Cover-Bild Fuck.
(22)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: epubli
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 248
  • Ersterscheinung: 11.08.2020
  • ISBN: 9783752984415
F. E. Møle

Fuck.

Yessica sehnt sich nach Liebe. Und das um jeden Preis. Doch Hassan sieht mehr in
ihr als eine Partnerin. Oder weniger: Er will mit ihr Geld verdienen. So dauert es
nicht lange, bis sie auf dem Straßenstrich landet. Diese Arbeit setzt ihr mehr zu, als
sie zugibt. Denn alte Wunden reißen auf. Es gibt kein Entkommen. Kein Zurück.
Warum stirbt einer ihrer Stammkunden? Welche Rolle spielt ihre Freundin Dana
dabei? Und ist auch ihr eigenes Leben in Gefahr?
»Fuck.« spielt im Prostitutionsmilieu. Eine knapp gehaltene, derbe und schlichte
Sprache sowie abrupte Zeitsprünge spiegeln die Szene wider und stellen die
eingeschränkte Sichtweise der jungen Protagonistin in der Vordergrund.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.08.2020

Für Fans von Krimis, Thrillern und/oder Psychothrillern perfekt!

0

Schon ab der ersten Seite fesselte mich der Psychothriller "FUCK" von F.E. Møle so sehr, dass ich es nicht mehr aus den Händen legte und in einem Zug las. Dies passiert mir zugegeben recht selten, da mein ...

Schon ab der ersten Seite fesselte mich der Psychothriller "FUCK" von F.E. Møle so sehr, dass ich es nicht mehr aus den Händen legte und in einem Zug las. Dies passiert mir zugegeben recht selten, da mein Kopf gern mal eine Pause braucht, doch die Geschichte um Yessica und Hassan lies mich nicht los - ich musste einfach wissen, wie sich diese Storyline weiterentwickelt.
Ohne zu viel verraten zu wollen wirkt das Buch anfangs nicht wie ein Psychothriller - mir war nur anhand des Genres klar, dass da noch etwas Gewaltiges passieren musste. Dies war ein Grund, weswegen ich das Buch nicht aus den Händen legen wollte.
Die Gedankenwelt der Yessica lies mich an vielen Ständen verzweifeln, da ihre Naivität fast schon grenzenlos ist. Liebe kann bekanntlich blind machen, doch spätestens wenn sich auch Freunde schon abwenden, sollte man doch irgendwann auch mal aufwachen können.
Meine Meinung zu Hassan war schnell gebildet, denn seine Rolle war absolut eindeutig. Mit jeder Seite sah man Yessica immer weiter auf den Abgrund zusteuern, ohne ihr helfen zu können. Dennoch kann ich mir sehr gut vorstellen, dass es so oder so ähnlich tatsächlich Fälle gibt, die sich so abspielen, was mir mit Abscheu immer klarer wurde.
Um zu erklären, warum dieses Buch nun ein Psychothriller ist, würde ich viel zu viel über das Buch und den Ausgang verraten. Nur so viel sei gesagt: Das Ende ist so überraschend und brutal - niemals hätte ich auf diesen Ausgang getippt. Das Buch lies mich geschockt zurück und ich brauchte einige Minuten, um mich wieder zu sammeln. Doch genau das macht "FUCK" zu einem genialen Psychothriller: eine packende Erzählweise, kurzweilige Kapitel, schnelle Wendungen und ein erschreckendes Ende.

Fans von Krimis, Thrillern und/oder Psychothrillern kann ich "FUCK" von F.E. Møle nur wärmstens ans Herz legen. Legt es euch zu und lest es - ich bin mir sicher, dass es sehr vielen Menschen da draußen gefallen wird!

Ich hoffe sehr auf weitere Psychothriller dieses Autors, denn genau so müssen für mich spannende und packende Bücher sein - Bücher, die ich nicht aus der Hand legen will und die mich noch Tage danach beschäftigen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.08.2020

Anders, aber gut

0

Das Buch "Fuck." ist der Debütpsychothriller von F.E.MØLE. Die Farb- und Motivauswahl des Covers sind stimmig und haben direkt für eine beklemmende, düstere Stimmung gesorgt. Warum der Titel Fuck. lautet, ...

Das Buch "Fuck." ist der Debütpsychothriller von F.E.MØLE. Die Farb- und Motivauswahl des Covers sind stimmig und haben direkt für eine beklemmende, düstere Stimmung gesorgt. Warum der Titel Fuck. lautet, ist mir nach dem lesen sehr deutlich geworden.

Das Buch handelt von Yessica, einem achtzehnjährigen Mädchen. Sie giert nach Liebe und Anerkennung und ist bereit dafür alles zu tun. Für Hassan dient sie als Geldquelle und landet kurze Zeit später auf dem Straßenstrich. Die Vergangenheit holt sie wieder ein. Was ist ihr damals zugestoßen und was hat es mit dem Toten Kunden auf sich?

Der Schreibstil ist absolut einzigartig und nicht mainstream. Ein einzigartiges Merkmal, das in anderen Psychothrillern in der Art und Weise, so nicht zu finden ist. Ich habe dieses Buch in die Hand genommen und erst zur Seite gelegt, als ich es beendet hatte, das schaffen nur wenige Bücher bei mir, ein wahrer Pageturner. Die schönen kurzen knackigen Kapitel haben ihr übriges dazu beigetragen, denn diese sind definitiv sehr fördernd für den Lesefluss, so dass die Seiten nur so dahin geflogen sind. Die Geschichte wird aus Yessicas Sicht erzählt, das auch in der Ausdrucksweise sehr deutlich wird. Ich finde, dass verleiht dem ganzen einen sehr authentischen und abwechslungsreichen Charakter .
Die Sprachwahl u.a. aufgrund seiner Brutalität, ist vielleicht nichts für jedermann, doch mir hat sie gefallen.Das Buch konnte mit stetiger Spannung überzeugen und war permanent voller überraschender Wendungen. Wenn ich mal das Gefühl hatte, auf der richtigen Spur zu sein, wurde ich stets eines besseren belehrt. Der Schluss war sehr überraschend und hat sich in keinster Weise so vorher angedeutet. So muss ein guter Psychotriller sein.
Yessica war super naiv, sie hat einfach alles für Hassan getan. Sie hat sich alles schön geredet und leider gar nicht gemerkt, dass sie nur ausgenutzt wird. Ich wusste hinterher schon nicht mehr ob ich weinen oder lachen soll. Ich haben selten so einen naiven Charakter gesehen. Hassan hingegen, strotzte nur so vor Selbstevertrauen und Dreistigkeit, jemanden seine Liebe vorzuspielen und sein Vertrauen auszunutzen nur um ihn finanziell und seelisch ausbeuten zu können. Wie blind die Liebe machen kann. Desweiteren finden wir hier noch viele weitere Protagonisten, wie Familenmitglieder, Freunde oder Arbeitskolleginnen. Es waren aber nicht zu viele, so hatte man einen guten Überblick und konnte diese jederzeit zu ordnen.

Fazit: Eine absolut authentische Geschichte und ein definitiv gelungenes Debüt, bei dem starke Nerven von Vorteil sind. Eine klare Leseempfehlung!!! Ich freue mich jetzt schon, auf hoffentlich noch viele weitere Werke.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.09.2020

Wenn Liebe blindt macht!

0

Fuck von F. E. Møle ist definitiv keine leichte Kost, die man mal eben vor dem schlafen gehen lesen kann.

Yessica ist 18 Jahre alt, Schulabbrecherin und frischverliebt in einen Mann, denn Sie kaum kennt. ...

Fuck von F. E. Møle ist definitiv keine leichte Kost, die man mal eben vor dem schlafen gehen lesen kann.

Yessica ist 18 Jahre alt, Schulabbrecherin und frischverliebt in einen Mann, denn Sie kaum kennt. Für Sie scheint es die große Liebe zu sein, doch wie es sich herausstellt begibt Sie sich immer mehr in die Kontrolle und den Zwang Ihres Freundes. Yessica ist bereit alles für Hassan zu tun und geht sogar auf den Strich, um Ihm finanziell zu unterstützen damit er seine Schulden begleichen kann. Das dass alles nur eine Masche von Ihm ist merkt Sie gar nicht. Sie rutscht immer weiter ab und verliert den Kontakt zu Ihren Eltern, da diese sich für Ihre eigene Tochter schämen und merken, dass Sie sich negativ verändert. Als auch noch Mordfälle mit ins Spiel kommen stürzt Sie sich immer weiter in Ihre Vorstellungen um vor Ihren Erinnerungen zu flüchten.

Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen. Ich fand den Schreibstil sehr gut und man konnte es gut lesen. Es ist jedoch ein Buch, welches man nicht am Stück runter lesen kann, eben weil es eine Thematik beschreibt, die viel mit Gewalt und Erniedrigung zu tun hat und es mir doch teilweise sehr schwer fiel weiter zu lesen... In manchen Kapiteln habe ich mir gedacht, dass bei gewissen Handlungen Yessica doch endlich merken muss, dass alles nur gespielt und vorgetäuscht ist. So naiv kann man doch nicht sein. Aber ich glaube, dass es leider vielen Frauen so geht und das Sie geblendet sind und schnell auf gewisse Dinge reinfallen...

Ich fand es schrecklich zu lesen, was Yessica sich gefallen lassen muss von Ihren "Kunden" und wozu Sie alles bereit ist. Da merkt man leider, wie jung und unreif Sie noch ist.

Was ich mir noch gewünscht hätte ist, dass das Ende noch etwas ausführlicher gewesen wäre. Ich finde, dass die Auflösung auch zu den Mordfällen viel zu schnell ging und man innerhalb 1-2 Seiten schon wusste, was wirklich passiert ist.

Trotzdem alles in allem ein sehr gelungener Psyhothriller mit viel Bezug zum realen Leben

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.09.2020

Brutales Buch über ein Mädchen, das manipuliert wird und in die Prostitution hineinrutscht

0

“Fuck.” ist ein äußerst passender Titel für F. E. Møles Debüt und hat es wirklich in sich. Definitiv kein Buch zum Entspannen! Bereits hier möchte ich eine T R I G G E R W A R N U N G setzen [Vergewaltigung, ...

“Fuck.” ist ein äußerst passender Titel für F. E. Møles Debüt und hat es wirklich in sich. Definitiv kein Buch zum Entspannen! Bereits hier möchte ich eine T R I G G E R W A R N U N G setzen [Vergewaltigung, Selbstverletzung, Gewalt]. Denn es ist ein brutales Buch, das zeigt wie ein Mädchen in die Prostitution hineinrutscht.

Die Geschichte wird aus Yessicas Sicht in der Ich-Perspektive erzählt, sodass man als Leser*in sehr nah am Geschehen ist. Sie ist 18 Jahre alt, wurde von der Schule geschmissen und auch die Eltern scheinen sie aufgegeben zu haben. Dann lernt sie Hassan kennen und alles ändert sich. Plötzlich steht Yessica auf dem Strich, um für ihren Freund Geld zu verdienen, denn er hat Schulden, die er nicht alleine abbezahlen kann. Sie liebt ihn, weshalb sie alles für ihn tun würde. Und sie meint damit auch alles. Eines Tages stirbt einer ihrer Stammkunden. Welche Rolle spielt ihre neue coole Freundin Dana dabei? Und ist auch ihr eigenes Leben in Gefahr?

Mit der Loverboy-Masche habe ich mich in der Vergangenheit beschäftigt und Dokumentationen dazu angesehen. Doch dies ist das erste Mal, dass ich das in einem Roman thematisiert sehe. Es ist beängstigend und frustrierend mitzuerleben wie Yessica immer mehr in diese Abwärtsspirale gerät, ohne dass man ihr irgendwie helfen kann. Man merkt, dass sie naiv und unreif ist, aber natürlich fällt mir das jetzt mit 27 Jahren einfach zu sagen. Wenn man allerdings in dieser Situation ist, kann ich mir sehr gut vorstellen, dass man das gar nicht so wahrnimmt bzw. wahrnehmen will.

Obwohl sie jede Kritik persönlich nimmt, merkt man, dass sie sich letztendlich nur nach Zuneigung, Verständnis und Liebe sehnt. Dies findet sie bei Hassan, auch wenn es nur vorgespielt ist und bei mir alle Alarmglocken geläutet haben, als ich gelesen habe wie die beiden miteinander interagieren. Yessica klammert sich an ihre Illusion fest und wird vollkommen emotional von ihm abhängig. Es ist regelrecht traurig mit anzusehen wie sie überhaupt nicht weiß, wie es ist wertgeschätzt zu werden. Leider kennt sie es nicht anders und misst ihren Selbstwert lediglich an ihrer “Geilheit”.

Das einzige, was mir nicht ganz zusagte, war das Tempo am Ende. Die Auflösung fand ich gelungen, aber ich hätte es mir intensiver und ausgedehnter gewünscht. Mir ging es dann doch etwas zu schnell. Außerdem fände ich eine Triggerwarnung am Anfang des Buches nicht schlecht. Ansonsten habe ich absolut keine Beschwerden.

Kurz: “Fuck.” ist ein sehr gelungenes Erstlingswerk mit einer spannenden Thematik!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.09.2020

Fuck

0


Meine Meinung:

Das Buch ist das Debüt von dem Autor und ich fand es von Anfang an fesselnd. Ich habe es in einem Rutsch gelesen und es war echt spannend und interessant geschrieben. Die Charaktere wirkten ...


Meine Meinung:

Das Buch ist das Debüt von dem Autor und ich fand es von Anfang an fesselnd. Ich habe es in einem Rutsch gelesen und es war echt spannend und interessant geschrieben. Die Charaktere wirkten sehr Real und als ob sie gerade so handeln würden im wirklichen Leben. Ich als Leser hatte das Gefühl als ob ich gerade in dem Thriller wäre und dies wirklich passierte.

Yessica war von Anfang an ein Mensch denn ich mochte trotzdem hatte ich das Gefühl, das sie was verheimlicht und mir was Wichtiges entgeht. Yessicas Sehnsüchte sind zu spüren, aber zeitweise ist sie auch distanziert. Ich hatte von Anfang an das Gefühl, das wenn sie sich komplett öffnet, das sie dann sehr verletzt wäre, als ob sie sich eine Mauer aufgebaut hat . Die anderen Charaktere waren sehr individuell, aber es war spannend alle Charaktere kennenzulernen und mehr über sie und ihr Leben zu erfahren .

Ein Buch was unter die Haut geht !

Die Spannung war von Anfang bis zum Ende zu spüren, dennoch hatte ich irgendwann so ein Gefühl wer alle umbringt. Der Schluss war mir leider zu abrupt, denn hätte man noch ein bisschen intensiver in die Gefühle des Mörders eingehen können. Das war das einzigste, was mich etwas gestört hat oder eben gefehlt hat.

Ich fand das es ein tolles Debüt war was man, wenn man Thriller mag unbedingt lesen muss. Bin auf die nächsten Bücher des Autors gespannt, es war ein tolles und spannendes Erlebnis.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere