Cover-Bild Fuck.
(21)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: epubli
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 248
  • Ersterscheinung: 11.08.2020
  • ISBN: 9783752984415
F. E. Møle

Fuck.

Yessica sehnt sich nach Liebe. Und das um jeden Preis. Doch Hassan sieht mehr in
ihr als eine Partnerin. Oder weniger: Er will mit ihr Geld verdienen. So dauert es
nicht lange, bis sie auf dem Straßenstrich landet. Diese Arbeit setzt ihr mehr zu, als
sie zugibt. Denn alte Wunden reißen auf. Es gibt kein Entkommen. Kein Zurück.
Warum stirbt einer ihrer Stammkunden? Welche Rolle spielt ihre Freundin Dana
dabei? Und ist auch ihr eigenes Leben in Gefahr?
»Fuck.« spielt im Prostitutionsmilieu. Eine knapp gehaltene, derbe und schlichte
Sprache sowie abrupte Zeitsprünge spiegeln die Szene wider und stellen die
eingeschränkte Sichtweise der jungen Protagonistin in der Vordergrund.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.08.2020

Packender, nachdenklich machender Thriller

0

Yessica sehnt sich nach Liebe. Und das um jeden Preis. Doch Hassan sieht mehr in ihr als eine Partnerin. Oder weniger: Er will mit ihr Geld verdienen. So dauert es
nicht lange, bis sie auf dem Straßenstrich ...

Yessica sehnt sich nach Liebe. Und das um jeden Preis. Doch Hassan sieht mehr in ihr als eine Partnerin. Oder weniger: Er will mit ihr Geld verdienen. So dauert es
nicht lange, bis sie auf dem Straßenstrich landet. Diese Arbeit setzt ihr mehr zu, als
sie zugibt. Denn alte Wunden reißen auf. Es gibt kein Entkommen. Kein Zurück. Warum stirbt einer ihrer Stammkunden? Welche Rolle spielt ihre Freundin Dana
dabei? Und ist auch ihr eigenes Leben in Gefahr?


Mein Fazit:
Man hat schon viel über das Thema Prostitution gehört, doch wenn man es dann selber liest, ist es sehr beängstigend. Man lernt hier Yessica kennen, die aus Liebe zu Hassan und aus Naivität auf den Straßenstrich landet.
Sie wird von den Eltern verstoßen, weil sie nicht die Tochter ist, die sie gerne hätten.
Das Treffen mit ihren Kunden und die Situationen die Yessica währenddessen erlebt, sind so bildlich beschrieben, dass man es sich vorstellen kann. Man möchte eigentlich nur die Augen schließen und nicht daran denken, was dort passiert. Dennoch möchte man wissen, wie es weiter geht. Sie wird verletzt und erniedrigt.
Und dann lernt sie Dana kennen. Ist sie die wahre Freundin für Yessica ?
Dieses Buch bzw diese Geschichte ist eine Story, die noch länger im Gedächtnis bleibt. Und auch „abschreckend“ soll, denn es geht schneller als man denkt, dass eine Frau/Mädchen in diesem Milleu landet.
Und das Ende des Buches? Ich war sprachlos, denn ich habe mit allem gerechnet, aber nicht damit.
Und dadurch, hatte das Buch einen perfekten Abschluss.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.08.2020

Überraschender Debüt Psycho Thriller!

0

REZENSION ZU "FUCK" VON F. E. MØLE
"FUCK" hat mich als Psychothriller direkt angesprochen. Sein dunkles und düsteres Cover passt sehr gut zur Geschichte.

INHALT: Yessica hat familiäre Probleme und versucht ...

REZENSION ZU "FUCK" VON F. E. MØLE
"FUCK" hat mich als Psychothriller direkt angesprochen. Sein dunkles und düsteres Cover passt sehr gut zur Geschichte.

INHALT: Yessica hat familiäre Probleme und versucht diese zu umgehen, indem sie sich andersweitig Aufmerksamkeit verschafft und nach Liebe sucht. Sie steckt ihre Hoffnung in Hassan, den sie erst vor kurzem kennengelernt hat. Doch zwischen Yessica und ihm entwickelt sich eine Art Co-Abhängigkeit, indem sie für Ihn aus Liebe zum Anschaffen geht. Als plötzlich mehrere Freier von Yessica getötet werden und ihre Freundin Dana in Verdacht gerät, hat auch Yessica Angst
um ihr Leben.

MEINE MEINUNG: F. E. MØLEs Schreibstil ist in sehr klaren, kurzen und prägnanten Sätzen gehalten, so lässt sich der Plot als Hochgeschwindigkeitsthriller lesen. Ich habe das Buch in einem Zug durchgelesen und definitiv kein Lesezeichen benötigt. Die Kapitel sind ebenfalls sehr kurz und der Autor beginnt direkt ohne Überleitung mit den diversen Ereignissen/ Erzählungen, die die Protagonisten derzeitig erleben oder beschäftigen. Ein rasantes Lesen ermöglichen auch die vielen, fast durchgängigen wörtlichen Reden. Das hat mir sehr gut gefallen, denn dies lässt keine Langeweile aufkommen.
Der Plot spielt in der Szene, sodass man sich nicht über ein paar vulgäre Ausdrücke wundern darf und auch atmosphärisch werden an Tatorten ein paar unschöne Dinge beschrieben. Wer so etwas nicht mag, sollte das Buch lieber nicht lesen.
Die Story, die anfangs scheint, als würde jemand einen Erfahrungsbericht schreiben, entpuppt sich fortlaufend immer spannender und mit einem doch eher unvorhersehbaren Ende.

FAZIT: Ein überraschender Psychothriller, der trotz der "nur" 235 Seiten und rasanter Schreibtechnik gut gelungen ist. Manchmal ist eben wenig mehr. Von mir ⭐⭐⭐⭐

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.08.2020

Tolles Debut!

0

Jessica sehnt sich nach Liebe. Und das um jeden Preis. Doch Hassan sieht mehr in ihr als eine Partnerin. Oder weniger. Er will mit ihr Geld verdienen. So dauert es nicht lange, bis sie auf dem Straßenstrich ...

Jessica sehnt sich nach Liebe. Und das um jeden Preis. Doch Hassan sieht mehr in ihr als eine Partnerin. Oder weniger. Er will mit ihr Geld verdienen. So dauert es nicht lange, bis sie auf dem Straßenstrich landet. Diese Arbeit setzt ihr mehr zu, als sie zugibt. Denn alte Wunden reißen auf. Es gibt kein Entkommen. Kein Zurück. Warum stirbt einer ihrer Stammkunden? Welche Rolle spielt ihre Freundin Dana dabei? Und ist auch ihr eigenes Leben in Gefahr?
Meine Meinung: Mit dieser Geschichte über ein leider sehr realistisches und ernstes Thema ist dem Autor ein wirklich sehr gutes Psychothriller Debüt gelungen! Das Buch ist sehr flüssig geschrieben, lässt sich daher gut und schnell lesen. Die Geschichte von Yessica hat mich erschüttert, aber auch berührt. Da mir beim Lesen vielfältige Gedanken durch den Kopf gingen, hat mich das Buch gefesselt. Ich wollte unbedingt wissen, wie es ausgeht und habe es daher in einem Rutsch verschlungen.
Mit seinen 235 Seiten ist mir das Buch als Leserin dicker "Wälzer" eigentlich schon fast zu dünn. Für die Geschichte ist diese Seitenzahl absolut ausreichend und es wird nichts unnötig in die Länge gezogen.
Ich freue mich auf hoffentlich zahlreiche spannende weitere Bücher des Autors! Von mir gibt es fünf Sterne!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.08.2020

Abgründe auf dem Straßenstrich

0

Abgründe auf dem Straßenstrich

Yessica lebt ihr Leben in völliger Gleichgültigkeit. Die Schule ist ihr egal, ihre Eltern gehen ihr nur auf die Nerven… Alles was für sie zählt ist Hassan, in den sie bis ...

Abgründe auf dem Straßenstrich

Yessica lebt ihr Leben in völliger Gleichgültigkeit. Die Schule ist ihr egal, ihre Eltern gehen ihr nur auf die Nerven… Alles was für sie zählt ist Hassan, in den sie bis über beide Ohren verliebt ist. Doch Liebe macht blind.
Sie lässt sich überreden auf den Strich zu gehen, nur für kurze Zeit. Doch die kurze Zeit wird immer und immer länger. Mit jedem Tag mehr lernt Yessica das harte Leben als Prostituierte kennen. Der Sog an Gewalt und Gefahren reißt sie immer tiefer mit sich.

Meine Meinung:

Beginnen möchte ich mit dem Cover, was mich direkt angesprochen hat. Mir gefällt das in schwarz weiß gehaltene Cover. Diese Kombination kann so viel ausdrücken. Außerdem passt das gesamt Amiente wunderbar zusammen, auch mit dem Inhalt des Buches. Wenn ich es mir anschaue, habe ich direkt wieder die Bilder im Kopf, die beim Lesen entstanden sind.

F. E. Mole erzählt eine heftige Geschichte wie eine junge Frau in die Abgründe des Straßenstrichs gerät. Die naive Yessica würde wohl alles für ihren geliebten Hassan tun. Deshalb geht sie für ihn sogar auf den Strich um ihm zu helfen, weil er dringend Geld braucht. Hassan weiß genau wie er Yessica manipulieren muss, damit sie immer weiter macht.
Dann passiert das, was passieren muss. Aus Tagen werden Wochen, aus Wochen werden Monate. In all der Zeit lauern immer wieder Gefahren.

Der Schreibstil des Autors passt perfekt zur Story. Wer hier weichgespülte Worte sucht, ist fehl am Platz. Die Wortwahl ist teils hart, aber echt, und genau dadurch auch so authentisch. Der Strich ist nun mal kein Ponyhof und dort wird eine deutliche Sprache gesprochen. Dennoch schafft es der Autor, dass ich mich beim Lesen nicht unwohl gefühlt habe.

Die Spannung der Geschichte ergibt sich aus der Situation selbst, subtil geht sie unter die Haut. Die Geschichte von Yessica und was sie erlebt wirkt echt und dadurch ergibt sich schon allein eine gewisse Spannung.

Yessica hat es mir teilweise sehr schwer gemacht. Wie oft wäre ich gerne ins Buch gesprungen und hätte sie angeschrien „Mädchen wie dumm muss man eigentlich sein??? Wach doch endlich auf!“ Das hat mich bald wahnsinnig gemacht. Auf der anderen Seite tat sie mir aber auch wirklich leid. Mit ihrer naiven Art und nicht wirklich die Schlauste, hat sie vor lauter rosa roten Herzchen die Wahrheit nicht gesehen, dass Hassan sie nur eiskalt ausnutzt.
Das Nachzuvollziehen ist schwer, aber leider auch so real.

Fazit:

Das Buch erzählt eine Geschichte einer jungen Frau, die in die tiefen Abgründe des Straßenstrichs gezogen wird. Hart, ehrlich und authentisch. Ein Psychothriller, den ich weiter empfehlen kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.08.2020

Für Fans von Krimis, Thrillern und/oder Psychothrillern perfekt!

0

Schon ab der ersten Seite fesselte mich der Psychothriller "FUCK" von F.E. Møle so sehr, dass ich es nicht mehr aus den Händen legte und in einem Zug las. Dies passiert mir zugegeben recht selten, da mein ...

Schon ab der ersten Seite fesselte mich der Psychothriller "FUCK" von F.E. Møle so sehr, dass ich es nicht mehr aus den Händen legte und in einem Zug las. Dies passiert mir zugegeben recht selten, da mein Kopf gern mal eine Pause braucht, doch die Geschichte um Yessica und Hassan lies mich nicht los - ich musste einfach wissen, wie sich diese Storyline weiterentwickelt.
Ohne zu viel verraten zu wollen wirkt das Buch anfangs nicht wie ein Psychothriller - mir war nur anhand des Genres klar, dass da noch etwas Gewaltiges passieren musste. Dies war ein Grund, weswegen ich das Buch nicht aus den Händen legen wollte.
Die Gedankenwelt der Yessica lies mich an vielen Ständen verzweifeln, da ihre Naivität fast schon grenzenlos ist. Liebe kann bekanntlich blind machen, doch spätestens wenn sich auch Freunde schon abwenden, sollte man doch irgendwann auch mal aufwachen können.
Meine Meinung zu Hassan war schnell gebildet, denn seine Rolle war absolut eindeutig. Mit jeder Seite sah man Yessica immer weiter auf den Abgrund zusteuern, ohne ihr helfen zu können. Dennoch kann ich mir sehr gut vorstellen, dass es so oder so ähnlich tatsächlich Fälle gibt, die sich so abspielen, was mir mit Abscheu immer klarer wurde.
Um zu erklären, warum dieses Buch nun ein Psychothriller ist, würde ich viel zu viel über das Buch und den Ausgang verraten. Nur so viel sei gesagt: Das Ende ist so überraschend und brutal - niemals hätte ich auf diesen Ausgang getippt. Das Buch lies mich geschockt zurück und ich brauchte einige Minuten, um mich wieder zu sammeln. Doch genau das macht "FUCK" zu einem genialen Psychothriller: eine packende Erzählweise, kurzweilige Kapitel, schnelle Wendungen und ein erschreckendes Ende.

Fans von Krimis, Thrillern und/oder Psychothrillern kann ich "FUCK" von F.E. Møle nur wärmstens ans Herz legen. Legt es euch zu und lest es - ich bin mir sicher, dass es sehr vielen Menschen da draußen gefallen wird!

Ich hoffe sehr auf weitere Psychothriller dieses Autors, denn genau so müssen für mich spannende und packende Bücher sein - Bücher, die ich nicht aus der Hand legen will und die mich noch Tage danach beschäftigen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere