Cover-Bild ELFENKRONE
(58)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: cbt
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 448
  • Ersterscheinung: 11.05.2020
  • ISBN: 9783570313589
Holly Black

ELFENKRONE

Die Elfenkrone-Reihe 01 - Gewinner des Deutschen Phantastik Preises 2019
Anne Brauner (Übersetzer)

Ein gefährlicher Machtkampf, eine Elfenkrone und ein Mädchen ...

»Natürlich möchte ich wie sie sein. Sie sind unsterblich. Cardan ist der Schönste von allen. Und ich hasse ihn mehr als den Rest. Ich hasse ihn so sehr, dass ich manchmal kaum Luft bekomme, wenn ich ihn ansehe …« Jude ist sieben, als ihre Eltern ermordet werden und sie gemeinsam mit ihren Schwestern an den Hof des Elfenkönigs verschleppt wird. Zehn Jahre später hat Jude nur ein Ziel vor Augen: dazuzugehören, um jeden Preis. Doch die meisten Elfen verachten Sterbliche wie sie. Ihr erbittertster Widersacher: Prinz Cardan, der jüngste und unberechenbarste Sohn des Elfenkönigs. Doch gerade ihm muss Jude die Stirn bieten, wenn sie am Hof überleben will …

Alle Bände der „Elfenkrone“-Trilogie:
Elfenkrone (Band 01)
Elfenkönig (Band 02)
Elfenthron (Band 03)
Wie der König von Elfenheim lernte, Geschichten zu hassen (Illustrierter Zusatzband)
Die verlorenen Schwestern - Eine Elfenkrone-Novelle (nur als E-Book verfügbar)

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.09.2020

hin und hergerissen!

0

der schreibstil der autorin ist gut lesbar und trotz des genres einfach zu verfolgen.
die welt wird bunt ausgeschmückt und erscheint in den meisten punkten nachvollziehbar. auch, wenn man noch nicht so ...

der schreibstil der autorin ist gut lesbar und trotz des genres einfach zu verfolgen.
die welt wird bunt ausgeschmückt und erscheint in den meisten punkten nachvollziehbar. auch, wenn man noch nicht so im fantasy genre bewandert ist, kann man die magie spüren und bekommt einige charakterzüge von typischen fantasyfiguren erklärt. also quasi ein perfekter einstieg in das genre, obwohl auch ganz selten eigenschaften nicht erklärt wurden, die man dann so hinnimmt.
die story verläuft zu beginn sehr schnell, man lernt die charaktere in der menschenwelt kennen. zunächst dachte ich, dass vivi die hauptprotagonistin ist, weil sie so strahlend hervorgehoben wird. dass aber genau das zu jude passt, die dann unser hauptcharakter ist, wird einem erst später bewusst und dann passt dieser verwirrende anfang auch wieder. ab und zu jedoch zieht sich die handlung ein wenig, weil nebenheschichten laufe, die man nicht eindeutig in verbindung mit den elfen und dem ziel des buches bringen kann. eigentlich weiß man erst in den letzten 2 kapiteln, worauf das buch hinausläuft.
mir gefielen die interaktionen zwischen den charakteren besonders gut, denn die kommunikation wirkte schon fast poetisch und nie gänzlich klar. was mich störte war, dass besonders tyran und cardan nie transparent erscheinen und in ihren stimmungen überdurchschnittlich stark schwanken.
spannend wurde es zum ende, als jude ihr geheimnis nicht einmal dem leser übermittelt und einfach die tat vollführt. den zweiten teil werde ich aufjedenfall lesen, weil ich so zwiegespalten nicht verbleiben kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.09.2020

Am Ende sehr mitreißend :-)

0

Zu allererst muss ich sagen, dass dieses Cover einfach total toll aussieht. Es ist meiner Meinung nach sehr treffend und passt gut zu dem Inhalt der Geschichte. Die Charaktere konnten mich auch vollkommen ...

Zu allererst muss ich sagen, dass dieses Cover einfach total toll aussieht. Es ist meiner Meinung nach sehr treffend und passt gut zu dem Inhalt der Geschichte. Die Charaktere konnten mich auch vollkommen überzeugen. Ein besonders großer Fan bin ich von Jude. Sie ist so selbstbewusst und steht total zu ihrer Meinung und nimmt vor allem kein Blatt vor den Mund. Wenn ihr etwas nicht passt dann sagt sie das auch. Das fand ich persönlich sehr beeindruckend. Am Anfang hatte ich leider relativ große Schwierigkeiten damit in die Geschichte reinzukommen, da ich anfangs nicht so richtig gepackt war. Ich hatte diese Probleme bis ca. Seite 160. Ab dort hatte ich mich an die Geschichte und den Schreibstil gewöhnt und die Geschichte hatte mich endlich gepackt. Von da an hat es mir auch wirklich sehr viel Spaß gemacht und total gefallen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.08.2020

Bis zum zweiten Teil ging so gut wie nichts....

0

Judes Eltern wurden, als sie noch ein Kind war, von Madoc getötet, denn ihre Mutter hat auch mit ihm ein gemeinsames Kind. Ihre Schwester Vivi. Mit dieser und ihrem Zwilling Taryn verschleppt der General ...

Judes Eltern wurden, als sie noch ein Kind war, von Madoc getötet, denn ihre Mutter hat auch mit ihm ein gemeinsames Kind. Ihre Schwester Vivi. Mit dieser und ihrem Zwilling Taryn verschleppt der General sie ins Elfenheim. Dort lebt seine restliche Familie, Oryana, Madocs Frau und Oak ihr Sohn.
Jude wird als Menschliche nicht gut im Elfenheim behandelt und entschließt deshalb am Anfang des Buches ihnen Einhalt zu gewähren. Vor allem Cardan scheint sie abgrundtief zu hassen. Sie führen einen heftigen Schlagabtausch. Als Jude beschließt für ihren Traum Ritterin zu werden,( Madoc bringt ihr die Kampfkunst bei), zu kämpfen gerät sie an den Kronprinz Dain, der große Bruder von Cardan. Sie geht mehrere zwielichtige Deals ein und muss schon bald mit den KOnsequenzen zurecht kommen.

Ich habe schon sehr viel von den Büchern von Holly Black gehört und hatte dementsprechend auch hohe Erwartungen an das Buch. Ich wurde leider teilweise extrem enttäuscht. Die Bücher habe ich einzig angefangen zu lesen, da die Elfengeschichten von Sarah J Maas mir zusagen. Ich dachte sie seien so ähnlich und teilweise lag ich damit auch richtig. Das Buch war bis zum 20. Kapitel wirklich zäh und langwierig zu lesen. Die Figuren sind meiner Meinung nach öfters aus ihrem Charakter gefallen und trafen Entscheidungen die ich nicht nachvollziehen konnte. Jude scheint ein endloser Scheiterhaufen als Leben zu haben und manchmal wirkte es für mich einfach zu übertrieben. Ich habe oft mit dem Gedanken gespielt, aufzuhören zu lesen, da ich das allerdings noch nie getan habe und das Buch ja irgendwie an seinen Hype gekommen sein muss, habe ich weitergelesen. Das war eine gute Idee, denn ab Kapitel 20 wurde die Geschichte immer besser. Es kamen viele unerwartete Plottwists und die Geschichte nahm so langsam eine Form an. Die Motive der Charaktere konnte ich dann besser verstehen und nachvollziehen. Zusätzlich hat mir sehr gut gefallen, dass Jude wirklich angefangen hat für eine Änderung zu kämpfen. Sie kommt nicht nur mit Gewalt weiter, sondern "passt" sich an das Elfenreich an und greift zu härteren Maßnahmen. Es ist schön diese Charakterentwicklung mitanzusehen zu dürfen. Ich bi gespannt wie es weiter geht und freue mich darauf weiterzulesen. Ich werde also trotz der Enttäuschung am Anfang noch die restlichen Bände lesen und hoffe, dass diese gleich spannend anfangen.
Ich empfehle das Buch an Elfenliebhaber, die schon an anderen Büchern dieser Art gefallen gefunden haben und an alle, die eine Kämpferin als Protagonistin lieben.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.07.2020

Rezension Elfenkrone

0

Rezension

Elfenkrone von Holly Black

Der Schreibstil war sehr angenehm, sodass ich nur so durch die Seiten geflogen bin. Man hat gemerkt, dass es an eine etwas jüngere Zielgruppe gerichtet ist, denn ...

Rezension

Elfenkrone von Holly Black

Der Schreibstil war sehr angenehm, sodass ich nur so durch die Seiten geflogen bin. Man hat gemerkt, dass es an eine etwas jüngere Zielgruppe gerichtet ist, denn es war leicht und locker zu lesen.

Mit der Protagonistin Jude wurde ich nicht sofort warm, denn ich verstand ihre Motive und Sichtweisen zu Anfang nicht, dies besserte sich aber im Laufe des Buches. Sie wollte sich in einer Welt, in der sie von allen verachtet wird, behaupten, das machte sie stark und mutig.
Die Familiendynamik war sehr komplex, denn es war eine Mischung aus Angst, Respekt und Liebe.
Die Nebencharaktere waren wirklich vielschichtig, denn jeder hatte seine eigenen Intentionen und Hintergünde so zu handeln, wie sie es eben taten. Dort konnte man nicht immer gut und böse unterscheiden und dies verlieh der Geschichte etwas Tiefe.

Man wurde am Anfang schnell in die Geschichte eingeführt, sodass man vieles über die Elfenwelt erfuhr. Auch wurde die Feindseligkeit der Elfen, besonders die der Schulkameraden, gegenüber Jude deutlich. Zur Mitte hin wurde es jedoch etwas langatmig und die Handlung plätscherte etwas vor sich hin. Durch die vielen Namen, die dort vorkamen, kam auch etwas Verwirrung auf.
Im letzten Drittel wurde es dann aber richtig spannend, denn die Wendungen waren unvorhersehbar und kamen unerwartet. Die Intrigen wurden aufgedeckt und zum Ende hin konnte mich die Geschichte mitreißen und fesseln.

Zusammenfassand kann ich sagen, dass es eine spannende Elfengeshichte war, wobei es auch einpaar Kritikpunkte gibt. Ich bin gespannt wie es im nächsten Band weitergeht.
3.5/5

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.04.2022

Ein netter Read für Zwischendurch

0

Elfenkrone lässt mich ein wenig ratlos zurück. Es geht um Jude. Sie und ihre Schwestern wurden als Kinder ins Reich der Elfen entführt. Schnell findet sie sich mit ihrem Los ab und versucht dort dazuzugehören. ...

Elfenkrone lässt mich ein wenig ratlos zurück. Es geht um Jude. Sie und ihre Schwestern wurden als Kinder ins Reich der Elfen entführt. Schnell findet sie sich mit ihrem Los ab und versucht dort dazuzugehören. Doch Cardan und seine Gruppe machen ihr das Leben zur Hölle.
Ich verstehe was alle an diesem Buch reizt, aber mit dem Hype gehe ich nicht mit. Die Welt, die hier erschaffen wird, ist magisch und düster und gefällt mir sehr gut. Die Handlung selbst war in meinen Augen eher flach und die Beschreibungen oberflächlich. Zu Beginn ähneln sich viele der Szenen, was das ganze Leseerlebnis eher eintönig macht. Das letzte Drittel hat mir dann allerdings gut gefallen. Es hatte Varianz, Spannung, einen roten Faden und interessante Plottwists.
Die Charaktere fand ich, wie schon die Beschreibungen, auch flach. Gerade die Elfen, werden in ihrer menschenfeindlichen und egoistischen Art sehr ähnlich dargestellt. Zwar gibt es verschiedene Motive, aber im Kern ähneln sie sich alle. Auch Jude und ihre Schwestern sind von diesem Phänomen nicht ausgeschlossen. Sie machen die meiste Zeit des Buches keine Entwicklung durch, weshalb ihr Handeln sehr vorhersehbar ist. Im letzten Drittel kamen mit der Spannung allerdings auch neue Herausforderungen denen sich Cardan und Jude stellen mussten und man konnte zumindest ein bisschen Charakterentwicklung sehen.
Das Buch hat zwar seine Schwächen, aber alles in allem hat es mich gut unterhalten. Ich werden die Reihe in Zukunft auf jeden Fall weiterverfolgen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere