Cover-Bild Ash und die Welt der Schatten
(13)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 29.09.2022
  • ISBN: 9783522506977
Gesa Schwartz

Ash und die Welt der Schatten

Magischer Roman voller Spannung und Humor
Alexandra Helm (Illustrator)

Wenn Schatten lebendig werden

Ash Traumfeuer ist ein Schatten. Er lebt im magischen Prag unserer Welt und stiehlt den Menschen die Träume. Denn Träume sind in der Schattenwelt eine kostbare Währung. Sein Leben ändert sich schlagartig, als unter seinesgleichen eine rätselhafte Krankheit um sich greift. Ash geht dem nach und begegnet dabei der zwölfjährigen Lucy. Sie sucht nach ihrem Vater, einem Schattenjäger, dessen Verschwinden mit den mysteriösen Vorkommnissen zusammenhängt. Gemeinsam machen Lucy und Ash sich auf, um mit vereinten Kräften und viel Magie Lucys Vater zu finden und den Untergang ihrer Stadt zu verhindern ...

Ein außergewöhnliches Buch mit Tiefgang und Humor

Von Gesa Schwartz außerdem bei Planet! erschienen:

Emily Bones - Die Stadt der Geister

Ophelia Nachtgesang 


Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.06.2023

Für zwischendurch ganz angenehm. jugendbuch

0

Hallp ihr lieben... ich habe Ash und die Welt der Schatten" von Gesa Schwartz gersde ausgelesen eines meiner Ersten Bücher der autorin.
Sie bietet uns hier eine interessante Welt, in welcher die Schatten ...

Hallp ihr lieben... ich habe Ash und die Welt der Schatten" von Gesa Schwartz gersde ausgelesen eines meiner Ersten Bücher der autorin.
Sie bietet uns hier eine interessante Welt, in welcher die Schatten eines jeden zu eigenständigen Figuren werden, die noch dazu Magie wirken können. Der Schreibstil ist angenehm mir persöhnlich aber zu langatmig und leicht. Mir fehlt hker der Boom wennnihr wisst was ich meine. Es ist sner ein nettes Buch für jüngere Leser die keichtere Kost mögen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.01.2023

Mit ein paar Schwächen.

0

Eine magische Geschichte mit schöner Grundidee. Menschen, Schatten und Anderswesen. Wir begleiten Lucy und Ash auf ihrem Abendteuer Lucy's Vater zu finden, einen mächtigen Schattenjäger. Begleitet werden ...

Eine magische Geschichte mit schöner Grundidee. Menschen, Schatten und Anderswesen. Wir begleiten Lucy und Ash auf ihrem Abendteuer Lucy's Vater zu finden, einen mächtigen Schattenjäger. Begleitet werden sie dabei von Fumi, den ich sehr niedlich fand. :) Nach und nach erlebt man einige Zauber und die Fähigkeiten. Die Zusammenhänge entblättern sich nach und nach, allerdings werden sie nicht immer alle ganz erklärt, auch die Fertigkeiten nicht. Ab und an springt man auch von einer Szene, ohne Weiteres in die Nächste. Mir fehlte es an etwas mehr Tiefe, zudem auch an anderen Formulierungen und zum Ende hin wurde es mir etwas zu bunt mit den Zauberdurcheinander.

"Der Raum dahinter war vollgestopft mit medizinischen Geräten, magischen Apparaturen und alten Büchern. Flüssigkeiten blubberten in Glasbehältern und es roch nach Kräutern, Feuer und Sternenstaub - dem unverwechselbaren Duft all der mächtigen Zauber, die nur Isaak Hora erschaffen konnte. Der Raum sah aus wie eine Mischung aus magischer Apotheke, Werkstatt und Bibliothek."

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.12.2022

Tolle Idee aber leider ermüdend umgesetzt.

0

Ich liebe es in Bücher voller Magie einzutauchen. Deswegen lese ich wohl auch fast nur noch Kinder- und Jugendbücher. "Ash und die Welt der Schatten" von Gesa Schwartz bietet eine interessante Welt, in ...

Ich liebe es in Bücher voller Magie einzutauchen. Deswegen lese ich wohl auch fast nur noch Kinder- und Jugendbücher. "Ash und die Welt der Schatten" von Gesa Schwartz bietet eine interessante Welt, in welcher die Schatten eines jeden zu eigenständigen Figuren werden, die noch dazu Magie wirken können. Der Plot verspricht ein spannende Handlung, allerdings konnte mich die Geschichte nicht wirklich erreichen und das Lesen gestaltete sich als etwas zäh.

Die Autorin:
Gesa Schwartz wurde 1980 in Stade geboren. Sie hat Deutsche Philologie, Philosophie und Deutsch als Fremdsprache studiert. Ihr besonderes Interesse galt seit jeher dem Genre der Phantastik. Nach ihrem Abschluss begab sie sich auf eine einjährige Reise durch Europa auf den Spuren der alten Geschichtenerzähler. Für ihr Debüt "Grim. Das Siegel des Feuers" erhielt sie den Deutschen Phantastik Preis in der Sparte „Bestes deutschsprachiges Romandebüt“. Seither wurden ihre Bücher mehrfach ausgezeichnet und in viele Sprachen übersetzt. Gesa Schwartz lebt mit ihrer Familie in Hamburg und schreibt am liebsten in ihrem Zirkuswagen.

Inhalt:
„Ash ist ein Schatten. Er lebt im magischen Prag unserer Welt und stiehlt den Menschen die Träume. Denn Träume sind in der Schattenwelt eine kostbare Währung. Sein Leben ändert sich schlagartig, als unter seinesgleichen eine rätselhafte Krankheit um sich greift. Ash geht dem nach und begegnet dabei der zwölfjährigen Lucy. Sie sucht nach ihrem Vater, einem Schattenjäger, dessen Verschwinden mit den mysteriösen Vorkommnissen zusammenhängt. Gemeinsam machen Lucy und Ash sich auf, um mit vereinten Kräften und viel Magie Lucys Vater zu finden und den Untergang ihrer Stadt zu verhindern …“ (Klappentext)

Kritik und Fazit:
Das Cover finde ich äußerst ansprechend, da es einen sofort einen Einblick in die magische Schattenwelt gibt. Ash, einer der beiden Hauptprotagonisten, scheint sein Handwerk zu verstehen und er bildet das Zentrum der Illustration. Leider fehlt mir hier ein wenig Lucy, die ebenso viel zur Geschichte beiträgt wie Ash. Auch der Titel lässt einen ja eher vermuten, dass Ash die Hauptperson ist. Doch die Geschichte wird abwechselnd aus beiden Perspektiven beschrieben.

Im Prinzip hat die Autorin einige wirklich tolle Charaktere erschaffen. Fumi zum Beispiel ist ein witziger aber gleichzeitig treuer Begleiter und steht Ash stets zur Seite, selbst wenn er dabei seine eigenen Ängste überwinden muss. Für seine Freunde tut er alles und wird zu einer mutigen Kreatur. Ash hingegen wirkt zunächst oft etwas arrogant, dabei handelt es sich aber einfach nur um einen Selbstschutz, eine Mauer, die er sich errichtet hat, damit er nicht fühlen muss. Auch Lucy ist ein taffes Mädchen, wenn es drauf ankommt.

Die Welt der Schatten mit all ihren Richtlinien und physikalischen Gesetzen erschloss sich mir leider nicht so recht. Mir war nicht ganz klar, wie die Übergänge funktionieren und wo genau wir uns hin und wieder befinden, da Ash auch zwischen den Welten wechselt und oft in der uns bekannten Menschenwelt unterwegs ist. Auch wurde nicht klar warum Ash alles besser zu können scheint als andere. Manchmal wirkt er allmächtig und wieso er ohne Mensch leben kann, weiß ich bis zum Schluss nicht. Wie viel Magie hat Ash denn eigentlich? Sie scheint unendlich und vielseitig. Er hat immer seine Magie, um durch alle Probleme zu gelangen. Das nimmt der Story leider einen Großteil der Spannung. Als Leser weiß man schnell: Irgend einen Zauber hat er schon noch auf Lager, um sich der gefährlichen Situation zu entziehen.

Was es außerdem genau mit den magischen Dingen (wie den brennende Briefen) auf sich hat, bleibt ebenfalls offen. Zu viel wird lediglich angerissen, der Leser bekommt ständig nur kleine neue Brocken zugeworfen, was ziemlich unbefriedigend ist. Ich hätte mir mehr Hintergrundinformationen erhofft, dann wäre die Geschichte vielleicht greifbarer und ich wäre vielleicht doch noch in sie hineingesogen worden. So aber blieb ich ein Betrachter von außen und fieberte leider nur mäßig mit. Die Aufklärung am Schluss beantwortete mir leider auch nicht all meine Fragen.

"Ash und die Welt der Schatten" konnte mich leider nicht überzeugen. Die Idee ist wirklich spannend und die Geschichte birgt großes Potential. Dieses wird meiner Ansicht nach aber leider nicht ausgeschöpft. Einzelne Zusammenhänge bleiben bis zum Schluss undurchsichtig und das Worldbuilding ist nicht ausreichend. Zu viele Fragen bleiben offen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere