Cover-Bild Elesztrah (Band 1)
(17)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Sternensand Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Episch
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 460
  • Ersterscheinung: 06.11.2016
  • ISBN: 9783906829272
Fanny Bechert

Elesztrah (Band 1)

Feuer und Eis
Eine verbannte Jägerin auf der Suche nach ihrem Gefährten …
Ein Krieger aus den Reihen der königlichen Garde …
Eine Macht, die beide untrennbar miteinander verbindet …

Als die Elfe Lysanna herausfindet, dass ihr Gefährte von dem gefürchteten Flammenden Lord gefangen gehalten wird, verspürt sie nur einen Wunsch: ihn zu befreien. Dabei zählt sie auf die Hilfe ihres Clans ›Angelus Mortis‹.
Mitten in den Vorbereitungen auf den bevorstehenden Kampf taucht jedoch der Elfenkrieger Aerthas in ihrem Dorf auf, mit dem sich Lysanna auf unerklärliche Weise verbunden fühlt. Liegt es daran, dass sie beide geheimnisvolle Kräfte in sich tragen, die sie gemeinsam lernen müssen, zu beherrschen? Denn ihre vereinte Macht könnte die einzige Möglichkeit sein, den Flammenden Lord endgültig zu vernichten.
Doch selbst wenn ihnen das gelingen sollte, steht die wachsende Zuneigung, die zwischen Aerthas und Lysanna entsteht, unter einem ungünstigen Stern.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.11.2021

toller Auftakt einer neuen Reihe

0

Faszination nach nur ein paar Seiten. Die Geschichte fesselt einen und hat viel Abwechslung in sich. Neben der tollen Liebesgeschichte, die eher nebenbei beginnt und dann immer mehr Raum einnimmt. Ist ...

Faszination nach nur ein paar Seiten. Die Geschichte fesselt einen und hat viel Abwechslung in sich. Neben der tollen Liebesgeschichte, die eher nebenbei beginnt und dann immer mehr Raum einnimmt. Ist die Fantasywelt der Hammer und hat viele schöne Szenen in sich. Die verschiedenen Figuren werden toll beschrieben so wie die Landschaft. Ich hatte immer das Gefühl hautnah dabei zu sein. Es ist ein Auftakt einer Reihe, die ich auf jeden Fall weiterlesen will. Denn viele Andeutungen und kaum Antworten, die ich aber wissen will. Das Beste kam am Schluss und ich konnte nicht so schnell lesen, wie es die Szenen verdient hatten. Der „große“ Kampf war einfach spannend, Actionreich und voller Magie. Es gab mehrere gemeine Stellen am Ende, sodass ich mich darauf freue Band 2 zu lesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.09.2020

Erstklassig, für Fans von WoW nur zu empfehlen

0

Cover / Titel: Ich finde das Cover sehr gelungen. Es harmoniert mit dem Titel und der Geschichte. Feuer und Eis wird bildlich sehr gut dargestellt ohne zu viel zu verraten.

Schreibstil: sehr flüssig und ...

Cover / Titel: Ich finde das Cover sehr gelungen. Es harmoniert mit dem Titel und der Geschichte. Feuer und Eis wird bildlich sehr gut dargestellt ohne zu viel zu verraten.

Schreibstil: sehr flüssig und klar zu lesen, keine Stolpersteine oder Unklarheiten. Oftmals ein sehr erwachsener / harter Stil, was aber nicht negativ ist, sondern die Geschichte nur voran gebracht hat. Zu viel Herzschmerz wäre bei diesem Buch nicht gut gewesen.

Inhalt: Ich habe mich beim lesen auch mit an eine andere Welt erinnert und sehe schon in meinen Gedanken wie Lysanna und Sylvinas sich im Bogenschießen messen. Da ich die Welt rund um Warcraft sehr liebe fühle ich mich in Elesztrah wie zu Hause. Trolle, Zwerge, Worgen, Waldelfen, Untote welcher von einer Untoten Königen wieder erweckt worden. Alles ist genau meins. Und doch war es nichts abgeschriebenes. Fanny hat mit Elesztrah eine neue tolle Welt erschaffen welche es zu entdecken gilt. man wird auch ziemlich schnell gleich durch die unterschiedlichen Gegenden geführt und ist mittendrin im Krieg gegen den Oberbösewicht. Der rote Faden ist klar erkennbar und verläuft zielstrebig. Nebenstränge werden nachvollziehbar erläutert und tragen zur Spannung der Handlung bei. Es ist auch hierbei nicht zu viel, so dass man sich irgendwann nichts mehr merken kann. Der Clan von Lysanna ist wohl recht groß, man wird aber nicht von Namen und der Zugehörigkeit erschlagen. Für mich war es durchwegs spannend und ich freue mich schon sehr wenn ich endlich Band 2 und 3 lesen kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.06.2020

Wahnsinn

0

Ein weiteres Sternchrn aus dem Sternensand Verlag ist von meinem SuB zu den gelesenen Bücher gewandert. Wieder einmal frage ich mich wieso es so lange dort lag.

Liehe Fanny Bechert Elesztrah Feuer und ...

Ein weiteres Sternchrn aus dem Sternensand Verlag ist von meinem SuB zu den gelesenen Bücher gewandert. Wieder einmal frage ich mich wieso es so lange dort lag.

Liehe Fanny Bechert Elesztrah Feuer und Eis war einfach ein wahrer Buchorgasmus🤯🤯🤯

Hatte ich zu Beginn noch meine Zweifel, das es sich in diesem Buch ewig hinziehen würde bis was passiert wurde ich gleich ei es besseren belehrt. Durch den Schreibstil von Fanny taucht man mitten un das Geschehen ein und kann sich auch nicht mehr daraus lösen.

Ich habe das Buch verschlungen, konnte es nicht mehr aus der Hand legen und habe mit Lysanna und Aerthas mit gefiebert, gelitten und gehofft. Lysanna war mir sofort sympathisch auch wenn sie zu Beginn eher abweisend auf mich wirkte, bei ihrer Vorgeschichte aber nicht verwunderlich.

Aerthas, der Mann mit den vielen Geheimnissen. Auch er war mir sympathisch obwohl ich ihn schwer einschätzen konnte. War er wirklich auf der Seite des Clans, wieso konnte er so einfach die Armee des Prinzen verlassen? Ich vermutete dahinter einen fiesen Plan.

Epische Schlachten sind zu Beginn eher nicht zu erwarten doch umso eindrucksvoller war das Ende. Eine Person kann ich aber definitiv nicht leiden und das ist Holly, die Heilerin des Clans, möge der Blitz sie dahinraffen. Intregante Person ich hasse sie.

Jeder der gern Fantasy ließt wird dieses Buch lieben. Die Story fesselt einen einfach ohne das man überfordert wird. Definitiv eine Leseempfehlung von mir.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.03.2019

Toller Auftakt

0

Lysanna, eine junge Elfenjägerin, sucht ihre Tochter und ihren Gefährten. Sie wurde vor Jahren verbannt und lebt nun im Clan "Angelus Mortis".

Lysanna wird von Träumen heimgesucht, in denen sie ihre Tochter ...

Lysanna, eine junge Elfenjägerin, sucht ihre Tochter und ihren Gefährten. Sie wurde vor Jahren verbannt und lebt nun im Clan "Angelus Mortis".

Lysanna wird von Träumen heimgesucht, in denen sie ihre Tochter und ihren Gefährten sieht, irgendwann entscheidet sie sich für ihre Tochter, und ihr Gefährte entfernt sich von ihr. Bald findet sie heraus das ihr die Träume vom Flammenden Lord geschickte werden, der ihren Gefährten weiterhin fest hält. Nun da Lysanna weiß wer ihren Gefährten gefangen hält, macht sie sich auf die Suche nach dem Flammenden Lord, und schwört Rache.

Lysanna, bewältigt ihren Alltag, man lernt nach und nach die einzelnen Protagonisten kennen. Die Geschichte baut sich auf und wird spannend, man lernt mehr über Lysannas Vergangenheit und wie es zur Verbannung gekommen ist.

Ich war von Anfang an in der Geschichte und hatte keine Probleme mich einzulesen. Die Autorin schafft es ihre Protagonisten für mich nachvollziehbar zu beschreiben.

Es sind ein paar unvorhergesehene Wendungen enthalten, es ist nichts so wie es scheint, und genau das hält meiner Meinung nach die Spannung aufrecht, und selbst wenn man meint den Ausgang einer Szene zu erahnen, wird man überrascht. Das Ende ist überraschend, und ich bin froh das ich nicht auf den nächsten Band warten muss. Ich muss nur an mein Bücherregal gehen, und mir Band 2 nehmen ^^. Ich freue ich schon auf die Fortsetzung.

Absolute Leseempfehlung!

Veröffentlicht am 20.01.2018

Das faszinierende Zusammenspiel aus Feuer und Eis...

0

Elesztrah - Feuer und Eis ist der Auftakt zur Reihe über Lysanna und Aerthas, geschrieben von der Debütautorin Fanny Bechert.
Das Cover sieht ja schon mal total gut und absolut anziehend aus. Das Farbenspiel ...

Elesztrah - Feuer und Eis ist der Auftakt zur Reihe über Lysanna und Aerthas, geschrieben von der Debütautorin Fanny Bechert.
Das Cover sieht ja schon mal total gut und absolut anziehend aus. Das Farbenspiel und der Kontrast von Feuer und Eis spiegeln exakt den Konflikt und das Thema dieses Romanes und ich kann dazu nur sagen: Endlich wieder High-Fantasy!

Die junge Elfe Lysanna lebt seit ihrer Ausstoßung aus Hohenfels mit ihrem Gefährten Mitzum und ihrer Tochter Fayori im Clan der "Angelus Mortis". Doch nach einer Trennung von Mitzum und Fayori ist Lysanna ständig voller Angst und Sorge, dass den beiden etwas passiert ist. Aber nach der Rückkehr ihrer Tochter stellt sich heraus: Mitzum wurde vom Flammenden Lord, einer der gefürchtesten Lebewesen in ganz Al' Arizon, entführt und die Jägerin will ihn natürlich zurückholen. Aber plötzlich erscheint nicht nur Aerthas, ehemaliger Kommandant der Königswache, auf der Bildfläche und scheint sie magisch anzuziehen, nein, beide entwickeln auch noch merkwürdig gegensätzliche Kräfte. Und auch der Flammende Lord bleibt nicht einfach tatenlos...

Der Schreibstil ist einfach wunderbar. Er ist total bildlich und sehr detailreich und kreiert tolle Vorstellungen und Szenen voller Magie im Kopf. Schön flüssig, wenn auch eher weniger actionreich fliegt man durch die Geschichte, die zwar keine unbedingte Action beeinhaltet, aber mit vielen intensiven Entwicklungen und Geheimnissen den Leser neugierig durch das Geschehen begleitet.

Lysanna ist begabte Jägerin und zusammen mit ihrer Wildkatze Bella und ihrer Familie bestehend aus Mitzum und Fayori lebt sie recht friedlich im Clan der "Angelus Mortis". Nichtsdestotrotz verschwindet Mitzum nach einem unglücklichen Zwischenfall und trübt Lysannas Wesen. Als Aerthas, der attraktive Krieger, Lysannas Leben betritt, hellt sich ihr Alltag wieder auf, der jedoch bald wieder mit dieser seltsamen und unerträglichen Hitze gestört wird. Was ist das nur?

Lysanna war mir von Anfang an sehr sympathisch. Sie ist eine mutige, elegante und wirklich starke Persönlichkeit, doch auch starke Lebewesen müssen einmal Schwäche zeigen. Es wird für eine lange Zeit stark auf ihre Entwicklung und ihre Gedanken und Gefühle eingegangen und bauen ihren Charakter aus. Sie ist dennoch verletzlich und ihre neue Kraft scheint sie manchmal überrollen zu wollen. Da kommt dann Aerthas ins Spiel...

Aerthas ist Kommandant in der königlichen Elfengarde, weist dieser jedoch recht bald den Rücken und schließt sich dem Clan der "Angelus Mortis" an, zumal nicht nur seine Schwester dort residiert, sondern auch die hübsche Jägerin, der er bereits einmal begegnet ist. Sie fasziniert ihn und ebenso verbindet beide diese außergewöhnliche Kraft bei der sie sich nur gegenseitig Linderung schaffen können. Aber es sieht ganz danach aus, dass das Schicksal es nicht gut mit den beiden meint...

Die Autorin meinte im Buch nachträglich, dass durch die Tatsache, dass sie eine Frau ist, Aerthas vielleicht zu weich, zärtlich und sanft erscheinen könnte, aber ich kann ihr sagen: Ich mag das so! Die Welt braucht nicht nur gemeine Möchtegern-Machos! Nein, Gentlemans sind äußerst selten und deren Geliebten sollten sich geehrt fühlen. So habe ich schnell Draht zu Aerthas gefunden und die Szenen über seinem und Lysannas dynamischen Zusammenspiel, das sind eindeutig meine Lieblingsszenen!

Die Thematik des Buches, nämlich natürlich High-Fantasy verbunden mit den Elementen Feuer und Eis hat mich vom ersten Augenblick an fasziniert. Der Kontrast des lodernen und glühenden Feuers, das nur von der Kälte besänftigt werden kann und gleichzeitig das Eis daran hindert, zu eiskalt und düster zu werden, ja das fand ich so interessant und dieses Zusammenspiel ist meiner Meinung nach in diesem Buch sehr gut zur Geltung gekommen. Viele geheimnisvolle und magische Sachen werden schnell abgehandelt und gewiss habe auch ich mir gewünscht, dass man näher darauf eingeht, gerade weil auch der größte Teil des Buches eher gemächlichen, aber dafür intensivem Tempos bezüglich der Charaktere ging, aber ich bin zuversichtlich, dass man dazu noch mehr in den nächsten Bänden zu sehen bekommt. Dazu dieser Cliffhanger, der gerade mit den Gefühlen der Leser spielt...Da lechzt man ja förmlich nach Band 2. Ich gebe diesem Buch verdiente 5*****!