Cover-Bild A Good Girl’s Guide to Murder
(16)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Bastei Lübbe
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Ersterscheinung: 20.12.2019
  • ISBN: 9783732578528
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Holly Jackson

A Good Girl’s Guide to Murder

Sabine Schilasky (Übersetzer)

Eigentlich ist der Fall abgeschlossen: Vor fünf Jahren wurde die Schülerin Andie Bell von ihrem Freund Sal Singh ermordet. Die Polizei ist sich sicher, dass es so war. Die ganze Stadt ist sich sicher. Alle - außer Pippa. Für ein Schulprojekt will sie den Fall noch einmal aufrollen. Bewaffnet mit ihrem Laptop, einer Diktiergerät-App und viel Mut beginnt Pippa, Fragen zu stellen. Doch bald merkt sie, dass nicht alle wollen, dass die dunklen Geheimnisse der Vergangenheit gelüftet werden ...

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.11.2020

Wer ist der Mörder?

0

Ein 5 Jahre alter zurück liegender Mordfall in einem amerikanischen Städtchen wird wieder aufgerollt. Die Schülerin Pippa hat sich den Fall als Schulprojekt ausgesucht.
Was zunächst eine einfache Recherche ...

Ein 5 Jahre alter zurück liegender Mordfall in einem amerikanischen Städtchen wird wieder aufgerollt. Die Schülerin Pippa hat sich den Fall als Schulprojekt ausgesucht.
Was zunächst eine einfache Recherche werden soll, führt zu einem spektakulären Ergebnis.
Ein Junge wurde des Mordes am seiner Freundin bezichtigt, kurz darauf findet man ihn im Wald, es sieht wie Selbstmord aus. Sehr schnell sind sich die Bewohner von Little Kilton einig, ganz klar, Sal hat Andie getötet. Einige Unstimmigkeiten lassen Pip aufhorchen und sie kniet sich tief in den Fall hinein. Dabei vernachlässigt sie andere Dinge und wird allmählich unaufmerksam in der Schule. Dabei muss sie dringend ihre College Bewerbung fertig machen.
Die Recherche entwickelt sich zu einem Kriminalfall, der sehr viele Lücken aufweist und immer mehr verdeutlicht, Sal war unschuldig. Pippa gräbt Dinge aus, die aus einer dunklen Vergangenheit stammen und sie gerät in Gefahr. Manche Geheimnisse sollten in Ruhe gelassen werden, aber Pip gibt nicht auf, sie lässt sich nicht einschüchtern.

Das Buch gewinnt sehr schnell an Tempo, die Spannung steigert sich enorm. Ich habe die Geschichte kaum beiseite legen können, so sehr hat mich Pip mitten rein gezogen. Die Entwicklung der Auflösung des Falls Andie/Sal ist extrem gut geschrieben. Man fiebert mit, wenn Pip recherchiert und zittert, wenn es brenzlig wird. Nebenbei ist der Humor große Klasse. Pippa ist cool und wortgewandt, sie lässt sich nicht ausbremsen. Mit ihrem Mut und ihrer Willenskraft schafft sie eine Aufklärung, mit der niemand gerechnet hat.
Der Schreibstil ist fantastisch, sehr anziehend und süchtig machend. Die Charaktere sind bunt gemischt und interessant. Von Pip würde ich gerne mehr lesen, Potential zu einer Fortsetzung gibt es auf jeden Fall. Es ist ein Jugendbuch, aber auch für Erwachsene absolut empfehlenswert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.09.2020

Spannender Jugendthriller

0

Darum geht es:

Eigentlich ist der Fall abgeschlossen: Vor fünf Jahren wurde die Schülerin Andie Bell von ihrem Freund Sal Singh ermordet. Die Polizei ist sich sicher, dass es so war. Die ganze Stadt ist ...

Darum geht es:

Eigentlich ist der Fall abgeschlossen: Vor fünf Jahren wurde die Schülerin Andie Bell von ihrem Freund Sal Singh ermordet. Die Polizei ist sich sicher, dass es so war. Die ganze Stadt ist sich sicher. Alle - außer Pippa. Für ein Schulprojekt will sie den Fall noch einmal aufrollen. Bewaffnet mit ihrem Laptop, einer Diktiergerät-App und viel Mut beginnt Pippa, Fragen zu stellen. Doch bald merkt sie, dass nicht alle wollen, dass die dunklen Geheimnisse der Vergangenheit gelüftet werden ...

Meine Meinung:

Der Schreibstil der Autorin hat mir unglaublich gut gefallen, da er sehr leicht zu lesen ist und man dadurch schnell in die Geschichte findet und dieser dann auch sehr gut folgen konnte. Neben der eigentlichen Handlung, die aus der Sicht von Pippa geschrieben wurde, gab es auch immer wieder Protokolle, Interviews, SMS und vielen anderem, dass die Ermittlung noch viel authentischer gemacht hat.

Pi hat mir von Seite 1 an unglaublich gut gefallen, da sie sehr sympathisch, hartnäckig, aufmerksam und lebensfroh ist.
Ich fand es toll, dass sie unerschrocken versucht hat der Wahrheit auf die Spur zu kommen und niemals aufgegeben hat, auch wenn vieles gegen Sal gesprochen hat. Allgemein gibt es viele Wendungen mit denen ich nicht gerechnet hätte, auch wenn das gegen Ende etwas nachgelassen hat und Pippa der Zufall oder nennen wir es mal glückliche Fügung immer wieder in die Karten gespielt hat. Man muss aber auch dazu sagen, dass es sich hierbei um einen Jugendthriller handelt und ich es dementsprechend nicht wirklich schlimm fand.
Allgemein ging es nicht nur um die Ermittlung von Pippa und darum die Geheimnis rund um den Tod von Andie aufzudecken sondern auch um viele andere wichtige Themen wie Rassismus, Drogen und Gewalt, was die Autorin, meiner Meinung nach, sehr schön und sensibel umgesetzt hat, eben passend zu der Altersgruppe für die das Buch angelegt ist.

Mein Fazit:

Mir hat der Jugendthriller wirklich sehr gefallen. Klar er ist nicht zu vergleichen mit Fitzek oder anderen Thriller- Autoren, aber ich fand ihn spannend und er war ein guter Einstieg für mich, da ich mich sonst nicht so viel in diesem Genre bewege.

Für mich 5 von 5 Sterne!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.06.2020

Spannender Jugendkrimi

0

Worum geht es?

Die 16jährige Pippa hat es sich für ein wichtiges Schulprojekt zur Aufgabe gemacht, den Mordfall an Andie Bell, die vor 5 Jahre auch auf Pippas Schule ging, neu aufzurollen, denn sie ist ...

Worum geht es?

Die 16jährige Pippa hat es sich für ein wichtiges Schulprojekt zur Aufgabe gemacht, den Mordfall an Andie Bell, die vor 5 Jahre auch auf Pippas Schule ging, neu aufzurollen, denn sie ist sich ziemlich sicher, dass Andies damaliger und außerdem sehr netter Freund Sal nichts mit dem Verbrechen zu tun haben kann. Gemeinsam mit Sals Bruder geht sie auf Spurensuche und erweist dabei ihr Geschick als Detektivin. Und was sie Unglaubliches aufdeckt, verändert alles...

Meine Meinung zum Buch:

Das Buch konnte halten, was der Klappentext bereits versprach.
Ich habe mich von Anfang an völlig in Pippas Geschichte verloren und konnte das Buch kaum aus der Hand legen.
Ganz toll fand ich beim Lesen den ungewöhnlichen Schreibstil - die Protokolle und Interviews... eine super Idee!
Die Handlung verläuft zu jeder Zeit spannend und hierbei fand ich besonders interessant wie anders als erwartet sich viele der Protagonisten herausstellen.
Gerne würde ich Pippa raten, später zur Polizei zu gehen, denn sie ist für mich eine echte Meisterdetektivin!

Fazit:

‚A good girl‘s guide to murder‘ ist ein sehr spannender Jugendkrimi mit einem starken weiblichen Hauptcharakter. Wenn man auf einen Spannungsbogen bis zur letzten Sekunde und einem unglaublichen Ende steht, ist man hier genau richtig!
5 von 5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.05.2020

Ein spannender Jugendthriller mit ein paar Überraschungen

0

Pippa hat sich für ihr Schulprojekt etwas ganz besonderes einfallen lassen, sie möchte wissen, was hinter dem Mord an der Schülern Andie Bell vor 5 Jahren steckt. Während ihrer Recherchearbeiten stellt ...

Pippa hat sich für ihr Schulprojekt etwas ganz besonderes einfallen lassen, sie möchte wissen, was hinter dem Mord an der Schülern Andie Bell vor 5 Jahren steckt. Während ihrer Recherchearbeiten stellt sie allerdings auch unangenehme Frage und nicht alle sind von Pippas Neugier begeistert.

Der Erzählstil hat mir sehr gut gefallen, man liest in Pippas Aufzeichnungen mit, bekommt Einblicke in verschiedene Interviews und ist so stets an ihren Gedanken beteiligt. Pippa ist sehr mutig und direkt, trotzdem wirkt sie sehr natürlich, ist aber auch nicht unfehlbar. Bei einigen Aktionen von Pippa musste ich schon manchmal die Luft anhalten vor Anspannung.

Die Figuren sind sehr vielschichtig und nicht immer leicht zu durchschauen. So fand ich auch Ravi, den Bruder des mutmaßlichen Mörders, sehr interessant. Als Leser hat man immer genügend Möglichkeiten um zu spekulieren, was damals wohl passiert sein könnte und wer dahintersteckt. Ich habe so manche Theorie im Laufe der Geschichte immer wieder über den Haufen werfen müssen, so was mag ich.

Es handelt sich zwar hier um ein Jugendbuch, aber es ist durchaus auch für erwachsene Thrillerleser sehr gut geeignet, denn es bleibt stets spannend und abwechslungsreich.

Ich habe das Buch jedenfalls nicht weglegen können und vergebe hier 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.05.2020

Rezi

0


Inhalt: Vor fünf Jahren wurde fie Schülerin Andie Bell ermordet. Die Polizei hat den Fall schnell abgeschlossen, sie halten Andies Freund Sal Singh für den Täter.
Pippa glaubt trotz Beweislage nicht, ...


Inhalt: Vor fünf Jahren wurde fie Schülerin Andie Bell ermordet. Die Polizei hat den Fall schnell abgeschlossen, sie halten Andies Freund Sal Singh für den Täter.
Pippa glaubt trotz Beweislage nicht, das Sal der Täter war. Getarnt als Schulprojekt startet sie eigene Ermittlungen und stellt Fragen, die die Polizei nicht stellte. Sie stößt auf viele von Andies Geheimnissen und hat bald schon Verdächtige. Zwar weiß sie nicht, wer Andie getötet hat, aber der Mörder weiß, dass sie der Wahrheit nahe ist und versucht sie mit allen Mitteln aufzuhalten..

Meinung: Ich fand Pippa unglaublich sympathisch und witzig. Sie war kein Mainstream Charakter. Der Schreibstil ist sehr gut und ich mochte es, dass auch Notizen, Gespräche und ihre Protokolleinträge dabei waren. So war es sehr abwechslungsreich zu lesen und man hat die Geschehnisse aus unterschiedlichen Blickwinkeln gesehen. Das Buch war null klischeebeladen und ich feier die Tatsache, dass es nicht um love geht!! Bei vielen solcher Bücher gibt es eine Nebenhandlung, in der sie sich verliebt, was dann der eigentliche Handlung über die Aufklärung des Mordes irgendwie den Platz wegnimmt. Aber hier nicht. Ja, Ravi hat ihr geholfen. Aber das war's dann aich schon. Es war wirklich erfrischend, keinen Kitsch zu lesen. Die Geheimnisse um Andie waren überraschend und haben sehr viele Facetten gezeigt. Die Auflösung des Mordfalls war echt spannend und ich hatte bis zum Schluss nur eine ganz leise Idee wer es sein könnte. Zwischendurch gab es leider ein paar zähe Stellen, weil nichts passierte. Aber die gingen schnell vorüber. Ich fand es auch sehr gut, dass das Ende nicht so überstürzt war. Ich hasse es, wenn das Ende nur über zwei Seiten ist. Mir ist es lieber, wenn der Plot aufgeklärt wird ubd DANN noch mal eine Spannungsspitze kommt.

Fazit: Vier von fünf Sternen für ein tolles Jugendbuch, das einen bis zur letzen Seite mitfiebern lässt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere