Cover-Bild Die Valentines – verdammt berühmt. Perfect Girl
(4)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,00
inkl. MwSt
  • Verlag: FISCHER KJB
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 432
  • Ersterscheinung: 24.03.2021
  • ISBN: 9783737341974
Holly Smale

Die Valentines – verdammt berühmt. Perfect Girl

Band 2
Petra Koob-Pawis (Übersetzer)

Die Schauspielerfamilie Valentine ist reich und berühmt, und die Schwestern Hope, Faith und Mercy sind die glücklichsten Menschen auf der Welt – oder?

Spot an für Faith Valentine, sechzehn Jahre alt und die schönste der drei Valentine-Schwestern. Ihr Leben ist einfach perfekt: Sie sieht umwerfend aus, hat unzählige Follower, und sie und Popstar Noah sind das absolute Traumpaar. Doch hinter der glitzernden Fassade sieht die Wirklichkeit ganz anders aus, und manchmal möchte Faith einfach nur weglaufen vor der großen Lüge ihres Lebens. Aber erst als sie entdeckt, dass Noah sie betrügt, begreift Faith, dass allein sie entscheidet, was ihr Leben perfekt macht.

Der zweite Band der Trilogie über die berühmten Valentines Hope, Faith und Mercy – drei Schwestern, drei Perspektiven, aber ein gemeinsames Schicksal. Dies ist Faiths Geschichte.

Alle Bände der Trilogie:
Band 1: Happy Girl
Band 2: Perfect Girl
Band 3: Rebel Girl

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.02.2021

Perfect Girl - Gar nicht so perfekt

0

Das Cover:

Ist wirklich genauso wie das Buch, frech, fröhlich und mit einem Hauch Glamour durch die große Sonnenbrille. Es passt perfekt zum ersten Band und macht direkt Lust in die Geschichte einzutauchen.

Meine ...

Das Cover:

Ist wirklich genauso wie das Buch, frech, fröhlich und mit einem Hauch Glamour durch die große Sonnenbrille. Es passt perfekt zum ersten Band und macht direkt Lust in die Geschichte einzutauchen.

Meine Meinung:
Bereits von Band eins war ich überzeugt, die Autorin schafft es in wunderbar lockeren Worten in die Welt der Familie Valentine einzuführen. Bereits aus Band eins kennen wir die Schwestern und jetzt bekommt Faith ihre Geschichte.

Faith galt im ersten Band noch als „Eiskönigin“ und als unnahbar, aber hier merken wir, dass sie mehr ist als das. Sie muss den Druck aushalten perfekt zu erscheinen, versucht ihre Familie zusammen zu halten und immer allen gerecht zu werden und vergisst dabei oft ihre eigenen Bedürfnisse und Gefühle. Ich empfand dies als sehr gelungen beschrieben.

Der zweite Band dieser witzigen Trilogie beschäftigt sich aber eben auch mit ernsten Themen. Während Hope noch verträumt und naiv war, so muss Faith erkennen, dass nicht immer alles ist wie es scheint und es auf mehr ankommt als das, was man der Welt zeigen will. Von ihr wird erwartet die Scheinwelt aufrecht zu erhalten, sich einzufügen und ihren Teil beizutragen der den Ruhm der Familie ausmacht.
Dieser Band schafft es Themen der heutigen Jugend zu nehmen und ohne erhobenen Zeigefinger eine Botschaft mitzugeben. Es ist nicht immer so wie es scheint, man sollte auch hinter die schöne Kulisse blicken. Eine gelungene Mischung.

Zudem werden andere Themen aus Band eins aufgegriffen, die ich aber nicht verraten möchte, nur so viel: Dieser Band ist ein wenig ernster als der vorherige, aber immer noch locker flockig und leicht zu lesen. Es macht einfach Spaß den Valentines in ihre Welt voller Glamour zu folgen und hier mal hinter die Kulissen zu blicken, In die Gefühle der berühmten Menschen zu schauen und zu merken, dass sie gar nicht so anders sind als unsere.

Mein Fazit:

Auch Faith konnte mich wieder vollends überzeugen, wenn nicht sogar mehr als Hope. Ich mag den lockeren Stil und die Mischung aus Witz und ernsten Themen. Ein Buch bei dem auch ältere Leser*innen auf ihre Kosten kommen werden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.05.2021

die gar nicht so perfekte Faith

0

Der Einstieg ist mir ein bisschen schwerer gefallen als bei Band 1 der Reihe. Alles in Allem muss ich außerdem gestehen, dass mir dieser Teil der "Valentines" auch nicht ganz so gut gefallen hat wie die ...

Der Einstieg ist mir ein bisschen schwerer gefallen als bei Band 1 der Reihe. Alles in Allem muss ich außerdem gestehen, dass mir dieser Teil der "Valentines" auch nicht ganz so gut gefallen hat wie die Geschichte von Hope.

Faith, die in Teil 1 als die "perfekte Schwester" dargestellt wird, lernen wir von einer ganz anderen Seite kennen und lange konnte ich mich nicht entscheiden ob ich sie anschreien, bemitleiden oder in den Arm nehmen soll. Faith ist eine komplizierte junge Frau, die extrem unter Druck steht. Sowohl ihre Familie als auch die Öffentlichkeit erwarten viel von ihr und nicht immer kann sie den Erwartungen gerecht werden, doch dann lächelt sie eben einfach. Setzt das perfekte Grübchen-Lächeln auf, genau so wie es ihr beigebracht wurde.

Doch Faith ist sicherlich vieles aber nicht perfekt. Sie ist zerbrechlich, sensibel und verdammt unsicher. Sie hält dem Druck nicht stand und keiner will es sehen. Keiner will ihr helfen. Alle fordern immer nur noch mehr.

Der Schreibstil in diesem Roman ist wieder genauso besonders wie in Band 1. Eine Mischung aus der "normalen" Ich-Perspektive, Mails, SMS und Online News. Ein wirklich interessante Art eine Geschichte zu erzählen und es macht das Lesen definitiv nicht langweilig.

Ich mochte vor allem die Entwicklung, die Faith durchgemacht hat, denn sie ist auf dem Weg zu sich selbst und das ist sicherlich nicht leicht. Schon für Menschen, die nicht dem Druck der Öffentlichkeit ausgesetzt sind, wie es dann für jemanden sein muss, dessen Leben permanent ins Rampenlicht gezerrt wird kann ich mir gar nicht vorstellen.

Das Buch ist meiner Meinung nach nicht nur was für junge Mädchen oder Jungen geeignet und ich kann es mit ruhigem Gewissen jedem aus jeder Altersklasse empfehlen. Man muss Band 1 nicht unbedingt kenne, um das Buch zu lesen aber sicherlich sollte man sich die Geschichte der Jüngsten (Hope) nicht entgehen lassen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.04.2021

Eine moderne Geschichte

0

Handlung:

Faith hat eigentlich alles, was sie glücklich machen könnte, oder? Doch als ihr beliebter Freund Noah plötzlich mit ihr Schluss macht und Faiths Leben plötzlich eine Wendung annimmt merkt auch ...

Handlung:

Faith hat eigentlich alles, was sie glücklich machen könnte, oder? Doch als ihr beliebter Freund Noah plötzlich mit ihr Schluss macht und Faiths Leben plötzlich eine Wendung annimmt merkt auch sie, dass vielleicht alles nur Fassade war.

Meine Meinung:

Mir hat die Geschichte von Faith sehr gefallen.
Man konnte sehr gut in die Geschichte einsteigen und der Schreibstil hat das Lesen sehr angenehm gestaltet.
Er war sehr flüssig und hat auch die Situationen gut und detailliert beschrieben.
Gleich am Anfang wurde Faiths Charakter offen dargestellt und man hat einen tollen Einblick in ihre Gefühlslage bekommen.
Auch hat man gemerkt, dass hinter ihr noch viel mehr steckt, was man im Laufe des Buches erfahren hat.
Schnell konnte man mit ihr warm werden.
Das Cover passt ebenfalls sehr zu der modern gestalteten Geschichte.

Fazit:

Ich bin nun sehr gespannt, wie der dritte Teil der Reihe verlaufen wird und auch der zweite Teil hat mich überzeugt!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.04.2021

Eine sehr starke Geschichte von einer jungen Frau unter dem Einfluss der sozialen Medien

0

Faith hat sich im Leben fast alles vorgeben lassen und sich dem Wille anderer gebeugt. Es ist faszinierend zu beobachten, wie sie für ihre Unabhängigkeit kämpft. Sie wirkt Anfangs sehr schwach, aber eigentlich ...

Faith hat sich im Leben fast alles vorgeben lassen und sich dem Wille anderer gebeugt. Es ist faszinierend zu beobachten, wie sie für ihre Unabhängigkeit kämpft. Sie wirkt Anfangs sehr schwach, aber eigentlich ist sie so stark. Ein tolles aber auch erschreckendes Beispiel, welchen Einfluss Social Media auf junge Menschen hat und wie grausam es doch sein kann. Eine große Hilfe dabei ist Scarlett, die eine total starke junge Frau ist und Faith auf dem Weg zu ihr selbst hilft. Eine sehr ehrliche Geschichte, für die man beim lesen aber ein bisschen länger braucht, da man viele verschiedene Dinge verarbeiten muss. Der Schreibstil hat bewirkt, dass man sich ernsthaft über das Thema Gedanken macht. Eine Lese Empfehlung, da es sehr aufklärend ist, aber auch sehr emotional.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere