Cover-Bild Das Goldblütenhaus - Der Ruf einer neuen Zeit
(27)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Thema

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: Generationenroman
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 25.03.2022
  • ISBN: 9783404184934
  • Empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
Gabriela Groß

Das Goldblütenhaus - Der Ruf einer neuen Zeit

Roman

Wer wahrhaftig liebt, fürchtet die Wahrheit nicht

Das Kosmetikunternehmen Glanz ist durch seine einzigartige Goldblütencreme berühmt und erfolgreich geworden. Immer schon haben die Frauen der Familie die Geschicke der Firma mitbestimmt, und inzwischen führt die Enkelin des Gründers, Leonie Glanz, das Unternehmen. Für ein anstehendes Familienjubiläum gibt sie eine Firmenchronik in Auftrag. Damit wühlt sie aber, ohne es zu ahnen, einen Teil der Familienvergangenheit auf, den ihre Großmutter Hedi lieber vergessen würde. Als kurze Zeit später auch noch ihre Jugendliebe Michael wiederauftaucht, steht Leonie vor einer weiteren Herausforderung. Denn die Beziehung zu ihm ging unter dramatischen Umständen in die Brüche. Kann Michaels lang gehütetes Geheimnis nun alles zwischen ihnen verändern? Leonie muss nicht nur um ihre Familie kämpfen, sondern auch um ihr Glück.

"Ein fesselndes Buch, das man nicht mehr aus der Hand legen möchte: Einfühlsam und mitreißend!" Maria Nikolai

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.04.2022

Goldblütenzeit- Frauen leiten Firma

2

DerRoman "Das Goldblütenhaus - Der Ruf einer neuen Zeit" von Gabriela Groß, erschienen im Bastei Lübbe Verlag hat mich von der ersten bis zur letzten Seite in die Familiengeschichte hineingezogen. Er ist ...

DerRoman "Das Goldblütenhaus - Der Ruf einer neuen Zeit" von Gabriela Groß, erschienen im Bastei Lübbe Verlag hat mich von der ersten bis zur letzten Seite in die Familiengeschichte hineingezogen. Er ist der Auftakt zu einer Triologie der Geschichte des Kosmetikunternehmens Glanz.

Die Autorin lässt den Leser an der Familiengeschichte der Familie Glanz teilhaben, begonnen vom Gründer der Firma bis zur Übernahme durch die beiden enkelinnen Leonie und Ella. Der Schreibstil, Wortwahl und Ausdruck lassen ein Kopfkino entsehen und führen den Leser durch Rückblicke und Darstellen der Lebenssituationen der Protagonisten auch in verschiedene Zeitepochen.

Der Grüder des Kosmetikunternehmens Glanz hat eien einzigartige Kosmetikcreme stets weiterentwickelt und seinen Lebenstraum erfüll, den er an die nachfolgende generation weitergab.
An seiner Seite seine Frau Hedi. Sehr gut kommt die Bedeutung der Rolle der im Unternehmen tätigen Frauen zum Ausdruck, was in der damaligen Zeit nicht so selbstverständlich war.
Durch ungeklärte Umstände bzw. einen Unfall kommt der Enkel Alex ums Leben und so müssen die beiden Zwillingsschwestern Leonie und Ella als gemeinsame Erben nachrücken. Keine leichte Aufgabe in die sie hineinwachsen müssen.
Durch das Schreiben einer Familienchronik erfährt man sehr viel über das Leben von Hedi, ihre Aktivitäten und Eigenständigkeit. Jedoch hütet sie ein Geheimnis, welches immer wieder angesprochen wurde, aber in diesem Band noch nicht gelöst wurde. Das macht es sehr spannend.
Das Leben der Protagonisten wird sehr gut beschrieben, ihre Gedanken, ihre Zweifel, Missverständnisse, Lügen, Intrigen und Umstände, die das Leben aller mehr oder weiniger Gut beeinflussten.
So ging Leonies erste Liebe auseinander, aber sie konnte Michael nie vergessen. Als sie sich nach 10 Jahren wiedersehen, bahnt sich eine erneute Liebe an. Auch Ella spielt dabei eine bedeutende Rolle.
Alle Protagonisten sind charakterlich sehr gut beschrieben, so dass man sie sich auch gut vorstellen kann, man Sympathien oder Ablehnungen zu ihnen entwickelt und ganz gespannt sein kann wie es mit ihnen, ihrem Leben und dem Kosmetik-Familienunternehmen in den nachfolgenden Bänden weitergehen wird. Ganz gespannt bin ich auf Hedis Geheimnis, welches dann sicher gelüftet wird.

Ein lesenswertes Buch, das ich sehr gerne weiterempfehlen kann, wenn man sich, so wie ich, für Familiensagas interessiert. Ich bin begeistert davon und kann es kaum erwrten weiter zu lesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Thema
Veröffentlicht am 23.04.2022

Das Leben ist das was passiert, während wir damit beschäftigt sind andere Pläne zu machen. (John Lennon)

3

Der bayerische Kosmetikkonzern Glanz ist seit Jahrzehnten ein Garant für natürliches Wohlgefühl und vor allem durch ihre Goldblütencreme außerordentlich erfolgreich. Nach dem plötzlichen Tod ihres älteren ...

Der bayerische Kosmetikkonzern Glanz ist seit Jahrzehnten ein Garant für natürliches Wohlgefühl und vor allem durch ihre Goldblütencreme außerordentlich erfolgreich. Nach dem plötzlichen Tod ihres älteren Bruders Alexander hat Leonie Glanz als Enkelin des Gründers die Geschicke des Familienunternehmens gemeinsam mit ihrer Zwillingsschwester Ella übernommen. Schon die Beerdigung Alexanders sorgt bei Leonie für innerlichen Aufruhr, denn sie trifft auf dem Friedhof ihre alte Jugendliebe Michael wieder. Die Trennung vor vielen Jahren war für Leonie äußerst schmerzhaft und insgeheim hat sie diese bis heute nicht überwunden. Doch Arbeit ist die beste Medizin zur Ablenkung, deshalb gibt Leonie für ein bevorstehendes Firmenjubiläum eine Chronik in Auftrag, was bei ihrer Großmutter Hedi alte Erinnerungen hervorruft, die sie lange verdrängt hat. Während Hedi noch mit sich hadert, ob sie der Familie endlich von einem lange gehüteten Geheimnis erzählen soll, geht Leonies Ehe in die Brüche. Nun wäre der Weg frei für Michael, der sich immer wieder in Leonies Gedanken stiehlt, doch dafür müsste sie sich endlich der Vergangenheit stellen…
Gabriela Gross alias Gabriele Diechler hat mit „Der Ruf der neuen Freiheit“ den Auftaktband ihrer Goldblüten-Trilogie vorgelegt, der nicht nur mit einer interessanten und spannenden Familiengeschichte zu begeistern weiß, sondern dem Leser auch wunderbar erschaffene Charaktere vorstellt, die ihm schnell ans Herz wachsen und deren Schicksal persönlich berühren. Der flüssige, farbenprächtige und gefühlvolle Erzählstil öffnet dem Leser die Tür zur am Tegernsee gelegenen Goldblütenvilla der Familie Glanz, in der er als unsichtbarer Gast einzieht, um fortan die Geschicke aller Mitglieder hautnah mitzuverfolgen. Dabei bleiben ihm auch die Gedanken- und Gefühlswelten der Protagonisten nicht verborgen, die sich ihm über wechselnde Perspektiven eröffnen und ihn gleichzeitig zum miträtseln animieren. Obwohl die Handlung in der Gegenwart stattfindet, hat die Autorin für den Leser sehr geschickt Ausflüge in die Vergangenheit in ihre Geschichte eingearbeitet, die einiges preisgeben, aber auch die Neugier des Lesers weiter schüren. Die bildhaften Beschreibungen der Landschaft, aber auch die gut gezeichneten Charaktere lassen während der Lektüre beim Leser einen Film vor dem inneren Auge ablaufen, wo er alles greifbar vor sich sieht. Überraschende Wendungen und einige Schicksalsschläge lassen den Leser zusätzlich ein wahres Gefühlskaleidoskop erleben. Die Handlung wird aber vor allem von den sehr gut ausgearbeiteten zwischenmenschlichen Beziehungen der einzelnen Protagonisten untereinander bestimmt, die den Leser das Buch nicht aus der Hand legen lassen.
Die Charaktere sind facettenreich und sehr lebendig gestaltet, sie alle überzeugen durch Authentizität. Der Leser fühlt sich ihnen schnell verbunden und folgt ihnen gern bei ihren Aktivitäten. Patronin Hedi ist eine patente Frau mit Vergangenheit. Sie ist weitsichtig, warmherzig und doch innerlich unruhig ob der von ihr gehüteten Geheimnisse. Leonie ist eine liebenswerte Frau, die es allen recht machen möchte und doch oft verletzt wird. Doch sie ist offen und aufrichtig, vor allem strahlt sie Optimismus aus. Ella dagegen ist ihrer Schwester zwar sehr zugetan, wirkt jedoch manchmal egoistisch. Michael ist ein herzensguter Mann, dem Loyalität viel wert ist. Aber auch Valerie, Gedeon, Fred und einige mehr tragen ihren Teil zu dieser wunderbaren Geschichte bei.
„Der Ruf der neuen Freiheit“ ist ein sehr fesselnder Roman, der Familiengeschichte, Geheimnisse, Liebe und einen Blick in die Vergangenheit in sich vereint. Gefühlvoll und empathisch erzählt, fliegen die Seiten nur so dahin. Absolute Leseempfehlung für eine Geschichte, die süchtig macht. Einfach toll – Chapeau!!!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Thema
Veröffentlicht am 10.04.2022

Bitte, weiter so...

2

"Das Goldblütenhaus - Der Ruf einer neuen Zeit" ist der gelungene Auftakt zu einer Trilogie rund um die Frauen der Familie Glanz. Dieser gehört eine Kosmetik-Firma, die sich um eine natürliche, hochwertige ...

"Das Goldblütenhaus - Der Ruf einer neuen Zeit" ist der gelungene Auftakt zu einer Trilogie rund um die Frauen der Familie Glanz. Dieser gehört eine Kosmetik-Firma, die sich um eine natürliche, hochwertige und trotzdem günstige Produktion bemüht.
Nach dem Unfalltod ihres älteren Bruders müssen die Zwillingsschwestern Leonie und Ella die Firmenleitung übernehmen, wie schon ihre Oma und Mutter vor ihnen. Um die Umstände des Unfalltod aus dem Medienfokus zu nehmen, gibt Leonie eine Familienchronik in Auftrag. Die Ghostwriterin kommt dabei durch ihre Interviews Oma Hedi sehr nahe und stößt auf ein lang gehütetes Geheimnis.
Derweil trifft Leonie, nun verheiratet mit Gedeon, unvermittelt auf ihre erste große Liebe Michael, mit dem sich vor langer Zeit überworfen hatte.
Gabriela Gross hat mich mit ihrer Geschichte von Anfang bis zum letzten Wort gefesselt. Sie vermag es die Personen als Persönlichkeit darzustellen. Trotz der Bedienung mancher Klischees wird es niemals kitschig. Vor allem sprachlich hat mir die Geschichte sehr gut gefallen, da die Autorin oft und gern Sinnsprüche weiter gibt. Sie haben mich innehalten und nachdenken lassen. Den ein oder anderen habe ich mir für später notiert. Denn auch ich liebe gute Sinnsprüche.
"Das Goldblütenhaus - Der Ruf einer neuen Zeit" war mein erster Roman aus der Feder der Autorin und bestimmt nicht mein letzter. Und der zweite Band ist definitiv auf meiner Wunschliste.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Thema
Veröffentlicht am 15.04.2022

Ein gelungener Auftakt der Familiensaga und der Firmengeschichte vom Goldblütenhaus

1


Das Goldblütenhaus - Der Ruf einer neuen Zeit

von Gabriela Gross

erschienen im Lübbe Verlag am 25.03.2022

Taschenbuch 400 Seiten


Klappentext

Die Goldblütencreme hat das Kosmetikunternehmen Glanz ...


Das Goldblütenhaus - Der Ruf einer neuen Zeit

von Gabriela Gross

erschienen im Lübbe Verlag am 25.03.2022

Taschenbuch 400 Seiten


Klappentext

Die Goldblütencreme hat das Kosmetikunternehmen Glanz berühmt gemacht. Nach dem Tod ihres Bruders übernimmt Leonie mit ihrer Schwester Ella die Firmenleitung. Als Leonies alte Liebe auftaucht, gerät ihr Leben ins Wanken. Michael hatte sie zutiefst verletzt, doch sein lang gehütetes Geheimnis könnte alles verändern. Als Leonie eine Chronik in Auftrag gibt, wird ihre Großmutter mit dem dunklen Teil ihrer Vergangenheit konfrontiert. Leonie muss nicht nur um die Firma und ihre Familie kämpfen, sondern auch um ihr Glück.


Meine Meinung

Das Goldblütenhaus erzählt die Firmen.- und Familiengeschichte der Familie Glanz. Der erste Teil der Trilogie entführt uns an den Tegernsee in die Goldblütenvilla der Familie Glanz. Drei Generationen leben in dem Familienwohnsitz. Hedi, Annalena ihre Tochter und die Enkelkinder Leonie und Ella. Und bis zu seinem Tod auch der Bruder. Leonie und Ella sind eher unterschiedliche Schwestern. Leonie ist die besonnene und ruhigere und verheiratete junge Frau, Ella dagegen ist kreativer und wirbeliger und noch auf der Suche nach der großen Liebe. Die Großmutter Hedi bewahrt ein dunkles Geheimnis auf, ist aber eine sympathische Protagonistin.

Die Autorin Gabriela Gross nimmt uns mit auf die Reise in Alfons Zeit, als er die Goldblütencreme entwickelt hat und später Hedi in Berlin kennengelernt hat. Zusammen haben sie die Firma und ihren Familienwohnsitz am Tegernsee gegründet. Später reisen wir mit Ella und Leonie nach Paris und zum Schluss geht es nach Marokko. Neben bildhaften Beschreibungen, sind die Figuren allesamt charakteristisch gut beschrieben. Auch ihr Handeln ist authentisch wiedergegeben.


Fazit


>> Zufällige Begegnungen sind oft die wundervollsten. << Ein wunderschönes Zitat von Gabriela Gross


Der aus verschiedenen Sichten geschriebene Roman lässt mich hinter die Fassade des Goldblütenhaus schauen, ich lerne etwas über die Herstellung von gut duftenden Cremes und enthülle mit Leonie und Ella ein Geheimnis. Gabriela Gross hat einen gefühlvollen und bildhaften Schreibstil, der mich nah ans Geschehen bringt. Vergangenheit und Gegenwart harmonieren miteinander, so dass man keine Probleme beim Lesen hat. Gerne vergebe ich 5 🐥🐥🐥🐥🐥 und eine Leseempfehlung. Nun warte ich gespannt auf den zweiten Teil der Familiensaga. Das Goldblütenhaus - Im Licht der Hoffnung der im August 2022 erscheint.


  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Thema
Veröffentlicht am 08.04.2022

Herzens-Buch - Unbedingt lesen!

2

Mich hat dieses Buch verzaubert, ich bin immer noch ganz beseelt von dieser schönen Geschichte. Das Cover ist sehr stimmungsvoll gestaltet, die Farben Gold / Gelb überwiegen, ebenso die Farbe Blau. Im ...

Mich hat dieses Buch verzaubert, ich bin immer noch ganz beseelt von dieser schönen Geschichte. Das Cover ist sehr stimmungsvoll gestaltet, die Farben Gold / Gelb überwiegen, ebenso die Farbe Blau. Im Hintergrund erkennen wir eine stattliche Villa, im Vordergrund steht eine Frau mitten in einem gold-gelben Blumenfeld. Der Klappentext umreißt gut, worum es geht. Doch wie so oft geht es noch um viel mehr als um das Kosmetikunternehmen. Die Themen Liebe, Familie, Vertrauen, Seitensprung, Geheimnisse und Lügen, um nur ein paar zu nennen, spielen ebenfalls eine große Rolle.
Im Mittelpunkt des Romans stehen die Zwillinge Leonie und Ella, gemeinsam nach dem Tod des Bruders ist es an ihnen das Lebenswerk, ihrer Großeltern und ihrer Mutter weitzuführen. Ihre Mutter Annalena und ihre Großmutter Hedi lernen wir ebenfalls kennen, beide Frauen haben viele Opfer für das Kosmetikunternehmen gebracht. Ihnen soll die Firmenchronik gewidmet werden und die Rolle der Glanz Frauen hervorheben. Die Ghostwriterin Nicole Marquart nimmt sich dieser Aufgabe an und taucht ein in alte Erzählungen.
Der Roman ist in fünf Abschnitte gegliedert, grundsätzlich wird der Roman chronologisch erzählt. Es gibt allerdings einige Rückblenden in die Jahre 1947, 1953 und 1963 (Berlin bzw. München). Es ist schön dort etwas von den Anfängen des Unternehmens zu erfahren.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr emotional und detailgenau. Die Szenen sind sehr plastisch beschrieben, sodass das Kopfkino direkt angeworfen wird. Insgesamt hat mich der Roman sehr berührt und mitgenommen, ich konnte mich sehr gut aufgrund der Beschreibungen mit den Personen identifizieren. So habe ich genau so wie sie, gehofft, gebangt, mich gefreut und mitgelitten.
Der Roman verwebt am Ende nicht alle Fäden, die er im Laufe der Geschichte aufgenommen hat. Am Ende bleibt ein kleiner Cliffhanger zurück, der die Vorfreude auf den zweiten von insgesamt drei Teilen sehr hochhält.
Ein Roman der durch seine intensive und liebevolle Art besticht. Ich hatte das große Glück in einer Leserunde gemeinsam mit der Autorin diesen Roman lesen zu dürfen, was ich als ungemein bereichernd empfunden habe.
Ein wunderbarer Roman für alle die gerne Familien-Sagas über mehrere Bände lesen und sich gerne Teil einer bis dato völlig fremden Familie werden. Ich freue mich schon sehr auf die weiteren Bände, bis August (dann erscheint Teil 2) ist es ja nicht mehr lang.
Ganz klar Leseempfehlung! Ich danke Gabriela Groß für die wunderbare Begleitung der Leserunde und der Lesejury für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

10/10 P.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Thema