Cover-Bild Böse Brummer - Die verbotene Zone
(15)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Loewe
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 160
  • Ersterscheinung: 15.01.2020
  • ISBN: 9783743205802
  • Empfohlenes Alter: ab 9 Jahren
Falk Holzapfel

Böse Brummer - Die verbotene Zone

Präsentiert von Loewe Wow! - Wenn Lesen WOW! macht.
Falk Holzapfel (Illustrator)

Empfohlen von Timster im KiKA

Wenn Lesen WOW! macht.

Steven und Piet geraten in die verbotene Zone tiiieeef unter der Stadt. Dort sieht es aus wie in einem echten Computerspiel. Schon werden die beiden Jungs von bösen Brummern und schlecht gelaunten Bugs gejagt. Gut, dass sie einen Roboter haben, der ihnen hilft! Doch sind es wirklich nur die Brummer, vor denen sie Angst haben müssen? Klar ist: Die Jungs müssen so schnell wie möglich das Portal zum nächsten Level finden!

Die neue Kinderbuchreihe Böse Brummer erzählt eine spannende, irrsinnig witzige Geschichte aus der Zukunft über die Jagd nach großen und kleinen Monstern. Ein fantastisches Abenteuer und ein großer Lesespaß für Kinder ab 9 Jahren!

Alle Kinder und Jugendlichen lieben Geschichten – sie müssen heute nur anders erzählt und präsentiert werden. Denn die Lesegewohnheiten von jungen Leserinnen und Lesern haben sich durch die modernen Medien stark verändert. Für die sogenannten Digital Natives ist es selbstverständlich, mit verschiedenen, schnellen, visuellen Medien gleichzeitig zu hantieren. Deshalb ist die Zeit reif für ein revolutionäres Kinderbuchprogramm: Bei Loewe Wow! treffen spannende Geschichten mit einer einzigartigen Erzählweise auf eine neuartige und radikal andere Text-Bild-Gestaltung.
Loewe-Wow! ist das einzigartige Buchprogramm für Digital Natives – frech, bissig und radikal anders.


Der Titel ist auch bei Antolin gelistet.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.04.2020

.........

0

Steven und Piet geraten in die verbotene Zone tiiieeef unter der Stadt. Dort sieht es aus wie in einem echten Computerspiel. Schon werden die beiden Jungs von bösen Brummern und schlecht gelaunten Bugs ...

Steven und Piet geraten in die verbotene Zone tiiieeef unter der Stadt. Dort sieht es aus wie in einem echten Computerspiel. Schon werden die beiden Jungs von bösen Brummern und schlecht gelaunten Bugs gejagt. Gut, dass sie einen Roboter haben, der ihnen hilft! Doch sind es wirklich nur die Brummer, vor denen sie Angst haben müssen? Klar ist: Die Jungs müssen so schnell wie möglich das Portal zum nächsten Level finden!

Ich habe mittlerweile alle Vier Loewe WoW Titel gelesen und Böse Brummer ist mein Liebling. Was ich zu Beginn echt nicht gedacht hätte. Aber nicht nur die schönen und liebevollen Illustrationen haben mich überzeugt. Wobei die schon ganz großes Kino sind. Auf jeder Seite findet man eine Zeichnung, ja ich weiß, dies ist das neue Konzept der Loewe Wow Titel, aber trotzdem habe ich mich total über so viele schöne Zeichnungen gefreut.

Der Text ist verhältnismäßig sehr gering. So sollen auch Lesemuffel zum Lesen animiert werden. Durch den fast Comic Buch artigen Stil kann ich mir gut Vorstellen, dass das Konzept funktioniert.

Bei Böse Brummer kommt dann noch eine dynamische und actionreiche Geschichte dazu. Die mir richtig gut gefallen hat. So erzählt das Buch auf den wenigen Seiten doch eine ganze Geschichte, die leider mit einem Cliffhänger endet.

Die Charaktere mochte ich auch. Die beiden haben für ein paar Lacher bei mir gesorgt und die Brummer fand ich zum Teil ziemlich niedlich, auch wenn ich verstehen kann, wieso die beiden dies etwas anders gesehen haben.

Veröffentlicht am 12.03.2020

Böse Brummer

0

Steven und Piet leben irgendwo in der Zukunft, in der auf der Oberfläche der Erde Menschen leben und in der Unterwelt Bugs von sogenannten Bugjägern gejagt und katalogisiert werden. Zur Jagd verwenden ...

Steven und Piet leben irgendwo in der Zukunft, in der auf der Oberfläche der Erde Menschen leben und in der Unterwelt Bugs von sogenannten Bugjägern gejagt und katalogisiert werden. Zur Jagd verwenden Bugjäger eine Art Protonenpack-Ghostbusters-Falle, die Bugs werden also zuerst mit einer Brille gescanned und anschließend eingesaugt.

Steven und Piet sind jedoch Kinder und kommen eher durch Zufall und albernes auf Tastatur-Herumgekloppe in einen POD, also ein Gerät, mit dem man tief in die Unterwelt kommt. Als sie unten aussteigen, treffen sie auch gleich ein paar mehr oder weniger gefährliche Bugs und eine depressive Gießkanne, deren Opa vermutlich ein Roboter aus dem Anhalter von Douglas Adams ist.

Meinung
Der Löweverlag versucht mit dem Label „Wow“ die Kinder der Digital-Natives zu erreichen. Also quasi die Kinder der Eltern, die selbst schon mit Internet und Smartphone aufgewachsen sind. Die Lesegewohnheiten der Kids haben sich geändert: Sie lesen noch, sie lesen auch komplexere Satzkonstrukte, aber die Aufmerksamkeitsspanne der jüngeren Leser hat sich verändert.

„Böse Brummer“ versucht mit fantastischen Zeichnungen und einer schnellen Story die Leser zu begeistern. Interessanterweise klappt das auch bei jüngeren Lesern sehr gut und eben erst recht bei Zweit- oder Drittklässlern, denen die Erstlesergeschichten mit wenig Text und babyhafter Handlung zu lahm sind. Bei WOW-Büchern gibt’s echte Monster und sehr detaillierte Zeichnungen und Witze, die manchmal sogar erwachsene Leser erreichen können. (Ich hab den Gieß-Androiden gesehen und sofort an „Marvin“ aus dem „Anhalter“ gedacht.)

Als Fazit: Ich selbst bin jetzt nicht die Zielgruppe, allerdings finde ich die Gestaltung großartig und wenn die Geschichte ein wenig (ein wenig viel mehr) länger wäre, wäre ich extrem begeistert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.02.2020

Eine Reise unter die Erde mit kleinen Schwächen

0

Böse Brummer ist ebenfalls ein Buch aus der neuen Loewe WOW Reihe.
Das erste was bei diesem Buch ins Auge fällt, ist der lilafarbene Buchschnitt, der hervorragend mit dem Buchcover im Farbeinklang steht ...

Böse Brummer ist ebenfalls ein Buch aus der neuen Loewe WOW Reihe.
Das erste was bei diesem Buch ins Auge fällt, ist der lilafarbene Buchschnitt, der hervorragend mit dem Buchcover im Farbeinklang steht und Kinder direkt anspricht. Ein Buch, welches von seinem Äußern Erscheinungsbild direkt überzeugt und einfach Lust und Laune macht gelesen zu werden.

Was die Bücher der Loewe WOW Reihe ausmacht, ist die ungewöhnliche Text- Bild Gestaltung. Diese Darstellung einer Story, soll vor allem Kinder dazu anregen wieder mehr zu Büchern zu greifen. Denn ihre Angst, vor Seiten voller Text wird dadurch komplett gemindert und kann in ein Lesevergnügen übergehen.
Innerhalb der Bilder kann sehr viel entdeckt werden, der Text liefert die Kommunikation der Personen im Bild und macht dadurch die Story transparent und greifbar. Man darf es nicht mit einem Comic verwechseln, denn dies hat damit rein gar nichts zu tun. Wir begegnen keinen Sprechblasen, keinen kleinformatigen Bildern, sondern einer Story, die durch ihre Bilder untermalt wird und mit großer-/ und kleiner Schriftdarstellung spielt. Das Buch wird durch diese Gestaltung sozusagen medial und kann mit der neuen Technologie mithalten. Es besteht neben jedem interaktiven Spiel und setzt Lesereize, weil es einfach anders ist und somit interessant und ansprechend für Kinder. Dieses Buch holt wirklich jeden Lesemuffel hinter dem Sofa hervor.
Die Story von diesem Buch ist in meinen Augen eher etwas für Jungs. Mir persönlich war sie nicht ausgearbeitet genug. Ich hätte gerne mehr Informationen gehabt, etwas mehr Details und mehr Hintergrundwissen. Ich fand es nicht ausgereift genug. Die Ansätze sind gut, sie machen Lust auf die Story, aber sie ist etwas lückenhaft. Was man ihr zugutehalten muss, sie ist actionreich und lustig. Zwei Dinge die für Kinder wichtig sind und sie definitv ansprechen. Für mich als Erwachsenen muss es schon ein wenig mehr sein.
Gut gefallen haben mir die Protagnisten. Ich mochte Steven und Piet, weil sie von Anfang an sympathisch waren. Mein persönlicher Liebling ist aber Piet, denn sein Humor ist grandios und er sieht in allem etwas Gutes und Lustiges. Er ist derjenige der das Buch komplett zum Leben erweckt und zu etwas besonderem macht. Wer allerdings mein Herz im Sturm erobert hat war der kleine Bewässerungsandroide B-PO/16. Er ist so grandios, so unemotional und unwarmherzig, dass er der geheime Held des Buches ist. Seine Art ist bahnbrechend!
Die Story selber ist nicht abgeschlossen. Das Buch endet mit einem Cliffhanger. Für mich als Leser kein Problem, für meinen Sohn war es eines! Für ihn war es nicht verständlich, weil er natürlich wissen wollte wie es weitergeht, warum er jetzt darauf warten muss, konnte er nicht verstehen.
Dennoch ein Buch, welches viele junge Leser begeistern wird, egal ob Cliffhanger oder nicht!

Wie hat Maxi (8 Jahre) Böse Brummer gefallen?
Ich mochte es, dass es in einem Art Spiel stattgefunden hat. Schwierigkeiten haben mir stellenweise die Anordnung der Sätze bereitet, ich konnte mich nie für die richtige Reihenfolge entscheiden. Manchmal war es falsch, dann musste ich die Seite noch einmal lesen. Die Zeichnung fand ich gut. Dass das Buch am Ende kein Ende hat, fand ich nicht gut. Nun muss ich warten und das finde ich nicht gut.

Meine Meinung: 4 Sterne
Mir hat die Story gut gefallen… mit ein paar kleinen Schwachstellen. Die wahrscheinlich nur mich stören, Junge Leser weniger. Ein Buch, welches mit einer guten Story, wunderbaren Illustrationen und einer mehr oder weniger guten Textgestaltung aufwartet. Bis auf den Cliffhanger ein Buch, welches mit Überraschungen, Action, Spannung und Abenteuer um die Ecke kommt. Aufgrund unserer Kritiken nur 4 von 5 Sternen, da es sich schon von den anderen Bänden der LOEWE WOW Reihe unterscheidet.

Veröffentlicht am 13.02.2020

Für Gaming begeisterte Kinder ein absolutes Must Have

0

Inhalt:
Steven und Piet geraten in die verbotene Zone tiiieeef unter der Stadt. Dort sieht es aus wie in einem echten Computerspiel. Schon werden die beiden Jungs von bösen Brummern und schlecht gelaunten ...

Inhalt:
Steven und Piet geraten in die verbotene Zone tiiieeef unter der Stadt. Dort sieht es aus wie in einem echten Computerspiel. Schon werden die beiden Jungs von bösen Brummern und schlecht gelaunten Bugs gejagt. Gut, dass sie einen Roboter haben, der ihnen hilft! Doch sind es wirklich nur die Brummer, vor denen sie Angst haben müssen? Klar ist: Die Jungs müssen so schnell wie möglich das Portal zum nächsten Level finden!

Meinung:
Per Zufall geraten Steven und sein bester Freund Piet in die verbotene Zone. Die beiden Jungs sind ganz begeistert, denn die verbotene Zone liegt tief unter der Stadt und wirkt ein wenig, als wäre sie aus einem Computerspiel entsprungen. Steven und Piet möchten zu Bugjägern werden und machen sich in dieser Unterwelt auf um harmlose, aber auch gefährliche, Bugs zu jagen. Denn sie müssen dringend den Weg zum Portal und somit zum nächsten Level finden.

Auf das neue Imprint Loewe-Wow war ich extrem neugierig und nachdem mir Cornibus so gut gefallen hat, wollte ich unbedingt weitere Bücher aus dem Imprint lesen.
Der Verlag möchte hier neue Wege beschreiten und baut auf eine Art Comic mit viel Bild- und wenig Schriftanteil. Vor allen Dingen kleine Lesemuffel sollen dadurch zum Lesen animiert werden.

„Böse Brummer“ ist gerade für Jungs ab 9 Jahren ein echtes Highlight. Denn in dieser Geschichte sind doch einige Gaming-Elemente enthalten, die gerade diese Zielgruppe ansprechen dürften. So werden Bugs gejagt und katalogisiert und die beiden Protagonisten Steven und Piet stürzen von einem Abenteuer ins Nächste. Daher werden Gaming-Fans hier voll auf ihre Kosten kommen.

Steven und Piet sind beste Freunde und doch sehr gegensätzlich. Piet ist eher der unvorsichtige Draufgänger, der gerne einmal irgendwelche Knöpfe drückt oder Hebel umlegt. Steven bewundert seinen Freund für seinen Mut und seinen Tatendrang, behält in brenzligen Situationen aber eher den Überblick.
Aber auch ein Roboter bzw. ein Bewässerungsandroide namens B-PO/16 findet seinen Platz in der Geschichte.
Ebenfalls begeistert war ich vom lockeren Humor des Autors. Dieser hat genau meinen Nerv getroffen.

Die Illustrationen wurden vom Autor selbst gezeichnet. Falk Holzapfel alias Zapf legt dabei viel Wert auf einen comicartigen Aufbau. Dabei werden die Gedanken und Ausdrücke der beiden Protagonisten in verschiedenen Schriftarten zum Ausdruck gebracht. So kann man als Leser perfekt unterscheiden, ob nun gerade Steven oder Piet spricht. Auch der knallige lilafarbene Buchschnitt ist sehr gelungen. Die farbigen Buchschnitte sind bereits jetzt zum Markenzeichen von Loewe-Wow geworden und sind in der Buchhandlung ein absoluter Hingucker.
Die Bilder im Buch sind größtenteils in schwarz-weiß gehalten, ab und an darf man sich jedoch auch über ein bisschen Farbe in Form von ein wenig Blau freuen.

Anders als noch in Cornibus endet diese Geschichte mit einem fiesen Cliffhanger, sodass sicherlich viele Kinder so schnell wie möglich den nächsten Band lesen möchten. Ich bin gespannt, ob schon in der nächsten Vorschau ein zweiter Band über Steven und Piet mit dabei sein wird.

Fazit:
Kleine Lesemuffel die Comics lieben und gerne mal ein Spiel auf der Nintendo Switch spielen aufgepasst! Böse Brummer vereint das Gaming- mit dem Comic-Element und bietet perfekte Unterhaltung für Kinder ab 9 Jahren. Der farbige Buchschnitt und die vielen tollen Illustrationen wecken große Lust in dieses Abenteuer einzutauchen.
Ich vergebe daher 4,5 von 5 Hörnchen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.02.2020

cooles Kinderbuch

0

Böse Brummer von Falk Holzapfel - tolles Kinderbuch. Das Buchcover ist doch schon für sich eine Klasse. Meine Tochter und ich haben es mit viel Freude gelesen. Mal etwas anderes - als Comic gestaltet. ...

Böse Brummer von Falk Holzapfel - tolles Kinderbuch. Das Buchcover ist doch schon für sich eine Klasse. Meine Tochter und ich haben es mit viel Freude gelesen. Mal etwas anderes - als Comic gestaltet. Aber nicht langweilig sondern mit Tempo und gut zum Text. Es hat Spass gemacht das Buch zu lesen und ist eine tolle Idee für Kinder, welche auch mal nicht soviel lesen bzw. Comics mögen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere