Cover-Bild Brumm!
(7)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Nova MD
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantastische Literatur
  • Seitenzahl: 432
  • Ersterscheinung: 11.05.2020
  • ISBN: 9783966982849
Helmut Barz

Brumm!

Eine schwarz/weiße Fabel für das postfaktische Zeitalter
Jedem Menschen wohnt ein Krafttier inne – so lehren uns die Schamanen: Man müsse es nur finden, erwecken und befreien. Doch was, wenn dieses Krafttier ein verspielter, verschlafener, verleckerter, territorialer, dickschädeliger Panda ist, der dein Leben ins Chaos stürzt – und sich beharrlich weigert wieder zu gehen?

Dr. Urs A. Podini hat seine Lebensträume längst eingetauscht gegen bescheidenen Wohlstand, Eigentumswohnung, Kreativität in homöopathischen Dosen und eine Lebensgefährtin, die ihn eher duldet als liebt.
Doch dann geht ihm eines Tages diese Silbe nicht mehr aus dem Kopf: „Brumm!“ Laut, leise, sanft, schroff, zärtlich, verletzend, wütend, erfreut. Gerufen, gehaucht, geflüstert, gespien, gesäuselt und – gebrummt: »Brumm.«
Als er sich dann auch noch in das Kostüm eines Pandas verliebt, das er im Schaufenster der Boutique »Transitions!« entdeckt, beginnt für ihn eine Achterbahnfahrt durch unsere Zeit: Urs beißt unter anderem einen Finger ab und löst eine Straßenschlacht aus. Er wird angeklagt, freigesprochen und zum ersten offiziell anerkannten menschlichen Panda. Das macht ihn zum Internet-Star und Talkshow-Gast sowie – nolens volens – zum chinesischen Staatsbürger. Er trifft auf Politikerinnen mit Flausch-Fetisch, neugierige Pinguine, musikalische Mufflons, rassistische Seelöwen, verschmuste Kängurus, Franz Schubert verehrende Artgenossen – und sogar auf seine große Liebe.
Aber all das hat seinen Preis: Wenn man etwas nur lang genug behauptet, wird es zum Fakt – das bekommt Urs am eigenen Leibe zu spüren.

„Der flauschigste Roman des Jahres!“
(Diana Schubert, Kunstfell-Kennerin)

„Ein Skandal!“
(Petra Beatrix von Höggemeulher,
Vorsitzende der Nationalen Alternative)

„Mei, mia Bayern kenna natürlich auch andere Methoden,
mit Problembären umzugehen.“
(Hubert Alois Huber, Agrarpolitiker)

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.07.2020

Brumm!

0

Was ist ein Krafttier? Laut Schamanen besitzt jeder Mensch ein solches. Das von Dr. Urs A. Podini ist ein Panda. Durch Zufall entdeckt er sein Krafttier. Der Zufall führt Urs zur Boutique „Transitions!“. ...

Was ist ein Krafttier? Laut Schamanen besitzt jeder Mensch ein solches. Das von Dr. Urs A. Podini ist ein Panda. Durch Zufall entdeckt er sein Krafttier. Der Zufall führt Urs zur Boutique „Transitions!“. Dort findet er ein Pandakostüm. Nach dessen Kauf ändert sich sein Leben radikal.

Mit viel Humor beschreibt Autor Helmut Barz, wie aus Urs dessen Krafttier erwacht und die Regie über sein Handeln übernimmt. Denn Urs erlebt nach dem Kauf des Kostüms eine verrückte Sache nach der anderen. Er begegnet verschiedenen Gestalten, die oft merkwürdig, oft auch liebenswürdig sind. Die diversen Charaktere mit ihren Eigenheiten bereichern die Geschichte.

Zusammen mit Urs durchlebt der Leser Auf und Abs. Nie weiß man, was als nächstes passiert. Nur eines ist sicher, es wird immer skurriler. Das Unwissen über den weiteren Fortgang der Geschichte verleiht dem Roman eine gewisse Spannung, die an wenigen Stellen jedoch etwas schwächelt. Der Schreibstil ist gut, und die Figuren haben mich größtenteils auch emotional erreicht.

Immer neue Wendungen lassen die Geschichte nie langweilig werden. Ohne zu spoilern kann ich behaupten, dass ich mit einem Ende, wie es sich Helmut Barz ausgedacht hat, nicht gerechnet habe. Dem Autor ist es gelungen, mich zu überraschen. Keine meiner Vermutungen war zutreffend.

„Brumm – eine schwarz/weiße Fabel für das postfaktische Zeitalter“ regt an der ein oder anderen Stelle auch zum Nachdenken an. Mir hat es gut gefallen, und ich empfehle dieses Buch gerne weiter.

Ich danke dem Autor Helmut Barz für die Zusendung dieses Rezensionsexemplars.

Der Roman hat in der Print-Ausgabe 432 Seiten (E-Book ISBN: 978-3969176085) und ist über die bekannten Online-Plattformen und den örtlichen Buchhandel zu beziehen.

Veröffentlicht am 30.06.2020

ich will auch ein Krafttier

0

Klappentext

Jedem Menschen wohnt ein Krafttier inne - so lehren uns die Schamanen: Man müsse es nur finden, erwecken und befreien. Doch was, wenn dieses Krafttier ein verspielter, verschlafener, verleckerter, ...

Klappentext

Jedem Menschen wohnt ein Krafttier inne - so lehren uns die Schamanen: Man müsse es nur finden, erwecken und befreien. Doch was, wenn dieses Krafttier ein verspielter, verschlafener, verleckerter, territorialer, dickschädeliger Panda ist, der dein Leben ins Chaos stürzt - und sich beharrlich weigert wieder zu gehen?U

Meinung

Und was passiert wenn dieses Krafttier sich das Leben mit dir teilen will und Einfluss auf dein Verhalten und deine Entscheidungen nimmt.

In diesem Buch erfahren wir auf sehr humorvolle satirische Art, wie das geschieht und die Folgen daraus.

Unsere Gesellschaft und unser Verhalten in bestimmten Situationen wird so überspitzt dargestellt das ich aus dem Lachen nicht mehr heraus kam. Sei es eine emanzipierte Freundin, ein Xier, ein ehrgeiziger Rechtsanwalt, eine Helikoptermutter, überkandidelte Homosexuelle, übereifrige Politiker und Last but not least Verhaltensforscher.

Irgendwen kennt man aus dieser Truppe, wenn n icht persönlich, dann aus Printmedien oder TV.

Auf eine eigenartige Art und Weise ist das Buch eine Mischung aus Franz Kafkas Verwandlung, Dick und Doof Filmen, den Gerichtssendungen und Talk Shows der komerziellen Sender.

Ich konnte nicht aufhören zu lesen, jedesmal wenn ich das Buch aus der Hand legen wollte, war da die Frage: Was passiert dann und was kommt jetzt?

Das Buch und sein Autor haben den Karnevalsorden "Wider den tierischen Ernst" verdient.

Auf alle Fälle aber viele Leser, sie werden es nicht bereuen.


Veröffentlicht am 27.06.2020

skurril, eigensinnig und humorvoll ... Brumm!

0

Klappentext/Inhalt:

Jedem Menschen wohnt ein Krafttier inne – so lehren uns die Schamanen: Man müsse es nur finden, erwecken und befreien. Doch was, wenn dieses Krafttier ein verspielter, verschlafener, ...

Klappentext/Inhalt:

Jedem Menschen wohnt ein Krafttier inne – so lehren uns die Schamanen: Man müsse es nur finden, erwecken und befreien. Doch was, wenn dieses Krafttier ein verspielter, verschlafener, verleckerter, territorialer, dickschädeliger Panda ist, der dein Leben ins Chaos stürzt – und sich beharrlich weigert wieder zu gehen?
Dr. Urs A. Podini hat seine Lebensträume längst eingetauscht gegen bescheidenen Wohlstand, Eigentumswohnung, Kreativität in homöopathischen Dosen und eine Lebensgefährtin, die ihn eher duldet als liebt.
Doch dann geht ihm eines Tages diese Silbe nicht mehr aus dem Kopf: „Brumm!“ Laut, leise, sanft, schroff, zärtlich, verletzend, wütend, erfreut. Gerufen, gehaucht, geflüstert, gespien, gesäuselt und – gebrummt: »Brumm.«
Als er sich dann auch noch in das Kostüm eines Pandas verliebt, das er im Schaufenster der Boutique »Transitions!« entdeckt, beginnt für ihn eine Achterbahnfahrt durch unsere Zeit: Urs beißt unter anderem einen Finger ab und löst eine Straßenschlacht aus. Er wird angeklagt, freigesprochen und zum ersten offiziell anerkannten menschlichen Panda. Das macht ihn zum Internet-Star und Talkshow-Gast sowie – nolens volens – zum chinesischen Staatsbürger. Er trifft auf Politikerinnen mit Flausch-Fetisch, neugierige Pinguine, musikalische Mufflons, rassistische Seelöwen, verschmuste Kängurus, Franz Schubert verehrende Artgenossen – und sogar auf seine große Liebe.
Aber all das hat seinen Preis: Wenn man etwas nur lang genug behauptet, wird es zum Fakt – das bekommt Urs am eigenen Leibe zu spüren.
„Der flauschigste Roman des Jahres!“
(Diana Schubert, Kunstfell-Kennerin)
„Ein Skandal!“
(Petra Beatrix von Höggemeulher,
Vorsitzende der Nationalen Alternative)
„Mei, mia Bayern kenna natürlich auch andere Methoden,
mit Problembären umzugehen.“
(Hubert Alois Huber, Agrarpolitiker)

Cover:

Das Cover zeigt einen flauschigen Panda in einen Hemd. Es macht einen süßen und zugleich skurrilen Eindruck und man möchte gern wissen, was sich dahinter verbirgt.

Meinung:

Der Schreibstil ist eigensinnig, skurril und humorvoll. Man wird dadurch sehr gut unterhalten. Eine wortgewandte Ausdrucksweise und schräge Charaktere runden hier das Gesamtbild ab.

Es beginnt bereits mit einem witzigen Einstieg und dieser zieht sich durch das ganze Buch.

Dr. Urs Podini ist höchst eigenartig. Nicht nur sein name, auch sein Sprachfehler machen sein Leben nicht gerade leicht. Noch dazu ist es nicht der Typ, der austeilt, sondern eher einsteckt, denn er kann nicht Nein sagen und auch seine Freundin, scheint weniger in ihn verliebt, sondern mehr Spaß daran zu haben, ihn herum zu kommandieren. Dann findet er ein flauschiges Pandakostüm und entdeckt das Tier im Panda .. ähm im Manne.

Die Charaktere sind skurril und teils sehr überzeichnet, was es aber sehr lustig und humorvoll macht. Diese spitze Art und Weise verleiht dem ganzen einen besonderen Charme und einen ganz eigenen Humor.

Urs ist ein besonderer Charakter und es macht Spaß über ihn zu lesen und mehr über seine Entwicklung zu erfahren. Dabei macht es durchaus nachdenklich und reißt einige Dinge sozialkritisch an.

Mich hat dieses Buch sehr gut unterhalten und mir einige lustige Lesestunden bereitet.

Toll fand ich auch die Gestaltung der einzelnen Kapitel. Denn dies ist gut durchdacht. Auch die kleinen Grafiken zu Beginn eines jeden Kapitels mit den kleinen flauschigen Pandas hat mir sehr gut gefallen und empfand ich als sehr passend.

Einzig das Ende ließ einen ein wenig verwirrt zurück, da dieses doch sehr offen gehalten ist und viel Platz für eigene Kreativität und Auslegungssache lässt. Gleichzeitig lässt es hoffen auf einen weiteren band, auf den ich sehr gespannt bin.

Fazit:

Skurril, eigensinnig und mit sehr viel Humor konnte mich dieses Werk begeistern, zumal es mit seinem sozialkritischen Touch, den Nerv der Zeit trifft.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.06.2020

Der Panda in ihm

0

Jeder Mensch hat also sein eigenes Krafttier. Es kann, wie in diesem Fall, ein Panda sein, aber nicht unbedingt. Wenn wir es einfach mal rauslassen, durchleben wir eine seltsame, ungewöhnliche und doch ...

Jeder Mensch hat also sein eigenes Krafttier. Es kann, wie in diesem Fall, ein Panda sein, aber nicht unbedingt. Wenn wir es einfach mal rauslassen, durchleben wir eine seltsame, ungewöhnliche und doch auch hilfreiche Metamorphose. Vieles wird sich in unserem Leben ändern. Bei Urs, dem mittelalten, promovierten und sonst eher unauffälligen Mann, sind die Veränderungen meist positiv. Der Panda in ihm bemächtigt sich seiner immer mehr. Auch äußerlich wird er erstaunlich schnell zu seinem Krafttier, und das mit großem Erfolg- privat wie beruflich.

Eine ungewöhnliche Geschichte mit offenem Ausgang und Raum für Spekulationen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.06.2020

Dieses Buch muss man lesen

0

„Brumm ! – Eine schwarz/weisse Fabel für das postfaktische Zeitalter“ von Helmut Barz.

Klappentext übernommen:
Jedem Menschen wohnt ein Krafttier inne –
so lehren uns die Schamanen:
Man müsse es nur ...

„Brumm ! – Eine schwarz/weisse Fabel für das postfaktische Zeitalter“ von Helmut Barz.

Klappentext übernommen:
Jedem Menschen wohnt ein Krafttier inne –
so lehren uns die Schamanen:
Man müsse es nur finden,
erwecken und befreien.
Doch was, wenn dieses Krafttier
ein verspielter, verschlafener,
verleckerter, territorialer,
dickschädeliger Panda ist, d
er dein Leben ins Chaos stürzt –
und sich beharrlich weigert wieder zu gehen?
Dr. Urs A. Podini hat seine Lebensträume längst eingetauscht gegen Gehalt, Eigentumswohnung, homoöpathisch dosierte Kreativität und eine Lebensgefährtin, die ihn eher duldet als liebt. Doch dann entdeckt er im Schaufenster der Boutique Transittons! ein flauschig schwarz/weißes Kostüm...

Der Schreibstil des Autors hat mir sehr gut gefallen. Eine witzige Szene nach der anderen. Habe selten soviel gelacht. Konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Die ganze Zeit über habe ich mir Urs in seinem Pandakostüm vorgestellt und wie er damit sein neues Leben bestreitet.

Der Autor ist hier auf Ideen gekommen, die mich sehr beeindruckt haben. Möchte hier nicht so viel verraten – dieses Buch muss man einfach lesen.

Einige wahre Begebenheiten ( wie z.B. die Chinesen und ihre Milchprodukte aus Deutschland) werden hier auch beschrieben.

Der Plot ist sehr abwechslungsreich. Urs erlebt hier soviel, dass jede Seite lesenswert und überraschend ist.

Ich empfehle dieses Buch weiter.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere