Cover-Bild Plötzlich ein Schuss
(8)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,50
inkl. MwSt
  • Verlag: echomedia buchverlag
  • Themenbereich: Belletristik
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 420
  • Ersterscheinung: 21.10.2019
  • ISBN: 9783903113657
Franziska Waltz, Claus Schönhofer

Plötzlich ein Schuss

Unterhaltungsroman mit Krimifaktor
Wie schwer kann es für das Wiener Autoren-Duo Ilona und Kurti sein, gemeinsam einen Fernsehkrimi zu schreiben? Sehr! Denn außer einem Titel und sechs Wochen Zeit haben sie rein gar nichts. Die Suche nach der perfekten Story gestaltet sich schwieriger als gedacht, vor allem weil Ilona ausgerechnet jetzt nach Macau muss, um für einen Roman zu recherchieren. Die Kommunikation zwischen Wien und China ist nur mehr per E-Mail möglich. Bald schaffen Missinterpretationen des Geschriebenen und der Zeitunterschied Probleme. Auch nicht gerade hilfreich ist, dass ihnen ihre Lebens- und Liebeswirren zum denkbar schlechtesten Zeitpunkt in die Quere kommen. Die Zeit läuft davon. Plötzlich verschwindet Kurti. Was ist passiert?

Was zunächst wie ein Krimi aussieht, entpuppt sich bald als irrwitzige Verwechslungsgeschichte mit echten und falschen Zwillingen, kalten Ravioli und einer völlig überraschenden Auflösung. Das müsste doch mit dem Teufel zugehen, wenn man daraus keinen Fernsehkrimi machen könnte.

Dieses Buch lässt sich nicht einfach einordnen. Und das macht es so reizvoll. Es ist reine Unterhaltung. Lustig, spannend, wendungsreich. Tiefgründig unter den oft flapsigen Formulierungen, absurd und realitätsnah zugleich. Es sprüht vor intelligentem und derbem Witz und hinterfragt politische Korrektheit, ohne sie aus Jux und Tollerei mit Füßen zu treten. Wer sich auf das Ping-Pong-Spiel der gedanklichen und sprachlichen Eruptionen der Figuren einlässt, wird diesen Roman mit Krimifaktor lieben.

PLÖTZLICH EIN SCHUSS – wie ein Krimi zustande kommt oder kommen kann, vor allem dann, wenn einem das Leben dazwischenfunkt.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.04.2020

Wie entsteht ein Krimidrehbuch - Ping Pong der Nachrichten

0

Mal was ganz anderes!

Nun ja, was soll ich dazu sagen....

So einen Schreibstil hab ich noch nie gelesen. Anfangs fand ich es noch ganz witzig, wurde aber zunehmend überforderter und genervt. Das Buch ...

Mal was ganz anderes!

Nun ja, was soll ich dazu sagen....

So einen Schreibstil hab ich noch nie gelesen. Anfangs fand ich es noch ganz witzig, wurde aber zunehmend überforderter und genervt. Das Buch musste erst mal weggelegt werden. Und da ich so ein Typ bin, der sich vornimmt begonnene Bücher auch zu beenden, hab ich mich nach einer ganzen Weile wieder daran gesetzt und es beendet.

Die ganze Story ist an sich nicht schlecht. Lustig geschrieben mit derben Wortwitzen unnd Sprüchen usw. Man merkt, wie gut die beiden Protagonisten und eben auch die Autoren zusammenpassen und sich ergänzen, wenn auch manchmal etwas chaotisch, aber kreativ. Das war´s dann aber auch schon für mich!

Das Buch in diesem Stil ist leider nicht mein Fall. Doch wer mal so eine Geschichte in einem ganz anderen Stil lesen möchte, ist hier genau richtig!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.01.2020

Polarisierender E-Mail-Roman

0

Das Autoren-Duo Ilona und Kurti haben die Möglichkeit groß herauszukommen: Ein österreichischer Fernsehsender möchte einen Krimi nach ihrer Drehbuchvorlage drehen. Das Problem ist nur, dass es diese Vorlage ...

Das Autoren-Duo Ilona und Kurti haben die Möglichkeit groß herauszukommen: Ein österreichischer Fernsehsender möchte einen Krimi nach ihrer Drehbuchvorlage drehen. Das Problem ist nur, dass es diese Vorlage noch nicht gibt, sondern lediglich den Titel „Plötzlich ein Schuss“. Leider fällt es den beiden alles andere als leicht, einen spannenden Plot zu entwickeln – was zu allerlei kreativen Ideen führt: Da soll ein Nikolaus im Sprachkurs der Volkshochschule ermordet werden oder ein Zwillingspaar schubst einen dubiosen Geschäftsmann vom Boot auf dem Weg nach Bratislava. Erschwerend kommt hinzu, dass sich Ilona gerade in China aufhält, neben dem Krimi-Plot noch Liebeswirren ausgesetzt ist und die beiden nur per E-Mail kommunizieren können. So entsteht ein Hin- und Her an Ideen und Missverständnissen, bis Kurti eines Tages nicht mehr zurück schreibt und es scheint, als wäre er in einen wirklichen Krimi verwickelt…

Bereits im Klappentext wurde der Leser vorgewarnt, dass es sich bei „Plötzlich ein Schuss“ um ein Werk handelt, dass nicht leicht einzuordnen ist. Und so gerät der Leser in das Verwirrspiel eines Autorenduos, dass über ein Autorenduo schreibt, welches wiederum ein Autorenduo in einen Krimi-Plot einbaut… Mit überraschenden Wendungen, privatem Austausch und viel Kreativität. Der Ansatz, ein Buch in reiner E-Mail-Form zu schreiben, ist wahnsinnig interessant. Niemals hätte ich erwartet, dass man dem Geschehen trotzdem noch so gut folgen kann, die Handlung war jederzeit nachvollziehbar.

Was mir leider nicht besonders zugesagt hat, war der Schreibstil: Das Autorenpaar pflegt einen seltsam anmutenden Umgang miteinander, sie sprechen sich stets mit Kosenamen an, was anfangs lustig, später aber nur noch kindisch und nervig war. Auch der teilweise sehr rüde Stil, die Fäkalwörter und österreichische Bezeichnungen, die mir nicht geläufig waren, haben mich beim Lesen doch sehr gestört.

Die Handlung war teilweise sehr überspitzt dargestellt. Meist wurde nicht unbedingt mein Humor getroffen und von realistisch möglichen Geschehnissen war schon lange nichts mehr zu sehen. Es gab Stellen, an denen ich durchaus Schmunzeln musste, aber auch vieles, worüber ich nur den Kopf schütteln konnte. Insofern ist es mir eher schwer gefallen, das Buch vollständig durchzulesen.

Fazit: Es ist ein interessanter, nachvollziehbarer und somit geglückter Ansatz, ein komplettes Buch in E-Mail-Form zu schreiben. Leider haben Inhalt, Humor und Schreibstil gar nicht meinen Geschmack getroffen, könnte andere Leser aber durchaus ansprechen, da es sich wirklich um ein absolut nicht alltägliches Werk handelt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.12.2019

Schlimmer geht es kaum

0

Produktbeschreibung:

Wie schwer kann es für das Wiener Autoren-Duo Ilona und Kurti sein, gemeinsam einen Fernsehkrimi zu schreiben? Sehr! Denn außer einem Titel und sechs Wochen Zeit haben sie rein gar ...

Produktbeschreibung:

Wie schwer kann es für das Wiener Autoren-Duo Ilona und Kurti sein, gemeinsam einen Fernsehkrimi zu schreiben? Sehr! Denn außer einem Titel und sechs Wochen Zeit haben sie rein gar nichts. Die Suche nach der perfekten Story gestaltet sich schwieriger als gedacht, vor allem weil Ilona ausgerechnet jetzt nach Macau muss, um für einen Roman zu recherchieren. Die Kommunikation zwischen Wien und China ist nur mehr per E-Mail möglich. Bald schaffen Missinterpretationen des Geschriebenen und der Zeitunterschied Probleme. Auch nicht gerade hilfreich ist, dass ihnen ihre Lebens- und Liebeswirren zum denkbar schlechtesten Zeitpunkt in die Quere kommen. Die Zeit läuft davon. Plötzlich verschwindet Kurti. Was ist passiert?

Was zunächst wie ein Krimi aussieht, entpuppt sich bald als irrwitzige Verwechslungsgeschichte mit echten und falschen Zwillingen, kalten Ravioli und einer völlig überraschenden Auflösung. Das müsste doch mit dem Teufel zugehen, wenn man daraus keinen Fernsehkrimi machen könnte.

Dieses Buch lässt sich nicht einfach einordnen. Und das macht es so reizvoll. Es ist reine Unterhaltung. Lustig, spannend, wendungsreich. Tiefgründig unter den oft flapsigen Formulierungen, absurd und realitätsnah zugleich. Es sprüht vor intelligentem und derbem Witz und hinterfragt politische Korrektheit, ohne sie aus Jux und Tollerei mit Füßen zu treten. Wer sich auf das Ping-Pong-Spiel der gedanklichen und sprachlichen Eruptionen der Figuren einlässt, wird diesen Roman mit Krimifaktor lieben.


Meinung:

Ich hatte mir wohl etwas ganz anderes unter diesem Roman vorgetsellt.

Was mich dann erwartete war hirnloses Hn- und Hergeschreibe von Freunden per Mail.

Ich habe nach der Hälfte abgebrochen, da dieees Buch für mich die reinste Lebenszeitverschwendung darstellt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere