Cover-Bild Das Glück kennt kein Erbarmen

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99
inkl. MwSt
  • Verlag: BoD – Books on Demand
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Romantische Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Sonstige Spannungsromane
  • Seitenzahl: 240
  • Ersterscheinung: 16.06.2016
  • ISBN: 9783741226458
Harald Schmidt

Das Glück kennt kein Erbarmen

Als Nicole den Verlockungen des Manfred Kirchner verfällt, glaubt sie noch, den Richtigen für ein bleibendes Glück gefunden zu haben. Als das Monster die Maske fallen lässt, ist es für Nicole schon zu spät. Sie muss für ihren Hang zu diesem Männertyp einen sehr hohen Preis bezahlen. Sexueller Missbrauch, brutalste Misshandlungen und die kriminellen Machenschaften dieses Mannes treiben Nicole fast bis zum Freitod.
Ihr Weg kreuzt den eines älteren Mannes. Nun erfährt sie, dass es auch Männer gibt, die Hilfsbereitschaft und Freundschaft notfalls über ihre eigene Sehnsucht nach Liebe stellen. Das Schicksal treibt ein makabres Spiel und zwingt diese zwei Menschen an die Grenze des Zumutbaren.
Misshandlungen an Frauen, die Sehnsucht nach wahrer Liebe, selbstlose Aufopferung und Trennungsschmerz sind verwoben in einer tragischen Romanze, die das Herz tief berühren.
Wird Nicole sich von der Bestie befreien können. Erkennt sie das wahre Glück und greift danach? Nicht nur die empfindliche Seele hat schwere Schäden erlitten. Den Leser lässt der Autor auch in diesem Buch tief eintauchen und liefert ihm Stoff für Diskussionen. Ein Roman, der zu Tränen rührt.
Eine Geschichte für moderne Frauen, denn Männer werden dieses Buch und den Autor hassen.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.06.2017

Das Glück kennt kein erbarmen !!

0

Dieses Buch hat mich einfach geflasht !! Man leidet mit Nicole mit und man fiebert dem Ende entgegen. Der Schreibstil ist einfach super und sehr bildgewaltig !! Man kann sich in die Personen sehr gut einfühlen, ...

Dieses Buch hat mich einfach geflasht !! Man leidet mit Nicole mit und man fiebert dem Ende entgegen. Der Schreibstil ist einfach super und sehr bildgewaltig !! Man kann sich in die Personen sehr gut einfühlen, und man leidet einfach mit Nicole. Das der "Unbekannte Mann" mal eine wichtige Rolle in ihrem Leben spielen wird, ist ihr am Anfang noch nicht klar. Es ist wirklich ein Buch was man unbedingt gelesen haben muss und einen noch lange danach beschäftigt.

Veröffentlicht am 16.05.2017

Hoch emotional, beeindruckend und lässt einen nachdenklich zurück

0

Ich bin auf dieses Buch aufgrund des sehr schön gestalteten Covers aufmerksam geworden.
Es sprach mich emotional sofort an.
Und auch wenn der Titel einem etwas Anderes verspricht, tat der Klappentext sein ...

Ich bin auf dieses Buch aufgrund des sehr schön gestalteten Covers aufmerksam geworden.
Es sprach mich emotional sofort an.
Und auch wenn der Titel einem etwas Anderes verspricht, tat der Klappentext sein Übriges.
In diesem Buch lernen wir eine junge Frau kennen welche in Ihrem Privatleben den Teufel in Form ihres Ehemannes kennenlernt.
Als für sie Nichts mehr zu gehen scheint, lernt sie in einer Notsituation die Unterstützung eines Mannes kennen der sie durch seine Art, Geduld, Aufopferung und seinem selbstlosen Handeln die Hoffnung auf ein anderes schönes Leben erblühen lässt.
Endlich gibt es jemanden in ihrem Leben, der ihr Zuversicht geben kann.
Leider dreht das Schicksal eigene Wendungen und es ist ein sehr beschwerlicher auch an den Nerven zerrender Weg bis sich für die Protagonisten ein Ende abzeichnet.
Dieses ist so nicht vorauszusehen.
Mehr möchte ich aus dem Inhalt nicht verraten.
Für mich ist dieses Buch sehr emotional und fesselnd gewesen.
Man merkt dem Autor an, mit welcher Emotionalität er dieses Werk verfasst hat.
Mir bleib kein Auge trocken da ich mich emotional so eingebunden gefühlt habe.
Also keine beschwingte leichte Kost!
Aber trotzdem nicht so grausam, da der Autor auf brutale Szenen verzichtet und es trotzdem schafft die Realität in Form von Gewalt, tiefer Demütigung und psychischem Stress darzustellen.
Eine Realität die es Öfters gibt als man sich vorstellen kann.
Mir gefiel sehr gut das das Buch in kurze Abschnitte unterteilt ist, da ich Ab und An mal tief schlucken oder innehalten musste.
Die vorhandenen Perspektivwechsel sind gelungen.
Alle Protagonisten wirkten für mich glaubhaft und gut vorstellbar!
Das Besondere an dem Buch ist, daß es die Welt nicht schön redet sondern zeigt wie sie auch sein kann.

Mein Fazit:
Nichts für Freunde der leichten und seichten Unterhaltung die von der Realität abgelenkt werden möchten!
Eine klare Leseempfehlung für alle Anderen!
Ich vergebe 5 Lesesterne!

Veröffentlicht am 22.09.2016

Mein Weg durch das Tal der Tränen

0

Ich habe das Buch gestern Nacht zu Ende gelesen und hatte eine schlaflose Nacht...die Tränen wollen nicht aufhören über die Wange zu rinnen....
Ein beständiges Auf und Ab zwischen Freundschaft, Schmerz, ...

Ich habe das Buch gestern Nacht zu Ende gelesen und hatte eine schlaflose Nacht...die Tränen wollen nicht aufhören über die Wange zu rinnen....
Ein beständiges Auf und Ab zwischen Freundschaft, Schmerz, Liebe Angst und Tod..ja sogar häusliche Gewalt und Krebserkrankungen werden in diesem Buch toll aufgegriffen und schonungslos dargelegt.
Keine leichte Lektüre für zwischendurch, sondern ein absolut fesselnder Roman.

Danke an den Autor für so viel schonungslose Ehrlichkeit, für all die Gefühle, die ich beim Lesen erlebt habe - die Tränen wollten manchmal nicht versiegen


Wer ein anspruchsvolles, aber doch gefühlvolles Buch sucht, ist hier genau richtig ! Absolute Leseempfehlung !!

Veröffentlicht am 02.02.2017

Kann das Leben gerecht sein?

0

Nach einer Trennung hat sich Thomas erst mal eine Auszeit am Meer gegönnt. Als er am Strand entlang läuft fällt ihm eine junge Frau auf, sie ist drauf und daran in den sicheren Tod zu gehen. Alle Warnrufe, ...

Nach einer Trennung hat sich Thomas erst mal eine Auszeit am Meer gegönnt. Als er am Strand entlang läuft fällt ihm eine junge Frau auf, sie ist drauf und daran in den sicheren Tod zu gehen. Alle Warnrufe, dass das mehr weiter hinten tiefer wird ignoriert sie. Starren Schrittes steuert sie auf den sicheren Tod zu. Er sieht gerade noch, als sie untergeht. In einer atemberaubenden Rettungsaktion gelingt es ihm jedoch, diese Frau aus dem Wasser zu ziehen. Er beginnt sofort mit den Wiederbelebungsmaßnahmen und er schafft es, nach geraumer Zeit öffnet sie die Augen. Doch wenn er noch glaubte, sie würde sich darüber freuen und sei dankbar, dass er das Leben gerettet hat verlor er dieses glauben in ebendiesem Moment.

Der Schreibstil des Buches ist angenehm zu lesen. Die Protagonisten in dem Buch werden einem schnell sympathisch oder auch nicht. Ebenso wie es in einem abwechslungsreichen Buch sein soll. Ein Buch, das das Thema Missbrauch und das Thema Krebs vereint. Was mich am Anfang schockiert hat hat es mich am Ende berührt. Die Darstellung der unterschiedlichen Sichtweisen auf diese ernsten Themen finde ich sehr gut gelungen. Der ich-Erzähler in diesem Buch blickt reflektiert auf die Geschehnisse und kann sie so wunderbar erläutern.
Aber irgendetwas hat mir gefehlt, ich kann nicht ganz sagen, was es war, aber voll und ganz ist der Funke nicht übergesprungen, ich bin aus irgendwelchen Gründen nicht vollkommen überzeugt von diesem Buch.

Das trotzdem eine super gute Leistung war vergebe ich 4,5 von 5 Sternen.