Cover-Bild Bazilla - Fee wider Willen
(25)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Lesespaß

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Boje
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 208
  • Ersterscheinung: 30.09.2020
  • ISBN: 9783414825803
  • Empfohlenes Alter: ab 8 Jahren
Heike Eva Schmidt

Bazilla - Fee wider Willen

Angela Gstalter (Illustrator)

Bazilla wird 10 Jahre alt - und damit endlich ein richtiger Vampir! Ganz Burg Morchelfels feiert. Doch an ihrem Geburtstag erlebt Bazilla eine riesige Überraschung: Statt der heiß ersehnten Vampirzähne wachsen ihr plötzlich durchsichtige Flügel! Und so kommt heraus, dass sie eigentlich eine Fee ist. Schleimiger Krötzenrotz aber auch! Als wäre das nicht schon schrecklich genug, muss sie nun auch noch aufs Feen-Internat gehen. Die freche Bazilla unter rosa gekleideten Feenkindern - ob das gutgeht?

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.10.2020

Eine sympathische, tolle Heldin

0

Bazilla wird 10 Jahre alt! Gemeinsam mit ihren Eltern und grossem Bruder lebt sie auf Burg Morchelfels, denn in ihrer Familie sind alle Vampire! Auch Bazilla sollen an ihrem Geburtstag zum ersten mal Vampirzähne ...

Bazilla wird 10 Jahre alt! Gemeinsam mit ihren Eltern und grossem Bruder lebt sie auf Burg Morchelfels, denn in ihrer Familie sind alle Vampire! Auch Bazilla sollen an ihrem Geburtstag zum ersten mal Vampirzähne wachsen...doch als es endlich so weit sein soll, ist der Schock gross! Statt Vampirzähnen sind Bazilla Feenflügel gewachsen. Und wäre das alles noch nicht genug, trifft bald eine Einladung von der Feen-Akademie bei der Familie ein. Und Bazilla, die immer nur Hosen trägt, im schwarzen Sarg schläft und nachtaktiv ist, trifft auf ihre anmutigen Mitschülerinnen in rosa Kleidern...kann das gut gehen?!

Was für eine herrliche, zuckersüße Geschichte für Klein und Gross! Das Buch ist wirklich eine ganz besondere Leseempfehlung von mir. Der Schreibstil ist kindgerecht und einfach, erhält aber immer auch eine große Portion Humor und Wortwitz! Ausserdem finde ich Bazilla klasse! Sie ist so ein Mädchen, dass die "Norm" sprengt und sich damit wohl fühlt und dazu steht. Aber auch ihre Familie ist extrem liebenswürdig und toll, denn sie halten zu Bazilla obwohl herauskommt, das Bazilla anders ist als sie. Die Liebe, das Vertrauen und der Zusammenhalt stehen an vorderster Stelle.

Auch die Nebenfiguren im Schloss, sowie die späteren Mitschüler von Bazilla sind alle sehr liebevoll gezeichnet und haben ihre Eigenheiten. Insgesamt werden in der Geschichte wichtige und tolle Werte vermittelt, aber auch Spannung, Spass und Humor bleiben dabei nicht auf der Strecke, sowie supertolle Einfälle wie der "Flederhamster" von dem die Kinder ganz begeistert sind.

Im Buch gibt es zudem noch einige sehr hübsche Zeichnungen, die das gelesene auflockern und die Geschichte abrunden. Die Bilder passen hervorragend zum Inhalt des Buches.

Fazit: Ein wundervolles Kinderbuch,mit viel Humor und Spannung aber auch Wertevermittlung. Für Klein und Gross ein Lesevergnügen!

  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Lesespaß
Veröffentlicht am 22.10.2020

Absolut Liebenswert!

0

Bazilla, die denkt als Vampir geboren zu sein muss an ihrem 10. Geburtstag feststellen, dass sie eine Fee ist.

Die ganze Geschichte lässt sich super lesen und auch vorlesen, mit viel Witz kann man sich ...

Bazilla, die denkt als Vampir geboren zu sein muss an ihrem 10. Geburtstag feststellen, dass sie eine Fee ist.

Die ganze Geschichte lässt sich super lesen und auch vorlesen, mit viel Witz kann man sich sofort in Bazilla hineinfühlen, wie es ihr geht auf einmal mit einer Rosa-Glitzer-Welt konfrontiert zu sein, wo sie doch vorher nur nachts unterwegs war mir Ihrer Vampirfamilie.

Das Cover ist sehr ansprechend, die Farben schön gewählt und es springt sofort ins Auge.

Die Geschichte ist in sich schlüssig, nicht zu lang und nicht zu kurz, spannend, witzig, nachdenklich, alles dabei!

Ein rundum super Buch, dass Lust macht noch mehrere Bände zu lesen!

Meine mein Sohn (8) sowie meine Tochter (6) fanden es spitze. Es ist kein reines Mädchen Buch sondern verzaubert auch die coolen Jungs.

  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Lesespaß
Veröffentlicht am 20.10.2020

Lustig und gleichzeitig tiefgründig; spannend gemacht und entsprechend schnell verschlungen!

0

Bazilla lädt alle Bewohner von Burg Morchelfels zur Party anlässlich ihres 10. Geburtstags ein - denn dann ist es endlich so weit und sie wird zu einem richtigen Vampir! Doch es kommt anders und sie wird ...

Bazilla lädt alle Bewohner von Burg Morchelfels zur Party anlässlich ihres 10. Geburtstags ein - denn dann ist es endlich so weit und sie wird zu einem richtigen Vampir! Doch es kommt anders und sie wird samt ihres Schlaf-Sargs in das Feeninternat gebracht... wo sie zwischen den Feen und Alben nicht nur wegen der schwarzen Kleidung auffällt, sondern auch durch ihren Essensgeschmack, ihren Tag-Nacht-Rhythmus und noch weiterem... zum Glück sind (fast) alle verständnisvoll, werfen die Vorurteile über Bord und entdecken bald die Stärken aneinander.
Die Themen wie Wegzug von der Familie in ein Internat; das Knüpfen neuer Freundschaften trotz Vorurteilen gegenüber anders Aussehenden; das Befolgen von Regeln und selbstloses füreinander Einstehen; aber auch Ausgrenzung werden behandelt und bieten damit wertvollen Denk- und Gesprächsstoff für Kinder ab 8 und aufwärts.
Die Geschichte, die aus der Sicht von Bazilla erzählt wird, macht vor allem durch ihre lustigen Wortkreationen wie „Popelgrüner Krötenrotz“ Spaß; auch Wortspiele wie „selbst-fee-ständlich“ kamen hier bestens an. Und dass Bazilla alles wörtlich nimmt, hat hier in der Szene mit der Prüfung für Lacher gesorgt - aber lest selbst! Wir freuen uns auf jeden Fall jetzt schon auf eine Fortsetzung!

  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Lesespaß
Veröffentlicht am 19.10.2020

Fledermäßig gute Vampir/Fee-Geschichte für jeden

0

Das Buch beginnt damit, dass Bazilla auf ihren 10. ten Geburtstag entgegenfiebert; der Tag, an dem sie endlich voll und ganz ein Vampir wird und allein fliegen kann. Doch kommt es anders als erhofft. Anstatt ...

Das Buch beginnt damit, dass Bazilla auf ihren 10. ten Geburtstag entgegenfiebert; der Tag, an dem sie endlich voll und ganz ein Vampir wird und allein fliegen kann. Doch kommt es anders als erhofft. Anstatt das ihr spitze Zähne wachsen, erscheinen auf ihrem Rücken zarte, durchsichtige Flügel: sie ist eine Fee! Was, wie kommt das? Scheinbar ist bei der „Baby-Lieferung“ damals ein Fehler unterlaufen. Nun denn, Begeisterung sieht anders aus. Etwas niedergeschlagen fügt sich Bazilla ihrem Schicksal und begibt sich – unter der Bedingung Elvis, den Flederhamster, mitnehmen zu dürfen – in das Feeninternat. Dort findet sie schnell eine Freundin – Molly -, aber auch eine Gegenspielerin Philomene. Was sie noch so im Internat erlebt, möchte ich nicht verraten.

In sehr auffälligen rosa ist der Hintergrund des Covers gestaltet. Jungs werden wahrscheinlich eher nicht zu dem Buch greifen. Bazilla sitzt mit Elvis in einem Blütenkreis, im Hintergrund ist Burg Morchelfels zu sehen, Molly ist oben links abgebildet. Gesamt ist es ein sehr schön illustriertes Cover, welches durch den etwas schnörkelige Buchtitel im Gesamtbild stimmig ist.

Aus einem schnöden Vampirroman einen lustige, vielseitig Feengesichte zu machen – eine gute Idee. Man kann sich sowohl zu Beginn Burg Morchelfels (schon allein wg. der Einladungsvisite bei div. Burgbewohnern) wie auch später das Feeninternat sehr gut vorstellen. Dazu trägt auch der bildliche Erzählstil und die einfach gehaltene Sprache der Autorin bei.

Bazilla ist ein nettes Mädchen, welches bedingt durch ihr aufwachsen bei den Vampiren (die natürlich ihre Eltern sind) in mancher Hinsicht andere Einstellungen hat, als es im Feeninternat der Fall sein sollte. Sie ist taff, nimmt die Situation so gut wie möglich an und findet schnell Freunde. Einzig bei den Lehr-Feen/Alben und bei Philomene könnte die Gegenseitige Achtung noch ein wenig dauern.

Ein, zwei Punkte, die uns nicht so gefallen bzw. verwirrt haben sind da dennoch. Zum einen haben und die Fee-Wortkreationen irgendwann genervt, zum anderem: wenn Feen im Vergleich zum Menschen so klein sind, sind die Vampire dann auch so winzig (und dann leben sie auf einer riesig großen Burg 😉 – lustig).

Wir vergeben daher für Bazilla: 4 von 5 Sternen.

Ein Fee-tastisches Vorlesebuch, nicht nur für Mädchen.

  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Lesespaß
Veröffentlicht am 18.10.2020

Bazilla von Morchelfels auf dem Weg zur Fee

0

Inhalt:
Bazilla, die mit ihrer Familie auf Burg Morchelfels lebt, freut sich auf ihren 10. Geburtstag. An diesem Tag wird sie endlich ein richtiger Vampir. Doch als ihr um Mitternacht auf einmal durchsichtige ...

Inhalt:
Bazilla, die mit ihrer Familie auf Burg Morchelfels lebt, freut sich auf ihren 10. Geburtstag. An diesem Tag wird sie endlich ein richtiger Vampir. Doch als ihr um Mitternacht auf einmal durchsichtige Flügel anstatt der heißersehnten Vampirzähne wachsen, gerät Bazilla ins grübeln. Hinzu kommt, dass Bazilla eine Einladung für das Feeinternat erhalten hat. Aber was soll sie dort ? Wo sie doch rosa Glitzerkleidchen nicht leiden mag und viel lieber Blutwurstpizza anstatt Blütenmüsli isst. Bazilla möchte auf Burg Morchelfels bleiben. Doch ihr bleibt keine Wahl und somit startet eine aufregende und spannende Zeit.

Cover:
Das Cover ist zwar überwiegend in rosa gestaltet , zeigt aber auch sehr gut wie es in Bazillas Welt aussieht. Auf der anderen Seite erhält man einen kleinen Einblick in die Feenwelt, in der zwar alles rosa ist , was jedoch nicht bedeutet, dass es dort nicht witzig und cool sein kann.

Meine Meinung:
Heike Eva Schmidt hat mit " Bazilla - Fee wider Willen " eine witzige und coole Geschichte über eine ganz besondere Fee geschrieben.

Wir begleiten Bazilla bei der Vorfreude auf ihren Geburtstag und ihre Zeit danach im Feeinternat. Für Bazilla ändert sich auf einmal alles. Sie stellt sich viele Fragen und überlegt, ob sie überhaupt eine Fee sein kann, da sie doch so ganz anders ist und auch ganz andere Vorlieben und Interessen hat. Zum Glück findet Bazilla in Molly eine tolle Freundin, die ohne Vorurteile ist und ihr kleiner Flederhamster Elvis nimmt ihr ein bisschen das Heimweh.

Im Laufe der Zeit gewöhnt Bazilla sich an das Leben im Internat. Sie stürzt sich in ein Abenteuer und riskiert für ihre Freunde so einiges. Besonders schön ist hierbei zu sehen, dass Bazilla so angenommen wird wie sie ist, auch ohne rosa Glitzerkleidchen und auch niemand versucht sie äußerlich in eine Fee zu verwandeln.

Im Verlauf der Geschichte schließt man Bazilla in sein Herz, da sie nicht die süsse kleine rosa Fee ist, sondern mit ihrer burschikosen, aber herzlichen Art und ihrem großen Herz authentisch dargestellt wird.

Fazit:
Bazilla - Fee wider Willen hat uns tolle und sehr unterhaltsame Lesestunden bescherrt. Die kreativen Wortschöpfungen haben für einige Lacher gesorgt und einen kleinen Elvis hätten wir auch sehr gerne.

Von uns bekommt das Buch eine klare Leseempfehlung und 5 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Lesespaß
  • Erzählstil