Cover-Bild Maximaleroberer und deren Scheitern

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

68,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Roderer Verlag
  • Genre: keine Angabe / keine Angabe
  • Seitenzahl: 700
  • Ersterscheinung: 30.01.2020
  • ISBN: 9783897839311
Gerhard Breithen-Thurn

Maximaleroberer und deren Scheitern

Alexander d. Gr., Dschingis Khan, Napoleon und Hitler
Ein Werk, für das es bis jetzt in dieser Form keine Parallelen gibt, obwohl eine eigentlich naheliegende Problematik behandelt wird. Da es von einem Juristen, abstammend aus einer historisch bis ins 16. Jahrhundert zurück verfolgbaren Offiziersfamilie verfasst wurde, werden nicht nur militärische Themen erörtert sondern es fließen auch juristische Erwägungen ein, vor allem bei Hitler natürlich strafrechtliche und öffentlichrechtliche.
Das Hauptanliegend des Werkes über die vier persönlichen Maximaleroberer ist die Darstellung ihrer Ziele, Machtgewinnung, Umsetzung ihrer Ziele und deren meist extreme Fragwürdigkeit vor allem im Hinblick auf die Opfer, sowie das jeweilige unvermeidliche Fehlschlagen der angestrebten imperialen Dauerlösung schon nach kurzer Zeit. Dabei werden auch Unterschiede und Parallelen zwischen den Akteuren herausgestellt. Bei Hitler hinzu kommt die Besonderheit seines Antisemitismus mit Hineingleiten in den Genozid, eine Thematik, die auch bei Dschingis Khan behandelt wird, sowie der große Unterschied zu seinen „Vorgängern“ zwischen den Weltreichplänen und deren Realisierungsfähigkeiten, wobei durch seine fragwürdige Aufrüstung und Feldzugführung, soweit er sie an sich zog, eine riesige Lücke klaffte.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Es sind noch keine Einträge vorhanden.