Cover-Bild Napoleo Latinitate vestitus

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

98,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Olms, Georg
  • Themenbereich: Biografien, Literatur, Literaturwissenschaft - Literatur: Geschichte und Kritik
  • Genre: keine Angabe / keine Angabe
  • Seitenzahl: 622
  • Ersterscheinung: 07.2020
  • ISBN: 9783487158808
Hermann Krüssel

Napoleo Latinitate vestitus

Napoleon Bonaparte in lateinischen Dichtungen vom Ende des 18. Jahrhunderts bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts. Band III: Vom Frieden von Tilsit bis zu Marie-Louises Schwangerschaft (1807–1811)
Der dritte Band des "Napoleo Latinitate vestitus" umfasst die Zeit vom Frieden von Tilsit (25 Gedichte) bis zur Schwangerschaft Marie-Louises. Vorangestellt ist eine Bearbeitung des 1747 Hexameter umfassenden "Bardus Hercyniae", eines ossianischen Epos für Napoleon. Paul-Henri Marron, Louis-François Cauchy, Napoleons Leibarzt Paul-Gabriel Le Preux und der Pädagoge Pierre Crouzet sind u.a. die Poeten Frankreichs, die Napoleon huldigen. 19 Gedichte rücken die Hochzeit Napoleons mit Marie-Louise und sechs Gedichte ihre Schwangerschaft in den Mittelpunkt. Alle Gedichte entstanden zwischen 1807 und 1811 nicht nur in Frankreich, sondern auch in Deutschland, Österreich und Italien und zeugen von einer großen Friedenshoffnung. Ein Gedicht von Joseph Matthias Arnold vom 1. März 1810 ermöglicht vor dem Hintergrund persönlicher Schicksalsschläge einen Einblick in das Leben während der napoleonischen Zeit. Sämtliche Gedichte sind im Metrum des Originals übersetzt. Einleitungen und Kommentare dienen dazu, die neulateinischen Texte jeweils in den historischen Zusammenhang einzuordnen sowie aus der literarischen Perspektive der zweitausendjährigen Tradition der lateinischen Sprache und Literatur zu erläutern.****************This third volume of "Napoleo Latinitate vestitus" covers the period between the Peace of Tilsit (25 poems) and the pregnancy of Marie-Louise. The volume is preceded by an adaption of "Bardus Hercyniae", an Ossianic epic for Napoleon in 1747 hexameters. Paul-Henri Marron, Louis-François Cauchy, Napoleon’s personal physician Paul-Gabriel Le Preux and the teacher Pierre Crouzet are among the French poets who pay homage to Napoleon. 19 poems concentrate on the wedding of Napoleon and Marie-Louise, six poems focus on her pregnancy. All poems were written between 1807 and 1811, not only in France, but also in Germany, Austria and Italy, and they reveal the authors’ great hope for peace. A poem by Joseph Matthias Arnold, written on 1 March 1810, provides some insight into life during the Napoleonic era against the background of personal misfortunes. All translations of the poems maintain the metre of the Latin original. Introductions and commentaries serve the purpose of elucidating the Neo-Latin texts both in their contemporary historical contexts and from the literary perspective of the rich tradition, ranging over two millennia, of the Latin language and literature.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Es sind noch keine Einträge vorhanden.