Cover-Bild Totenfest

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Goldmann
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 544
  • Ersterscheinung: 19.11.2018
  • ISBN: 9783442486526
Geir Tangen

Totenfest

Haugesund 2 - Thriller
Dagmar Lendt (Übersetzer)

Der Journalist Viljar Gudmundsson und die Polizeiermittlerin Lotte Skeisvoll kämpfen noch mit den dramatischen Folgen ihres letzten Falls, als ein weiterer Mord die norwegische Stadt Haugesund erschüttert: Ein junges Mädchen wird nach einer Party erstickt im Haus der Gastgeber aufgefunden. Tatverdächtiger Nummer eins ist ausgerechnet Viljars eigener Sohn. Der 17-Jährige ist am Morgen nach der Party neben seiner Freundin aufgewacht, konnte aber nur noch ihren Tod feststellen. Und fatalerweise kann Alex sich nicht an die Ereignisse der vorherigen Nacht erinnern ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.04.2019

Super spannende Geschichte

0

Totenfest ist der zweite Teil einer geplanten Trilogie des Autors, deren Handlung in der norwegischen Stadt Haugesund angesiedelt ist.

Mir war nicht bewusst, dass es sich hierbei um den zweiten Teil einer ...

Totenfest ist der zweite Teil einer geplanten Trilogie des Autors, deren Handlung in der norwegischen Stadt Haugesund angesiedelt ist.

Mir war nicht bewusst, dass es sich hierbei um den zweiten Teil einer Trilogie handelt, als ich das Buch beim Verlag angefragt habe; der Klappentext hat mich einfach angesprochen.

Und obwohl mir dadurch hin und wieder Hintergrundinformationen fehlten, die sich an den ersten Band orientierten, hatte ich überhaupt keine Probleme, in die Handlung rein zu finden, ganz im Gegenteil, mich hat die Geschichte von der ersten Seite an gepackt, so sehr sogar, dass ich das Buch nur schwer aus der Hand legen konnte.

Der Schreibstil ist großartig, di beiden Hauptcharaktere Lotte und Viljar sind tiefgründig und dabei so unterschiedlich wie Tag und Nacht. Ist da auf der einen Seite die überkorrekte Ermittlerin Lotte, die sich akribisch an alle Regeln hält und mit ihrem Ordnungstick und ihrer Distanziertheit sehr neurotisch wirkt, ist da auf der anderen Seite der etwas zu abgerissene investigative Journalist Viljar, der sich auch mal jenseits der Legalität bewegt. Und trotzdem verbindet die beiden seit den Ereignissen des ersten Bandes eine tiefe Freundschaft, die nicht nur für außenstehende merkwürdig erscheinen mag. Im Zweifelsfall können sie sich auf den jeweils anderen verlassen, und Lotte ist sogar bereit, von ihren Prinzipien mehr als nur ein Stück ab zu wenden.

Auch das Thema des Buches, indem es um rechtsextreme Gruppierungen in Norwegen geht, ist hoch interessant und lässt einen teilweise den Kopf schütteln, über den abgrundtiefen Hass gegenüber anderen Kulturen und Hautfarben.

Das Buch hat 544 Seiten, aber es war an keiner Stelle auch nur ansatzweise langatmig. Die Kapitel sind auch nicht zu lang, was ich sehr angenehm finde, weil dadurch immer wieder Tempo neu aufgenommen wird und man noch fokussierter auf die Handlung ist.

Fazit:

Obwohl ich ja wie bereits oben erwähnt den ersten teil dieser Trilogie (noch) nicht kannte, hat dieser Thriller mich sehr gut unterhalten und ich würde ihn bisher zu meinen absoluten Jahreshighlights zählen. Eine große Leseempfehlung an alle Thrillerfans; jedoch würde ich natürlich dazu raten, erst den ersten Teil zu lesen.

Veröffentlicht am 01.12.2018

Bin ich ein Mörder?

0

✿ Meine Meinung ✿
Ein Thriller aus Norwegen geht immer und da mir Band 1 "Seelenmesse" schon ganz gut gefallen hatte, wollte ich unbedingt wissen, wie es mit dem Journalisten Viljar Gudmundsson und der ...

✿ Meine Meinung ✿
Ein Thriller aus Norwegen geht immer und da mir Band 1 "Seelenmesse" schon ganz gut gefallen hatte, wollte ich unbedingt wissen, wie es mit dem Journalisten Viljar Gudmundsson und der Polizistin Lotte Skeisvoll weitergehen wird. Im ersten Band hatte Lotte den Tod ihrer Schwester direkt vor Augen, den sie bisher noch nicht verarbeiten konnte. Lotte ist eh ein Fall für sich und mich wundert es, das sie und Viljar sich gut verstehen. Ok, vielleicht auch, weil Gegensätze sich anziehen. Er ist naiv, unordentlich und nachlässig, sie dagegen sehr perfekt, strukturiert und äußerst penibel. Diese Konstellation macht die Trilogie sehr lesenswert, denn wenn es hart auf hart kommt, halten die Beiden zusammen. In diesem Fall wird Alex, der Sohn von Viljar, des Mordes an einer Schulfreundin beschuldigt, doch er kann sich nicht daran erinnern, denn die Party war ein voller Erfolg, was Alkohol und Drogen angeht. Alex hat ADHS und seine Handlungen sind nicht immer logisch und verstärken noch den Verdacht, das er wirklich was mit dem Tod von Emilie zutun hat. Nun ist es an Vilja und Lotte seine Unschuld zu belegen, auch wenn alle Beweise gegen Alex sprechen. Weiterhin fasst der Autor hier ein aktuelles Thema an und zwar wie die Norwegische Widerstandsgruppe Jugendliche akquiriert sich gegen alles zu stellen was "nicht norwegisch" ist und hier nimmt der Plot einen Verlauf, der einem wieder vor Augen führt, wie manipulativ Menschen sein können. Trotz der über 500 Seiten kam keine Langeweile auf, denn in der Story brennt es an vielen Ecken in der Stadt Haugesund und durch die kurzen Kapitel in denen einige Partygäste ihre Sichtweise der tödlichen Nacht erzählen, wird ganz langsam klar, wer für den Tod an Emilie verantwortlich ist.
✿ Fazit ✿
Wieder ein spannender Fall für das "kaputte" Duo Viljar und Lotte, in dem sie Schuld und Unschuld, den richtigen Personen zuordnen müssen.