Cover-Bild DARK LOVE - Ohne dich bin ich verloren

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Heyne
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 576
  • Ersterscheinung: 13.05.2019
  • ISBN: 9783453423435
Estelle Maskame

DARK LOVE - Ohne dich bin ich verloren

Roman
Bettina Spangler (Übersetzer)

Tyler scheint alles zu haben: Er sieht unverschämt gut aus, ist mit einem bildhübschen Mädchen zusammen und zieht mit seinen Freunden von Party zu Party. Doch immer öfter gerät er in Schwierigkeiten. Der Grund dafür liegt in seiner Vergangenheit – und niemand scheint ihm helfen zu können. Bis Eden auftaucht, die Tochter seines Stiefvaters und das Mädchen, das hinter seine Fassade blickt. Kann er sich mit ihr seinem großen Geheimnis stellen und erstmals echte Liebe wagen? Mitreißend erzählt Estelle Maskame die dunkle Kindheitsgeschichte Tylers und seine Rettung durch Eden – aus seiner Sicht!

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.03.2020

Tiefgründig - Dark Love aus Tylers Sicht

0

Dark Love – Ohne dich bin ich verloren von Estelle Maskame

KLAPPENTEXT - Tyler scheint alles zu haben: Er sieht unverschämt gut aus, ist mit einem bildhübschen Mädchen zusammen und zieht mit seinen Freunden ...

Dark Love – Ohne dich bin ich verloren von Estelle Maskame

KLAPPENTEXT - Tyler scheint alles zu haben: Er sieht unverschämt gut aus, ist mit einem bildhübschen Mädchen zusammen und zieht mit seinen Freunden von Party zu Party. Doch immer öfter gerät er in Schwierigkeiten. Der Grund dafür liegt in seiner Vergangenheit – und niemand scheint ihm helfen zu können. Bis Eden auftaucht, die Tochter seines Stiefvaters und das Mädchen, das hinter seine Fassade blickt. Kann er sich mit ihr seinem großen Geheimnis stellen und erstmals echte Liebe wagen? Mitreißend erzählt Estelle Maskame die dunkle Kindheitsgeschichte Tylers und seine Rettung durch Eden – aus seiner Sicht!

AUTOR – Estelle Maskame, 1997 geboren, lebt in Peterhead, Schottland, wo sie auch zur Schule ging. Bereits mit 13 Jahren begann sie die DARK-LOVE-Serie zu schreiben, die auf Wattpad vier Millionen Reads erreichte und in Buchform auch international ein sensationeller Erfolg wurde.

COVER – Auf weißem Hintergrund sind vier Bilder als Collage gearbeitet. Zum einen zeigt es Eden und Tyler und Los Angeles sowie ein Bild, auf welchem eine männliche Person nachdenkt. Ich könnte mir vorstellen, dass es die Szene am Hollywood Signs darstellen soll, welche aus dem Buch sehr bekannt ist. Der Titel wurde in die Bilder gearbeitet und der Untertitel wieder in kursiven Lettern angepasst. Ein stimmiges Cover, was mich damals bei Band eins auf das Buch aufmerksam gemacht hat.

SCHREIBSTIL – Esetelle Maskame hat jung mit dem Schreiben begonnen, ihr Schreibstil ist jedoch nicht kindlich. Das Buch ließ sich wie bereits die anderen Bände flüssig und verständlich lesen und wie bei den bisherigen, konnte ich auch Tylers Sicht nicht mehr aus meinen Händen legen.

ZUM BUCHINHALT- Dark Love – Ohne dich bin ich verloren ist der vierte Band der Dark Love Reihe und zugleich auch Band eins, was daran liegt, dass wir das erste Buch nun aus Tyler Bruce Sicht lesen dürfen. Dieser Roman zeigt abwechselnd die vergangene sowie die gegenwärtige Perspektive von Tyler, so dass der Leser eine umfassende Geschichte um seine Hintergründe für gewisse Gedankengänge bekommt. Mit seinen Handlungen versucht er seiner Vergangenheit und dem Schmerz, der ihm zusetzt, zu entkommen, dabei ist er nicht immer auf der legalen Schiene unterwegs. Es zeigt, wie er mit seinen Dämonen zu kämpfen hat und wie sich nach und nach das Vertrauen gegenüber Eden, seiner Stiefschwester aufbaut.


Die Charaktere
Tyler wird zu Beginn als totaler Bad Ass vorgestellt. Doch man merkt, wie er im Fortgang der Geschichte mit sich, dem Vertrauen, wächst.
Eden ist für mich ein typisches Teenager Girl. Sehr sympathisch und neugierig, was das Geheimnisvolle angeht, namens Tyler, ihren Stiefbruder.

Besonders gut gefielen mir die Rückblicke in seine Vergangenheit. Dies ließ mich Tyler in manchen Dingen einfach viel besser verstehen, dadurch wurden die Charaktere auch authentisch rüber gebracht.

Jedoch fand ich, dass der Schluss des Buches ein wenig langatmig wurde, was ein wenig die Stimmung ruinierte.

FAZIT – Wer die Dark Love Reihe kennt und liebt, der sollte sich diesen Teil definitiv nicht entgehen lassen. Die Geschichte zeigt neben der Vergangenheit so viel Tiefgang und Verletzlichkeit, dass einem für den Moment der Atem stockt. Von mir bekommt dieser Roman vier von fünf Flüstersterne.

BEWERTUNG
4/5

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.02.2020

Hätte nicht Not getan

0

Nach der Trilogie um Eden und Tyler kommt hier der vierte und dieses Mal hoffentlich tatsächlich letzte Teil. Wenn eine Reihe nach Jahren trotz eigentlich abgeschlossener Geschichte noch mal einen weiteren ...

Nach der Trilogie um Eden und Tyler kommt hier der vierte und dieses Mal hoffentlich tatsächlich letzte Teil. Wenn eine Reihe nach Jahren trotz eigentlich abgeschlossener Geschichte noch mal einen weiteren Band hinterher geschoben bekommt, bin ich grundsätzlich immer skeptisch, und das meiner Meinung nach auch in vielen Fällen zurecht. Mich hat dieser Zusatzband, den man aufgrund des Inhalts nicht wirklich als Band 4 bzw. Folgeband betiteln kann, nicht von seiner Nützlichkeit überzeugen können, denn selbst wenn nicht alles unnötig war, war die Redundanz des Ganzen doch relativ ausgeprägt.

Dieses Buch stellt im wesentlichen nichts anderes da als den ersten Teil aus Tylers Sicht erneut durchgekaut, mit winzigen Einschüben aus seiner Kindheit. Das war mir im Vorfeld durchaus bewusst und dennoch erhoffte ich mir, eine neue Perspektive auf das Geschehen zu erhalten.
Da mich schon der erste Teil nicht nachhaltig begeistern konnte, war es für mich wirklich mühsam, das ganze Theater mit Eden und ihrem aufmüpfigen Stiefbruder wieder erleben zu müssen. Ich mag die Figuren in diesem Buch nicht, das viel zu überzogene dramatische Verhalten nervt mich zu Tode. Leider gibt es außer Dean niemanden, mit dessen Charakter ich mich tatsächlich anfreunden konnte.

Was mich interessiert hat, waren die Kapitel, in denen es 5 Jahre in der Zeit zurück in Tylers Kindheit ging. Das war neu, es war spannend, es hat einem einen Einblick gegeben, den man vorher noch nicht bekam, und vor allem war es eines, nämlich viel zu mickrig.
Oft kamen auf drei oder vier Seiten Vergangenheit gleich 20 oder 30 Seiten Gegenwart, und nein, das ist nicht übertrieben gesagt. Es war leider tatsächlich genau eben dieses komplett unausgewogene Verhältnis von alt zu neu, was mich beinahe dazu getrieben hat, die Gegenwarts-Kapitel zu überspringen, um endlich erfahren zu können, wie es in Tylers Kindheit weitergeht.

Natürlich sollte es ein Stück weit noch mal anders sein, die Geschichte aus Tylers Sicht zu erleben anstatt aus der von Eden, aber ehrlich gesagt habe ich beim Lesen kaum einen Unterschied gespürt. Für mich war es, als hätte ich Band 1 noch einmal gelesen, bloß mit kleinen, unregelmäßig eingestreuten Krumen Neuartigkeit in Form der Rückblenden.
Da Tyler und Eden relativ viel Zeit miteinander verbringen und vor allem den gleichen Freundeskreis haben, gibt es leider kaum etwas in diesem Buch, was Tyler erlebt hat und man nicht eh schon in Band 1 auf die ein oder andere Art und Weise erfahren hat. Und das ärgert mich tierisch, sollte dieser Band doch noch eine neue Sichtweise auf die Dinge bieten, die ich für meinen Teil nur in den Vergangenheits-Kapiteln erhalten habe.

Mein Fazit:
Das Buch ist leider nicht das, was ich mir davon versprochen habe. Der Einblick in Tylers Vergangenheit war super spannend und interessant, allerdings stören die grob geschätzten 450 Seiten Füllmaterial mit der Nacherzählung von Band 1, die nichts wirklich Neues zu bieten haben.
Man hätte aus der Story um Tylers Kindheit eine Novella machen sollen, dann hätte es 5 Sterne gegeben. In diesem Fall sind es leider nur 2,5 bzw. gerundete 3 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.01.2020

Spannend und fesselnd von Anfang an. Ein echter Pageturner

0

Tyler scheint alles zu haben: er sieht unverschämt gut aus, ist mit einem bildhübschen Mädchen zusammen und zieht mit seinen Freunden von Party zu Party. Doch immer öfter gerät er in Schwierigkeiten. Der ...

Tyler scheint alles zu haben: er sieht unverschämt gut aus, ist mit einem bildhübschen Mädchen zusammen und zieht mit seinen Freunden von Party zu Party. Doch immer öfter gerät er in Schwierigkeiten. Der Grund dafür liegt in seiner Vergangenheit - und niemand scheint ihm helfen zu können. Bis Eden auftaucht, die Tochter seines Stiefvaters und die Einzige, die hinter seine fassade blickt. Kann er sich mit ihr seinem großen Geheimnis stellen und erstmals echte Liebe wagen?


Fazit:

Die Geschichte um Tyler und Eden ist mir keine unbekannte, habe ich doch damals die Trilogie innerhalb kürzester Zeit regelrecht verschlungen. Umso mehr hat es mich gefreut, das es nun auch den ersten Teil aus der Sicht von Tyler gibt, denn bin immer daran interessiert, beide Sichtweisen kennen zu lernen. Und ich wurde nicht enttäuscht.

Das Buch beginnt mit einem Rückblick, der fünf Jahre zurück liegt. Wir erfahren einen der Gründe, warum Tyler zum jetzigen Zeitpunkt so ist wie er nun mal ist. Dieses abtauchen in seine Vergangenheit, die alles andere als rosig ist, verlangt einem einiges ab. Es ist ein schweres Thema, das hier angeschnitten wird, doch die Autorin hat dies mit Bravour gemeistert. Man lernt Tyler von einer ganz anderen Seite kennen und merkt, das er nicht immer so verkorkst war. Ich finde es gut, das die Kapitel immer abwechseln zwischen den Ereignissen von vor 5 Jahren und der heutigen Gegenwart, in der Eden eine sehr wichtige Rolle in seinem Leben spielt. Der Roman hat mich gefesselt von der ersten bis zur letzten Seite. Manlernt so viel neues über Tyler, am Ende hat man das Gefühl ihn wirklich gut zu kennen und ich habe mehr als einmal mit ihm gelitten. Wer die Trilogie um die beiden schon gelesen hat sollte sich auch diesen Teil nicht entgehen lassen. Klare Leseempfehlung von mir.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.11.2019

Dark Love aus Tylers Perspektive...

0

Erster Satz:
„Mit steifer Hand fahre ich mir durch das feuchte, wirre Haar.“

Meinung:
Vielen Dank an das Bloggerportal und den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar!
Nachdem ich die ersten drei Teile ...

Erster Satz:
„Mit steifer Hand fahre ich mir durch das feuchte, wirre Haar.“

Meinung:
Vielen Dank an das Bloggerportal und den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar!
Nachdem ich die ersten drei Teile der Dark Love Reihe beendet hatte, habe ich eigentlich gar nicht damit gerechnet, dass die Reihe noch weitergehen könnte! Umso mehr habe ich mich gefreut, als ich erfahren habe, dass die Story rund um Tyler und Eden fortgeführt wird und für mich stand fest: Ich muss das Buch unbedingt lesen!!!
Erst einmal einige allgemeinen Infos zum 4. Teil von Dark Love: Das Buch beinhaltet die Ereignisse aus dem ersten Teil der Dark Love Reihe (Dich darf ich nicht lieben), die allerdings aus Tylers Sicht geschildert werden. Man kann es theoretisch lesen, ohne Teil 1-3 beendet zu haben, allerdings erfährt man dann natürlich einige Inhalte aus den drei vorherigen Büchern, weshalb ich die reguläre Reihenfolge empfehlen würde.
Die Kapitel handeln abwechselnd von der Gegenwart und Tylers Vergangenheit fünf Jahre zuvor. Das finde ich total interessant, da man in den Teilen davor gar nicht so viel über Tylers Vergangenheit erfahren hat. Natürlich überschneiden sich einige Ereignisse aus dem Buch auch mit den anderen Dark Love Büchern, was mich aber nicht gestört hat, da auch genug neue Aspekte dazukamen und das Buch so nicht langweilig wurde.

In Dark Love 4 steht Tylers schwere Kindheit etwas mehr im Mittelpunkt als die Beziehung zu Eden (auch durch die Kapitel aus der Vergangenheit). Besonders am Ende erfährt der Leser viele unbekannte Dinge über Tyler, die man aus Edens Sicht gar nicht erfahren hätte. Deswegen lohnt es sich auf jeden Fall auch diesen Teil der Reihe zu lesen, da man so Tylers Charakter besser kennenlernt.
Der Schreibstil ist wie gewohnt jugendlich und einfach, es gibt aber auch einige ernstere Abschnitte. Schon bei den ersten drei Teilen der Reihe fand ich es toll, dass die Autorin auch viele Details wie z.B. Cafés nennt und nicht nur über die wichtigsten Teile der Handlung schreibt. Dadurch lässt sich das Buch leicht lesen und die Seiten verfliegen, bis man das Buch beendet hat
Das Cover passt wieder zu den Covern der ersten drei Teile und auch zum Inhalt.

Trotzdem wurden mir einige Stellen der Gegenwart zu häufig wiederholt (Trinken auf Partys, Probleme mit Drogen etc.). Die Schilderungen der Vergangenheit haben mir teilweise sogar besser gefallen als die der Gegenwart, weil ich unbedingt mehr über die Hintergründe von Tylers Vergangenheit erfahren wollte.
Das Ende ist wie das Ende des ersten Teils nicht abgeschlossen und lässt auf einen 5. Teil der Reihe hoffen!
Fazit: Obwohl das Buch von den Ereignissen aus dem ersten Teil handelt, wird es durch Kapitel aus Tylers Vergangenheit und neue Szenen sowie Tylers Gedanken nicht langweilig. Der Leser erfährt viel über Tylers Gedanken und seine schwierige Kindheit.
Wenn euch die Dark Love Reihe gefallen hat, müsst ihr unbedingt auch noch den vierten Teil aus Tylers Sicht lesen!!
Ich würde mich natürlich über einen 5. Teil mit den Handlungen aus dem zweiten Teil aus Tylers Sicht freuen!

Lieblingszitat:
„Ich wünschte nur, ich wüsste, wohin mein Weg mich führt. Ich habe zu große Angst davor, über meine Zukunft nachzudenken, weil ich befürchte, es könnte keine für mich geben.“ (S. 113)

Bewertung: 4/5 Sternen

Veröffentlicht am 04.11.2019

Dark Love - Ohne dich bin ich verloren

0

Mit dem vierten Band „Dark Love – Ohne dich bin ich verloren“ hat Estelle Maskame einen weiteren tollen Band geschrieben, der uns Lesern Tylers Sicht näher bringt. Man nimmt nicht nur die Anfänge zwischen ...

Mit dem vierten Band „Dark Love – Ohne dich bin ich verloren“ hat Estelle Maskame einen weiteren tollen Band geschrieben, der uns Lesern Tylers Sicht näher bringt. Man nimmt nicht nur die Anfänge zwischen Eden und Tyler aus seiner Sicht wahr, sondern erfährt auch mehr von seiner bewegenden Kindheit. Gerade bei den Vorbänden, hat man sich doch einige Dinge gefragt, die einem in diesem Buch beantwortet werden.

Ich war von der ganzen Reihe begeistert und mochte auch Tyler als Charakter unheimlich gern. Er verkörpert einfach den perfekten Bad Boy, jedoch weiß niemand das diese Coolness und die harte Fassade eigentlich nur gespielt sind. Innerlich ist Tyler zerbrochen, kämpft immer wieder mit sich selbst. Die Momente in denen er einfach nur Tyler ist, sind sehr selten. Tylers Charakter lernt man durch hier noch besser kennen. Denn durch die Vergangenheit und Gegenwart, die sich in den Kapiteln abwechseln, wird einem erst bewusst wie sehr Tyler in seiner Kindheit gelitten hat. Ich fand die Kapitel sehr berührend und schockierend. All das was sein Vater ihm angetan, wie er ihn behandelt hat, das war hart und macht einen sprachlos. Knochenbrüche, Blessuren, Prellungen, … gehören zu Tylers täglichem Leben. Immer wieder wurde er von seinem Vater in jungen Jahren misshandelt, dass erste Mal im Alter von 8 Jahren. Mir hat dies beim Lesen manchmal die Tränen in die Augen getrieben. Aufgrund dieser Ereignisse kann man besser nachvollziehen, warum Tyler so kaputt ist. Die Erste die hinter seine Fassade blickt ist Eden, seine Stiefschwester, für die er immer mehr Gefühle entwickelt. Die Charaktere haben mir in gesamten Konstellation super gefallen.

Es wird definitiv nicht langweilig beim Lesen und es ist keine komplette Wiedergabe des ersten Bandes, was es nicht langweilig macht und dazu die Spannung hält. Man erlebt bekommt als Leser nämlich noch so viel geboten und das hat mir sehr gut gefallen. Anfangs war ich noch recht skeptisch, weil man nicht wusste wie es umgesetzt wurde, doch ich hatte so viel Spaß beim Lesen und hab ebenso viel mitgelitten.

Der Schreibstil der Autorin hat mir auch wieder sehr gut gefallen. Es war alles so wie man es aus den ersten drei Bänden kennt. Die Autorin hat Tyler wundervoll rüber gebracht und dadurch wirkte alles realistisch und der Charakter sehr authentisch. Auch die Gefühle werden super transportiert, so dass sie einen als Leser erreichen. Die Geschichte liest sich flüssig und locker herunter. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, denn die einzelnen Kapitel haben mich sehr gefesselt. Durch den Wechsel der Zeiten bleibt es spannend bis zum Schluss.

Die Gestaltung des Cover ist an die anderen Bände angepasst, für mich ist der Stil ein echtes Markenzeichen bei Estelle Maskame geworden. Die Bilder finde ich super gewählt, es passt zur Geschichte und alles in einem ist das Buch ein toller Hingucker.

FAZIT
Mich hat der Band absolut begeistert. Es war schön auf 576 Seiten noch einmal in die Welt von Dark Love eintauchen zu können. Eine tolle Umsetzung und Wiedergebung aus Tylers Sicht. Für alle Dark Love Fans ein absolutes Muss!