Cover-Bild Feuer und Blut - Erstes Buch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

26,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Penhaligon
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 896
  • Ersterscheinung: 20.11.2018
  • ISBN: 9783764532239
George R.R. Martin

Feuer und Blut - Erstes Buch

Aufstieg und Fall des Hauses Targaryen von Westeros
Andreas Helweg (Übersetzer)

Wie alles begann!
Die packende Vorgeschichte um die Herrschaft des Königshauses Targaryen.

Was für Tolkiens Fans das Silmarillion ist, erscheint nun von George R.R. Martin – die epische Vorgeschichte von 'Das Lied von Eis und Feuer' / 'Game of Thrones'! Drei Jahrhunderte, bevor die Serie beginnt, eroberte Aegon Targaryen mit seinen Schwestergemahlinnen und ihren drei Drachen den Kontinent Westeros. 280 Jahre währte die Herrschaft seiner Nachkommen. Sie überstanden Rebellion und Bürgerkrieg – bis Robert Baratheon den irren König Aerys II. vom Eisernen Thron stürzte. Dies ist die Geschichte des großen Hauses Targaryen, niedergeschrieben von Erzmaester Gyldayn, transkribiert von George R.R. Martin.

Mit Stammbaum in Postergröße im Schutzumschlag

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.12.2018

Ein Buch für echte Fans

0 0

„Feuer und Blut“ von George R. R. Martin ist eine Chronik über die Herrschaftszeit der Targaryen. Bei diesem Buch handelt es sich um den ersten Teil, der ca. 150 Jahre umfasst und im November 2018 bei ...

„Feuer und Blut“ von George R. R. Martin ist eine Chronik über die Herrschaftszeit der Targaryen. Bei diesem Buch handelt es sich um den ersten Teil, der ca. 150 Jahre umfasst und im November 2018 bei penhaligon erschienen ist.

Die Targaryen haben 300 Jahre vor den Ereignissen aus Game of Thrones Westeros erobert und geeint. Diese Chronik, niedergeschrieben von Erzmaester Gyldayn erzählt ihre Geschichte. Im ersten Buch geht es um die Ankunft der Targaryen in Westeros und erstreckt sich dann bis zur Herrschaftszeit Aegon III., in dessen Zeit der Tanz der Drachen fällt.

Ich hätte wahrscheinlich den Klappentext noch aufmerksamer lesen sollen, dann wäre mir bereits vorher klar gewesen, dass es sich hierbei nicht um einen Roman, sondern eine Chronik handelt. Wenn man sich den Klappentext hinten durchliest, steht dort allerdings nicht, dass hier 150 Jahre auf knapp 900 Seiten abgehandelt werden. Ein weiteres Buch über die Herrschaftszeit nach Aegon III. ist in Arbeit. Hier soll dann die Geschichte bis zur Stürzung des irren Königs durch Robert Baratheon erzählt werden.
Mir hat dieses Buch dennoch sehr viel Freude bereitet. Die Aufmachung ist klasse. Der Schutzumschlag ist aus sehr festem Papier, da es sich hierbei gleichzeitig um ein Poster mit dem Stammbaum der Targaryen handelt. Auch das Innenleben des Buches macht sehr viel her. Doug Weatley hat die Zeichnungen im Buch beigesteuert, die wunderschön sind und den Inhalt des Buches klasse untermalen. Vorne findet man ein Inhaltsverzeichnis und hinten im Buch findet sich eine kurze Zeittafel. Man kann daher nach Lust und Laune im Buch stöbern.
Der Schreibstil des Buches ist so wie man es von einer Chronik erwartet. Es ist nicht langweilig geschrieben, aber es kommt auch nicht wirklich Spannung auf oder man könnte sich gar in eine der Personen hineinversetzen. Die Ereignisse werden geschildert, es wird ein bisschen was zu den Charakterzügen der einzelnen Herrscher erzählt, man erfährt einiges über die Lebensumstände zu jener Zeit in Westeros und ist bei den Schlachten dabei, die die Targaryen geschlagen haben.
Man muss das Buch nicht chronologisch lesen, sondern kann auch einfach mal drin blättern, sich die Zeichnungen anschauen oder Passagen lesen, für die man sich interessiert. Vieles kommt einem dann auch bekannt vor, weil es in der Hauptreihe „Das Lied von Eis und Feuer“ mal erwähnt wurde. Hier kann man ausführlich darüber lesen.
Ich muss gestehen, ich hätte am liebsten auch schon den zweiten Teil dieser Chronik, da ich gerne einiges über Brynden Strom alias Blutrabe nachlesen möchte und auf ein Wiedersehen mit Eddard Stark und Robert Baratheon freue ich mich auch.
So manches Mal hätte ich mir noch eine bessere Karte von Westeros gewünscht als die im Einband. Ich könnte mir gut vorstellen, dass „Die Länder von Eis und Feuer“ mit seinen Karten eine super Ergänzung ist. Hier könnte man dann auch die Wege und Orte der Schlachten besser nachvollziehen.

Fazit: Die erste Hälfte der Herrschaft der Targaryen über Westeros als Chronik erzählt und mit tollen Illustrationen sowie einem Stammbaum ergänzt. Ein Buch für echte Fans der Reihe und insbesondere der Targaryen. Wenn man „Ein Lied von Eis und Feuer“ nicht gelesen hat, macht diese Chronik wenig Sinn.

Veröffentlicht am 07.12.2018

Gewaltig

0 0

Drei Jahrhunderte, bevor die Serie beginnt, eroberte Aegon Targaryen mit seinen Schwestergemahlinnen und ihren drei Drachen den Kontinent Westeros. 280 Jahre währte die Herrschaft seiner Nachkommen. Sie ...

Drei Jahrhunderte, bevor die Serie beginnt, eroberte Aegon Targaryen mit seinen Schwestergemahlinnen und ihren drei Drachen den Kontinent Westeros. 280 Jahre währte die Herrschaft seiner Nachkommen. Sie überstanden Rebellion und Bürgerkrieg – bis Robert Baratheon den irren König Aerys II. vom Eisernen Thron stürzte. Dies ist die Geschichte des großen Hauses Targaryen, niedergeschrieben von Erzmaester Gyldayn, transkribiert von George R.R. Martin.

Das Cover ist ein Traum. Es ist wunderschön, sieht sehr edel aus und passt super zum Buch. Der Stammbaum, in der Innenseite, macht es natürlich gleich noch besser.

Auch der Schreibstil hat mir wieder gefallen. George R.R. Martin schreibt bildgewaltig, detailreich, spannend, flüssig und man kann das Buch trotz der sehr hohen Seitenanzahl ziemlich schnell lesen. Es gleicht eher einer Abhandlung, was es manchmal etwas schwerer zu lesen macht. Wenn man damit kein Problem hat, dann sollte einem der Schreibstil gefallen.

Es gibt wieder viele Charaktere, mit - natürlich - sehr ähnlichen Namen, was schon mal zu Verwirrung sogen kann, aber nach und nach gewöhnt man sich auch daran. Es ist interessant zu sehen, wie der Autor die Vergangenheit der Charaktere mit den schon bekannten Charakteren aus der Serie/ den anderen Büchern verbindet.

Insgesamt ein sehr gewaltiges Buch, dass man jedem Fan von Game of Thrones nur ans Herz legen kann. Ab und zu hat die Spannung etwas nachgelassen, aber dafür war das nächste Kapitel wieder umso spannender und interessanter. Die Zeichnungen sind wunderschön und passen unglaublich gut zu den Szenen.

Veröffentlicht am 02.12.2018

Wirklich toll!

0 0

Inhalt

Aegon Targaryen erobert drei Jahrhunderte vor dem Beginn der Serie Das Lied von Eis und Feuer mit seinen drei Drachen und Schwestergemahlinnen Westeros. Ganze 280 Jahre lang währte die Herrschaft ...

Inhalt

Aegon Targaryen erobert drei Jahrhunderte vor dem Beginn der Serie Das Lied von Eis und Feuer mit seinen drei Drachen und Schwestergemahlinnen Westeros. Ganze 280 Jahre lang währte die Herrschaft seiner Nachkommen. Sie überstanden alles. Rebellionen und Bürgerkriege konnten ihnen nichts anhaben. Doch als Robert Baratheon den irren König Aerys II. vom Eisernen Thron stürzte, war die Herrschaft des Hauses Targaryen vorbei. Dieses Buch erzählt die große Geschichte dieses Hauses.

Meinung

Erst einmal möchte ich auf die wunderschöne Gestaltung des Buches eingehen. Denn es ist wahnsinnig schön und detailreich gestaltet worden. Das Lederband und das Siegel heben sich vom restlichen Cover ab. Zudem kann man dieses aufschlagen, sodass ein Poster hervorkommt.

Bezüglich des Buches muss ich am Anfang betonen, dass es sich eher um eine Dokumentation handelt. Es wurde nicht in dem selben Stil verfasst wie die Bücher Das Lied von Eis und Feuer. Dennoch fand ich den Stil wirklich spannend und habe das Buch sehr gern gelesen.

Da ich die Targaryen schon seit dem ersten Buch Das Lied von Eis und Feuer gemocht habe, musste ich dieses Buch unbedingt haben und lesen. Auch fand ich es wahnsinnig interessant, die gesamte Familiengeschichte zu lesen und wie der Kontinent Westeros von den Targaryen erobert wurde.

Natürlich muss man sich Zeit für dieses Buch nehmen. Nicht nur deshalb, weil es fast 900 Seiten umfasst. Man muss einfach bei all den Informationen und Namen mitkommen. Dafür braucht es Zeit und Geduld. Hier spielen einige Menschen eine Rolle und viele Namen ähneln sich auch. Die Geschichte der Targaryen ist sehr umfassend und voller wichtiger Informationen.

Trotz der vielen verschiedenen Namen und Angaben empfand ich den Schreibstil wirklich als angenehm und gut. Ich kam gut durch die Geschichte durch und konnte dieser stets folgen. Auch muss ich sagen, dass ich sie sehr spannend fand, da ich immer mehr über die Targaryen erfahren wollte.

Ein Highlight dieses Buches waren definitiv die vielen schönen Illustrationen darin. Es wurden Drachen, verschiedene Persönlichkeiten und auch Ereignisse abgebildet. Diese sind wirklich gelungen und stellen noch einen Punkt dar, weshalb ich froh bin, dieses Buch zu haben.

Natürlich kann man das Buch Feuer und Blut - Aufstieg und Fall des Hauses Targaryen von Westeros auch ohne Vorkenntnisse lesen. Ich jedoch fand es ungemein hilfreich, schon entsprechende Kenntnisse zu besitzen. Auch die Zuordnung der Namen und Adelshäuser wurde mir dadurch etwas leichter gemacht.

Man muss sich also im Klaren darüber sein, dass der Autor George R. R. Martin viele Hintergrundinformationen verarbeitet hat und dieses Buch keine leichte Kost ist. Für mich als Fan ist dieses Buch aber absolut gelungen und ein Muss. Ich habe so viele Dinge erfahren, die mich interessiert haben und einige Informationen bekommen, die nützlich als Hintergrundwissen sind. Ich werde mir also definitiv auch den nächsten Band besorgen, der dann direkt an diesen hier anknüpft.

Fazit

Dieses Buch ist ein Muss für alle, die die Familie Targaryen mögen und mehr über diese erfahren möchten. Natürlich auch für all diejenigen, die diese außergewöhnliche Familie kennenlernen wollen.

Doch muss jedem klar sein, dass es sich bei diesem Buch nicht um leichte Kost handelt und man definitiv Zeit zum Lesen aufbringen muss. Nur so kann der Leser dieser besonderen Geschichte gerecht werden und man kann den ganzen Informationen, Namen und Adelshäusern folgen. Für mich ist die Geschichte der Targaryen rundum gelungen und ich freue mich auf den nächsten Band.

Veröffentlicht am 01.12.2018

Für Fans von Das Lied von Eis und Feuer ein absolutes Muss, aber auch als Einsteigerwerk geeignet.

0 0

Ich habe lange nichts von Westeros gelesen, gehört, oder gesehen. Mich hat der Hype um das Game of Thrones-Universum lange genervt, deswegen hat mich die Geschichte nicht gereizt. Doch vor ein paar Monaten ...

Ich habe lange nichts von Westeros gelesen, gehört, oder gesehen. Mich hat der Hype um das Game of Thrones-Universum lange genervt, deswegen hat mich die Geschichte nicht gereizt. Doch vor ein paar Monaten habe ich das erste Buch von Das Lied von Eis und Feuer in die Hand genommen und die entsprechenden Folgen gesehen und wurde vom Fleck weg ebenfalls mit dem Fieber infiziert. Deswegen musste ich auch dieses Buch lesen, obwohl mich das Haus Targaryen bisher nicht sonderlich interessiert hat, aber ich bin ja in der Geschichte auch noch nicht weit gekommen.

Ich muss gestehen, dass ich ein paar Probleme mit den Mengen an Namen hatte, die schon zu Beginn auf mich ein geprasselt sind. Dadurch konnte ich mich nicht sonderlich auf die Geschichte konzentrieren und habe an die hundert Seiten gebraucht, bis ich mit der Faktendichte warm geworden bin.

Wer Fan von Das Lied von Eis und Feuer ist, der wird von dem Buch nicht enttäuscht sein. man erfährt als Leser alles über das Haus Targaryen, was man sich nur denken kann. Außerdem findet man heraus, wie ganz Westeros früher regiert wurde und liest natürlich viel von den verschiedenen Orten, die man bereits gut kennt. Das hat mir besonders gut gefallen.

Feuer und Blut ist der erste Teil einer Dilogie, dieses erste Buch erzählt wie die die Targaryens auf Westeros gekommen sind, die Königslande erobert, und sich die ersten 150 Jahre ihre Macht gesichert haben. Der zweite Teil soll wohl bereits in Arbeit sein, ich bin gespannt, wann er erscheint. Dadurch, dass ich bei Das Lied von Eis und Feuer noch nicht sehr weit bin, macht es mir nichts aus, dass die Forsetzung dieser Reihe wohl noch länger warten muss. Ich bin auch der Meinung, dass der Autor selbst entscheiden soll, woran er arbeitet, es ist schließlich sein Werk. Die "Fans" die deswgen gefrustet sind und stänkern, sollen erstmal selbst so ein umfangreiches Werk auf die Beine stellen.

Ein weiteres Highlight sind die wunderschönen, aussagekräftigen Schwarz-Weiß-Bilder, die in dem Buch abgedruckt sind. Auf ihnen sind verschiedene Figuren, aber auch Szenen abgebildet, über die berichtet wird. Alleine die sind schon das Geld wert. Die vielen Karten und Stammbäume komplettieren den Umfang und bieten einen tieferen Einblick. Deswegen würde ich auch dazu raten, das Buch zu lesen und nicht zu hören. In meinen Augen ist das Buch sein Geld mehr als Wert und ich bin froh, dass ich es in den Händen halten durfte.

Der Schreibstil ist eher einem Sachbuch, einer Chronik ähnlich als einem Roman. Das Papier ist sehr dünn, fast schon bibelgleich, man konnte Feuer und Blut 1 tatsächlich als eine Targaryen-Bibel bezeichnen, von daher passt das ganz gut. Auch das graue Lesebändchen passt dazu sehr gut.

Fazit:
Für Fans von Das Lied von Eis und Feuer ein absolutes Muss, aber auch als Einsteigerwerk geeignet, denn schließlich wird Aegons Eroberung in Westeros als Beginn der Zeitrechnung gesehen.