Cover-Bild The Wife. Schütze, wen du liebst

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Goldmann
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 15.04.2019
  • ISBN: 9783442488070
Hollie Overton

The Wife. Schütze, wen du liebst

Roman
Karin Diemerling (Übersetzer)

Kristy arbeitet im Todestrakt eines Hochsicherheitsgefängnisses. Kein Traumjob, aber die alleinstehende Mutter muss nicht nur für ihren Sohn, sondern auch für ihren kranken Vater sorgen. Kristys Schicksal scheint sich zu wenden, als sie den charmanten Lance kennenlernt, und er sie bittet, seine Frau zu werden. Kristy sagt überglücklich ja. Doch Lance ist ein perfider Sadist, der seiner Frau das Leben zur Hölle macht. Aber als er auch ihren Sohn und ihren Vater bedroht, geht er zu weit. Kristy hat in ihrem Job viel über Mord und Totschlag gelernt – und sie würde alles tun, um ihre Familie zu schützen. Wirklich alles …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.06.2019

Gute und spannende Geschichte

0

Kristy wurde sehr jung ungewollt schwanger, mit nun grade mal 31 Jahren hat sie einen 14 Jahre alten Sohn. Sie lebt zusammen mit ihrem Sohn Ryan und ihrem Vater in einem abgeschiedenen Haus. Eines Tages ...

Kristy wurde sehr jung ungewollt schwanger, mit nun grade mal 31 Jahren hat sie einen 14 Jahre alten Sohn. Sie lebt zusammen mit ihrem Sohn Ryan und ihrem Vater in einem abgeschiedenen Haus. Eines Tages lernt Kristy Lance kennen. Lance ist der Kampfsporttrainer von Ryan. Nach einiger Zeit verlieben sich beide ineinander und heiraten. Erst nach der Ehe zeigt Lance sein wahres Gesicht. Er ist ein bestialischer Psychopath, der Kristy regelmäßig schlägt und unterdrückt. Noch dazu erpresst er sie und droht damit, ihrem Vater und ihrem Sohn etwas anzutun, sollte sie ihn verlassen.

Plötzlich sieht sich Kristy einer Situation gegenüber mit der sie schon öfter bei ihrer Arbeit konfrontiert wurde, aber sie war nie selbst betroffen. Denn als Pressesprecherin der Gefängnisverwaltung arbeitet sie in allen Gefängnissen des Staates Texas im Todestrakt. Hier trifft sie nicht nur auf Menschen, die aus reiner Lust am Töten im Todestrakt sitzen, sondern auch auf Frauen und Männer, die ihren Partner aus reinem Selbstschutz getötet haben, um sich selbst und ihre Familien zu schützen. Und plötzlich befindet sich Kristy nahezu in derselben Lage, denn Lance wird immer gefährlicher.

Die ersten knapp 100 Seiten sind etwas zäh zu lesen. Es wird sehr viel erklärt, über Kristy, ihr Leben und ihre Familie. Aber es sind auch wichtige Details, die helfen, Kristy im Laufe der Geschichte zu verstehen und zu mögen. Dann trifft sie auf Lance, den sie heiratet. Danach gibt es einen 18 monatigen Zeitsprung und spätestens dann wird es von Seite zu Seite spannender. Der Spannungsbogen wird immer weiter gespannt und man fiebert richtig mit Kristy mit, so dass man irgendwann gar nicht mehr aufhören möchte zu lesen. Als ich erst mal richtig in das Buch reingefunden habe, ging es mir auf jeden Fall so.

Manchen scheint Kristys anfängliches Verhalten vielleicht etwas naiv rüberkommen, aber ich denke, wenn man erst einmal in so einer Situation ist hofft man, dass der Mann, in den man sich verliebt hat, wieder so wird wie zuvor. Aber als Kristy bemerkt, dass Lance alles nur gespielt hat und er nicht mehr so wird, wie er mal war und das alles nur noch schlimmer wird, ist es längst zu spät. Lance ist ein manipulativer Soziopath aus dessen Fängen es sich nur schwer befreien lässt.

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich sehr einfach und leicht verständlich, so dass der Lesefluss absolut nicht beeinträchtigt wird und man das Buch recht schnell und locker lesen kann. Auch das Thema wird weder langweilig noch kompliziert erklärt.

Fazit

Bis auf wenige Längen war es wirklich eine rundum gelungene und schlau konstruierte Geschichte. Mich hat das Buch gut unterhalten und ich empfehle es sehr gerne weiter.

Veröffentlicht am 18.05.2019

Schütze deine Familie

0

Meine Meinung und Inhalt
Berührend, bedrückend und absolut fesselnd!

"Als der Reporter murrend davonstapfte, fragte sie sich, wie lange es noch dauern würde, bis sie selbst jedes menschliche Mitgefühl ...

Meine Meinung und Inhalt
Berührend, bedrückend und absolut fesselnd!

"Als der Reporter murrend davonstapfte, fragte sie sich, wie lange es noch dauern würde, bis sie selbst jedes menschliche Mitgefühl verlor. Bis sie diese Männer nur als eine weitere Story ansah, das Leid anderer sie kaum noch berührte." (ZITAT)

Kristy arbeitet im Todestrakt eines Hochsicherheitsgefängnisses. Kein Traumjob, aber die alleinstehende Mutter muss nicht nur für ihren Sohn, sondern auch für ihren kranken Vater sorgen.

Die Protagonistin war mir von Beginn an sympathisch und wurde sehr authentisch und mutig dargestellt.

"Das Problem war weniger der eigentliche Einstich als die Erwartung desselben. Die erste Spritze würde Pentothal enthalten und den Gefangenen betäuben. Die zweite enthielt Pancuroniumbromid, ein Skelettmuskulatur-Relexans, das die Atemmuskulatur lähmen würde. Der endgültige Todesstoß würde die dritte und letzte Injektion mit Kaliumchlorid sein, die zum Herzstillstand führte." (ZITAT)

Kristys Schicksal scheint sich zu wenden, als sie den charmanten Lance kennenlernt, und er sie bittet, seine Frau zu werden. Kristy sagt überglücklich ja, da er sich auch mit ihrer Familie absolut toll versteht.
Doch Lance zeigt nach der Heirat sein wahres Gesicht. Lance entpuppt sich als ein perfider Sadist, der seiner Frau das Leben zur Hölle macht. Die Angst war dem Leser spürbar und ihre Gedanken und Gefühle absolut nachvollziehbar - dank des tollen flüssigen Schreibstil der Autorin.

"Manchmal befürchtete sie, einfach zu verschwinden, sich in Luft aufzulösen, ohne dass jemand es bemerkte." (ZITAT)

Aber als er auch ihren Sohn und ihren Vater bedroht, geht er zu weit. Kristy hat in ihrem Job viel über Mord und Totschlag gelernt – und sie würde alles tun, um ihre Familie zu schützen.

Das Cover ist absolut fantastisch und hätte nicht passender gewählt werden können.

Dieses Buch ist definitv eines meiner Jahreshighlights, denn es konnte mich von der ersten bis zur letzten Seite fesseln. Ich habe wirklich selten ein so gutes Buch gelesen, dass mich am Ende so sprachlos zurückgelassen hatte.

Veröffentlicht am 10.05.2019

The Wife

0

Die Geschichte beginnt damit, dass man Kristy und ihre Familie näher kennen lernt. Als allein erziehende Mama hat sie es nicht immer leicht und auch ihr Job verlangt ihr einiges ab. Der Umgang mit den ...

Die Geschichte beginnt damit, dass man Kristy und ihre Familie näher kennen lernt. Als allein erziehende Mama hat sie es nicht immer leicht und auch ihr Job verlangt ihr einiges ab. Der Umgang mit den Häftlingen im Todestrakt ist oftmals auch gefährlich und man sollte sich keine Fehler erlauben. Kristy hat in ihrem Alltag somit einiges zu stemmen.
Diesen ersten Abschnitt beschreibt die Autorin ziemlich detailreich und ausführlich und ich habe mich mehrmals dabei ertappt wie ich gerne ein paar Seiten überblättert hätte. Es wäre schöner gewesen, wenn das Tempo etwas schneller gewesen wäre. Mir war das Drumherum einfach zu ausführlich.

Irgendwann lernt Kristy dann doch noch Lance kennen und hier ging es mir dann wieder etwas zu schnell. Die Anfänge ihrer Beziehung sind ziemlich gestrafft dargestellt und nach einem Zeitsprung befinden wir uns bereits wenige Jahre nach ihrer Eheschließung. Man wird ziemlich schnell von "alles ist perfekt" zu der nun herrschenden schwierigen Situation katapultiert. Es wäre schön gewesen, wenn man die Möglichkeit gehabt hätte, selbst mitzuerleben, wie es zu dieser Wandlung kam.

Für mich war es sehr berührend und zum Teil auch schockierend mitzuerleben, wie Lance sich mehr und mehr von einem liebenden Ehemann in ein unberechenbares Monster verwandelt. Hollie Overton hat es geschafft ihren Figuren Leben einzuhauchen und ich konnte mich vor allem sehr gut in Kristy einfühlen. Mir tat es in der Seele weh, was sie alles ertragen und über sich ergehen lassen musste.

Unterbrochen werden die Kapitel immer wieder von Briefen eines Häftlings an Kristy. Da diese in kursiver Schrift abgedruckt sind, konnte man diese sehr leicht erkennen und sich gut darauf einstellen.

Veröffentlicht am 06.05.2019

Erschütternd, beängstigend und unglaublich fesselnd

0

Psychothriller dieser Form haben mich schon immer sehr mitgerissen und darum kam ich auch an diesem Buch nicht vorbei.
Kristy ist eine sehr starke Persönlichkeit.
Tag für Tag steht sie Gewalttätern gegenüber.
Sie ...

Psychothriller dieser Form haben mich schon immer sehr mitgerissen und darum kam ich auch an diesem Buch nicht vorbei.
Kristy ist eine sehr starke Persönlichkeit.
Tag für Tag steht sie Gewalttätern gegenüber.
Sie weiß, wie die dunkle Seite aussehen kann. Doch nie betraf das ihr privates Umfeld.
Bis sie Lance begegnet und die Hölle auf Erden erlebt.
Pops und Ryan bedeuten ihr alles. Als Lance sie körperlich als auch emotional quält, ist es an ihr eine Entscheidung zu treffen.

Die Autorin hat eine sehr einfühlsame und fesselnde Art zu schreiben, so daß ich von diesem Werk einfach nicht mehr loskam.
Kristys Geschichte ging mir nahe und beschäftigte mich. Ihr Martyrium wird detailreich beschrieben, so daß man sich intensiv ein Bild davon machen und sich damit auseinandersetzen kann.
Was diese großartige junge Frau erleiden muss, ,ist kaum ertragbar. Es hat mich wirklich verzweifelt nach Luft schnappen lassen und mehr als alles andere hab ich gehofft, das sie dieser Hölle entkommt.
Ich fand es bewundernswert, das sie trotz der systematischen Zerstörung durch Lance niemals ihre Stärke verloren hat.
Sie handelt wie Opfer es tun und doch sucht sie weiter nach einem Ausweg. Sie kämpft bis aufs Blut.
Manchmal ist Gut und Böse nicht klar definierbar, manchmal sind die Schattierungen dazwischen, die das wahre Ausmaß aufzeigen.
Durch Kristys Arbeit wusste ich auch nie, wie ihr persönliches Schicksal tatsächlich ausgehen würde. Bis zum Schluss nicht.
Ich hab so mit ihr gehofft, gebangt und gelitten.
Die Verzweiflung, die Angst war so intensiv, so unglaublich gut spürbar, das sich die Wut in mir immer mehr hervorkämpfte.
Ich konnte mich wirklich gut in sie hineinversetzen und verstehen, was sie empfand.
Die Qual und Ausweglosigkeit ist wahnsinnig gut spürbar und man verzweifelt fast an ihrer Geschichte.
Es nimmt so unfassbar mit, das man einfach nur schreien möchte.
Die Atmosphäre ist so drückend und leidvoll, dass sie das Ganze nur noch mehr unterstreicht.

Gewalt in der Ehe ist eine ernstzunehmende Thematik. Immer sieht man nur den schönen Schein. Aber niemals das, was hinter der Fassade vor sich geht.
Die Autorin hat dies hier sehr gut zum Ausdruck gebracht und zugleich hat sie die psychopathische Ader von Lance sehr gut aufgezeigt .
Ein Charmeur, dem man kaum widerstehen kann.
Es ist beängstigend wie gezielt Manipulationen vonstatten gehen können. Wie sich das auf das Ganze Umfeld auswirkt.
Das niemand etwas bemerkt und gleichzeitig gibt es auf andere Ebene durchaus Anzeichen, die man beachten sollte. Es aber einfach nicht tut.
Kristy, Pops und Ryan hab ich einfach nur geliebt für ihre Art.
Insgesamt sind die Charaktere sehr gezeichnet, authentisch und mit Leben gefüllt.
Sie gehen sehr zu Herzen und man fühlt sich Ihnen einfach nur so wahnsinnig nah und verbunden.

Ein Psychothriller der einfach enorm gut ausgearbeitet ist und an die eigenen Grenzen der Belastbarkeit bringt.
Ein Roman, in dem nichts ist wie es scheint.
In dem es um Kontrolle und Manipulation geht.
Wahnsinn und Macht.
In dem gezeigt wird, daß es nicht immer einen Ausweg gibt, auch wenn man noch so sehr kämpft.

Daneben erfahren wir auch die Briefe eines Gefängnisinsassen an Kristy. Auch diese Zeilen rütteln auf und zeigen, daß nicht immer alles ist, wie es zunächst scheint.
Ein Schicksal das berührt.
Am Ende war ich einfach nur den Tränen nahe.
Weil es mich emotional so zerbrochen hat und alles so unglaublich intensiv erleben ließ.

Fazit:
“The Wife” von Hollie Overton ist ein enorm gut ausgearbeiteter Psychothriller der mich enorm an meine Grenzen gebracht hat.
Gewalt, Manipulation und systematische Zerstörung.
Erschütternd, beängstigend und unglaublich fesselnd.
Es geht so unglaublich nahe und man zerbricht förmlich am Schicksal dieser großartigen jungen Frau.
Voller Kalkül und Perfidität.
Abgründig und voller Facetten.
Ein absolut großartiges Buch, das mich auf ganzer Ebene überzeugt hat.

Veröffentlicht am 04.05.2019

Spannend, mitreißend und empfehlenswert

0

Mein Eindruck:
Das Buch habe ich schon vor einiger Zeit entdeckt und ich fand den Klappentext so interessant, dass ich unbedingt wissen wollte, wie es Kristy ergeht und wie sie ihr Problem mit ihrem Ehemann ...

Mein Eindruck:
Das Buch habe ich schon vor einiger Zeit entdeckt und ich fand den Klappentext so interessant, dass ich unbedingt wissen wollte, wie es Kristy ergeht und wie sie ihr Problem mit ihrem Ehemann löst.

Kristy ist alleinerziehende Mutter und kümmert sich um ihren kranken Vater. Sie hat einen Job, den sie nicht wirklich mag und als wäre das nicht genug, ist ihr Chef auch nicht gerade der sympathischste. Als sie Lance kennenlernt, hat sie die Hoffnung, endlich ein wenig Glück im Leben zu haben… Nur leider dauert das gemeinsame Glück nicht lange und das Leben von ihr und ihrer Lieben gerät in Gefahr.

Durch den leichten, lockeren Schreibstil fiel mir der Einstieg in das Buch ziemlich leicht und es lies sich daher flüssig und zügig lesen. Nach einer kurzen „Einleitung“ in Kirstys Leben fing dann der spannende Teil an. Ich hing an Kirstys Lippen und „hörte“ ihr zu, wie sie ihre Geschichte erzählt. Wie es dazu kam, dass sie Lance kennenlernte, ihn heiratete und wie ihre Ehe aussah. Die Geschichte hat mich völlig in ihren Bann gezogen und es war wirklich schwer, das Buch mal aus der Hand zu legen. Ich konnte einfach nicht mehr „weghören“!

Kristys Geschichte hat mich tief berührt, was bestimmt daran lag, dass die Autorin es geschafft hat, ihren Protagonisten Leben einzuhauchen. Die Ausarbeitung der Charaktere fand ich daher sehr gut gelungen. Sie hatten alle die nötige Tiefe und handelten in meinen Augen authentisch.

Kristys Darstellung gefiel mir sehr gut. Sie war so lebensecht und sie war mir absolut sympathisch. Ich freute mich mit ihr, ich litt mit ihr, ich weinte mit ihr und ich plante mit ihr, aus dem Schlammassel zu entkommen. Ich konnte mich sehr gut in sie hineinfühlen und es tat mir im Herzen weh, was sie alles durchmachen musste.

Lance Entwicklung und Darstellung hat mir auch gut gefallen. Ich fand es authentisch und nah am Leben. Wie oft habe ich schon gehört, dass sich für manche Frauen nach der Heirat so einiges ändert… Daher auch hier alles richtig gemacht, meiner Meinung nach zumindest.

Zwischendurch hat die Autorin Briefe eines Gefangenen, die an Kristy gerichtet sind, miteinfließen lassen. Da sie in kursiver Schrift gedruckt sind, sind sie auch sehr leicht zu unterscheiden.

Fazit:
Kurz und knapp: Ein wundervolles und spannendes Buch, das mir herrliche Lesezeit geschenkt hat. Ganz klare Leseempfehlung.