Cover-Bild Nordseegeheimnis
(15)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Emons Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Kriminalromane und Mystery
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 368
  • Ersterscheinung: 25.02.2021
  • ISBN: 9783740809287
Heike Denzau

Nordseegeheimnis

Küsten Krimi
Föhrs coolster Detektiv ermittelt wieder

Bei einem nächtlichen Einsatz in der Föhrer Kurklinik am Kliff stolpert Privatdetektiv Raphael Freersen über einen blutenden Mann und verliert das Bewusstsein. Am nächsten Morgen wacht er in seinem Bett auf, und nichts deutet auch nur ansatzweise auf einen Verletzten oder Toten hin. Hat er womöglich nur geträumt? Weil ihm der mysteriöse Vorfall keine Ruhe lässt, beginnt er nachzuforschen und fördert dabei mehr als nur ein Geheimnis zutage …

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.06.2021

Cool, Cooler, Raphael

0

Inhalt:

Privatdetektiv Raphael Freersen wird vom Leiter der Föhrer Kurklinik beauftragt, einigen Diebstählen nachzugehen. Dazu begibt er sich als Patient getarnt in die Klinik und hofft dem Dieb so schneller ...

Inhalt:

Privatdetektiv Raphael Freersen wird vom Leiter der Föhrer Kurklinik beauftragt, einigen Diebstählen nachzugehen. Dazu begibt er sich als Patient getarnt in die Klinik und hofft dem Dieb so schneller auf die Spur zu kommen. Bei einem heimlichen nächtlichen Ausflug stolpert er im Keller der Klinik über einen blutenden Körper. Da es Dunkel ist kann er nicht viel erkennen. Blöd nur, dass er ohnmächtig wird. Am nächsten Tag erwacht er in seinem Zimmer im Bett als wäre nichts geschehen. Selbst seine Kleidung weist keinerlei Blutspuren auf. Hat er alles nur geträumt? Raphael wäre nicht Raphael, wenn er diesem mysteriösem Vorfall nicht nachgehen würde und stößt dabei auf einige Geheimnisse.....

Leseeindruck:

Schon der Prolog von "Nordseegeheimnis" beginnt spannend und wirft gleich eine Frage auf. Lange habe ich überlegt wie dieser zur Geschichte passt. Aber erst am Schluss gab es die Auflösung. Obwohl es sich um Band 2 einer Reihe mit Privatdetektiv Raphael Freersen handelt, hatte ich keinerlei Probleme beim Lesen. Vielmehr war ich sofort mittendrin und habe den Krimi als lebendig geschrieben wahrgenommen, Dabei hat es mir vor allem die Figur des Privatdetektives Raphael Freersen angetan. Er ist zwar ein ausgesprochener Macho, hat aber das Herz auf dem rechten Fleck. Auch wenn man das nicht immer gleich merkt. Er ist witzig und schlagfertig. Selbst in ernsten Szenen kommt sein sarkastischer Humor zum Vorschein. Sehr zu meinem Vergnügen. Gut gefallen hat mir auch wie er mit seinen beiden Mitarbeiterinnen umgeht. Genau meine Wellenlänge. Beim Fall selbst gibt es erst einmal viele lose Enden. Scheinbar hat nichts mit dem anderen zu tun. Weshalb ich sehr auf die Auflösung gespannt war. Die konnte mich dann richtig überraschen und auch hier hat Raphael mit seiner ganz unkonventionellen und direkten Art geglänzt.

Fazit:

So geht ein unterhaltsamer Krimi. Neben einem spannenden Fall, der nicht so leicht zu durchschauen ist, kommt auch der Humor nicht zu kurz. Die Seiten sind nur so dahin geflogen. Ich hatte vergnügliche Lesestunden und empfehle "Nordseegeheimnis" gerne weiter.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.05.2021

Nordseegeheimnis

0

Mittelpunkt dieses Krimis ist die fiktive Kurklinik am Kliff. Pribatdetektiv Raphael Freersen wird vom Klinikdirektor beauftragt. Seit einiger Zeit häufen sich die Diebstähle in der Klinik und er soll ...

Mittelpunkt dieses Krimis ist die fiktive Kurklinik am Kliff. Pribatdetektiv Raphael Freersen wird vom Klinikdirektor beauftragt. Seit einiger Zeit häufen sich die Diebstähle in der Klinik und er soll Undercover als Kurgast dort ermitteln. Doch schon am ersten Abend stolpert er über eine Leiche im Keller der Kurklinik. Aber am nächsten Morgen ist davon nichts mehr zu sehen und jeder bestreitet so einen Vorfall. Raphael ermittelt auf eigene Faust weiter. Zur gleichen Zeit ist aber der Immobilienmakler Lahann samt seinem Auto verschwunden. In der Klinik verhalten sich so einige der Mitarbeiter komisch und Raphel läßt sie nicht aus den Augen. Der Schluß dieses Krimis ist dann so spannend und nervenaufreibend und die Ereignisse überschlagen sich. Mit diesen Vorgängen hätte ich beileibe nicht gerechnet. Das Buch hat vor allem seinen Slapsstick. Raphael liefert sich mit seinem Bruder immer einen wirklich zum Schmunzeln anregenden Schlagabtausch. Dazu kommt noch die Nymphensittichdame Waltraud, die so einiges zur Erheiterung beiträgt. Raphael selbst ist ein schussliger Typ, der zuerst handelt und dann nachdenkt. Mir gefällt seine schnoddrige Art ungemein. Und auch die beiden Sekretärinnen in seinem Büro sind eine Klasse für sich. Auch die Kurgäste sind treffend beschrieben. Wer selbst einmal eine Kur mitgemacht hat, kann sich bestimmt an solche Personen erinnern. Schön und wirklich sehr realistisch ist die Landschaft und die Natur dort im Herbst beschrieben, man kann förmlich die gute Salzluft riechen. Für mich war es das erste Buch dieser Reihe und ich bin hellauf begeistert davon. Das Cover mit dem Wasser und den Seevögel ist in klarem Blau gehalten. Dies war bestimmt nicht mein letzter Küstenrkimi.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.05.2021

Wenn die Vergangenheit dich einholt.......dann

0


MEINE MEINUNG
Der Prolog liegt 30 Jahre zurück und Frederik läuft sturzbetrunken nach Hause. Da knattert ein Käfer an ihm vorbei und hinter der nächsten Kurve findet er Heidi, tot, überfahren und er sagt ...


MEINE MEINUNG
Der Prolog liegt 30 Jahre zurück und Frederik läuft sturzbetrunken nach Hause. Da knattert ein Käfer an ihm vorbei und hinter der nächsten Kurve findet er Heidi, tot, überfahren und er sagt es war ein Passat. Er weiß aber ganz genau, wer das war. Warum tut er das?

Raphael wird von seinem Zwillingsbruder Johannes in einem Schlafstrandkorb entdeckt. Er hat wohl schon seit Tagen auf ihn gewartet und Raphael hat wohl auch auf keine Nachricht reagiert.
Johannes wollte wissen, ob er die Friesendetektei von ihrem verstorbenen Onkel weiterführt, was Raphael dann auch bejaht.

Die Autorin hat einen sehr spannenden Schreibstil, den sie noch mit etwas Humor aufpeppt. Das liegt dann immer an Raphaels sarkastischen Art und Weise, was es immer wieder etwas auflockert.
Das ganze Geschehen ist hier sehr aufregend und da kommt doch so einiges zusammen.
Raphael ist mehr auf der Spur, als er eigentlich sollte und so ergibt hier eins das andere.

Es macht richtig Spaß, in diese Geschichte abzutauchen und wenn man sich nach dem Beginn der Geschichte den Prolog in den Kopf ruft, dann weiß man so ungefähr, um was es hier gehen könnte.

Da ich mich hier super gut unterhalten fühlte und meine Neugier hier auf Hochtouren lief, vergebe ich hier gerne die vollen 5 Sterne. Es macht wirklich Spaß hier abzutauchen und sich der Spannung hin zu geben.

Bluesky_13
Rosi

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.05.2021

Wenn aus Opfern Täter werden

0

Der Privatdetektiv Raphael Freersen ermittelt Undercover in einer Diebstahlangelegenheit in einer Kurklinik auf Föhr. Als er sich eines Nachts nach einer Lokaltour zurück in die Klinik schleicht, stolpert ...

Der Privatdetektiv Raphael Freersen ermittelt Undercover in einer Diebstahlangelegenheit in einer Kurklinik auf Föhr. Als er sich eines Nachts nach einer Lokaltour zurück in die Klinik schleicht, stolpert er im dunklen Keller über einen blutenden Menschen und verliert das Bewusstsein. Am nächsten Tag wacht er nicht nur in seinem eigenen Bett auf, sondern es finden sich auch keinerlei Spuren von einem Verletzten oder Toten. Er beginnt nachzuforschen.
Bei "Nordseegeheimnis" handelt sich um den zweiten Band rund um Raphael Freersen. Obwohl ich die Vorgeschichte nicht kannte, kam ich problemlos in die Geschichte hinein, würde aber dennoch empfehlen, mit Band 1 zu beginnen, um die private Story im Detail zu kennen.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und leicht. Mir gefielen vor allem die witzigen Situationen, das Humorvolle, die Art und Weise wie Raphael agiert. Er handelt eher impulsiv, trifft so manches Fettnäpfchen, wirkt vielfach nicht wirklich erwachsen, aber er hat das Herz am rechten Fleck. Und mit seinem Charme wickelt er nicht nur die holde Weiblichkeit um den Finger. Auch die zu seinem Umkreis gehörenden Personen sind in ihrer Verschiedenheit überzeugend und liebenswert dargestellt.
Die Ermittlungstätigkeit geht eher langsam voran und vermengt sich mit privatem Geschehen. Genau das machte für mich das Buch so unterhaltsam. Ich amüsierte mich köstlich über die diversen witzigen Begebenheiten und die Art und Weise, wie sich Raphael in so manche verfahrene Situation brachte bzw. wie er sich wieder heraus wand. Wirklich prickelnde Spannung kommt schließlich in den letzten Kapiteln auf. Die ganze Zeit über konnte ich wunderbar mit rätseln und wurde letztendlich doch überrascht.
Mir hat dieser eher ruhige, aber sehr humorvolle Krimi, mit einem sehr sympathischen Protagonisten und einer unerwarteten Auflösung des Falles so gut gefallen, dass ich mich schon auf die Fortsetzungen freue.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.04.2021

Spannender Küsten-Krimi mit einer ordentlichen Portion Humor

0

In diesem Buch schickt die Autorin Heike Denzau ihren Ermittler Raphael Freersen, der auf dem Klappentext nicht ganz zu Unrecht als Föhrs coolster Detektiv angekündigt wird, in seinen zweiten Fall und ...

In diesem Buch schickt die Autorin Heike Denzau ihren Ermittler Raphael Freersen, der auf dem Klappentext nicht ganz zu Unrecht als Föhrs coolster Detektiv angekündigt wird, in seinen zweiten Fall und konnte mich dabei auf ganzer Linie überzeugen. Im Gegensatz zu ihrer Reihe um Lyn Harms von der Kripo Itzehoe ist diese Reihe deutlich humorvoller angelegt, ohne dass dabei etwas an Krimispannung verloren geht.

Man kann das Buch auch problemlos lesen und nachvollziehen, wenn man, so wie ich, den ersten Band noch nicht kennt. Alle dafür erforderlichen Informationen zu den Protagonisten und ihrer Vorgeschichte werden gut in die laufende Handlung eingebunden, ohne dabei den Lesefluss zu stören.

Raphael Freersen hat sich entschlossen, die Detektei auf Föhr, die er von seinem Onkel geerbt hat, weiterzuführen. Damit der Rubel rollt und er auch die mitgeerbten Angestellten Ava und Imme bezahlen kann, müssen jetzt Aufträge her. Einer davon führt ihn in die renommierte Kurklinik am Kliff, in der er einen Dieb überführen soll. Nach einem nächtlichen Ausflug stolpert er über einen blutenden Menschen und verliert kurz darauf das Bewusstsein. Am nächsten Morgen erwacht er in seinem Bett und niemand glaubt ihm die Geschichte seiner Entdeckung. Also weiter Raphael seinen Auftrag ein wenig aus und nimmt die Sache selber in die Hand.

Mit einem packenden Schreibstil und reichlich Lokalkolorit aus dem hohen Norden treibt die Autorin ihre gut aufgebaute Geschichte voran und bietet am Ende eine verblüffende und zugleich schlüssige Auflösung. Auf dem Weg dahin lässt sie ihre Hauptfigur aber in zahlreiche absurde Situationen stolpern, aus denen er sich mit Glück, Geschick und seiner großen Klappe, die ihn aber oftmals auch erst in diese Schwierigkeiten bringt, wieder hinauswinden muss. Die gut aufeinander abgestimmte Mischung aus Spannung und Humor funktioniert hier ganz hervorragend und macht zudem jede Menge Spaß. Getragen wird das Ganze von gut gezeichneten und vielschichtig angelegten Protagonisten in Haupt- und vermeintlichen Nebenrollen, die immer wieder für Überraschungen gut sind.

Wer gerne ein paar spannende und zugleich humorvolle Stunden an der Küste verbringen möchte, wird mit diesem Krimi bestens bedient.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere