Cover-Bild Haie unter dem Eis - Kira Lunds erste Reportage
(13)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Piper
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Detektive
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 344
  • Ersterscheinung: 31.05.2021
  • ISBN: 9783492504942
H. Dieter Neumann

Haie unter dem Eis - Kira Lunds erste Reportage

Ein Nord-Ostsee Krimi

Klirrend kalt − erster Band der Küstenkrimis mit der jungen TV-Journalistin Kira Lund

»Dies war das Land der Stürme, in dem es wenig Liebliches gab. Überall hatte der scharfe Wind seine Spuren hinterlassen, war über die Äcker gefegt, hatte die weiße Pracht bis auf die braune Krume hinunter eingesammelt und an anderen Stellen zu Schneewehen aufgeworfen, die sich wie Dünen bis zu einem Meter hoch auf den Wegen und vor den Knicks türmten.«

Eiswinter im deutsch-dänischen Grenzland. Eine Beamtin der Flensburger Stadtverwaltung kehrt vom Tauchgang unter die zugefrorene Ostsee nicht zurück. Erst als Tauwetter einsetzt, wird ihre Leiche auf dem Meeresgrund gefunden. Die forensischen Untersuchungen zeigen, dass die erfahrene Sporttaucherin unter Wasser ermordet wurde. Die junge Reporterin Kira Lund soll über den rätselhaften Fall berichten. Schnell stößt sie dabei auf undurchsichtige Machenschaften rund um einen millionenschweren Immobiliendeal, gerät deshalb plötzlich selbst ins Visier skrupelloser Gegner und wird zum Ziel eines heimtückischen Mordanschlags.

H. Dieter Neumann hat mit einer früheren Geschichte (»Dunkles Wasser«) beim »NordMord Award 2018« den ersten Platz (Jurypreis) gewonnen. Der »NordMord Award« ist der traditionsreichste Krimipreis in Norddeutschland.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.06.2021

klare Leseempfehlung

1

Bei „ Haie unter dem Eis“ von H. Dieter Neumann handelt es sich um einen Nord – Ostsee Krimi und Kira Lunds erste Reportage.

Dieser Krimi lässt sich sehr flüssig lesen. Ich habe gar nicht gemerkt, wie ...

Bei „ Haie unter dem Eis“ von H. Dieter Neumann handelt es sich um einen Nord – Ostsee Krimi und Kira Lunds erste Reportage.

Dieser Krimi lässt sich sehr flüssig lesen. Ich habe gar nicht gemerkt, wie die Zeit vergeht, so vertieft war ich in das Buch.

Die Spannung beginnt schon recht am Anfang, flaut dann etwas ab und nimmt dann ab der zweiten Hälfte des Buches wieder Fahrt auf.

Da dies der erste Fall ist, werden die Protagonisten noch sehr ausführlich beschrieben und die Familie von Kira nimmt sehr viel Platz ein. Darunter leidet etwas die Spannung.

Kira geht den Fall gemütlich an und setzt letztendlich alle Puzzleteile zusammen.

Dieser „ gemütliche“ Krimi hat mir gefallen. Eine tolle Ermittlerin, ein spannender Fall, atmosphärisch, schöne Landschaftsbeschreibungen und ein interessanter Plot.

Ich empfehle dieses Buch weiter.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.06.2021

die andere Art von Haien

1

Als ich den Titel las, dachte ich mir hhm, das kann jetzt vieles sein, aber Haie und Eis da passt was nicht zusammen, das muss was anderes sein und so war es auch Haie kann man auch anders bezeichnen. ...

Als ich den Titel las, dachte ich mir hhm, das kann jetzt vieles sein, aber Haie und Eis da passt was nicht zusammen, das muss was anderes sein und so war es auch Haie kann man auch anders bezeichnen. Die Geschichte beginnt mit einem interessanten Tauchgang, es war so detailliert beschrieben, das man gemeint hatte man ist selbst mit dabei beim tauchen, aber dann was dann geschieht war echt heftig. Carola und ihr Mann Jesper tauchen zwar zusammen aber Carola kommt bei dem Tauchgang unter dem Eis ums Leben. Es kommt wie es immer kommt, verdächtigt wird immer zuerst der Ehemann. Dann kommt noch die Videojournalistin ins Spiel, sie ist Carolas beste Freundin, sie glaubt nicht daran das Jesper ihr Mann Carola umgebracht hat, sie vermutet das es andere Hintergründe hierfür gibt und Kira sie ermittelt auf eigene Faust und erfährt so einiges, zum Beispiel Carola hatte eine Affäre und Kira geht jeder spur intensiv nach und ihr Spürsinn führt sie schließlich nach Dänemark und urplötzlich gibt es einen weiteren Toten. So nach und nach ergibt alles einen Sinn, was für mich anfangs nicht so ganz schlüssig war, mich hat das Buch sehr gefesselt so das ich es nicht aus der Hand legen konnte. Somit gibt es auch andere Haie die einem sehr gefährlich werden können. Es hat mir richtig gut gefallen. Das einzige was mich gebremst hatte war meine Internetverbindung, so das ich verspätet meine Rezzi abgeben konnte

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.06.2021

Mord und me(e)hr

0

Kira Lund ist Journalistin. Sie nimmt ihren Job ernst und würde keine fadenscheinigen Berichte mit Halbwissen füllen, wie es andere Kollegen machen. Sie ist hartnäckig und geht den Dingen gern auf den ...

Kira Lund ist Journalistin. Sie nimmt ihren Job ernst und würde keine fadenscheinigen Berichte mit Halbwissen füllen, wie es andere Kollegen machen. Sie ist hartnäckig und geht den Dingen gern auf den Grund.

Als ihre beste Freundin bei einem Tauchunfall ums Leben kommt und deren Ehemann unter Mordverdacht steht, steht für Kira schnell fest, dass mehr dahinter stecken muss. Und so fängt sie an nachzubohren und bringt Dinge ans Licht, die auch sie in Gefahr bringen...

Für mich war es der erste Kriminalroman von H. Dieter Neumann und ich bin wirklich begeistert. Der Schreibstil ist flüssig, der Spannungsbogen wird von Anfang bis Ende aufrechterhalten.

Die Kapitel sind in einer guten Länge und auch der Perspektivenwechsel hat mir sehr gut gefallen. Es gibt unterschiedliche Puzzleteile, die sich dann am Ende zu einem grossen Ganzen zusammensetzen.

Mir haben die Charaktere sehr gut gefallen - sie waren authentisch und lebhaft beschrieben. Kira und ihr Hund Ditch - die hat man als Leser sofort ins Herz geschlossen. Und Metaphern-Scholli - mein absoluter Favorit. Auch die entstehende Frauenfreundschaft zwischen Kira und Helena Christ fand ich sehr gut eingebaut und es passte hervorragend. Ausserordentlich gut hat mir gefallen, dass ein wenig Raum geblieben ist, den Hauptcharakter ein bisschen besser zu beleuchten. Man erfährt mehr aus dem Umfeld von Kira Lund und ihrer Familie. Meiner Meinung nach passt es, bei einem Roman wo die Polizeiarbeit mehr im Vordergrund steht, wäre es mir zuviel gewesen.

Mein Fazit ist ganz klar - absolute Leseempfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.07.2021

Spannender üstenkrimi

0

Schon das Cover macht Lust auf den Krimi. Es ist düster und passt ausgezeichnet zum Titel.

Mit „Haie unter dem Eis - Kira Lunds erste Reportage“ hat H. Dieter Neumann einen Küstenkrimi vorgelegt, der ...

Schon das Cover macht Lust auf den Krimi. Es ist düster und passt ausgezeichnet zum Titel.

Mit „Haie unter dem Eis - Kira Lunds erste Reportage“ hat H. Dieter Neumann einen Küstenkrimi vorgelegt, der den Leser von der ersten bis zur letzten Seite fesselt.

Das Buch lässt sich sehr gut lesen und man ist von Anfang an gefesselt. Auch die Protagonisten haben mir gefallen. Die Handlung ist schon fast eindeutig, plötzlich zerschlägt es sich noch ein mal.

Fazit: Das Buch ist gut und ich kann es getrost weiter empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.07.2021

Authentisch und glaubhaft

0

Buchmeinung zu H. Dieter Neumann – Haie unter dem Eis

„Haie unter dem Eis“ ist ein Kriminalroman von H. Dieter Neumann, der 2021 bei Piper Spannungsvoll erschienen ist.

Zum Autor:
Heinrich Dieter Neumann ...

Buchmeinung zu H. Dieter Neumann – Haie unter dem Eis

„Haie unter dem Eis“ ist ein Kriminalroman von H. Dieter Neumann, der 2021 bei Piper Spannungsvoll erschienen ist.

Zum Autor:
Heinrich Dieter Neumann war zunächst Offizier in der Luftwaffe der Bundeswehr. Nach seinem Ausscheiden als Oberstleutnant d. R. arbeitete der Diplom-Finanzökonom als Vertriebsleiter und Geschäftsführer in der Versicherungswirtschaft, bevor er sich - nach vielen Schreibseminaren und begleitet von einem Studium der Neueren Deutschen Literatur - ganz aufs Schreiben verlegte.

Klappentext:
Eiswinter im deutsch-dänischen Grenzland. Eine Beamtin der Flensburger Stadtverwaltung kehrt vom Tauchgang unter die zugefrorene Ostsee nicht zurück. Erst als Tauwetter einsetzt, wird ihre Leiche auf dem Meeresgrund gefunden. Die forensischen Untersuchungen zeigen, dass die erfahrene Sporttaucherin unter Wasser ermordet wurde. Die junge Reporterin Kira Lund soll über den rätselhaften Fall berichten. Schnell stößt sie dabei auf undurchsichtige Machenschaften rund um einen millionenschweren Immobiliendeal, gerät deshalb plötzlich selbst ins Visier skrupelloser Gegner und wird zum Ziel eines heimtückischen Mordanschlags.

Meine Meinung:
Kira Lund, die Hauptfigur der neuen Serie, ist Journalistin und mit dem Opfer befreundet gewesen. Kira Lund beginnt zu recherchieren und begegnet dabei einer altbekannten Figur des Autors, der Kommissarin Helene Christ. Beide kommen sich näher, akzeptieren aber weitgehend die berufsbedingten Grenzen. Kira ist nicht die Draufgängerin sondern eher eine zurückhaltende Person, die aber sehr hartnäckig auftreten kann. Mir war sie sehr sympathisch, auch weil ihr Partner wegen einer Mission zur Arktis nur telefonisch unterstützen kann. Für die körperliche Nähe ist ihr Hund Ditch zuständig. Es gibt einige Nebenhandlungen, die die Figur Kira Lund sehr authentisch wirken lassen. Der Roman verzichtet weitgehend auf eine explizite Gewaltdarstellung. Die Spannung kommt eher aus den Rechercheergebnissen als aus dem Mordfall. Nichtsdestotrotz gibt es eine komplette und nachvollziehbare Erklärung für alle Geschehnisse. Der Schreibstil ist ruhig und eher emotionsarm, schaltet aber bei Bedarf hoch. Auch die Atmosphäre stimmt und ich habe einiges über Land und Leute dieser Region zwischen den Meeren gelernt. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt und werde Kira gerne in weiteren Fällen folgen.

Fazit:
Dieser Spannungsroman hat mich vor allem dank seiner authentischen Hauptfigur und der glaubhaften Handlung überzeugt. Gerne vergebe ich vier von fünf Sternen (80von 100 Punkten) und spreche eine Leseempfehlung für die Freunde eher ruhiger Romane aus.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere