Cover-Bild Die Bibliothekare / Die unsichtbare Bibliothek

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 448
  • Ersterscheinung: 21.07.2017
  • ISBN: 9783404208708
Genevieve Cogman

Die Bibliothekare / Die unsichtbare Bibliothek

Roman
Dr. Arno Hoven (Übersetzer)

Die unsichtbare Bibliothek - ein Ort jenseits von Raum und Zeit und ein Tor zu den unterschiedlichsten Welten. Hier werden einzigartige Bücher gesammelt und erforscht, nachdem Bibliothekare im Außendienst sie beschafft haben. Irene Winters ist eine von ihnen. Ihr aktueller Auftrag führt sie in eine dem viktorianischen London ähnelnde Welt, wo eine seltene Version der Grimm’schen Märchen aufgetaucht ist. Doch was als einfacher Einsatz beginnt, wird allzu schnell ein tödliches Abenteuer ...


»Mit seiner wohltuend vielschichtigen Handlung ist dies ein Buch, in dem man schwelgen kann.« The Guardian



Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 101 Regalen.
  • 1 Mitglied liest dieses Buch aktuell.
  • 26 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von 5 Mitgliedern.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.10.2019

Die unsichtbare Bibliothek

0

Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut, da ich gern Geschichten über Bücherliebe lese - und ich wurde nicht enttäuscht.

Es hat Spaß gemacht, Irene auf ihrer Suche nach einem Buch zu begleiten. Das ...

Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut, da ich gern Geschichten über Bücherliebe lese - und ich wurde nicht enttäuscht.

Es hat Spaß gemacht, Irene auf ihrer Suche nach einem Buch zu begleiten. Das Konzept der Parallelwelten fand ich faszinierend und toll ausgearbeitet. Der Aufhänger, Bücher zu sammeln, die für die Welten wichtig sind, ist sehr überzeugend. Die Bibliothek, ihre Mitarbeiter und die Protagonisten sind toll ausgearbeitet. Der Schreibstil passt hervorragend zu den Welten, in denen sich Irene bewegt hat.

Leider hatte die Story selbst in der Mitte einen leichten Durchhänger, der das ganze etwas zäh werden ließ. Ansonsten tolle Charaktere, unerwartete Wendungen und super Atmosphäre.

Ich freue mich darauf, das nächste zu lesen.

Veröffentlicht am 27.07.2019

Eine (kriminelle) Leidenschaft zu seltenen Büchern

0

Klappentext laut Bastei Lübbe:

ALLES BEGINNT MIT EINEM BUCH ... Die unsichtbare Bibliothek – ein Ort jenseits von Raum und Zeit und ein Tor zu den unterschiedlichsten Welten. Hier werden einzigartige ...

Klappentext laut Bastei Lübbe:

ALLES BEGINNT MIT EINEM BUCH ... Die unsichtbare Bibliothek – ein Ort jenseits von Raum und Zeit und ein Tor zu den unterschiedlichsten Welten. Hier werden einzigartige Bücher gesammelt und erforscht, nachdem Bibliothekare im Außendienst sie beschafft haben. Irene Winters ist eine von ihnen. Ihr aktueller Auftrag führt sie in ein viktorianisches London, wo eine seltene Version der Grimm’schen Märchen aufgetaucht ist. Doch was als einfacher Einsatz beginnt, wird nur allzu schnell ein tödliches...

Eigenes Fazit:

Der Mensch ist Jäger und (Buch-) Sammler, so wird es ihm zumindest im Geschichtsunterricht beigebracht. Was ihm jedoch niemand erzählt und das schon gar nicht von den Lehrern, ist dass er mit der Kraft seiner Gedanke unglaubliche Welten erschaffen kann.
Genevieve Cogman ist Schöpferin einer dieser und im Fall der Unsichtbaren Bibliothek sogar mehrer angrenzender Parallelwelten. Die Jagd nach allen möglichen seltenen Büchern verführt den Leser selbst (zumindest in meinem Falle) in ein oder andere Bibliothek.

Dabei ist die Hauptprotagonistin, die Bibliothekarin Irene Winter, zunächst so unnahbar, wie der klassische Stereotyp welcher ihr zu Grunde liegt.
Mein Partner, selber Bibliothekar in Ausbildung, ist bestes Beispiel für die zunächst verschwiegene, jedoch hinter der Fassade meist herzliche Natur dieser Berufsgruppe.

Während der Privatdetektiv Vale laut anderen Rezensionen an Sherlock Holmes erinnert, bin ich jedoch der Meinung, dass dies einzig nur am viktorianischen Charme liegt!

Wer einen Roman sucht, welcher die Liebe zu Büchern auf eine neue (kriminelle) Ebene bringt, der ist hier genau richtig.

Veröffentlicht am 15.05.2019

Bücher und Magie!

0

Irene ist eine Spionin. Doch nicht irgendeine Spionin, nein, sie arbeitet für eine Bibliothek, die zwischen verschiedenen Alternativwelten existiert und Bücher aus allen Welten versammelt. Kaum hat sie ...

Irene ist eine Spionin. Doch nicht irgendeine Spionin, nein, sie arbeitet für eine Bibliothek, die zwischen verschiedenen Alternativwelten existiert und Bücher aus allen Welten versammelt. Kaum hat sie ein Manuskript aus einem Zaubererinternat gestohlen, wird sie mit einem Frischling auf eine gefährliche Mission geschickt: in ein alternatives London, in dem Werwölfe, Vampire, Fae existieren und Zeppeline als Transportmittel genutzt werden. Dort muss sie eine spezielle Ausgabe von Grimms Märchen finden, doch die wurde bereits gestohlen...



Als wäre das wunderschöne Cover nicht genug (das Bild ist leider sehr schlecht, in echt ist es dunkelgrün mit goldener Prägung), ist das Buch auch noch megaspannend. Man kommt kaum zu Atem, ständig passiert was. Sobald man sich zwei Seiten entspannt hat, finden sie etwas heraus oder es stürmt jemand herein oder Krokodile sprengen eine Party! Huiuiui.

Dass mit diversen Personen etwas nicht stimmt, wird einem als aufmerksamer Leser recht schnell klar und es ist interessant zu verfolgen, wie Irene langsam jedem von ihnen auf die Schliche kommt (auch wenn ich ihr bei Aubrey eine Theorie voraus war).

Die magischen Wesen in dieser Welt werden einem nicht aufgedrängt, also die Vampire hängen nicht ständig im Dunkeln rum und trinken Blut, sondern sie sind Aristokraten und haben halt nur zufällig eine spezielle Diät.



Insgesamt ein irrer Auftakt - es soll wohl eine Trilogie werden -, der einen fast atemlos zurücklässt. Ich glaube, am Ende stand mir beim Lesen im Zug eine Weile der Mund ein wenig offen...



"The atmosphere of the library soothed her automatically; the rich lantern lights, the sheer scent of paper and leather and the fact that everywhere she looked, there were books, books, beautiful books."





~ Lilith ~

27.03.2015

Veröffentlicht am 26.02.2019

Fantasyfeuerwerk

0

Losgelöst von Raum und Zeit existiert die unsichtbare Bibliothek. Irene Winters arbeitet hier als Bibliothekarin im Aussendienst. Sie bekommt Missionen, bei denen sie in unterschiedlichsten Parallelwelten ...

Losgelöst von Raum und Zeit existiert die unsichtbare Bibliothek. Irene Winters arbeitet hier als Bibliothekarin im Aussendienst. Sie bekommt Missionen, bei denen sie in unterschiedlichsten Parallelwelten einzigartige Bücher besorgen muss, um sie für die Ewigkeit zu bewahren. Ihr aktueller Auftrag führt sie in eine dem viktorianischen London ähnelnden Welt. Sie soll eine seltene Ausgabe der Märchen der Gebrüder Grimm finden. Was jedoch als einfacher Einsatz beginnt, wird schnell ein tödliches Abenteuer. Denn es stellt sich heraus, dass auch andere hinter dieser Kostbarkeit her sind.

Vom ersten Buchstaben an ist diese Geschichte ein wahres Fantasyfeuerwerk. Ich brauche immer bei solchen Bücher etwas Anlauf, um alles aufzunehmen und zu begreifen. Aber das liegt an mir. Was Genevieve Cogman hier bietet, ist ein rasantes Abenteuer, dass ein regelrechter Krimi ist und das in einer absolut eigener Welt mit eigenen Regeln. Ein Traum für jeden bibliophilen Fantasyfan. Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung.

Veröffentlicht am 04.04.2018

Sehr lesenswert, nicht nur für Fantasy Fans

0


Die unsichtbare Bibliothek ist ein Fantasy Roman von Genevieve Cogmann und wurde 2017 im Bastei Lübbe Verlag veröffentlicht. Das Buch hat 447 Seiten und eine Alterempfehlung von 16 Jahren. Die unsichtbare ...


Die unsichtbare Bibliothek ist ein Fantasy Roman von Genevieve Cogmann und wurde 2017 im Bastei Lübbe Verlag veröffentlicht. Das Buch hat 447 Seiten und eine Alterempfehlung von 16 Jahren. Die unsichtbare Bibliothek ist der erste Teil einer vier Bändigen Reihe. Folge Exemplare:
-Die maskierte Stadt
-Die flammende Welt
-Das dunkle Archiv
Das Buch handelt von einer Art Organisation , die Bibliothek, die in einer Parallelwelt existiert und es sich zur Aufgabe gemacht hat Bücher aus anderen Parallelwelten zusammeln und so die Bücher zu erhalten und zu beschützen. In anderen Parallelwelten ist die Bibliothek nicht bekannt, deshalb auch der Name Unsichtbare Bibliothek. Innerhalb der Bibliothek altert man sehr langsam, weshalb die überwiegende Anzahl von Bibliothekaren sehr lange im Dienst der Bibliothek steht. Eine Ausnahme ist Alberich. Er hat der Bibliothek vor einigen Jahren den Rücken zugekehrt und ist seit dem eine Legende unter den Bibliothekaren. Dies aber nicht im guten Sinne, was Irene und ihr Student während ihrer Mission feststellen müssen. Die beiden waren in der Parallelwelt London unterwegs um ein Exemplar der Grimm Brüder aufzufinden, als Irene eine Botschaft der Bibliothek erhalten hat. Doch wie Böse Alberich wirklich ist und in welcher Verbindung er zu dem gesuchten Werk steht, stellt Irene erst am Ende fest. Gott sei Dank hat Kai ein Geheimnis.


Irene Winters ist schon lange Agentin in der Bibliothek und durch ihre Eltern schon als Kind mit in die Bibliothek und zu Missionen mitgenommen worden. Eine Zeit lang war sie in einer Parallelwelt in einem Internat. Sie hat eine starke Persönlichkeit und ist in ihrem Beruf vollkommen richtig. In der echten Welt wäre sie wahrscheinlich eine eher unscheinbare Person, aber das kann je nach Leser auch anders Wahrgenommen werden.

Kai ist Student und mit Irene auf seiner ersten Mission. Zudem hat er ein Geheimnis was Irene erst kurz vor Ihrem gemeinsamen Tod feststellt. Ansonsten finde ich Kai als MItprotagonist eher langweilig.

Ich bin durch das Buch in der Bibliothek durch sein Cover und den Titel aufmerksam geworden und hab mich schon auf den ersten Seiten in das Buch verliebt. Und das obwohl ich eigentlich gar nicht auf Fantasy Romane stehe. Der Schriftstil ist angenehm und spannend zu lesen und auch die Story ist mega.
Von daher würde ich sagen, dass das Buch nicht nur was für Fantasy Leser ist und kann es nur weiter empfehlen.