Cover-Bild Akte Nordsee - Am dunklen Wasser
(55)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Spannung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Detektive
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 27.05.2022
  • ISBN: 9783404185740
  • Empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
Eva Almstädt

Akte Nordsee - Am dunklen Wasser

Kriminalroman

Fentje Jacobsen entspricht nicht dem klassischen Bild einer Rechtsanwältin. Sie betreibt ihre Kanzlei vom Bauernhof ihrer Großeltern in Nordfriesland aus. Dort rauben ihr die beginnende Demenz der Oma, eine renitente 14-jährige Nichte und der leichtsinnige Bruder den letzten Nerv. Als Fentje beauftragt wird, einen jungen Mann zu vertreten, der des Mordes an seiner Freundin verdächtigt wird, stößt sie auf einen alten, sehr ähnlichen Fall. Fast zeitgleich verschwinden zwei Schülerinnen aus einem nahe gelegenen Internat. Bei ihren Nachforschungen lernt sie den weltgewandten, ehrgeizigen Journalisten Niklas John kennen. Trotz unterschiedlicher Ziele beginnen sie gemeinsam zu ermitteln ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.06.2022

Akte Nordsee - toller Reihenauftakt mit Spannung, Humor und Seeluft!

5

"Akte Nordsee - Am dunklen Wasser" von Eva Almstädt ist im Mai 2022 als Taschenbuch mit 416 Seiten bei Lübbe erschienen und bildet den sehr gelungenen Auftakt der neuen Krimireihe der Autorin.

Fentje ...

"Akte Nordsee - Am dunklen Wasser" von Eva Almstädt ist im Mai 2022 als Taschenbuch mit 416 Seiten bei Lübbe erschienen und bildet den sehr gelungenen Auftakt der neuen Krimireihe der Autorin.

Fentje Jacobsen, Anwältin, hilft zugleich ihren Großeltern beim Bewirtschaften des Bauernhofes. Als sie eines Morgens einen Mann bewusstlos auf einer ihrer Schafweiden findet, ahnt sie noch nicht, dass dieser demnächst unter Mordverdacht stehen und sie sein Rechtsbeistand werden wird. Es geht um die Freundin des Mannes, Sabrina Dierks, die aufgehängt an einem Baum in ihrem Garten gefunden wird - hat sie sich selbst das Leben genommen oder wurde sie ermordet? Im Zuge der Recherchen, die Fentje anstrengt, um die Unschuld ihres Mandanten zu beweisen, lernt sie den Journalisten Niklas John kennen, der sie dabei unterstützt.

Eva Almstädt ist in ihrer neuen Krimireihe von der Ost- an die Nordsee gewechselt und legt den Schwerpunkt der Ermittlungen hier nicht auf die Polizeiarbeit, sondern auf die Arbeit der Anwältin und des Journalisten.
Zu Beginn darf der Leser die Protagonisten und deren Umfeld kennenlernen, dann baut sich die Spannung stetig auf und es gibt zwei unterschiedliche Handlungsstränge, die in einem Zusammenhang stehen könnten - oder etwa nicht?!.
Die Autorin schreibt sehr detailliert und fesselnd, dabei bringt sie neben Spannung einen tollen Humor und eine frische Brise Nordsee-Kolorit mit ins Spiel - Alles in Allem eine super Mischung.

Fentje Jacobsen gefällt mir total gut, sie kann zupacken und ist nicht eitel oder pingelig, dabei aber durchaus in der Lage, schick zu sein - eben immer der Sitaution angemessen - und sie ist sich für nichts zu schade. Volle Sympathiepunkte. Außerdem ist sie ein Familienmensch, der sich toll kümmert und sie kniet sich voll rein, um herauszubekommen, wer und was wirklich hinter Sabrinas Tod steckt.
Niklas ist ein Journalist, der forsch und bisweilen recht dreist und aufdringlich ans Werk geht - im Verlauf der Handlung wurde er mir allerdings zunehmend sympathischer ;)

Die beiden ungleichen Ermittler entwickeln sich im Verlauf des Geschehens zu einem durchaus tauglichen, vielversprechenden Team.

Das Buch hat mir richtig gut gefallen, es ist spannend, teilweise mit Action, hat einen wunderbaren Humor und der Fall wurde glaubwürdig und schlüssig aufgelöst.
Ich freue mich schon auf Fall 2 für Fentje und Niklas.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 06.06.2022

Interessante Ermittler

7

Fentje Jacobsen wohnt auf einem kleinen Bauernhof in Nordfriesland. Sie hat dort ihr kleines Büro als Rechtsanwältin und kümmert sich nebenbei um ihre betagten Großeltern, ihre pubertierende Nichte und ...

Fentje Jacobsen wohnt auf einem kleinen Bauernhof in Nordfriesland. Sie hat dort ihr kleines Büro als Rechtsanwältin und kümmert sich nebenbei um ihre betagten Großeltern, ihre pubertierende Nichte und um die Schafe. Als sie auf der Schafsweide einen bewusstlosen Mann findet, der sich nicht erinnert, wie er dort hin gekommen ist, fährt sie ihn zum Haus seiner Freundin. Dort steht dann sein Auto und die Freundin erhängt am Baum. Als der Freund verdächtigt wird, übernimmt Fentje seine Verteidigung und trifft auf den Journalisten Niklas John. Die beiden können unterschiedlicher nicht sein.
Das Cover und der Titel gefallen mir gut. Die Nordseeküste rund um St.-Peter-Ording wird sehr genau beschrieben. Ganz besonders gefällt mir die Insel Föhr. Die Ostfriesen sind ein sehr eigenwilliges Völkchen und so werden die Protagonisten auch vorgestellt. Die Handlung beginnt spannend und nimmt immer neue Wendungen. Zwischendurch lockern witzige Dialoge und auch ein Ausflug auf die Hamburger Reeperbahn den Krimi auf. Insgesamt ist der Schreibstil flüssig und unterhaltend zu lesen. Dies ist der Auftakt für ein neues Ermittler-Duo und ich freue mich schon auf den nächsten Teil.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 06.06.2022

Gerne eine Fortsetzung

7

Eva Almstädt wechselt für ihre neue Krimiserie von der Ost- an die Nordsee.
Am Start ist ein ungleiches Ermittlerpaar. Fentje, Anwältin mit landwirtschaftlichen Nebenerwerb und sehr bodenständig und Niklas, ...

Eva Almstädt wechselt für ihre neue Krimiserie von der Ost- an die Nordsee.
Am Start ist ein ungleiches Ermittlerpaar. Fentje, Anwältin mit landwirtschaftlichen Nebenerwerb und sehr bodenständig und Niklas, Journalist mit reichem Hintergrund.
Also nicht nur das Meer wird gewechselt, sondern auch die Art der Ermittlungen. Weg von der Polizeiarbeit, hin zu mehr oder weniger privaten Ermittlungen.
Eva Almstädt ist es wieder gelungen, einen spannenden und unterhaltsamen Krimi vorzulegen.
Der Schreibstil ist, wie gewohnt, flüssig, leicht und mit einer guten Prise trockenen Humor angereichert. Der Spannungsbogen wird durch falsche Fährten über das ganze Buch hinweg hochgehalten.
Die Umgebung und die Personen (vor allem Fentjes Familie) sind wunderbar detailreich und authentisch beschrieben.
Die beiden ungleichen Protagonisten arbeiten, wenn auch mit Misstrauen und vielen Anfangsschwierigkeiten, nach einiger Zeit gut zusammen. Auch privat knistert es, was sich sicher in den kommenden Fällen noch verstärken wird. Die privaten Hintergründe nehmen nur soviel Raum ein, wie unbedingt nötig und überlagern zu keiner Zeit das Krimigeschehen.
Der Fall an sich ist nicht unkompliziert, da bis zum Schluss nicht klar ist, wie alles zusammenhängt. Aber die Ermittlungen sind schlüssig und die Auflösung lässt keine Fragen offen.
Es hat Spaß gemacht, die Neuen kennen zu lernen und mit ihnen zu ermitteln. Ich freue mich auf Band 2.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 06.06.2022

Akte Nordsee - Neue Reihe mit Suchtfaktor

6

Hier hat Eva Almstädt die nächste Nordkrimi Reihe eröffnet. Zu den Ostseekrimis gesellt sich nun eine Nordfriesland Reihe. Die junge Landanwältin Fentje bearbeitet die Fälle ihrer Nachbarn um kleine ...

Hier hat Eva Almstädt die nächste Nordkrimi Reihe eröffnet. Zu den Ostseekrimis gesellt sich nun eine Nordfriesland Reihe. Die junge Landanwältin Fentje bearbeitet die Fälle ihrer Nachbarn um kleine Ansprüche auch kostenfrei. Sie lebt auf einem Bauernhof mit ihren Großeltern, Nichte und Bruder und packt auch bei den Schafen mit an. Als sie morgens einen orientierungslos Mann bei den Schafen entdeckt, schilttert sie in dessen Verteidigung, denn ihm wird der Mord an seiner Freundin vorgeworfen. Bei Fentjes Nachforschungen trifft sie auf den geschniegelten Journalisten Niklas John kennen, mit dem sie bald ein gegensätzliches Team bildet.
Eva Almstädts Schreibtalent führt den Leser unmittelbar in die Handlung, lässt die Personen und Orte vor dem geistigen Auge real erscheinen. Der Kriminalfall ist gut und schlüssig aufgebaut und das Buch ist leider in drei Nächten schon wieder "ausgelesen". Hier fragt sich der Leser, wann der nächste Band wohl endlich erscheint.
Klare Leseempfehlung - nur mit der Einschränkung, dass absolute Actionfans die Handlung vielleicht zu herzlich und soft finden könnten.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 06.06.2022

Toller Auftakt einer neuen Reihe!

6

Fentje Jaocbsen hat nicht viel mit einer klassischen Rechtsanwältin gemeinsam. Sie betreibt eine kleine Kanzlei auf dem Bauernhof ihrer Großeltern in Nordfriesland und trägt lieber Gummistiefel als High ...

Fentje Jaocbsen hat nicht viel mit einer klassischen Rechtsanwältin gemeinsam. Sie betreibt eine kleine Kanzlei auf dem Bauernhof ihrer Großeltern in Nordfriesland und trägt lieber Gummistiefel als High Heels. Neben ihrer Arbeit beschäftigen sie die beginnende Demenz ihrer Großmutter, ihre Teenagernichte und die Aufgaben auf dem Hof. Als sie eines Abends die Schafweide für ihren Großvater kontrolliert, stößt sie auf einen jungen, niedergeschlagenen Mann, der sich an nichts mehr erinnern kann und verdächtigt wird seine Freundin ermordet zu haben. Fentje übernimmt die Verteidigung und stößt bei ihren Recherchearbeiten auf einen sehr alten, ähnlichen Fall. Und auf Niklas John, den weltgewandten und ergeizigen Journalisten, der sich ebenfalls für den Mord interessiert. Trotz ihrer unterschiedlichen Ziele beginnen beide gemeinsam zu ermitteln...
Den Regionalkrimi “Am dunklen Wasser” hat Eva Almstädt am 27. Mai 2022 gemeinsam mit dem Verlag lübbe herausgebracht. Auf dem zum Genre passenden Cover ist der Name des Titels und der Autorin gut lesbar. Es handelt sich um den Start einer neuen Reihe mit der bodenständigen Anwältin Fentje Jacobsen und dem weltgewandten Journalisten Niklas John.
Von Eva Almstädt habe ich bereits die gesamt Pia Korittki Reihe gelesen. Als ich dieses Buch gesehen habe, habe ich gleich zugegriffen. Ich war sehr gespannt was mich mit dieser neuen Reihe erwartet. Gelesen habe ich diesen Regionalkrimi in 3 Abschnitten. Jeder dieser Abschnitte lässt sich gewohnt locker und flüssig lesen. Mit ihrem bildhaften Schreibstil gelingt es der Autorin die Besonderheiten der Landschaft, die Gebräuche der Gegend und die Eigenheiten der Menschen in meinem Kopf lebendig werden zu lassen. Von Beginn bis zum Ende ist die Krimihandlung spannend gestaltet und lebt von vielen, kleinen und immer wieder neuen Einzelheiten, die den Leser zum Miträtseln einladen. Zwischenzeitlich durfte ich auch mal Schmunzeln. Das Ermittlerduo ist in seinen Persönlichkeiten eher gegensätzlich angelegt. Die bodenständige Fentje und der weltgewandte Niklas lernen sich in diesem Band kennen. Neben Fentje und Niklas sind auch die anderen Persönlichkeiten, wie z. B. Fentjes Nichte fein genug gezeichnet um lebendig zu wirken. In sich agieren die Haupt- und Nebenfiguren realistisch. Mit dieser Erzählung habe ich viele spannende Lesestunden verbracht und freue mich bereits jetzt auf einen neuen Band, der hoffentlich bald erscheint.
Eva Almstädt hat mit “Am dunklen Wasser” einen ausgezeichneten Regionalkrimi auf den Büchermarkt gebracht, der in Nordfriesland spielt, zum Miträtseln geeignet ist, mit starken Protagonisten, einem sauberen Spannungsbogen und der richtigen Menge Lokalkolorit glänzt. Gerne empfehle ich diese Lektüre allen Krimifans weiter.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung