Cover-Bild Was auch immer Liebe ist

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,99
inkl. MwSt
  • Verlag: BoD – Books on Demand
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 368
  • Ersterscheinung: 13.09.2017
  • ISBN: 9783743140394
Helen Marie Rosenits

Was auch immer Liebe ist

Liebesroman
Hannas Weg, wie alles begann. - Wie Hanna zu der Frau wurde, die schreibend ihr Leben aufarbeitete, um sich erst recht in einem Karussell des Schicksals wiederzufinden. - Über 50 Jahre des Werdens und der Suche nach dem, was man Liebe nennt.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.12.2018

zwar Teil 3, aber am besten als erstes lesen

0

Im dritten Teil erfährt man nun von Hannahs Kindheit und Erwachsenenleben - und wer vorhat, alle drei Bücher zu lesen, dem würde ich sogar empfehlen, dieses Buch zuerst zu lesen, denn es erklärt sich hier ...

Im dritten Teil erfährt man nun von Hannahs Kindheit und Erwachsenenleben - und wer vorhat, alle drei Bücher zu lesen, dem würde ich sogar empfehlen, dieses Buch zuerst zu lesen, denn es erklärt sich hier vieles am Verhalten und am Charakter von Hanna zum aktuellen Zeitpunkt, als Hanna bereits um die 50 Jahre ist.

Die Geschichte ist teils sehr emotional, sie erzählt von Hannas nicht allzu leichter Kindheit, und langsam erfährt man und lernt zu verstehen, wie sie zu der Frau wird, die sie dann ist. Man hat das Gefühl, Hanna persönlich zu kennen, lebt, liebt und leidet mit ihr mit - und gerade das macht das Buch auch so lebensecht. Hier gibt es keine Beschönigungen, man erfährt das Leben, wie es tatsächlich ist - oft schön, aber oft genug auch traurig und in Bahnen verlaufend, die man nicht geplant hat und die man auch nicht beeinflussen kann.

Fazit: "Was auch immer Liebe ist" erzählt vom Leben Hannas von Kindheit an und ihrer Entwicklung zu einer Frau mit Narben, Ecken und Kanten, aber auch mit gewinnendem und liebenswerten Wesen. Ein einfühlsamer Schreibstil macht das Buch zu einem, das man gern liest und die Erzählung von Hannas Leben ist eine, die in einem nachwirkt und auch nachdenklich macht. Ich vergebe gern eine Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 01.01.2018

Mein Highlight der Trilogie

0

Was auch immer Liebe ist, ist der dritte und letzte Band der Trilogie von Helen Marie Rosenits, aber ich würde allen Lesern empfehlen, den dritten Band zuerst zu lesen, da ich der Meinung bin, dass man ...

Was auch immer Liebe ist, ist der dritte und letzte Band der Trilogie von Helen Marie Rosenits, aber ich würde allen Lesern empfehlen, den dritten Band zuerst zu lesen, da ich der Meinung bin, dass man dann auch den weiteren Werdegang von Hanna besser verstehen kann.

Das Cover reiht sich hier auch wieder den Vorgängern gut ein und wenn man die Bücher gelesen hat, dann weiß man, warum die Autorin diese Cover gewählt hat.

Der dritte Band ist irgendwie lockerer zu lesen als die Vorgänger, aber dennoch mit einem sehr angenehmen, leichten und verständlichen Schreibstil. Ich bin relativ flott beim dritten Band über die Seiten geflogen, obwohl ich mir wieder Zeit gelassen habe.

Über die Protagonistin Hanna erfährt man hier sehr viel mehr, das man in den Bändern 1 und 2 nicht erfährt. Zum Beispiel wie Hanna als Kind behandelt wurde, wie sie unter Druck geraten ist, über ihre erste große Liebe Roland und warum diese Liebe nicht standgehalten hat und vieles mehr. Daher habe ich oben empfohlen, dieses Buch als Erstes zu lesen.

Die Handlungen regen hier wirklich sehr zum Nachdenken an und Themen wie Suizidversuch, erste große Liebe, das erste Mal, elterlicher Druck und "alte Erziehungsregeln" sind hier ausgearbeitet geworden.

Ehrlich gesagt ist dieser Teil mein Favorit der drei Teile, da es mich besonders getroffen, zum Nachdenken angeregt und zum Weinen gebracht hat.

Wenn ich jetzt hier weiterschreiben würde, dann könnte ich nicht mehr aufhören und würde viel zu sehr vom Inhalt verraten, daher kommt jetzt mein Fazit.

Mein Fazit:
"Was auch immer Liebe ist, ist eine sehr nachdenkliche, teilweise traurige und interessante Fortsetzung der Trilogie von Helen Marie Rosenits. Absolut lesenswert und mein Highlight der Trilogie."