Cover-Bild Im Dunkeln sind alle Wölfe grau

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: FISCHER Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Kriminalromane und Mystery
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 214
  • Ersterscheinung: 15.10.2015
  • ISBN: 9783596306596
Gunnar Staalesen

Im Dunkeln sind alle Wölfe grau

Krimi
Kerstin Hartmann (Übersetzer)

Dieser Titel gehört zu einer Romanreihe, auf der die bekannte Krimifernsehserie ›Der Wolf‹ um den Privatdetektiv Varg Veum basiert. Die Erstausstrahlung der beiden Staffeln erfolgte in Deutschland 2008 bei Das Erste und 2013/2014 beim ZDF.

Man soll schlafende Hunde nicht wecken. Und Wölfe schon gar nicht. Genau diesen Fehler macht der pensionierte Kriminalbeamte Hjalmar Nymark, als er auf eigene Faust in einem seinerzeit ungeklärten Fall neu zu ermitteln beginnt. Bei einem mysteriösen Autounfall wird Nymark schwer verletzt und wenig später unter verdachterregenden Umständen in seiner Wohnung tot aufgefunden. Sein Freund Varg Veum, Privatdetektiv und Aquavittrinker, nimmt die von Nymark freigelegten Spuren auf.
(Dieser Text bezieht sich auf eine frühere Ausgabe.)

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.11.2020

Spuren aus der Vergangenheit

0

In seinem 5. Fall wird es für Varg Veum persönlich, muss und will er doch die Umstände die zum Tod seinen Freundes Ex-Kriminalbeamte Hjalmar Nymark führten aufklären. Hjalmar hatte Ermittlungen in einem ...

In seinem 5. Fall wird es für Varg Veum persönlich, muss und will er doch die Umstände die zum Tod seinen Freundes Ex-Kriminalbeamte Hjalmar Nymark führten aufklären. Hjalmar hatte Ermittlungen in einem noch offenen Fall auf eigene Faust angestellt und war dabei wohl jemandem unbewusst zu Nahe gekommen. Denn wenig später ist er tot und Varg lassen die Umstände einfach keine Ruhe, und so beginnt er mit seiner Recherche.
Der Plot hört sich nach einem soliden Krimi an, doch war ich etwas enttäuscht von der Umsetzung. Weder besticht der Krimi durch Spannung noch durch überzeugende Nebencharaktere. Sehr viel und gezielt übt der Autor diesmal Sozialkritik, was zwar durchaus in den Handlungsverlauf passte, mir aber den eigentlichen Krimiplot zerlegte.
Dieser Teil aus der Varg-Veum-Reihe konnte mich im Vergleich zu den Vorgängern leider nicht begeistern. Er war zwar flüssig und leicht zu lesen, aber für mich nicht wirklich „rund“. Deshalb vergebe ich hier 3 von 5 Sterne.