Cover-Bild Durch die Nacht und alle Zeiten
(52)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Atmosphäre

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Boje
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 26.02.2021
  • ISBN: 9783414825957
  • Empfohlenes Alter: ab 12 Jahren
Eva Völler

Durch die Nacht und alle Zeiten

Die 16-jährige Lori verkleidet sich für ein historisches Festival wie ein Mädchen aus der Zeit von Napoleon. Während eines Gewitters verliert sie die Besinnung. Als sie wieder zu sich kommt, begegnet sie dem jungen Engländer Thomas, der ebenfalls historisch kostümiert ist. Wegen seiner altmodischen Ausdruckweise hält Lori ihn für ziemlich verwirrt. Schnell stellt sich jedoch heraus, dass Thomas wirklich aus dem Jahr 1813 stammt. Lori will ihm bei der Rückkehr in seine Zeit helfen, aber dann ist da auf einmal dieses Knistern zwischen ihnen beiden ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.12.2021

absolute Leseempfehlung!

0

Schon der Einstige in die Geschichte war spannend und ich wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht. Schnell wusste ich, dass dieses Jugendbuch sehr viel Potential hat!
Das Setting am Loreley-Felsen in ...

Schon der Einstige in die Geschichte war spannend und ich wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht. Schnell wusste ich, dass dieses Jugendbuch sehr viel Potential hat!
Das Setting am Loreley-Felsen in der Rheinland-Pfalz, kombiniert mit dem historischen Festival zum Sieg über Napoleon bat mir ein unglaublich attraktives Ausgangsszenario. Die Szenen waren ausgeprägt und authentisch dargestellt. Kombiniert mit dem Thema Zeitreisen konnte mich die Grundidee der Geschichte allein vollauf begeistern.

Auch umgesetzt wurde der Gedanke meiner Meinung nach sehr schön. Loreley, kurz Lori, ein 16-jähriges Mädchen erlebt das wohl außergewöhnlichste Abenteuer und erfährt ihre erste Liebe auf diesen Seiten. Lori ist ein lebhafter Charakter, den ich sofort ins Herz geschlossen hatte. Ihre humorvolle Art erlebt der Leser durch den personellen Erzählstil direkt mit.

Auch Thomas Wakefield, der junge Herr aus dem neunzehnten Jahrhundert war ein sympathischer Charakter. Sein Anstand, aber auch den Beschützerinstinkt, welchen er Lori, waren mir direkt sympathisch. Seine Loyalitäten sind klar und er versucht alles, um wieder in seine Zeit zurückzukehren, um seine wichtige Aufgabe im Krieg gegen Napoleon zu erfüllen!

Bösewichte dürfen in diesem Abenteuer auch nicht fehlen. Hierzu hat sich die Autorin vier unterschiedliche Charaktere ausgedacht, die uns in diesem Buch begleiten. Die weiten Nebencharaktere sind auch auf eine schöne Art in die Geschichte eingebunden und bereichern die Geschichte auf ihre eigene Art.

Inhaltlich möchte ich gar nicht mehr verraten, denn das Buch hält aufregende, unvorhergesehene Wendungen bereit, die mich als Leserin das Buch kaum aus der Hand legen ließen. Die Hintergrundinformationen fand ich auf jeden Fall interessant, aber noch mehr konnte mich der Umgang mit dem Thema Zeitreisen hier begeistern. Die Autorin konnte mich auf jeden Fall wunderbar durch die Zeiten transportieren.

Schnell war das Buch durchgelesen, was auch an dem schönen, sehr flüssigen, aber auch bildhaften Schreibstil lag. In Zukunft werde ich noch weitere Werke von Eva Völler lesen, denn dieses hier konnte mich begeistern!

Von mir eine absolute Leseempfehlung!

Veröffentlicht am 04.12.2021

Wunderschönes Zeitreiseabenteuer

0

Inhalt:
Die sechzehnjährige Loreley besucht mit ihrer Familie ein historisches Kostümfestival. Da sie aber eigentlich gar keine Lust auf das Festival hat, geht sie ein wenig spazieren. Kurze Zeit später ...

Inhalt:
Die sechzehnjährige Loreley besucht mit ihrer Familie ein historisches Kostümfestival. Da sie aber eigentlich gar keine Lust auf das Festival hat, geht sie ein wenig spazieren. Kurze Zeit später erscheinen aus dem Nichts Blitze und sie verliert während des Gewitters ihr Bewusstsein. Als sie wieder zu sich kommt, begegnet sie in der Dämmerung dem jungen Engländer Thomas Wakefield. Zuerst meint Lori, es handle sich nur um einen Festivaldarsteller, da er ebenfalls historisch kostümiert ist. Als sie allerdings merkt, dass er sein Verhalten nicht nur spielt, sondern tatsächlich aus dem Jahr 1813 stammt, kann sie es kaum glauben. Lori will Thomas bei der Rückkehr in seine Zeit helfen, aber dann ergeben sich einige Komplikationen…

Meinung:
Hätte ich gewusst, dass mich dieses Buch dermaßen gut unterhalten würde, dann hätte ich es wahrscheinlich schon viel eher verschlungen. Von der ersten Seite an hat mich diese humorvolle und leicht verrückte Geschichte in einen Bann gezogen und mir wundervolle Lesestunden beschert. Der Schreibstil der Autorin ist großartig, denn die Erzählweise ist flüssig und leicht, aber auch mitreißend und lustig zugleich. Mit den beiden Protagonisten Lori und Thomas hat Eva Völler zwei sehr liebenswerte Charaktere erschaffen, die mir auf Anhieb sympathisch waren. Schade, dass es sich bei Roman um einen Einzelband handelt, denn ich würde Lori und Thomas sehr gerne auf weiteren Zeitreiseabenteuern begleiten.

Fazit:
„Durch die Nacht und alle Zeiten” von Eva Völler ist ein wunderbarer Jugendroman, den ich Leserinnen im Alter zwischen 12 und 14 Jahren empfehlen kann, die gerne Geschichten über das Zeitreisen lesen. Von mir gibt es 5 von 5 Sternchen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.07.2021

Eine wunderschöne Geschichte

0

Lori besucht gemeinsam mit ihrer Schwester und ihren Eltern ein historisches Festival am Rhein. Dort begegnet sie nachts im Wald den jungen englischen Soldaten Thomas Wakefield. Lori hält ihn zunächst ...

Lori besucht gemeinsam mit ihrer Schwester und ihren Eltern ein historisches Festival am Rhein. Dort begegnet sie nachts im Wald den jungen englischen Soldaten Thomas Wakefield. Lori hält ihn zunächst für einen Freak, der seine Verkleidung allzu ernst nimmt und dazu noch altertümlich spricht. Aber schließlich begreift Lori, dass Thomas tatsächlich aus der Vergangenheit stammt. Sie soll ihm helfen dorthin zurückzukehren.

Dies war mein erstes Buch der Autorin. Das hübsche Cover und der Klappentext haben mich sofort neugierig gemacht.
Der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen und die Kapitellänge war in Ordnung.

Lori und ihre Schwester Mia mochte ich sofort. Zwei junge Mädchen, die so überhaupt keine Lust hatten auf dieses mittelalterliche Festival, sondern lieber mit ihren Freunden Party gemacht hätten. Aber ihren Eltern zuliebe, machten sie dieses Wochenende mit.
Die erste Begegnung zwischen Lori und Thomas war schon recht skurril. Sie hatte erst einmal überhaupt keine Angst vor Thomas mitten in der Nacht alleine im Wald. Obwohl er sich sofort merkwürdig benahm. Aber es war auch irgendwie witzig, da ja ein mächtiger Zeitunterschied zwischen den beiden bestand. Allerdings ist nicht nur nur Thomas in der Gegenwart gelandet, sondern auch seine Feinde und es kam häufig zu brenzligen Situationen.

Diese Zeitreise-Geschichte gefiel mir sehr gut. Sie war spannend, zwischendurch immer wieder amüsant und ein bisschen Liebe durfte natürlich auch nicht fehlen. Ich habe mich anschließend noch ein bisschen durch Wikipedia gelesen, weil ich das Thema total spannend fand.

Fazit:
Eine wunderschöne Zeitreise-Geschichte

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.06.2021

Tolles und spannendes Buch

0

Eva Völler hat mich wieder einmal nicht enttäuscht. Das Cover ist wunderschön, ihr Schreibstil ist wieder einmal Atemberaubende gut und die Geschichte ist süß und spannend zugleich. Zu Beginn des Buches ...

Eva Völler hat mich wieder einmal nicht enttäuscht. Das Cover ist wunderschön, ihr Schreibstil ist wieder einmal Atemberaubende gut und die Geschichte ist süß und spannend zugleich. Zu Beginn des Buches hatte ich bedenken, dass das Buch genauso ist wie die Reihe "Zeiten Zauber", doch diese Bedenken waren unbegründet. Die Geschichte handelt zwar auch vom Zeitreisen, allerdings auf eine andere Art und Weise. Die Protagonistin Lori ist eine interessante, sympathische und starke Persönlichkeit, welche mich von Anfang an fasziniert hat. Thomas ist charakterlich sehr ähnlich nur dass er noch sehr einfühlsam ist und mit seiner Altertümlicher Denkweise zum Lachen gebracht hat. Der Zusammenspiel von den Beiden Figuren ist so gut gelungen und hat mich fast dazu gebracht das Buch gleich wieder von vorne zu lesen. Es hat mich verzaubert und bis zur letzten Seite gefesselt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.05.2021

Unendlich romantisch und wunderschön zu lesen!

0

Alles was mit Zeitreisen zu tun hat, wird von mir gelesen. Deshalb konnte ich auch diesem Buch nicht wiederstehen. Schon allein das Cover finde ich toll, mit dem goldenen Titel und den verschiedenen Rosatönen ...

Alles was mit Zeitreisen zu tun hat, wird von mir gelesen. Deshalb konnte ich auch diesem Buch nicht wiederstehen. Schon allein das Cover finde ich toll, mit dem goldenen Titel und den verschiedenen Rosatönen ist es einfach wunderschön und sehr passend ausgewählt zur Geschichte. Die Liebe, welche zwischen Thomas und Lori entsteht ist kompliziert. Er lebt im Jahre 1813, sie in unserer Zeit. Auf einem Mittelalterfest lernen sie sich kennen und finden heraus, daß Lori dafür verantwortlich ist, dass Thomas und ein paar Bösewichte in ihre Welt eindringen konnten. Gemeinsam versuchen sie, Thomas wieder nach Hause zu bringen, damit dieser einen geheimen Auftrag - im Kampf gegen Napoleon- ausführen kann. Doch dabei geht so einiges schief. Und was passiert, wenn du dich in jemanden verliebt, der schon vor über zweihundert Jahren gestorben ist?

Kurzum: das Buch ist wirklich super schön. Die Liebesgeschichte zwischen Thomas und Lori ist so zart und gleichzeitig mächtig, dass man sich genau das gleiche für sein eigenes Liebesleben wünscht. Thomas ist der perfekte englische Gentleman, ihm würde ich gern mal begegnen. Und auch Lori ist eine eindrucksvolle Protagonistin. Auch wenn sie am Anfang etwas unsicher rüberkommt, entwickelt sie sich im ganzen Buch weiter, lernt ihre Kräfte kennen, beschützt Thomas und ist einfach super cool. Sie weint öfters und das kann ich nachvollziehen, weil der nahende Abschied einfach wirklich ganz schrecklich ist (auch für den Leser) und ich total mitweinen musste. Das Buch ist also fähig, große Gefühle, Spannung und Action sowie Enttäuschung und Verzweiflung beim Leser hervorzurufen.

Bis jetzt zählt es zu meinen Lieblingsfantasy-Jugendromanen diesen Jahres. Empfehlung ab 12 Jahren.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere