Cover-Bild Durch die Nacht und alle Zeiten
(47)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Atmosphäre

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Boje
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 26.02.2021
  • ISBN: 9783414825957
  • Empfohlenes Alter: ab 12 Jahren
Eva Völler

Durch die Nacht und alle Zeiten

Die 16-jährige Lori verkleidet sich für ein historisches Festival wie ein Mädchen aus der Zeit von Napoleon. Während eines Gewitters verliert sie die Besinnung. Als sie wieder zu sich kommt, begegnet sie dem jungen Engländer Thomas, der ebenfalls historisch kostümiert ist. Wegen seiner altmodischen Ausdruckweise hält Lori ihn für ziemlich verwirrt. Schnell stellt sich jedoch heraus, dass Thomas wirklich aus dem Jahr 1813 stammt. Lori will ihm bei der Rückkehr in seine Zeit helfen, aber dann ist da auf einmal dieses Knistern zwischen ihnen beiden ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.07.2021

Eine wunderschöne Geschichte

0

Lori besucht gemeinsam mit ihrer Schwester und ihren Eltern ein historisches Festival am Rhein. Dort begegnet sie nachts im Wald den jungen englischen Soldaten Thomas Wakefield. Lori hält ihn zunächst ...

Lori besucht gemeinsam mit ihrer Schwester und ihren Eltern ein historisches Festival am Rhein. Dort begegnet sie nachts im Wald den jungen englischen Soldaten Thomas Wakefield. Lori hält ihn zunächst für einen Freak, der seine Verkleidung allzu ernst nimmt und dazu noch altertümlich spricht. Aber schließlich begreift Lori, dass Thomas tatsächlich aus der Vergangenheit stammt. Sie soll ihm helfen dorthin zurückzukehren.

Dies war mein erstes Buch der Autorin. Das hübsche Cover und der Klappentext haben mich sofort neugierig gemacht.
Der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen und die Kapitellänge war in Ordnung.

Lori und ihre Schwester Mia mochte ich sofort. Zwei junge Mädchen, die so überhaupt keine Lust hatten auf dieses mittelalterliche Festival, sondern lieber mit ihren Freunden Party gemacht hätten. Aber ihren Eltern zuliebe, machten sie dieses Wochenende mit.
Die erste Begegnung zwischen Lori und Thomas war schon recht skurril. Sie hatte erst einmal überhaupt keine Angst vor Thomas mitten in der Nacht alleine im Wald. Obwohl er sich sofort merkwürdig benahm. Aber es war auch irgendwie witzig, da ja ein mächtiger Zeitunterschied zwischen den beiden bestand. Allerdings ist nicht nur nur Thomas in der Gegenwart gelandet, sondern auch seine Feinde und es kam häufig zu brenzligen Situationen.

Diese Zeitreise-Geschichte gefiel mir sehr gut. Sie war spannend, zwischendurch immer wieder amüsant und ein bisschen Liebe durfte natürlich auch nicht fehlen. Ich habe mich anschließend noch ein bisschen durch Wikipedia gelesen, weil ich das Thema total spannend fand.

Fazit:
Eine wunderschöne Zeitreise-Geschichte

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.06.2021

Tolles und spannendes Buch

0

Eva Völler hat mich wieder einmal nicht enttäuscht. Das Cover ist wunderschön, ihr Schreibstil ist wieder einmal Atemberaubende gut und die Geschichte ist süß und spannend zugleich. Zu Beginn des Buches ...

Eva Völler hat mich wieder einmal nicht enttäuscht. Das Cover ist wunderschön, ihr Schreibstil ist wieder einmal Atemberaubende gut und die Geschichte ist süß und spannend zugleich. Zu Beginn des Buches hatte ich bedenken, dass das Buch genauso ist wie die Reihe "Zeiten Zauber", doch diese Bedenken waren unbegründet. Die Geschichte handelt zwar auch vom Zeitreisen, allerdings auf eine andere Art und Weise. Die Protagonistin Lori ist eine interessante, sympathische und starke Persönlichkeit, welche mich von Anfang an fasziniert hat. Thomas ist charakterlich sehr ähnlich nur dass er noch sehr einfühlsam ist und mit seiner Altertümlicher Denkweise zum Lachen gebracht hat. Der Zusammenspiel von den Beiden Figuren ist so gut gelungen und hat mich fast dazu gebracht das Buch gleich wieder von vorne zu lesen. Es hat mich verzaubert und bis zur letzten Seite gefesselt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.05.2021

Unendlich romantisch und wunderschön zu lesen!

0

Alles was mit Zeitreisen zu tun hat, wird von mir gelesen. Deshalb konnte ich auch diesem Buch nicht wiederstehen. Schon allein das Cover finde ich toll, mit dem goldenen Titel und den verschiedenen Rosatönen ...

Alles was mit Zeitreisen zu tun hat, wird von mir gelesen. Deshalb konnte ich auch diesem Buch nicht wiederstehen. Schon allein das Cover finde ich toll, mit dem goldenen Titel und den verschiedenen Rosatönen ist es einfach wunderschön und sehr passend ausgewählt zur Geschichte. Die Liebe, welche zwischen Thomas und Lori entsteht ist kompliziert. Er lebt im Jahre 1813, sie in unserer Zeit. Auf einem Mittelalterfest lernen sie sich kennen und finden heraus, daß Lori dafür verantwortlich ist, dass Thomas und ein paar Bösewichte in ihre Welt eindringen konnten. Gemeinsam versuchen sie, Thomas wieder nach Hause zu bringen, damit dieser einen geheimen Auftrag - im Kampf gegen Napoleon- ausführen kann. Doch dabei geht so einiges schief. Und was passiert, wenn du dich in jemanden verliebt, der schon vor über zweihundert Jahren gestorben ist?

Kurzum: das Buch ist wirklich super schön. Die Liebesgeschichte zwischen Thomas und Lori ist so zart und gleichzeitig mächtig, dass man sich genau das gleiche für sein eigenes Liebesleben wünscht. Thomas ist der perfekte englische Gentleman, ihm würde ich gern mal begegnen. Und auch Lori ist eine eindrucksvolle Protagonistin. Auch wenn sie am Anfang etwas unsicher rüberkommt, entwickelt sie sich im ganzen Buch weiter, lernt ihre Kräfte kennen, beschützt Thomas und ist einfach super cool. Sie weint öfters und das kann ich nachvollziehen, weil der nahende Abschied einfach wirklich ganz schrecklich ist (auch für den Leser) und ich total mitweinen musste. Das Buch ist also fähig, große Gefühle, Spannung und Action sowie Enttäuschung und Verzweiflung beim Leser hervorzurufen.

Bis jetzt zählt es zu meinen Lieblingsfantasy-Jugendromanen diesen Jahres. Empfehlung ab 12 Jahren.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.05.2021

Ein Buch, das man nur lieben kann

0

Lori geht mit ihren Eltern und ihrer Schwester wie jedes Jahr auf das historische Festival am Rhein, aber diesmal ist etwas Gewaltiges anders, denn plötzlich taucht im Wald wie auf dem nichts Thomas auf. ...

Lori geht mit ihren Eltern und ihrer Schwester wie jedes Jahr auf das historische Festival am Rhein, aber diesmal ist etwas Gewaltiges anders, denn plötzlich taucht im Wald wie auf dem nichts Thomas auf. Er sieht zwar aus wie einer der Kriegsdarsteller, allerdings redet er sogar so, als würde er aus einer anderen Zeit kommen und genau dies sagt er ihr auch und sie versuchen ihn in seine Zeit zurückzubringen. Allerdings kommen dann auch noch Gefühle ins Spiel…

Die Umsetzung:

Ich finde das Cover und die Gestaltung des Buches mit dem tollen rosa farbenen Bändchen super, jedoch auch wenn das Buch wunderschön ist, passt das Coder nicht wirklich zum Buch, wenn man nur das, was zwischen Lori und Thomas gefühlstechnisch ist, nimmt, passt das Cover, jedoch ist die Stimmung im Buch eher so etwas getrübt, actiongeladen und spannend. Den Schreibstil habe ich geliebt und ich hatte das Buch mit nur einer kurzen Unterbrechung komplett durchgelesen, das es aus Loris Sicht geschrieben ist, fand ich dazu auch toll. Lori und Thomas Geschichte konnte mich völlig von sich einnehmen und ich könnte das Buch gleich noch einmal lesen, weil ich es einfach so gut fand.
Anfangs kommt man mit Lori auf diesem historischen Festival an und denkt sich so tolles Setting, interessante Geschichte und das war es fürs Erste. Aber als sie dann jedoch Thomas unter echt interessanten Bedingungen begegnete, war es um mich geschehen, Thomas ist zwar unglaublich altmodisch und macht seiner Zeit alle Ehre allerdings hat das für unendlich viele Lacher bei mir gesorgt, auch wenn die Situation gerade absolut nicht zum Lachen war.
Ich glaube, Lori war mir sofort sympathisch, vor allem da wir super viel miteinander haben, wir sind ähnlich alt, haben ähnliche Charakterzüge und vor allem hätte ich in fast jeder Situation genau so wie sie entschieden. Sie wirkte auf mich sehr authentisch, wodurch ich richtig begeistert von ihr war. Ich mochte sie sehr, sie ist mutig, auch wenn sie mit einer Situation völlig überfordert war, reagierte sie nicht über, allerdings war sie stattdessen manchmal traurig, jedoch zurecht. Thomas ist auf eine ganz verdrehte Weise irgendwie einer meiner Lieblingsbookboyfriends. Er vertritt zwar eine Meinung von vor mehreren Hundert Jahren über Freuen und alles andere allerdings auf eine unwissende, verwirrte und irgendwie niedliche Art. Irgendwie mochte ich das total. Die beiden haben für mich einfach super miteinander harmoniert und ich kann absolut nichts gegen sie sagen, auch wenn vielleicht nicht jeder Lori so gut leiden kann wie ich, da sie schon einen etwas eigenen Charakter hat.
Ich habe schon viele Negative Stimmen über dieses Buch gehört, allerdings kann ich diese überhaupt nicht nachvollziehen, ich habe von Eva Völler nur noch die Kiss & Crime Dilogie gelesen und die gefiel mir leider gar nicht, aber dieses Buch hat einfach alles, was ich von einem Lieblingsbuch erwarte. Das Buch hat absolut tolle Charaktere, darunter eine Protagonistin, in die ich mich perfekt hineinversetzen kann, einen Bookboyfriend, den ich absolut Liebe, ein unglaublich gutes Setting und eine absolut fesselnde Handlung. Am meisten mochte ich einfach den Humor des Buches.

Mein Fazit:

Das Buch ist bestimmt nicht perfekt, allerdings hat es mich super abgeholt, ich war wie gefangen in der Story und Thomas ist einfach der Hammer. Ich liebe dieses Buch und würde schon fast sagen, dass es eines meiner Jahreshighlights ist. Ich kann es nur wärmstens weiterempfehlen und gebe ihm deshalb 5 von 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.04.2021

Absolut packende Zeitreisegeschichte

0

Als ich gesehen habe, das die Autorin Eva Völler einen weiteren Zeitreiseroman geschrieben hat, war für mich klar, das ich ihn lesen muss. Schon mit der Trilogie "Time School" hat mich die Autorin völlig ...

Als ich gesehen habe, das die Autorin Eva Völler einen weiteren Zeitreiseroman geschrieben hat, war für mich klar, das ich ihn lesen muss. Schon mit der Trilogie "Time School" hat mich die Autorin völlig in ihren Bann gezogen. Ich liebe ihren Schreibstil und ihre Art die Vergangenheit mit der Gegenwart zu verknüpfen.

In ihrem neuem Roman "Durch die Nacht und alle Zeiten" versetzt Eva Völler ihre Protagonistin Lori in größte Angst, denn als auf einem Historischen Festival plötzlich echte Historische Kriegsteilnehmer aus Napoleons Zeiten auf der Wiese auftauchen, traut Lori ihren eigenen Augen kaum und denkt sich, diese Leute nehmen ihre Rolle etwas zu ernst.. doch schnell wird ihr klar, das da etwas faul ist...spätestens als die Gegenwart die Lori kennt sich verändert, fängt sie an zu glauben, das hier einiges schiefgelaufen ist und die Männer doch echt sein müssen.

--------------------

Die Umsetzung des Zeitreise Themas ist Eva wieder einmal sehr gut gelungen. Die Protagonistin Lori steht plötzlich einem Leutnant aus dem Jahre 1813 gegenüber und kann es selbst nicht glauben. Die Ausdrucksweise von Thomas und seine detaillierten Beschreibungen zu seiner Person lassen keinen Zweifel aufkommen, das er wirklich aus dem angesprochenen Jahr stammt. Mir hat diese Verwebung mit der Neuzeit richtig gut gefallen. Als die beiden sich dann innerhalt kürzester Zeit näher kennenlernen mussten, habe ich direkt das knistern zwischen ihnen gespürt. Bei mir selbst blieb ihr kennenlernen auch nicht ohne Bauchkribbeln zurück. Ich habe dieses Buch förmlich aufgesogen, obwohl ich nicht mehr zur angesprochenen Zielgruppe gehöre.

Ich liebe Eva Völlers Zeitreise Romane wirklich sehr und kann diese auch jedem empfehlen, der sich gerne mal in andere Zeiten hineinliest. Am Ende wurde ich auch etwas überrascht, da ich hier einen etwas klischeehafteren Ausgang erwartet habe. Ich würde sagen ein rundum perfektes Buch mit glaubwürdigen und unterhaltsamen Protagonisten!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere