Cover-Bild Rückkehr ins kleine französische Landhaus

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

4,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Bastei Lübbe
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 01.08.2019
  • ISBN: 9783732575350
Helen Pollard

Rückkehr ins kleine französische Landhaus

Anke Pregler (Übersetzer)

Sonne, Liebe und französischer Rotwein - der perfekte Neustart. Oder?

Emmy hat ihr altes Leben in England hinter sich gelassen und wagt einen Neuanfang - als Leiterin des La Cour des Roses, einem wunderschönen Hotel an der französischen Loire. Die Zusammenarbeit mit ihrem besten Freund und Hotelbesitzer Rupert läuft harmonisch. Und auch die Liebe kommt nicht zu kurz, denn der charmante Alain legt ihr die Welt zu Füßen. Was will man mehr?

Allerdings hat Emmy die Rechnung ohne hysterische Gäste und einen schlafwandelnden nackten Reiseblogger gemacht. Außerdem steht die bisher größte Herausforderung für das La Cour des Roses an: Die Thomsons reisen an - eine muntere Großfamilie -, um eine Goldhochzeit zu feiern. Das kleine Hotel platzt aus allen Nähten und die Besucher haben mehr als nur einen Extrawunsch.

Als dann auch noch Ruperts Exfrau Gloria auftaucht und ihr Gift in alle Richtungen versprüht, ist das (Gefühls-)Chaos komplett. Emmys Traum von endlosem Sonnenschein, wahrer Liebe und frischen Croissants droht zu zerplatzen. Kann sie ihn retten?

Die romantisch-chaotische Fortsetzung zum Erfolgsroman "Das kleine französische Landhaus" jetzt bei beHEARTBEAT - Herzklopfen garantiert.

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 11 Regalen.
  • 7 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.08.2019

Schöner Sommerroman

0

Ich habe den ersten Band nicht gelesen, muss man aber auch nicht, denn man kommt sehr gut mit den Rückblenden zurecht.
Das Cover lässt Urlaubsstimmung aufkommen.
Es passiert sehr viel im Buch, aber man ...

Ich habe den ersten Band nicht gelesen, muss man aber auch nicht, denn man kommt sehr gut mit den Rückblenden zurecht.
Das Cover lässt Urlaubsstimmung aufkommen.
Es passiert sehr viel im Buch, aber man behält den Überblick, sehr angenehmer Schreibstil, man lacht an manchen Stellen, aber man fühlt auch mit Emmie mit.
Ich habe das Buch gerne gelesen.
Eine sehr leichte Sommerlektüre für schöne Urlaubstage oder einfach mal so im Garten liegen und lesen.

Veröffentlicht am 06.08.2019

Romantisch und spannend

0

Emmy ist in das kleine Hotel an der Loire zurückgekehrt. Rupert hat sie angestellt und die Zusammenarbeit mit ihm läuft gut. Auch mit Alain versteht sie sich immer besser, er legt ihr die Welt praktisch ...

Emmy ist in das kleine Hotel an der Loire zurückgekehrt. Rupert hat sie angestellt und die Zusammenarbeit mit ihm läuft gut. Auch mit Alain versteht sie sich immer besser, er legt ihr die Welt praktisch zu Füßen. Was will sie mehr? Doch es gibt Gäste die hysterisch sind, und einen schlafwandelnden nackten Reiseblogger. Und dann gibt es noch eine Buchung, die Gloria noch gemacht aber nicht vermerkt hatte. Eine große Herausforderung ist dierse Buchung, denn die Thomsons sind eine Großfamilie die anreisen um eine Goldhochzeit zu feiern. Das Hotel ist voll und platzt aus allen Nähten und viele Besucher haben Extrawünsche. Und dann taucht Ruperts Exfrau Gloria plötzlich wie4der auf und will sich versöhnen. Was wird Rupert tun? Und was bedeutet das für Emmy?

Meine Meinung
Das Buch ließ sich leicht und flüssig lesen. Es gab keine Unklarheiten, war unkompliziert geschrieben. Und es war von Anfang an spannend. In die Protagonisten konnte ich mich gut hineinversetzen. In Emmy die fast ausrastete als sie erfuhr, was mit der Thomson-Buchung alles auf sie zukam. In Julia Thomson, die das mit Gloria ausgemacht hatte und Emmy nochmal alles erklären musste. Und in Rupert, der bei Glorias Rückkehr nicht wusste, was er tun sollte. Doch dann brachte Glorias ‚Geständnis‘ ihn zu r richtigen Entscheidung. Welche dies war, verrate ich hier natürlich nicht, das soll der geneigte Leser selbst lesen. Auch zwischen Emmy und Alain gab es Schwierigkeiten, die Gloria verursacht hat. Mich hat dieses Buch gefesselt und in seinen Bann gezogen. Es hat mir sehr gut gefallen und mich genausogut unterhalten. Und es gefiel mir besser als Band eins, was man an der Bewertung unschwer erkennen kann. Dennoch sollte man Band eins Lesen und alles zu verstehen. Von mir eine Leseempfehlung sowie die volle Bewertungszahl.
Band 1: Das kleine französische Landhaus
Band 2: Rückkehr in das kleine französische Landhaus

Veröffentlicht am 04.08.2019

Quirlig

0

Es ist der zweite Band und für mich war es der erste rund um das zum Hotel mit Ferienhäusern und -wohnungen umgebaute Landhaus südlich von Paris. Zu Beginn brauchte ich eine kleine Weile, um mich mit den ...

Es ist der zweite Band und für mich war es der erste rund um das zum Hotel mit Ferienhäusern und -wohnungen umgebaute Landhaus südlich von Paris. Zu Beginn brauchte ich eine kleine Weile, um mich mit den vielen Figuren und ihren Beziehungen untereinander zurecht zu finden. Es gibt keine Einführung, die hat mir dieses Mal etwas gefehlt. Denn so ohne Weiteres versteht man die Zusammenhänge nicht, das bezieht sich auf verschiedene kleine Geschichten, die sich innerhalb des Romans abspielen. Glücklicherweise nicht auf alle. Mir wären zwischendurch einige eingestreute Sätze zur Vergangenheit lieb gewesen.

Quirlig
Es gibt viel zu tun und die Rezeptionistin Emmy kommt nicht aus dem Hotelfach. Ihre Vorgängerin war die Ex-Frau des Hotelbesitzers und sie wuppt mit ihm den „Laden“, zu zweit. Die Vorgängerin hinterließ eine chaotische Reservierungsliste, so dass Emmy sehr viel zu tun hat und obendrein noch mit einer haarsträubenden Buchung zu kämpfen hat. Man erfährt das Ganze vor allem aus Emmys Perspektive. Sie reißt sich den Hintern auf, damit das Hotel und ihr neuer Lebensabschnitt in Frankreich gelingt. Gleichzeitig erfährt man mehr oder weniger Haarsträubendes zu übergriffigen oder auch beleidigten Gästen, zu der Art, wie man sich am besten schnell überarbeiten kann und ja, auch sehr viel Lustiges. Man ist beim Lesen froh, das Ganze nur zu lesen und nicht selbst um die Ohren zu haben.

Gute Bettlektüre und für seichte Stunden im Sommer perfekt geeignet!

Veröffentlicht am 03.08.2019

besser als sein Vorgänger

0

Klappentext;

Emmy hat ihr altes Leben in England hinter sich gelassen und wagt einen Neuanfang - als Leiterin des La Cour des Roses, einem wunderschönen Hotel an der französischen Loire. Die Zusammenarbeit ...

Klappentext;

Emmy hat ihr altes Leben in England hinter sich gelassen und wagt einen Neuanfang - als Leiterin des La Cour des Roses, einem wunderschönen Hotel an der französischen Loire. Die Zusammenarbeit mit ihrem besten Freund und Hotelbesitzer Rupert läuft harmonisch. Und auch die Liebe kommt nicht zu kurz, denn der charmante Alain legt ihr die Welt zu Füßen. Was will man mehr?

Allerdings hat Emmy die Rechnung ohne hysterische Gäste und einen schlafwandelnden nackten Reiseblogger gemacht. Außerdem steht die bisher größte Herausforderung für das La Cour des Roses an: Die Thomsons reisen an - eine muntere Großfamilie -, um eine Goldhochzeit zu feiern. Das kleine Hotel platzt aus allen Nähten und die Besucher haben mehr als nur einen Extrawunsch.

Meinung:

,Die . Geschichte ist etwas chaotisch aber dadurch charmant, wie die Charaktere sich von unsicher zu selbstsicher wandeln ist nett zu beobachten Alle Personen haben ihre kleinen Macken wodurch sie alle sympathisch sind. Bis auf eine, aber in jedem Paradies gibt es eine Schlange. Vielleicht gibt es etwas zu viele Ereignisse aber das macht nun einmal einen leichten Sommerroman aus.

Sommer, Sonne, Wein, Freundschaft und Liebe was will man mehr: in diesem Buch gibt es genug davon..