Cover-Bild Internat der bösen Tiere, Band 3: Die Reise

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ravensburger Verlag GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 288
  • Ersterscheinung: 16.04.2021
  • ISBN: 9783473408511
  • Empfohlenes Alter: bis 99 Jahre
Gina Mayer

Internat der bösen Tiere, Band 3: Die Reise

Clara Vath (Illustrator)

Bist du gefährlich genug für diese Schule?
Eigentlich ist Noëls neues Leben perfekt. Auf den geheimen Inseln ist jede Schulstunde ein Abenteuer und noch nie hatte er so tolle Freunde wie jetzt. Doch als einige Briefe seiner verschollenen Mutter auftauchen, merkt er, wie sehr er unter seiner unbekannten Herkunft leidet. Und plötzlich ist er bereit, für ein paar Antworten alles aufs Spiel zu setzen. Allein und wild entschlossen begibt er sich auf eine äußerst riskante Reise …
Entdecke alle Abenteuer im „Internat der bösen Tiere“:
Band 1: Die Prüfung
Band 2: Die Falle
Band 3: Die Reise
Band 4: Der Verrat

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.07.2021

Das Abenteuer geht in die dritte Runde

0

Die Reise ist bereits der dritte Teil des Internets der bösen Tiere.
Endlich ist Noël angekommen und macht einigermaßen Fortschritte im Internat. Da wartet eine Nachricht der Schulleiterin auf ...

Die Reise ist bereits der dritte Teil des Internets der bösen Tiere.
Endlich ist Noël angekommen und macht einigermaßen Fortschritte im Internat. Da wartet eine Nachricht der Schulleiterin auf ihn, eigentlich, denn als er auf seinem Zimmer ankommt, ist die Box mit der Nachricht weg.
Noël und seine Freunde machen sich auf die Suche nach der Box

Das Cover ist wieder ein absoluter Hingucker. Mit der Schlange ist nun das dritte Tier auf dem Cover, sehr plastisch und spannend.
Die Geschichte fängt im Prinzip mittendrin an, daher ist es schon gut wenn man die Vorgänger kennt. Zumindest den ersten Teil sollte man dringend gelesen haben, sonst fehlt wichtiges Hintergrundwissen. (Kleine Anmerkung. Eine kurze Zusammenfassung wäre sehr hilfreich)
Die Geschichte ist abenteuerlich erzählt, sehr spannend und flüssig geschrieben.
In der Geschichte geht es nicht nur um die Nachricht, sondern vielmehr um Zusammenhalt, um Freundschaft und darum füreinander einzustehen. Alles Themen, die ich in Kinderbüchern, neben Spannung und Abenteuer, sehr wichtig finde.
Die Geschichte ist noch nicht zuende, es gibt auf jeden Fall noch einen vierten Band auf den ich mich schon freue.
Eine tolle Reihe für junge Leser ab neun, zehn Jahren. Keine Seite langweilig und einfach toll zu lesen.

Veröffentlicht am 30.06.2021

Hat mir gut gefallen

0

Zum Inhalt:
Als die silberne Schatulle verschwunden ist, ist Noel entsetzt. Schließlich könnte dort ein Hinweis auf seine verschollene Mutter enthalten sein. Ob die Direktorin etwas weiß? Er rudert zur ...

Zum Inhalt:
Als die silberne Schatulle verschwunden ist, ist Noel entsetzt. Schließlich könnte dort ein Hinweis auf seine verschollene Mutter enthalten sein. Ob die Direktorin etwas weiß? Er rudert zur Insel und erfährt da noch mehr schreckliches. Die Schlange hat die Insel für immer verlassen. Er überlegt nicht lange und reist hinterher. Ein gefährliche Reise!
Meine Meinung:
Das war wieder so ein Buch ganz nach meinen Geschmack. Ein total interessante Geschichte, die Protagonisten eben nicht null acht fünfzehn sondern eben Tiere mit besonderen Fähigkeiten. Auch fand ich es gut, dass dieser Teil mal so ganz anders war durch die Reise. So waren die Settings mal komplett anders und das machte das Buch einfach noch ein Stück interessanter. Der Schreibstil ist gewohnt gut und lässt sich sowohl von jüngeren aber auch älteren Lesern sehr gut lesen.
Fazit:
Hat mir gut gefallen

Veröffentlicht am 23.06.2021

Auf der Suche nach den Wurzeln

0

Noël hat von Mrs Moa eine silberne Schatulle hinterlassen bekommen, doch die wurde umgehend gestohlen. Noël ahnt, dass der Inhalt der Schatulle wichtig ist, und macht sich auf die Suche danach. Unversehens ...

Noël hat von Mrs Moa eine silberne Schatulle hinterlassen bekommen, doch die wurde umgehend gestohlen. Noël ahnt, dass der Inhalt der Schatulle wichtig ist, und macht sich auf die Suche danach. Unversehens findet er sich auf einer Reise wieder, denn Mrs Moah hat die Inseln für immer verlassen…

Es ist ein spannender Ort, an dem Noël eine neue Heimat gefunden hat: die geheimnisvollen Inseln, auf der das Internat der bösen Tiere liegt und von denen kein Außenstehender etwas weiß. In diesem dritten Abenteuer macht sich der Junge auf die Suche nach seinen Wurzeln, nach Informationen über seine Mutter, die ihn bereits kurz nach der Geburt verlassen hatte. Noël aber lässt nicht locker, er ist mutig und scheut kein Abenteuer, wenn er weiß, dass er etwas erledigen muss. Das macht ihn sehr sympathisch. Durch seine Suche nach seinen Wurzeln – und damit auch nach sich selbst -, bietet er sich an als Identifikation für den jungen Leser. Er gerät bei einigen Szenen in größte Gefahr, und so fiebert man unbedingt mit ihm bei seiner Reise mit. Wie schon die beiden Bände davor ist auch dieses Buch sehr aufwendig gestaltet und fällt schon vom Cover her sofort auf. Der Schreibstil ist jungen Lesern ab 10 Jahren angepasst, zudem ist das Buch bei Antolin gelistet, was für viele Leseratten ein zusätzlicher Anreiz ist.

Mich hat das Buch sehr gut unterhalten, und auch meine Kinder haben es sich schnell gegriffen und darin geschmökert. Sehr gerne empfehle ich die Geschichte, ja die gesamte Reihe weiter und vergebe alle 5 möglichen Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.06.2021

Auf der Suche nach den Wurzeln

0

Meine Meinung und Fazit:

Mit diesem 3.Teil begibt sich Noël auf die Suche oder Reise nach seine Wurzeln. Für mich völlig verständlich, will man doch wissen, wer seine richtigen Eltern sind. Seine Gewissensbisse ...

Meine Meinung und Fazit:

Mit diesem 3.Teil begibt sich Noël auf die Suche oder Reise nach seine Wurzeln. Für mich völlig verständlich, will man doch wissen, wer seine richtigen Eltern sind. Seine Gewissensbisse gegenüber seinen Freunden und dem Internat versteht ich, denn er fühlt sich angekommen und so akzeptiert, wie er ist.

Ein Abenteuer beginnt und er merkt, dass an nicht allem trauen kann oder alte Erfahrungen über den Haufen werfen muss. Sehr gelungen umgesetzt und dieser Teil war noch spannender für mich.

Hier spreche ich gern eine weitere Leseempfehlung aus, da sehr viel wertvolles mitgeben/mitgeteilt wird.
Zum Schluss noch meine Lieblingsstellen aus dem Buch.

Seite 47 "Die Zeit zog sich wie das klebrige Harz der Elemibäume am Fluss. Noëls Ungeduld wurde immer größer.

Seite 64 "Wir lernen zuerst unsere eigenen Stärken kennen und dann teilen wir sie miteinander, das Prinzip der Schule." Mrs Moa

Seite 190 "Nicht aufgeben! Kämpfe!" und Seite 271 "Tja, sie sind wahre Freunde. ... Und die sind wichtiger als alles andere auf der Welt. Ich hoffe, du vergisst es nicht, Noël!

Mein Dank geht an das vorablesen-Team, den Ravensburger Verlag und die Autorin für diese geniale Reihe. Capeau!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.06.2021

Ein auserwähltes Kind auf der Suche nach den eigenen Wurzeln...

0

Noël, 15 Jahre, hat sich mittlerweile sehr gut eingelebt im Internat der bösen Tiere, in welchem besondere Kinder -menschliche sowie tierische- gemeinsam unterrichtet werden. Doch so wohl er sich auch ...

Noël, 15 Jahre, hat sich mittlerweile sehr gut eingelebt im Internat der bösen Tiere, in welchem besondere Kinder -menschliche sowie tierische- gemeinsam unterrichtet werden. Doch so wohl er sich auch fühlt - dass er kaum etwas über seine Mutter Sonya und absolut nichts über seinen Vater weiß, belastet ihn... was er besonders merkt, als die ehemalige Schulleiterin Mrs Moa ihm Unterlagen seiner Mutter geben will, aber diese verschwinden, bevor er sie lesen kann. Um jeden Preis will er mehr über seine Herkunft erfahren und beginnt hierfür ein Abenteuer, bei dem er sich in größte Gefahren begibt...

Schon von den ersten Seiten an ist man direkt gefesselt von dieser ganz besonderen Schule: Kommunikation über Gedanken (es sprechen ja nicht alle Menschen & Tiere eine Sprache), keine Notizen im Unterricht (da manche Tiere ja keine machen könnten) und ein wunderbares Leitbild: „Wir lernen zuerst die eigenen Stärken kennen und dann teilen wir sie miteinander, das ist das Prinzip der Schule (S. 64) - welche Noëls Mutter Sonya gegründet hat... ebenso bleibend sind die Eindrücke, die die Schüler hinterlassen: jedem Wesen wird ein unverwechselbarer Charakter gegeben und manches Tier wird man womöglich zukünftig mit anderen Augen sehen... lispelnde Pumas?! 😀 das harmonische Miteinander der unterschiedlichsten Tiere und Menschen ist wunderbar beschrieben und einfach vorbildlich! Und auch die Tatsache, dass kleine und unauffällige Wesen eine so wichtige Rolle spielen können, die ihnen niemand zugetraut hätte, ist eine bemerkenswerte Botschaft.

Für die Reise, die ja titelgebend ist, benötigt Noël nicht nur seine neuen Fähigkeiten, sondern auch welche aus der fast vergessenen „Menschenwelt“ - und es bleibt spannend bis zum Schluss! Und den werde ich natürlich nicht verraten, sondern das Lesen nur jedem empfehlen...

In diesem Sinne noch ein Zitat zum Abschluss: „Das sind wahre Freunde. Und die sind wichtiger als alles andere auf der Welt.“ (S. 271) sowie ein Datum zum Merken: 1.11.. An diesem Tag erscheint Band 4 dieser phantasievollen Reihe, zu welchem eine Leseprobe enthalten ist

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere