Cover-Bild Sturmflut

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Piper
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 02.05.2019
  • ISBN: 9783492308786
Gisa Pauly

Sturmflut

Ein Sylt-Krimi

Mamma Carlotta auf der Jagd nach einem Entführer!

Entführung auf Sylt! Lale, die Tochter des Fabrikanten Claussen, wird gekidnappt, und Mamma Carlotta gerät zufällig in die Ermittlungen. Aber der Entführer warnt: Keine Polizei! Nicht leicht für die Schwiegermutter von Hauptkommissar Erik  Wolf, kein Wort über den Fall verlauten zu lassen! Nicht einmal mit Tove und Fietje darf sie darüber reden, obwohl die beiden mehr mit der Entführung zu tun haben, als ihnen klar ist. Während Erik damit beschäftigt ist, sich über das merkwürdige Verhalten der Staatsanwältin zu wundern, kommt Mamma Carlotta auf die Spur des Täters. Aber scheinbar zu spät, denn eine Tote wird gefunden. Lale Claussen? Als eine Sturmflut auf zieht und Erik verschwindet, wird es für Carlotta so richtig brenzlig ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 2 Regalen.
  • 1 Mitglied hat dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.05.2019

Eine Entführung ist nicht genug

0

Aus dem Klappentext

Lale, die Tochter des Fabrikanten Claussen, wird gekidnappt, und Mamma Carlotta gerät zufällig in die Ermittlungen. Aber der Entführer warnt: Keine Polizei!

Nicht leicht für die ...

Aus dem Klappentext

Lale, die Tochter des Fabrikanten Claussen, wird gekidnappt, und Mamma Carlotta gerät zufällig in die Ermittlungen. Aber der Entführer warnt: Keine Polizei!

Nicht leicht für die Schwiegermutter von Hauptkommissar Erik Wolf, kein Wort über den Fall verlauten zu lassen! Nicht einmal mit Tove und Fietje darf sie darüber reden, obwohl die beiden mehr mit der Entführung zu tun haben, als ihnen klar ist.

Auch der 13. Band rund um Mama Carlotta entführt den Leser wieder nach Sylt.
In alter Manier bewegt sie sich zwischen Kochtöpfen und Kriminalfällen und bringt ihren Schwiegersohn an den Rande des Wahnsinns.
Sie stolpert in den Tatort und mit ihrer Neugierde bringt sie sich mehr als einmal in Gefahr.

Der Schreibstil der Autorin ist leider nicht immer flüssig und sie verliert sich manchmal in inhaltliche Wiederholungen, was den Lesefluss bei mir bremste.
Ich hatte dann das Gefühl auf der Stelle zu treten und gegen den Sturm anzukämpfen, der während der Geschichte Sylt heimsuchte.
Die Hauptprotagonisten waren hingegen wieder sehr gut ausgearbeitet und man traf alle alten Bekannten und wurde Teil der Familie.
Jeder hatte seine eigene Persönlichkeit und sie wurden vor meinem inneren Auge lebendig.
Mama Carlotta versprühte ihren italienischen Charme, bog sich die Wahrheit so, dass sie passte, die Kinder zeigten entweder ihre friesischen, oder italienischen Wurzeln und Hauptkommissar Wolf wusste nicht, wie ihm mit Frau Staatsanwältin geschieht.

Allerdings war die Gesichte an manchen Stellen doch sehr konstruiert und es gab zu viele Baustellen, so dass ich aufpassen musste, nicht den Faden zu verlieren.
Weniger wäre mehr gewesen.
Trotzdem ist dieses Buch ein Muß für alle Carlotta und Syltfreunde und ich vergebe gute 3 Sterne.
Gefreut habe ich mich im Übrigen über die tollen Rezepten im Anhang. Da werde ich das ein oder andere mal probieren.