Cover-Bild Die unglaubliche Reise der Großmutter Maru auf ihrem himmelblauen Fahrrad
(1)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

20,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Thiele & Brandstätter Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 192
  • Ersterscheinung: 03.08.2020
  • ISBN: 9783851794557
Gabri Ródenas

Die unglaubliche Reise der Großmutter Maru auf ihrem himmelblauen Fahrrad

Roman
Anja Rüdiger (Übersetzer)

Doña Maru, eine rüstige alte Dame von neunzig Jahren, führt ein friedliches Leben am Radnd von Oaxaca, Mexiko. Wenn sie dem Waisenhaus einen Besuch abstattet, hat sie stets ihre unverwechselbaren Karamellkekse dabei und schenkt den elternlosen Kindern nicht nur diese Süßigkeiten, die für sie selbst einmal eine besondere Bedeutung hatten, sondern auch ihr Lächeln und das Licht der Hoffnung. Maru hat niemals lesen und schreiben gelernt, doch sie ist unendlich weise.

Als sie eines Tages zu ihrer großen Überraschung erfährt, dass sie einen Enkel hat, der in Veracruz lebt, beschließt sie, auf ihr himmelblaues Fahrrad zu steigen – ihren wertvollsten Besitz – und den jungen Mann zu suchen.

Die Fahrt von Oaxaca nach Veracruz ist für die alte Frau eine Weltreise. Doña Maru hat nur eine vage Ahnung, wo genau sie hinmuss, und macht sich nicht allzu viele Sorgen wegen möglicher Gefahren. Sie glaubt fest daran, dass sich immer ein Mensch mit einem guten Herzen findet, der einem weiterhilft. Und so beginnt eine abenteuerliche Reise von einer Küste Mexikos zur anderen, auf der Großmutter Maru vielen Menschen begegnet, die nicht nur ihre Karamellkekse gern entgegennehmen, sondern auch ihren Rat und ihren erhellenden Blick auf die Dinge ...

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich bei Sanne in einem Regal.
  • Sanne hat dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.09.2020

Ein Karamellkeks hilft auch nicht immer

0

Eine spannende Reise mit interessanten Begegnungen hatte ich erwartet. Doña Maru will in einer weit entfernten Stadt ihren Enkel finden. Sie war im Waisenheim, traf einen beherzten Boxer, eine junge Mutter, ...

Eine spannende Reise mit interessanten Begegnungen hatte ich erwartet. Doña Maru will in einer weit entfernten Stadt ihren Enkel finden. Sie war im Waisenheim, traf einen beherzten Boxer, eine junge Mutter, einen veralberten Schriftsteller, eine Künstlerin aus den USA, einen Trinker und andere. So radelt die 90-jährige also durchs Land, auch durch die Wüste. Ihre Intention ist, dass eine Zug- oder Autofahrt den spirituellen Wert ihrer Reise verflüchtigt hätte.
Längere philosophische Sentenzen durchziehen das gesamte Buch, viele Lebensweisheiten der alten Frau finden sich. Gabri Rodénas lässt ihre Protagonistin belehren, dass schlechte Eigenschaften schlechte Ereignisse hervorbringen, lässt sie Bequemlichkeit verurteilen, zu besserem Verhalten auffordern, alle mit einem Karamellkeks trösten.
Ob sie wohl nach diesem Versuch, die Menschen zu besseren Wesen zu erziehen, ihren Enkel findet? Wird hier aber nicht verraten.
Aus dem Spanischen übersetzt von Anja Rüdiger, Thiele Verlag.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere