Cover-Bild So kocht Südtirol – Fingerfood

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Athesia Tappeiner Verlag
  • Genre: Ratgeber / Essen & Trinken
  • Seitenzahl: 168
  • Ersterscheinung: 12.06.2018
  • ISBN: 9788868392215
Gerhard Wieser, Helmut Bachmann, Heinrich Gasteiger

So kocht Südtirol – Fingerfood

Für Ihren Aperitivo lungo, Partys, Feste und Buffets …
Aperitivo lungo, Garten- und Cocktailpartys, Empfänge und unterschiedlichste Feste und Feiern stehen heute im Zeichen von Fingerfood. Was früher das klassische Buffet mit Brötchen war, ist heute die Stehparty mit liebevoll zubereitetem Fingerfood, serviert in mundgerechten Portionen entweder im Glas, auf dem Löffel oder anderen (essbaren) Unterlagen. Neben klassischen und trendigen Rezepten finden Fingerfood-Fans auch Südtiroler Spezialitäten wie z. B. Krapfen, Tirtlen, Knödel im „mundgerechten“ Format. Mit diesem Buch sind entspannte und glänzende Partys garantiert, von denen die Gäste noch lange schwärmen werden.
- Fingerfood-Rezepte vom Feinsten – ob klassisch, trendig oder typisch südtirolerisch
- Ein MUSS für alle Partyfans und für alle, die einmal etwas Neues ausprobieren wollen
- Jedes Rezept mit brillantem Foto

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.06.2018

So kocht Südtirol

0 0

Die Sommerzeit ist die Zeit für viele Balkon- und Gartenpartys. Als Gastgeber möchte man seinen Gästen etwas Besonderes und schnelles Auftischen. Das Buch „Fingerfood“ aus der „So kocht Südtirol“ Reihe ...

Die Sommerzeit ist die Zeit für viele Balkon- und Gartenpartys. Als Gastgeber möchte man seinen Gästen etwas Besonderes und schnelles Auftischen. Das Buch „Fingerfood“ aus der „So kocht Südtirol“ Reihe enthält viele unterschiedliche Rezepte, mit welchen man seine Gäste begeistern kann.

Die Autoren Heinrich Gasteiger, Gerhard Wieser und Helmut Bachmann sind alle drei gefragte Köche in Südtirol und schaffen es in ihrem Kochbuch die traditionsreiche Südtiroler Küche innovativ und kreativ aufzupeppen. Die drei Autoren lassen ihre langjährigen Kocherfahrungen in die Rezepte einfließen, aber dennoch sind sie auch für Hobbyköche schnell und einfach nachzukochen. In dem Buch steckt sehr viel Herzblut und als Leser merkt man, dass die einzelnen Rezepte sehr liebevoll und gut durchdacht zusammengestellt wurden.

Das Kochbuch enthält zunächst einen Theorieteil, der rund um die Themen Fingerfood, Servieren, Planen und Vorbereiten, Anrichten… wissenswerte Fakten und hilfreiche Tipps parat hält. Für mich waren der Großteil der Fakten neu und daher sehr informativ. Besonders gelungen finde ich den Abschnitt „Wie viel servieren“, da ich häufig Probleme habe die richtigen Mengen abzuschätzen.

Anschließend folgt der Rezeptteil, der sehr anschaulich in verschiedenen Unterbereichen gegliedert ist. Die Rezepte kommen aus den Bereichen Gebackenes, Brötchen, Suppen, Drinks, Gemüse und Früchte, Fisch, Fleisch, Regionales. Somit ist für ausnahmslos jeden Anlass und Geschmack das passende Gericht leicht zu finden.

Die einzelnen Rezepte sind sehr übersichtlich gestaltet. Sowohl die Portionen als auch Zutatenliste sind sofort ersichtlich und gut verständlich. Die Zubereitung ist in einzelnen Schritten kurz aber sehr anschaulich und gut verständlich erklärt. Zudem finden sich bei den Rezepten unterschiedliche Tipps, Variationen und eine Nährwertaufstellung. Die Rezepte sind alle etwas ausgefallen, was mir persönlich sehr gut gefällt. Trotz der kreativen Gerichte sind beinahe alle Zutaten leicht erhältlich, allerdings zum Teil auch etwas hochpreisiger. Die Rezepte reichen von Rehfilet mit Kaffeearoma auf Sellerie, Kartoffel-Spinat Krapfen über Pilz Croissants bis hin zu Karotten- Bohnen Salat mit Sardellen oder Aioli-Ravioli mit Safran und Garnelen.

Ausnahmslos jedes Gericht ist auf als Foto neben dem Rezept zu finden. Die Fotos sind unglaublich toll gestaltet und lassen einem beim Ansehen bereits das Wasser im Mund zusammenlaufen. Bei den Fotos hat man häufig den Eindruck in einem 5 Sterne Restaurant zu sitzen und bekommt große Lust zum Nachkochen.

FAZIT:
Ich habe bereits einige der Fingerfood Rezepte gemacht und ausnahmslos jedes konnte mich überzeugen. Die Zubereitung ist aufgrund der guten Beschreibung sehr einfach und man kann eigentlich nichts falschmachen. Zudem punktet man als Gastgeber mit den besonderen und hochwertigen Speisen. Daher vergebe ich 5 Sterne!