Cover-Bild Die Stieftochter
(8)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller: Psycho
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Ersterscheinung: 23.04.2021
  • ISBN: 9783423435536
Ildy Bach

Die Stieftochter

Thriller

Dem Mörder so nah

Nur zwei rostige Ösen an einem Holzbalken verraten, dass vor der alten Gretzky-Villa eine Schaukel hing: Hier saß vor elf Jahren Tess’ Stiefmutter Rebecca, während drinnen Alexander Gretzky – Rebbeccas Mann und Tess’ Vater – in seinem Blut lag. Rebecca wurde verhaftet, doch sie hat nie aufgehört, ihre Unschuld zu beteuern. Immer, wenn der Mord sich jährte, schrieb sie einen Brief an ihre Stieftochter. Tess hat keinen einzigen gelesen. Erst als Rebecca nach Ablauf ihrer Gefängnisstrafe überfallen wird, beginnt Tess widerwillig nachzuforschen − und entdeckt ein Netz aus Lügen, in das Menschen, die ihr nahestehen, unheilvoll verstrickt sind. Wenn ihre Stiefmutter keine Mörderin ist: Wer war es dann?

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.04.2021

Wahlverwandschaften

0



Die Schriftstellerin Ildy Bach konnte mich mit ihrem Roman „Die Stieftochter“ gut unterhalten.Es ist ein Familienroman, ein Krimi und ein Agententhriller in einem.

Tess Gretzky kommt nach einem Auftrag ...



Die Schriftstellerin Ildy Bach konnte mich mit ihrem Roman „Die Stieftochter“ gut unterhalten.Es ist ein Familienroman, ein Krimi und ein Agententhriller in einem.

Tess Gretzky kommt nach einem Auftrag nach Hause und erwartet einen Brief ihrer Stiefmutter Rebecka. Die sitzt seit 11 Jahren im Gefängnis, weil sie ihren Mann und Tess Vater ermordet haben soll. Jedes Jahr erhält Tess einen Brief, den sie aber immer vernichtet.

Als Rebecca aus dem Gefängnis entlassen wird, wird sie in ihrem Haus fast ermordet.
Weil sie im Koma liegt, muss Tess sich um ihre Belange kümmern, das hatte ihre Stiefmutter bei einem Notar hinterlassen. Jetzt muss sich Tess Gedanken um den Mord ihres Vaters machen.

Die Autorin erzählt fesselnd. Geschickt lässt sie immer wieder Verbrechen einfließen.
Diese Geschichte ist ein unglaublich guter Roman geworden. Auf jeden Fall zu empfehlen.


Veröffentlicht am 23.04.2021

Sehr spannend

0

Eine Villa, ein Mord und eine Täterin die 11 Jahre ihre Unschuld beteuert. Tess Stiefmutter wurde wegen des Mordens an ihrem Mann verurteilt. Kurz Nach ihrer Entlassung wird Becca in der selben Villa überfallen ...

Eine Villa, ein Mord und eine Täterin die 11 Jahre ihre Unschuld beteuert. Tess Stiefmutter wurde wegen des Mordens an ihrem Mann verurteilt. Kurz Nach ihrer Entlassung wird Becca in der selben Villa überfallen und halb tot geprügelt. Daraufhin wird Tess, eine Analytiker und die Stieftochter, den Mordfall ihres Vaters nochmal aufrollen. Sie stößt auf Widersprüche und wird selbst ins Fadenkreuz genommen. Ihr Leben und das ihrer Stiefmutter hängen am seidenen Faden. Was ist vor 11 Jahren geschehen und hat Becca all die Jahre unschuldig im Gefängnis gesessen?

Meinung
Das Cover ist sehr dunkel und düster und passt perfekt zur Stimmung in diesem Buch. Auf dem Cover sieht man die Villa,in der alles angefangen hat und auf mich wirkt sie sehr bedrohlich.
Ich muss sagen ich war gleich drin in der Geschichte und habe sie innerhalb eines Tages durchgesuchtet. Die Geschichte gleicht erstmal einem Albtraum und ich habe mir immer wieder Gedanken gemacht, was wäre wenn ich an Beccas stelle wäre. Die Figuren sind sehr authentisch und die Emotionen die dort zum Tragen kommen, haben mich so gefesselt. Tess versucht sehr neutral an die Dinge dran zugehen, muss sich aber öfters Fragen, ob sie das überhaupt kann, da ihre Familie ja sehr involviert ist. Ihre Angst ist praktisch greifbar und auch ihr Frust, wenn sie nicht weiterkommt, sind sehr realistisch dargestellt. Auch alle anderen Figuren der Familie sind authentisch und verdammt ehrlich beschrieben. Das Buch ist sehr flüssig geschrieben und die Spannung und gleichzeitig das Familiendrama, ist sehr packend. Die Kapitel werden aus verschiedenen Sichten erzählt, am Anfang ist es Becca und Tess, nachher kommt noch eine Gruppe Krimineller dazu. Und es werden auch Arztberichte von Becca dargestellt. Alles in allem sehr abwechslungsreich. Der Mafiaring kam mir die ganze Zeit fehl am Platz vor, aber am Schluss wird das alles aufgeklärt und dann habe ich die Zugehörigkeit verstanden. Das Ende wird sehr offen gehalten und es bietet viel Platz zum spekulieren.

Fazit
Das Buch war sehr spannend und das Familiendrama passte da sehr gut hinein. Das einzige was ich als negativ erachte war, der Mafiaring der mich die ganze Zeit ein wenig gestört hat. Ansonsten ein toller packender Thriller.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.05.2021

Spannung pur

0

Nach elf Jahren wird Rebecca aus der Haft entlassen und kehrt in ihr Haus zurück, ein Haus das sie nicht wollte. Doch schon in der ersten Nacht wird sie überfallen und hat Tess eine Vollmacht über all ...

Nach elf Jahren wird Rebecca aus der Haft entlassen und kehrt in ihr Haus zurück, ein Haus das sie nicht wollte. Doch schon in der ersten Nacht wird sie überfallen und hat Tess eine Vollmacht über all ihre Angelegenheiten hinterlassen.
Tess ist Analystin und hinterfragt zum ersten Mal seit über zehn Jahren den Mord an ihrem Vater, denn wenn Rebecca es nicht war, läuft der Mörder noch frei rum und steht ihr vermutlich ziemlich nah.

Ein sehr rätselhafter Thriller, der mich durchweg gut unterhalten konnte. Einzig das Ende selbst konnte meine Erwartungen nicht gänzlich erfüllen. Trotzdem lohnt sich dieses Buch für alle, die gerne eine spannende und inhaltlich verzwickte Lektüre lesen möchten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere