Das ermöglicht nämlich eine super Geschichte und passt perfekt zu der Spannung!
Außerdem fällt auf, dass die Geschichte „erwachsener“ ist. Die Protagonisten stehen tatsächlich mit beiden Beinen fest im Leben und sind nicht naiv, sondern versuchen stets einen klaren Kopf zu bewahren, was in solchen Geschichten doch zu selten ist!

Eine klare Leseempfehlung und etwas für jeden Romantik-Freak!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.03.2021

Abwechslungsreich

0

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Das Buch "Vertrauen und Verrat" gibt es schon etwas länger, nur vorher ist es als Hardcover erschienen und jetzt ist es auch als Taschenbuch erhältlich. ...

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Das Buch "Vertrauen und Verrat" gibt es schon etwas länger, nur vorher ist es als Hardcover erschienen und jetzt ist es auch als Taschenbuch erhältlich. Es stand schon eine Ewigkeit auf meiner Wunschliste und ich habe mich riesig gefreut, als der Verlag meine Anfrage für dieses Buch bestätigt hat. Natürlich habe ich auch schon vorher viel positives über die Geschichte gehört und konnte mich jetzt selbst überzeugen. Als Leser lernt man Sage kennen, die nach dem Tod ihres Vaters bei ihrem Onkel lebt. Sie ist auch schon mittlerweile in einem Alter zum Heiraten. Wie es Brauch ist, trifft sie sich mit einer Kupplerin, die auch so eine Heirat zustande bringen soll. Das passt Sage überhaupt nicht und so wird sie kurzerhand zur Lehrling der Kupplerin. Als sie 10 junge Damen zum Verkupplungsball begleitet, hat sie noch eine neben Mission. Sie soll die Soldaten bespitzeln und so ein paar Informationen herausfinden. Den schon bald herrscht in Demora Krieg und Sage steht zwischen zwei Fronten.

Ich mochte Sage von Anfang an. Sie wusste was sie wollte und hat sich nicht drängen lassen. Klipp und Klar hat sie das Verkuppeln abgelehnt und dich für eine Alternative entschieden. Dazu besitzt sie noch die Gabe, zwischen den Zeilen zu lesen, was das ganze interessanter macht. Das war auch der Grund, weshalb man sie zum spitzel ausgewählt hat. Aber auch sie ist nicht perfekt und so wirkt sie einfach authentisch. Es gibt noch einige Nebencharakter die man gut auseinanderhalten kann. Der männliche Protagonist, der unter den Soldaten ist, konnte mich auch schnell überzeugen. Er wirkt zwar erst noch geheimnisvoll und dann lernt man ihn besser kennen und verliebt sich selbst in ihn.

Der Schreibstil der Autorin war leicht, flüssig und spannend zu lesen. Es kamen einige Überraschungen und Wendungen auf. Man selbst versucht sogar mehr aus dem gelesene heraus zu holen und zwischen den Zeilen zu lesen. Man erlebt einfach hautnah, wie Sage immer in brenzlige Situationen landet. Die Liebesgeschichte im Buch baut sich langsam, aber dafür, gefühlvoll auf. Man fiebert der ganzen Sache mit und so war die Geschichte bis zum Ende hin spannend. Die Welt, in der die Geschichte spielt, ist übersichtlich und bildlich beschrieben. Das Ende hat mich sprachlos stehen gelassen. Mittlerweile gibt es auch einen zweiten Band der Reihe und ich möchte nur zu gern wissen, wie es im zweiten Band abläuft. Ich habe das Buch förmlich weg gesuchtet und konnte es einfach nicht zur Seite legen. Es war mal etwas erfrischendes, in eine andere Welt einzutauchen, mit anderen Bräuchen und Sitten. Für mich ganz klar ein Highlight und eine Leseempfehlung wert.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.01.2021

Jeder braucht einen Alex Quinn

0

Es passiert selten, dass ich ein Buch anfange, hundert Seiten lese und es dann wieder weglege, weil mir der Zugang fehlt. Doch, ich habe dieses Buch wieder zur Hand genommen, von vorne angefangen und es ...

Es passiert selten, dass ich ein Buch anfange, hundert Seiten lese und es dann wieder weglege, weil mir der Zugang fehlt. Doch, ich habe dieses Buch wieder zur Hand genommen, von vorne angefangen und es gesuchtet. Binnen zwei Tagen war ich durch und habe mir die Frage gestellt, warum ich einen zweiten Anlauf benötigt habe.
Ich weiß es ehrlich gesagt nicht und kann es mir im Nachhinein auch nicht erklären, weil es mich einfach gefesselt und umgehauen hat.
Im Nachhinein behaupte ich, jeder sollte einen Alex Quinn haben. Definitiv!
Dieses Buch lebt von seinen Protagonisten.
Sage, die wilde Sage, die nicht wirklich gezähmt werden kann dominiert das Buch. Sie ist clever, voller Tatendrang, voller Ideen und mit dem Herz am rechten Fleck. Man merkt innerhalb der Geschichte eine Weiterentwicklung ihrer Persönlichkeit, dass es nicht mehr wichtig ist, ihr Ziel zu erreichen und sich niemals zu verlieben, sondern die anderen zu schützen und sich Menschen zu öffnen und zu vertrauen. Ihr Ziel war es nie, zu heiraten und dennoch verliebt sie sich und lässt Gefühle zu.
Alex Quinn, wirkt am Anfang sehr unnahbar, sehr arrogant und man bekommt ihn als Leser nicht zu fassen. Im Verlauf des Buches ändert sich dies und man merkt, was er für ein Typ Mensch ist. Vor allem gibt es rund um Alex ein Verwirrspiel, welches im letzten Drittel aufgedeckt wird, wodurch viele Puzzleteile an ihren Platz fallen und man noch einmal ein ganz anderes Bild von ihm bekommt.
Das Setting an sich ist nicht wahnsinnig opulent, eher ein wenig zurückhaltend. Was viel wichtiger ist, ist das Zusammenspiel aus dem Krieg und dem Versuch Liebe zu verbreiten. Das Ganze ist in einer historischen Kulisse eingebunden. Ich persönlich fand es sehr gut, dass die Liebesgeschichten nicht im Vordergrund stehen, sondern dezent im Hintergrund verweilen, während vorne der Krieg tobt und es gilt das Land Demora zu retten. Hier ist genug Potenzial vorhanden, um in den Folgebänden sowohl die Liebe wie auch den Krieg auf ein neues Level zu heben.
Der Schreibstil war sehr flüssig, simpel, gradlinig, unverschachtelt und toll zu lesen. Die Geschichten wird immer aus den wechselnden Perspektiven der beiden Hauptcharaktere beschrieben, was das Ganze noch einmal spannender macht und wir als Leser das Innerste der beiden besser nachvollziehen können. Das Zusammenspiel funktioniert wunderbar! Es war eine dauerhaft unterschwellige Spannung vorhanden, die zum Ende hin unermesslich wird, da dort einfach viele Faktoren zusammentreffen. Manch offene Frage ist beantwortet, dennoch bleibt vieles offen und man kann nur Vermutungen anstellen, wie es weitergeht.
Die Story selbst fand ich sehr gut, da eindeutig mehr im Spiel ist, als nur Liebe. Positiv fand ich, dass die Kampfszenen, gut beschrieben waren, nicht zu langatmig, nicht zu blutrünstig, ganz klar punktiert und dem ganzen Setting angemessen. Ebenfalls gut gefallen hat mir der politische Hintergrund, was die Kuppelei für politische Auswirkungen haben kann und warum es wichtig ist, als Kupplerin einen guten Job zu machen. Das war für mich sehr überraschend, denn im Ursprung hatte ich bei diesem Buch andere Vermutungen! Dadurch hat es mich sehr positiv überrascht und ich bin gespannt was die beiden anderen Bänden noch zu verbergen haben.


Meine Bewertung: 5 Sterne
Ein Buch, welches eine Symbiose aus Liebe, Kuppelei und Krieg ist. Ein Zusammenspiel von zwei Themen, die nicht kontroverser sein könnten und doch so wunderbar zusammenpassen. Ein Buch, welches süchtig macht und Lust auf mehr bereitet. Zu erfahren wie es weitergeht mit Sage und Alex. Was die Zukunft bringt und ob Demora stark genug ist den Kampf zu gewinnen. Ein grandioser Auftakt!

Veröffentlicht am 10.05.2020

Nichts für mich

0

Eigentlich lese ich sehr ungern Dystopien. Aber hier habe ich mal einen Versuch gestartet, weil es so so viele positive Meinungen zu dem Buch gibt.

Charaktere
Ich mochte Sage am Anfang sehr gerne, weil ...

Eigentlich lese ich sehr ungern Dystopien. Aber hier habe ich mal einen Versuch gestartet, weil es so so viele positive Meinungen zu dem Buch gibt.

Charaktere
Ich mochte Sage am Anfang sehr gerne, weil sie stark wirkte. Doch irgendwie entfremdete sie sich mir mit der Zeit. Ich kann das nicht genau beschreiben...
Generell fand ich, dass alle Charaktere irgendwie plötzlich da waren, dann mal wieder nicht. Es wirkte auf mich irgendwie chaotisch.

Handlung
Leider konnte ich nicht so wirklich in die Handlung reinfinden. Ich mochte den Anfang sehr gerne, aber mit dem Verlauf der Geschichte wurde es mir irgendwie immer suspekter und ich konnte nicht mehr wirklich folgen. Auch die Liebesgeschichte zwischen Sage und Alex kam aus dem nichts und war sehr plötzlich. Aber ich mochte die beiden zusammen, nachdem ich mich daran gewöhnt hatte, dass da jetzt auf einmal eine Beziehung ist.

Schreibstil
Der Schreibstil ist toll. Er ist sehr detailliert und flüssig und hat mir wirklich wirklich gut gefallen.

Fazit
Für mich war das Buch leider nichts, was aber wahrscheinlich eher an mir als an dem Buch oder der Autorin lag. : )

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere