Cover-Bild Nickel und Horn 3: Nickel und Horn auf Safari

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Thienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 128
  • Ersterscheinung: 13.08.2020
  • ISBN: 9783522185424
Florian Beckerhoff

Nickel und Horn 3: Nickel und Horn auf Safari

Barbara Scholz (Illustrator)

Ein neuer Fall für die Detektive Nickel und Horn, für Kinder ab 6 Jahren

Der Hilferuf der berühmten Professorin Marry Curry kommt von weit her, nämlich aus Afrika. Und weil Frau Perle schon immer davon geträumt hat, auf Safari zu gehen, machen sich alle zusammen auf die Reise. Sogar Schlappi kommt mit! Ein Nilpferd bringt sie zur Ranch von Marry Curry, doch da ist sie nicht anzutreffen. Jetzt ist der Spürsinn von Nickel und Horn gefragt. Sie müssen nicht nur die Professorin finden, sondern auch verhindern, dass ihre geheime Formel in die Hände der Hyänen gerät.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.09.2020

Abenteuer in Afrika

0

Professorin Marry Curry bittet ihren alten Freund, den ehemalige Detektiv Herr Locke, um Hilfe. Frau Perle ist begeistert, denn sie wollte immer schon mal nach Afrika, um auf Safari zu gehen. Also machen ...

Professorin Marry Curry bittet ihren alten Freund, den ehemalige Detektiv Herr Locke, um Hilfe. Frau Perle ist begeistert, denn sie wollte immer schon mal nach Afrika, um auf Safari zu gehen. Also machen sich alle auf den Weg, sogar Schlappi kommt mit. Als sie auf der Ranch von Marry Curry ankommen, ist diese verschwunden. Da ist Spürsinn gefragt und Nickel und Horn sind gefordert.
Dies ist das dritte Buch aus der Reihe um die Detektive Nickel und Horn.
Es ist eine schöne und spannende Geschichte für Kinder ab 6 Jahren, die aber auch humorvoll ist. Das Buch eignet sich sowohl zum Vorlesen, als auch zum Selberlesen. Wie schon beim Vorgängerband finde ich auch dieses Mal die passenden Illustrationen ganz putzig.
Da die Geschichte nicht nur unterhaltsam, sondern auch spannend ist, werden die Kinder gleich gepackt.
Ich kann das Buch nur empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.09.2020

Eine tolle Mischung aus Text und Illustration

0

Eine tolle Mischung aus Text und Illustration

Das Buch ist der dritte Teil einer Reihe.
Wir kennen die ersten beiden Teile nicht, aber werden sie uns nach der Lektüre sicher noch holen.

Das Buch ist ...

Eine tolle Mischung aus Text und Illustration

Das Buch ist der dritte Teil einer Reihe.
Wir kennen die ersten beiden Teile nicht, aber werden sie uns nach der Lektüre sicher noch holen.

Das Buch ist ab 6 gedacht, jedoch in dem Alter wohl eher zum vorlesen. Es ist im Ganzen doch viel Text und zum selbst lesen und daher ist das wohl erst später von Vorteil. Doch das ist absolut keine Kritik, sondern nur eine Erkenntnis von meiner Seite.

Die Figuren sind wunderschön gezeichnet und ich mag, dass es sich um bunte Illustrationen handelt. Sie passen perfekt zu den Texten und unterstreichen so optisch das Gelesene. Was gerade für Kinder eine gute Unterstützung ist, den Inhalt aufnehmen zu können.

Das Buch ist eine ganz tolle Mischung aus Humor und Spannung. Beim vorlesen musste ich selbst oft schmunzeln und mein Sohn hat sich selbst auch oft genug über so manche Situation gefreut.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.08.2020

Die tierischen Detektive in Afrika

0

Der ehemalige Detektiv Herr Locke erhält aus Afrika den Hilferuf einer alten Freundin. Um ihr zu helfen, beschließen alle miteinander, sich auf die Reise zu machen. Nickel und Horn, die beiden tierischen ...

Der ehemalige Detektiv Herr Locke erhält aus Afrika den Hilferuf einer alten Freundin. Um ihr zu helfen, beschließen alle miteinander, sich auf die Reise zu machen. Nickel und Horn, die beiden tierischen Detektive, lernen dabei einige Tiere Afrikas kennen. Dabei geraten sie selbst in große Gefahr.

Zum dritten Mal dürfen die beiden cleveren Detektive Nickel und Horn, ein Meerschweinchen und ein Papagei, ein Abenteuer bestehen. Diesmal sind sogar alle dabei, selbst der Hund Schlappi und Herr Locke und Frau Perle, die unbedingt mal eine Safari erleben möchte. Einzigartig sind die Protagonisten dargestellt, mit ganz besonderen Eigenheiten. Sehr gut gefallen hat mir, wie das clevere Meerschweinchen von Horn immer wieder anders benannt wird, angelehnt an die jeweilige Situation: Weißimmervielmehrschweinchen, ach so wissenschaftliches Schweinchen, Schwarzmeerschweinchen, Bergschweinchen… Dieser leise Humor schwingt über der gesamten Geschichte und erfreut den Leser bei der Lektüre. Neben der detektivischen Spurensuche dürfen Nickel und Horn auch eine einzigartige Safari mit der Tierwelt Afrikas erleben. Ein kindgerechtes Abenteuer mit einem ganz besonderen Team!

Bei diesem Kinderbuch stimmt einfach alles: Es ist eine gute Mischung aus Abenteuer, Spannung, Humor und einer stimmungsvollen Illustration, so dass ich das Buch sehr gerne zum Vorlesen oder gar zum Selberlesen empfehle. Ich vergebe alle 5 möglichen Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.08.2020

Das tierische Detektiv-Duo mit Durchblick erlebt sein drittes Abenteuer: spannend, fantasiereich und witzig. Wunderschön illustriert.

0

Inhalt:
Der kurzsichtige Papagei und das weitsichtige Meerschweinchen haben dem ehemaligen Detektiv, Herrn Locke, schon einige Male bei der Lösung eines Falles geholfen und auch selbst bereits knifflige ...

Inhalt:
Der kurzsichtige Papagei und das weitsichtige Meerschweinchen haben dem ehemaligen Detektiv, Herrn Locke, schon einige Male bei der Lösung eines Falles geholfen und auch selbst bereits knifflige Probleme gelöst.
Ausgerechnet an Herrn Lockes dreiundneunzigstem Geburtstag erreicht ihn ein Hilferuf per Post aus Afrika. Seiner alte Freundin und berühmten Forscherin Marry Curry wurde die super geheime Unsterblichkeitsformel gestohlen.

Nickel und Horn sind natürlich sofort Feuer und Flamme und gemeinsam mit Herrn Locke, Haushälterin Frau Perle und Hund Schlappi machen sie sich auf den Weg nach Afrika.

Doch dort angekommen ist plötzlich auch die Wissenschaftlerin spurlos verschwunden.

Ob die afrikanischen Tiere wertvolle Hinweise liefern? Die Detektei Nickel und Horn ermittelt!



Altersempfehlung:

ab 5 Jahre zum Vorlesen bzw. für geübte Leser etwa ab 9 Jahren (kurze Kapitel, hoher Bildanteil, jedoch "normal" große Schrift im Blocksatz)


Illustrationen:

Auf fast jeder Doppelseite findet sich mindestens eine farbige Illustration. Manche Zeichnungen erstrecken sich über die gesamte Seite und andere nehmen nur ein kleines Randstück der Seite für sich ein. Die jeweiligen Bilder unterstreichen die Handlung ohne aber zuviel zu verraten.

Nicht nur die beiden Protagonisten sondern auch die anderen Tiere (Koboldmaki, Antilopen, Flamingos, Löwen uva.) sind sehr gut getroffen. Insbesondere die Mimik und Gestik gefällt sehr und bringt den Leser oft zum Schmunzeln: schreckgeweitete Meerschweinchenaugen oder müder Hundeblick lassen die Tiere lebendig wirken.

Auch die Schauplätze z. B. die Zebraherde in der Savanne oder der wilde Ritt auf dem Nilpferd sind sehr detailliert und beim Vorlesen gibt es immer wieder etwas zu entdecken.


Mein Eindruck:

Da uns die ersten beiden Abenteuer der Detektive mit Durchblick so gut gefallen haben, wollten wir natürlich auch das dritte Buch lesen. Dass es die Freunde hierbei nach Afrika verschlägt, hat besonders gefallen.

Zum besseren Verständnis ist es aber nicht erforderlich, die ersten Bände zu kennen. Alle Charaktere werden zu Beginn ausreichend vorgestellt und das Abenteuer ist in sich abgeschlossen.

Der kurzsichtige Papagei Horn und das weitsichtige Meerschweinchen Nickel leben bei Herrn Locke.
Das dritte Haustier im Bunde ist Schlappi, ein Hund der - wie sein Herrchen - am liebsten Tag für Tag faul vor sich hin döst.
Nickel und Horn haben zwar ebenfalls ein paar Jahre auf dem Buckel, aber ruhiger sind sie kaum geworden.

Horn war jahrelang ein berüchtigter Piratenpapagei bei Captain Gurkennase. Hin und wieder geht das Temperament mit ihm durch. Seine Piratenflüche wie "verklebter Möwendreck", "beim Klabauterhahn" und "heilige Kokosnuss" oder Beschimpfungen wie "Süßwassermatrose" sind herrlich komisch. Man kann sie beim Vorlesen prima schimpfen und trotzdem sind sie vollkommen jugendfrei und harmlos Auch die vielen Neckereien und Späße zwischendrin sind herrlich lustig.

Die zwei Hobbydetektive sind zwar ein grundverschiedenes Duo, ergänzen sich aber perfekt, wenn die Situation brenzlig wird: Nickels Spürnäschen (das Wortspiel musste sein) und Horns Flugkünste sowie sein Sprachtalent helfen bei den Ermittlungen.

Die Charaktere sind liebenswert und die Namen durchgehend klar gewählt:
- Herr Locke mit seinem grauen Lockenkopf,
- Frau Perle eine wahre Perle von einer Haushälterin,
- Hund Schlappi mit seinen riesigen Schlappohren.
So einfach wie genial.

Gleiches gilt für die Kapitelüberschriften. Sie fassen die kommende Handlung humorvoll zusammen ohne etwas vorwegzunehmen oder enthalten lustige Wortspiele z.B. "pinke Möwen, zahme Löwen", "reden mit sprechenden Fäden" oder "Schiffbruch im Wiesenmeer".

Die Geschichte ist spannend und abwechslungsreich gestaltet, es gibt viel zu lachen und zu ermitteln. Die Themen "Unsterblichkeit" und "Alter" werden spielerisch und kindgerecht behandelt. Zudem kann man dem Bösewicht, am Ende sein Verhalten nur schwer übernehmen.

Besonders die tierische und exotische Vielfalt ist wunderbar, denn bei ihrer Spurensuche begegnen Nickel und Horn zahlreichen Bewohnern Afrikas: Löwen, Schakale, Elefanten, Giraffen und Strauße. Alle sind hilfsbereit und ein wenig verrückt. Was Horn zu folgendem Schluss verleitet:
"Sind denn alle irre in diesem Afrika!" (S. 87)


Für das spannende, lustige und exotische Detektivabenteuer geben wir eine (Vor-)Leseempfehlung für kleine Nachwuchsdetektive!


Fazit:

Das etwas andere Detektivteam löst seinen dritten Fall.

Eine abenteuerliche, spannende und humorvolle Geschichte mit wunderschönen und farbenfrohen Illustrationen.

Ein rundum gelungenes Detektivabenteuer und eine fabelhafte Kinderbuchreihe für Jungen und Mädchen!

...
Rezensiertes Buch "Nickel und Horn auf Safari" aus dem Jahr 2020

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.08.2020

Nickel und Horn ermitteln in Afrika: buntes, actionreiches und sehr witziges Detektivabenteuer

0

Eigentlich hat der Detektiv Herr Locke Grund zum Feiern, er hat Geburtstag und wird 93 Jahre alt. Aber so richtig zum Feiern ist ihm, nachdem er einem mysteriösen Brief aus Afrika erhalten hat, gar nicht ...

Eigentlich hat der Detektiv Herr Locke Grund zum Feiern, er hat Geburtstag und wird 93 Jahre alt. Aber so richtig zum Feiern ist ihm, nachdem er einem mysteriösen Brief aus Afrika erhalten hat, gar nicht mehr zumute, er wirkt vielmehr sehr niedergeschlagen. Seine Gefährten Meerschweinchen Nickel und Papagei Horn finden heraus, warum ihr Herrchen so traurig ist. Der Brief erinnert ihn an seinen einzigen ungelösten Fall und jetzt scheint auch noch seine alte Freundin Marry Curry in Gefahr. Nickel und Horn möchten nach Afrika auf die Billy-Biltong-Farm, um Marry Curry zu retten. Und da auch Frau Perle schon länger von einer Safari träumt, ist die Reise schnell beschlossene Sache.

Autor Florian Beckerhoff schreibt kindgemäß, gut verständlich und mit viel Humor. Beim Vorlesen gibt es deshalb ganz viel zu lachen. Zeichnerin Barbara Scholz liefert zu der Geschichte passende, farbenfrohe und witzige Bilder, besonders treffend setzt sie die Gefühle der Figuren in Szene. Über die verschiedenen eindeutigen Gesichtsausdrücke der Tiere und Menschen mussten meine Kinder und ich oft schmunzeln.

Was ist das nur für eine tolle Truppe! Nickel, ein weitsichtiges Meerschweinchen, das großes Vertrauen in die Wissenschaft hat, der kurzsichtige, impulsive Papagei mit der aufregenden Vergangenheit, Herr Locke, der ehemalige Detektiv, dem früher kein Fall zu schwer war, die tatkräftige Haushälterin Frau Perle, die sich schwer mit Nichtstun tut und der etwas einfältige Hund Schlappi. Unterwegs treffen die Helden auf interessante Charaktere, z.B. auf einen zahmen Löwen, einen Elefanten, ein Flusspferd, eine Spinne und noch viele weitere mehr. Da kommt es immer wieder zu bemerkenswert lustigen Gesprächen und ungewöhnlichen Wortgefechten, eben weil die Figuren alle so unterschiedlich sind. Schön, dass die Tiere auch dem Bösewicht etwas Verständnis entgegenbringen. Hier wird nicht immer nur in Schwarz-Weiß, sondern auch manchmal in Grautönen gedacht.

Nickel und Horn erleben auf der Safari so viel, dass man das alles gar nicht in Worte fassen kann. Am besten selber lesen! Dabei hat vor allem auch der Vorleser großen Spaß, denn manche Gags sind erst für Erwachsenen richtig verständlich. Aber natürlich werden sich auch die Kleinen über die irre witzigen Szenen und Dialoge amüsieren, z.B die am Flughafen. Nur ganz selten treten Situationen auf, in denen alles ein ganz kleines bisschen zu viel wird, die Handlung etwas überfrachtet wirkt und etwas zu viel Tempo aufnimmt, so dass sich die jungen Zuhörer ein wenig überfordert fühlen könnten. Das ist aber verzeihlich. Für mich hätten die verschiedenen Fremdsprachen der Tiere beispielsweise gar nicht thematisiert werden müssen, dies hat mitunter für unnötige Verwirrung gesorgt.
Die Themen „Unsterblichkeit“ und „Alter“ werden sinnvoll aufgegriffen und tiefergehend behandelt. Dass die Freunde durch ihre großen Taten selbst ein klein wenig unsterblich werden, ist so wahr wie schön. Ein wunderbar buntes, temporeiches Vor- und Selbstlesebuch für Zuhörer ab fünf und Leser ab sieben Jahren, voller unglaublicher Abenteuer, das Jungen und Mädchen gleichermaßen anspricht und definitiv Lust auf mehr „Nickel und Horn“ macht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere