Cover-Bild Der Traum von Freiheit
(40)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Thema

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: Generationenroman
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 448
  • Ersterscheinung: 25.06.2021
  • ISBN: 9783785726860
Fenja Lüders

Der Traum von Freiheit

Speicherstadt-Saga. Roman

Hamburg Anfang der 1940er: Hakenkreuzfahnen wehen über der Hansestadt. Die Lage für die Familie Deharde spitzt sich so zu, dass Mina daran denkt, ihre Lieben außer Landes zu bringen. Doch dann braucht Edo ihre Hilfe, um eine Gruppe Flüchtiger zu verstecken, und sie packt mit an, ohne Rücksicht auf die Folgen für das Kontor. Selbst als beim Bombenangriff 43 das Haus in Flammen aufgeht und Mina in den Keller ziehen muss, macht sie weiter. Bis sie sich und andere in große Gefahr bringt ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.03.2022

Gelungener Abschluss der Trilogie

0

Hamburg 1925. Der Kaffeehandel der Firma Kopmann & Deharde läuft gut, Mina ist inzwischen eine erfolgreiche Geschäftsfrau. Sie und Edo haben auch endlich zueinander gefunden. Allerdings halten sie es geheim, ...

Hamburg 1925. Der Kaffeehandel der Firma Kopmann & Deharde läuft gut, Mina ist inzwischen eine erfolgreiche Geschäftsfrau. Sie und Edo haben auch endlich zueinander gefunden. Allerdings halten sie es geheim, denn offiziell ist Mina immer noch mit Frederik Lohmeyer verheiratet und darf auch nur deswegen an der Börse handeln. Ihre Schwester Agnes ist mit Anton Rose verheiratet und ihre beste Freundin Irma ist in ihrer Ehe mit Heiko Peters erneut schwanger. Als Minas Großmutter stirbt, entdecken die Schwestern ein lang gehütetes Familiengeheimnis und auch Edo bringt eine Überraschung mit, als er von einer Amerikareise zurückkehrt.
Mit Beginn der Dreißiger Jahre ändern sich die Zeiten, als die Nationalsozialisten an die Macht kommen. Wer nicht für die Regierung ist, ist dagegen und Mina macht gute Miene zum bösen Spiel, um ihre Firma so lange wie möglich über Wasser zu halten. Heimlich hilft sie denen, die das Land verlassen wollen und versucht auch Agnes dazu überreden, aber ihr Mann weigert sich. Auch als der Krieg ausbricht, macht Mina unbeirrt weiter und kämpft für ihre Firma und ihre Familie. Zunächst ist der Krieg noch weit weg, aber dann wendet sich das Blatt und die Amerikaner und Engländer beginnen, die deutschen Großstädte dem Erdboden gleich zu machen. Auch Hamburg wird nicht verschont. Doch wenn Mina eines von ihrem Vater und ihrer Großmutter geerbt hat, dann ist es der eiserne Wille, niemals aufzugeben.

"Der Traum von Freiheit" ist der dritte und damit letzte Band der Speicherstadt-Saga von Fenja Lüders. Und es ist ein würdiger und gelungener Abschluss. Wie schon bei den vorherigen Bänden, ist der Schreibstil sehr anschaulich und lebendig. Auch die immer beklemmender werdende Atmosphäre in der Zeit des Nationalsozialismus ist sehr authentisch dargestellt. Auf der einen Seite verabscheut Mina das Regime und dessen Machenschaften, auf der anderen Seite ist sie aber auf das Wohlwollen der Gesellschaft angewiesen, wenn sie ihre Firma weiter mit Erfolg führen möchte. Ein Spagat, den sie mit viel Mut, Kraft und Optimismus meistert.

Sicher haben die sympathischen Charaktere auch dazu beigetragen, dass ich die Trilogie gerne gelesen habe. Neben Mina ist da ihre Schwester Agnes, die ebenso kämpferisch ist. Dann natürlich Edo, der bereits im ersten Weltkrieg einiges erlebt hat, aber trotzdem irgendwie versucht, in seinem Leben zurecht zu kommen. Auch Heiko mit seinem echten Hamburger Sturkopf war mir immer sympathisch.

Dieser Band der Speicherstadt-Saga endet dort, wo Teil 1 anfing und schließt Minas Geschichte damit für mich gelungen ab. Eine spannende Familiengeschichte, lebendig, emotional und authentisch.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.10.2021

Perfekter Abschluss

0

„Wie viel mir deine Liebe bedeutet hat, kann ich nicht in Worte fassen. Unendlich wäre noch zu klein und ewig nicht lang genug.“

„Der Traum von Freiheit“ ist der dritte und damit finale Teil der Speicherstadt-Saga ...

„Wie viel mir deine Liebe bedeutet hat, kann ich nicht in Worte fassen. Unendlich wäre noch zu klein und ewig nicht lang genug.“

„Der Traum von Freiheit“ ist der dritte und damit finale Teil der Speicherstadt-Saga von Fenja Lüders aus dem Lübbe-Verlag.

🅄🄼 🅆🄰🅂 🄶🄴🄷🅃 🄴🅂
Die Bücher der Speicherstadt-Saga erzählen die Geschichte von Mina und ihrer Familie. Da die Bücher aufeinander aufbauen, möchte ich hier nicht weiter auf den Inhalt eingehen, damit ich niemanden ungewollt spoiler. Der dritte Teil beginnt in den 30er-Jahren.

🄼🄴🄸🄽🄴 🄼🄴🄸🄽🅄🄽🄶
Das Cover bringt sich sehr gut in die Reihe ein und passt perfekt zur Geschichte.
Der Schreibstil von Fenja Lüders begeistert mich jedes Mal aufs Neue. Sie schafft es, dass man in die Geschichte eintaucht und die Geschehnisse selbst miterlebt.
In diesem Teil musste man sich von einigen Charakteren schweren Herzens trennen, aber es gab auch neue Protagonisten. Dieses Kommen und Gehen war sehr harmonisch und perfekt umgesetzt.
Der dritte Teil war für mich ein sehr emotionaler Teil. Bei mir lag es vor allem daran, dass der zweite Weltkrieg eine große Rolle gespielt hat. Es war auf der einen Art sehr beängstigend, wie damals alles vonstatten gegangen ist, aber es wurde sehr realistisch umgesetzt.
Mein einziger klitzekleiner Kritikpunkt ist nur die Hochzeit von zwei Protagonisten (Namen möchte ich aus Spoilergefahr nicht nennen). Hat das die Gesellschaft so leicht toleriert zu der damaligen Zeit? Ich persönlich kann es mir nicht so recht vorstellen. Ansonsten kann ich nur gutes zu dem Buch sagen.

🄵🄰🅉🄸🅃
Der Traum von Freiheit war ein sehr gelungener Abschluss der Speicherstadt-Saga. Der finale Teil war sehr emotional und realitätsnah. Es war schmerzhaft einige Charaktere gehen zu lassen, aber das machte die Geschichte nur umso authentischer. Das Ende hätte ich mir nicht besser wünschen können für Mina und ihre Familie. Die komplette Reihe war für mich ein absolutes Lesehighlight und daher nur empfehlenswert.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.09.2021

Ein toller Abschluss der Trilogie

0

Mina ist endlich am Ziel ihrer Träume angelangt. Sie wird als Kaffeehändlerin akzeptiert und ist sehr erfolgreich in ihrem Tun. Ihr Mann Frederik ist in Berlin und hat dort einen Nachtclub eröffnet, der ...

Mina ist endlich am Ziel ihrer Träume angelangt. Sie wird als Kaffeehändlerin akzeptiert und ist sehr erfolgreich in ihrem Tun. Ihr Mann Frederik ist in Berlin und hat dort einen Nachtclub eröffnet, der sehr erfolgreich ist. Offiziell sind die beiden noch verheiratet, da dies ansonsten Mina gesellschaftlichen Schaden zufügen könnte, aber inoffiziell gehen die beiden endlich getrennte Wege. So hat auch Mina kein schlechtes Gewissen, ihre Liebe zu Edo weiter zu pflegen. Eines Tages verändert sich alles so, dass Mina und Edo endlich heiraten können.

Glücklicher könnte Mina kaum sein. Doch plötzlich geht es Edo immer schlechter. Mina tut dies als Verletzung oder Nachfolge seiner Verletzung aus dem Krieg ab, aber es ist noch mehr. Schweren Herzens muss sie ihrem geliebten Edo gehen lassen. Wird Mina wider auf die Füße kommen? Oder ist ihr der Erfolg und ohne einen Mann an ihrer Seite die Führung des Kontors nicht mehr möglich? Kann Mina überhaupt noch weiter machen oder haben die vielen Schicksalsschläge die sie schon erleiden musste, sie jetzt endgültig gebrochen? Wird Hitler und eine Machenschaften sein übriges dazu tun?

Ein toller Abschluss einer Trilogie über eine unglaublich starke Frau. Die Dosis an geschichtlichem Hintergrund und Familiensaga habe ich als genau richtig empfunden.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.07.2021

Leider schon das Ende der Speicherstadt-Saga

0

Ohne die beiden Vorgänger-Bände wäre es schwierig gewesen, mit der Geschichte mitzukommen. Da ich beide Bände vorher schon kannte, war ich gleich wieder in der Geschichte drin und es fühlte sich wie ein ...

Ohne die beiden Vorgänger-Bände wäre es schwierig gewesen, mit der Geschichte mitzukommen. Da ich beide Bände vorher schon kannte, war ich gleich wieder in der Geschichte drin und es fühlte sich wie ein Wiedersehen mit den Charakteren an.

Inzwischen ist es die Zeit das Nationalsozialsmus. Mina tut alles, um das Kaffeekontor auch durch diese schwere Zeit zu bringen. Mit Frederik hat sie eine Art Frieden geschlossen, von vereinzelten gemeinsamen Auftritten bei Veranstaltungen profitieren beide.

Mina und Edo haben zwar wieder zueinander gefunden, müssen dies jedoch geheim halten. Sie und Heiko riskieren viel, als sie flüchtenden helfen.

Mir hat auch der dritte Band der Reihe sehr gut gefallen

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.07.2021

Ein wunderschöner Abschluss der Speicherstadtsaga

0

Dieses ist der dritte und letzte Teil der Speicherstadtsaga. Auch wenn man die ersten beiden Teile nicht kennt, könnte man diesen dritten Teil ohne die Kenntnis der ersten beiden Teile lesen. Das bisher ...

Dieses ist der dritte und letzte Teil der Speicherstadtsaga. Auch wenn man die ersten beiden Teile nicht kennt, könnte man diesen dritten Teil ohne die Kenntnis der ersten beiden Teile lesen. Das bisher Geschehene wird auf den ersten Seiten wunderbar in die Geschichte integriert. Dieser Band erzählt ab dem Jahr 1925 und endet nach Kriegsende im Jahr 1948. In diesem Roman ist es keinesfalls so, dass Historisches, was sich zu der Zeit ereignet hat bis ins Kleinste thematisiert wird, sondern vielmehr ist es so, dass das was die Figuren bewegt hat und was sie während dieser Zeit erlebt haben, mit einer besonders gelungenen Schreibweise herausgearbeitet wird, das macht diesen Roman für den Leser besonders lesenswert. So habe ich es für mich sehr deutlich empfunden. Das erste Drittel des Buches hat mich nicht so begeistert, es gab wenig Neues und mir fehlte die Spannung und die Neugier auf das Weitere. Dieses Empfinden hat sich dann aber sehr schnell gelegt und die Geschichte hat mich absolut gefesselt. Alles in Allem spreche ich hier eine eindeutige Leseempfehlung aus.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Thema