Cover-Bild Verborgene Magie

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

5,99
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX.digital
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Ersterscheinung: 06.12.2018
  • ISBN: 9783736309029
Ilona Andrews

Verborgene Magie

Bernhard Kempen (Übersetzer)

Die magische Anthologie bietet fünf bisher unveröffentlichte Geschichten zur Stadt-der-Finsternis-Reihe von Ilona Andrews.

Ein fragwürdiger Klient
Der Auftakt zur Stadt-der-Finsternis-Reihe erzählt von dem ersten Treffen zwischen Kate Daniels und dem zwielichtigen Saiman, bei dem Kate, Saiman vor einigen sehr gefährlichen russischen Zauberern schützen muss ...

Die Vergeltungsklausel
Die magischen Versicherungsvertreter Adam und Siroun haben den Auftrag, die Vergeltungsklausel einer Klientin zu vollstrecken: Die Person zu töten, die für den Tod ihrer Klientin verantwortlich ist ...

Von Schweinen und von Rosen
Nie hätte Alena Kornov gedacht, dass sie je auf ein Date mit Chad Thurman gehen muss. Als ihre Familie sie jedoch unter Druck setzt, hat sie keine andere Wahl, als der Verabredung zuzustimmen. Aber was dann geschieht, hätte sich Alena in ihren wildesten Träumen nicht ausmalen können.

Grace und die kleinen Zaubereien
Grace wusste immer, dass ihr das Zaubern im Blut liegt. Doch als sie sich den Anführer des Dreoch Clans trifft, findet sie sich plötzlich mitten in einem Krieg der magischen Klans wieder ...

Magische Prüfungen
Kate Daniels beauftragt Julie, ihre Schutzbefohlene, eine vermisste Studentin zu finden, die sich irgendwo auf dem Campus versteckt halten soll ...


"Ilona Andrews ist ein Garant für fesselnde Lesestunden!" Patricia Briggs

Anthologie zur Stadt-der-Finsternis-Reihe

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 23 Regalen.
  • 1 Mitglied liest dieses Buch aktuell.
  • 8 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von 2 Mitgliedern.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.01.2019

Die besten "Kurz"geschichten die ich bis jetzt lesen durfte!

3

Hallo Du, überlegst du dir dieses Buch zu kaufen?

Es ist ein Buch mit mehreren Kurzgeschichten- welche aber in sich so abgeschlossen, so vollständig und so interessant sind, dass man NIE das Gefühl hat ...

Hallo Du, überlegst du dir dieses Buch zu kaufen?

Es ist ein Buch mit mehreren Kurzgeschichten- welche aber in sich so abgeschlossen, so vollständig und so interessant sind, dass man NIE das Gefühl hat nur oberflächlich oder unvollständig die Geschichte zu erleben! Sie werden dir wie einzelne Bücher vorkommen!
Ilona Andrews ist ein Autorenehepaar welches Urban Fantasy Romane für Erwachsene, aber ebenso für Jugendliche schreibt. Aus ihrer Feder stammen auch die „ Die Stadt der Finsternis“-Reihe, die „Dina“-Reihe und die „Hidden Legacy“-Reihe.

Das sagt dir nichts?
Umsobesser! Dann hast du noch viele unglaublich gute Bücher vor dir, nachdem du „Verborgene Magie“ gelesen hast!

Du hast schon Bücher von den beiden gelesen?
Dann muss ich dir nichts weiter erzählen, als dass auch dieses Buch so genial ist wie die anderen!

Das die Julie-Geschichte schon als Bonus in einem anderen Roman auftaucht, ist garkein Problem!
Auch ich kannte diese Geschichte schon, aber die anderen Geschichten sind so gut, dass dies garnichts ausmacht, erstrecht nicht für diesen Preis! Außerdem lohnt es sich sie nochmal zu lesen!

Aber zunächst einmal: Worum geht es in Verborgene Magie überhaupt?

Dieses Buch enthält fünf zauberhafte Kurzgeschichten aus dem „Stadt der Finsternis“ Universum, welches man aber nicht kennen muss um diese Geschichten zu lieben! Zum einen kommen nur in den zwei ersten Geschichten „bekannte“ Figuren vor, zum anderen muss man auch für diese keine Hintergrundinformationen haben.

In der ersten Geschichte lernen wir Julie (näher) kennen. An der Seven Stars Schule ist ein Mädchen verschwunden. Obwohl der Lokalisierungszauber anzeigt, dass sie auf dem Schulgelände sei- ist sie nicht auffindbar. Als ehemaliges Straßenkind weiß Julie, dass meistens Angst der Grund dafür ist sich zu verstecken. Und so muss sie das Mädchen einfach finden. Gerade die verschiedenen Sagen und Mythen, die individuelle Geschichte und unterschiedlichen magischen Fähigkeiten welche jede Person mit der Julie zu tun bekommt hat, machen diese Geschichte interessant! Da ist ein Waldgeist (Leschi) ein Junge der eine Art chinesischer Drache ist und Julie mit ihrer ganz eigenen Art von Magie. All dies verwoben in eine spannende Geschichte, die diese Eigenschaften als normal dar stehen lassen ohne sie in den Mittelpunkt zu rücken, was das Ganze nur noch interessanter macht!

In der zweiten Geschichte geht es darum, dass eine magisch begabte Söldnerin, die besser ist als jemand in ihrer Position sein sollte, einen Klienten beschützt. Es werden verschiedene Sagen in diese Geschichte eingebunden, die voller Magie und zeitgleich witzig ist. Für Stadt der Finsternis Liebhaber ist hier interessant, wie Kate und Saiman sich kennengelernt haben.

In der dritten Geschichte geht es um Adam und Siroun, die einen gefährlichen Auftrag ausführen müssen. Ich mag, dass die Geschichte in sich abgeschlossen und spannend ist und trotzdem die sprühenden Funken und die Beziehung der beiden zueinander so lebhaft und hineinversetzbar dargestellt wird! Die Liebesgeschichte steht eigentlich nicht im Vordergrund aber irgendwie doch!
Das finde ich so toll an Ilona Andrews, dass sie es schaffen, eine Geschichte zu erzählen, ohne dass eine "Liebesbeziehung" nötig ist. Zeitgleich schaffen sie es, die Beziehung zwischen den Figuren so interessant auszugestalten, dass man direkt mehr erfahren möchte!

In der vierten Geschichte muss eine Zauberin namens Alena ihren Eltern zuliebe mit einem furchtbaren Mann ausgehen. Anstatt ihn näher kennenzulernen startet sie spontan eine Rettungsaktion, die ein überraschendes Ende bekommt. Hier wurde eine komplett neue "Umgebung" und neue "Charaktere" mit den Zaubererfamilien eingeführt (für die Leser, die die Stadt der Finsternis kennen), und trotzdem war man sofort in der Geschichte drin und konnte alles verstehen und nachvollziehen!

Und in der fünften Geschichte rekrutiert der Zauberer Nassar ein Mädchen namens Grace, deren Familie der seinen aufgrund einer alten Familiengeschichte verpflichtet ist, um seine Familie zu retten. Hier steht jetzt tatsächlich fast die Liebesgeschichte im Vordergrund, die allerletzte Szene hätte man meiner Ansicht nach weglassen können, weil die Geschichte zu kurz war um die Beziehung zwischen den beiden komplett nachzuvollziehen.
Bis auf die letzten Sätze gilt das oben gesagte, auch hier steht der "Kampf" der Familie Dreoch bzw. von Nassar bei dem Grace ihn unterstützt im Vordergrund und macht die Geschichte interessant und in sich abgeschlossen :)

Zusammenfassend kann ich nur sagen:

Ilona Andrews sind meine absoluten Lieblingsautoren und noch nie hat mich ein Buch von ihnen enttäuscht! „Verborgene Magie“ gehört nun zu meinen Lieblingsbüchern und ich kann es jedem vorbehaltlos empfehlen! Es ist nicht nur der flüssig zu lesende und packende Schreibstil, vor allem finde ich es super interessant, wie verschiedene Sagen aus verschiedenen Kulturen – also die Wesen daraus (in einer Geschichte meistens Sagen aus der gleichen Kultur) -eingebaut und in die Geschichte verwoben werden. Dazu das prickeln zwischen zwei Figuren, was fast in jeder Geschichte vorkommt ohne im Mittelpunkt zu stehen… Einfach fantastisch! Man kann das Buch einfach nicht aus der Hand legen!

Abgesehen davon, dass ich Illona Andrews sowieso über alles liebe, ist das das beste Kurzgeschichten Buch, dass ich jemals gelesen habe!
Sonst stört es mich an diesen Kurzgeschichtenbüchern, dass die einzelnen Geschichten meist zu oberflächlich sind. Meist kommt man garnicht richtig in die Geschichte hinein und kann auch mit den Figuren nicht richtig mitfühlen.
Das ist hier anders!
Jede einzelne Kurzgeschichte ist der Hammer!
Man ist direkt in der Geschichte drin, kann die Figuren verstehen und fiebert mit!
Natürlich würde ich mir wünschen, dass jede Geschichte zu einem eigenen Buch wird, denn ich liebe alle vorgestellten Charaktere und sie machen alle Lust auf mehr! Aber in sich sind die Kurzgeschichten sinnvoll abgeschlossen und man hat nicht das Gefühl, das etwas fehlt oder nur zu oberflächlich erzählt wurde!
Vielleicht liegt es auch daran- eine Sache die ich sehr bei Illona Andrews bewundere- dass nicht eine komplette Liebesgeschichte im Vordergrund steht und in die Kurzgeschichten Form gequetscht wurde! Und trotzdem ist da dieses prickeln zwischen den Figuren, das einem Lust auf mehr macht!

Veröffentlicht am 30.12.2018

Blaue Wellen … klarer Himmel … Ruhe … Er musste nur die Ruhe bewahren …

1

„Sie überflutete die Welt nun in unvorhersehbaren und launischen Wellen, kam und ging nach einem eigenen geheimnisvollen Plan. […] Die letzte Magiephase setzte vor etwa einer halben Stunde ein, kurz bevor ...

„Sie überflutete die Welt nun in unvorhersehbaren und launischen Wellen, kam und ging nach einem eigenen geheimnisvollen Plan. […] Die letzte Magiephase setzte vor etwa einer halben Stunde ein, kurz bevor er überfallen wurde.“

Das E-Book Verborgene Magie enthält fünf Kurze-Geschichten zu der Reihe „Stadt der Finsternis“ von Ilona Andrews die teilweise bereits als Zusatzmaterial in den Normalen Büchern der Reihe erschienen sind.

Cover


Mir gefällt das Cover sehr gut. Es wirkt mystisch und verträumt und passt damit sehr gut zu den enthaltenen Geschichten.

Schreibstil


Ilona Andrews schreibt spannend und logisch, soweit man das bei Fantasie sagen kann . Ich fand ihren schreibstiel angenehm zum lesen und empfand ihn als flüssig. Die Geschichten werden aber nicht alle gleich erzählt. Das heißt, „Magische Prüfung“ wird beispielsweise von der Protagonistin direkt erzählt. Also aus der Ich-Perspektive. „Vergeltungsklausel“ dagegen erzählt ein Personaler Erzähler aus der Sicht des Protagonisten.

Figuren


Die Figuren und damit einhergehend auch die Protagonisten, wechseln von Geschichte zu Geschichte. In der ersten Geschichte heißt die Protagonistin Julie (Lennart-)Daniels-Olsen. Sie ist selbstbewusst und festentschlossen. Dabei bleibt sie aber relativ normal, sie gibt nicht an und hält sich auch nicht für etwas Besseres. Die zweite Story wird von Kate erzählt. Sie ist ebenso selbstsicher und clever. Und, genau wie Julie, ein Mensch. In Geschichte Nummer drei haben wir dann einen Protagonisten. Er hört auf den Namen Adam Talford. Adam ist kein Mensch sondern ein zweieinhalb Meter großer Riese in Gestalt eines Mannes mit blauer Mähne und eiskalten Augen. Allerdings steht er nicht auf der „Bösen“ Seite. In der vierten Geschichte lernen wir Alena Koronov kennen. Sie entstammt einer traditionsreichen Familie und ist es gewohnt sich deren Willen zu beugen. Allerdings ist sie selbstbewusst genug um auch ihre eigenen Entscheidungen zu treffen. Sie ist freundlich und gerecht. Für Schlägertypen und Brutalität sowie Ungerechtigkeit hat sie nichts übrig. Die letzte Geschichte hat wieder eine Protagonistin. Sie hört auf den Namen Grace und entstammt einer Besondern Familie, die die Macht hat, kleine Zaubereien -im Grunde unbedeutend- zu nutzen. Grace ist gefasst, höflich und Freundlich. In dieser letzten Geschichte gibt es auch noch einen Protagonisten, Nassar Dreoch. Er ist ein Wiedergänger oder auch ein Körperdieb. Und zudem Grace Meister, denn ihre Familie leistet der seinen, eine Blutschuld ab.


Handlung


Da sich das Gesamtbuch in fünf verschiedene Geschichten teilt, werde ich die Handlungen der einzelnen Geschichten splitten.

Magische Prüfungen
Julie (Lennart-)Daniels-Olsen ist die adoptierte Tochter von Kate und Curran. Als Kate beschließt, dass Julie zur Schule gehen sollte, fällt ihre Wahl auf Seven Stars. Eine Schule für außergewöhnliche Kinder. So wie beispielsweise Ashlyn. Da Julie eine gute Agentin ist und von Ashlyn seit zwei Tagen jede Spur fehlt, bekommt sie den Auftrag diese zu finden. Die Schwierigkeit dabei? Laut Lokalisierungszauber befindet sich Ashlyn noch immer auf dem Gelände der Schule, und doch ist sie unauffindbar… oder?

Ein fragwürdiger Klient
Kate Daniels arbeitet in einer Söldnergilde und bekommt einen Job als Leibwächterin zugeteilt. Soweit so gut, aber wieso springen ihre Kollegen vor Ort plötzlich ab? Und warum ist ihr neuer, und noch dazu extrem reicher Klient mit Ketten ans Bett gefesselt?

Vergeltungsklausel
Adam Talford ist kein Mensch sondern ein zweieinhalb Meter großer Riese in Gestalt eines Mannes mit blauer Mähne und eiskalten Augen, der als POM-Schadenssachverständiger arbeitet. Er versucht dem Dieb Dean Morowitz zu folgen, da dieser eine kostbare Halskette gestohlen hat. Doch was Adam viel mehr interessiert als den Dieb, ist dessen Auftraggeber…

Vom Schwein und von den Rosen
Als Alena Koronov mit dem Schlägertypen Chad Thurmann ausgeht, weiß sie genau wofür sie dies Tut, für ihre Familie. Was sie aber nicht weiß ist, warum sie zusehen sollte, wie Chad und seine drei Kumpanen ein wehrloses Schwein jagen, nur um es dann zu töten. Also tut sie was getan werden muss und nimmt die Rettung des Schweines kurzum selbst in die Hand, nichts ahnend welche Wendung dieser Abend noch nehmen wird.

Grace und die kleinen Zaubereien
Grace ist 26 und arbeitet als … Sie weiß, dass ihre Familie anders ist. Allerdings hätte sie niemals damit gerechnet, dass ihre Familie so anders ist. Als eines Tages ihr Onkel vor der Tür steht und ihr erzählt, sie müsse nun den Platz ihrer Mutter bei der Dreoch-Familie einnehmen, kann sie es zunächst gar nicht glauben. Ihre Familie dient den Dreochs um ihre Blutschuld abzubezahlen. Doch wie soll Grace ihnen helfen, wenn sie doch eigentlich keine Kräfte hat?

Die Handlungen der fünf Geschichten sind durchgehend spannend und flüssig. Es schadet nicht wenn man die zugehörige Reihe bereits kennt, dies ist aber nicht unbedingt notwendig.

Fazit


Besonders gut gefallen hat mir die Geschichte „Vom Schwein und von den Rosen“. Ich wäre nie darauf gekommen wie die Geschichte endet. Alles in allem ist das ein nettes kleines E-Book mit fünf Zusatzgeschichten, die man schon mal lesen kann. Wenn man die Stadt-der-Finsternis-Reihe nicht kennt, ist es teilweise etwas schwierig die Zusammenhänge zu verstehen. Ich denke man kann die Geschichten aber auch als Anregung und zum „Reinschnuppern“ in die Reihe nutzen. Das E-Book liefert fünf verschiedene Geschichten und Einblicke in die Stadt-der-Finsternis-Reihe. Von mir gibt es eine klare Empfehlung zu diesem Buch, besonders für große Fans der Reihe, aber auch für alle Interessenten.

Veröffentlicht am 30.12.2018

Kurz, keck, und dabei immer absolut klar.<3 // Wenn Magie, Spannung, und Humor funken sprühen...

1

Hinter diesem doch sehr ansprechend gestaltetem Cover verbirgt sich eine Kurzgeschichten-Sammlung zur „Stadt der Finsternis“-Reihe vom Autorenduo Ilona Andrews.

Wer nun vermutet, vorerst die Hauptreihe ...

Hinter diesem doch sehr ansprechend gestaltetem Cover verbirgt sich eine Kurzgeschichten-Sammlung zur „Stadt der Finsternis“-Reihe vom Autorenduo Ilona Andrews.

Wer nun vermutet, vorerst die Hauptreihe lesen zu müssen, kann ich vertrösten. Auch ich habe dieses Buch ohne irgendwelche Vorkenntnisse, aber doch schon mit einem gewissen Interesse für die eigentliche Reihe gelesen.

Natürlich kann es nicht schaden, vorher ein gewisses Hintergrundwissen zu besitzen, aber auch ohne dieses bin ich einfach nur restlos begeistert. 3

Da eine kurze Inhaltsangabe zu einer Kurzgeschichten-Sammlung mir gerade zu viel verrät, verbinde ich es mit meiner Meinung zu vereinzelten Charakteren.

Mit Julie begegnet uns in „Magische Prüfungen“ eine unglaublich taffe Persönlichkeit, witzig und dabei auch noch so clever. Ihre Mitmenschen hat sie doch meist relativ schnell durchschaut. Ich bin gespannt, inwieweit sie und Yu in der Hauptreihe in Erscheinung treten… :)
Auch Kate war mit ihrer eigenen Kurzgeschichte („Ein fragwürdiger Klient“) für mich ein richtiges Highlight. Bereits in der ersten Geschichte fand ich ihre Kommentare interessant und war von der zweiten Geschichte unglaublich begeistert. Ich würde sagen, dass mit Saiman noch nicht das letzte Wort gewechselt wurde…;)
Auch Siroun und Adam („Vergeltungsklausel“) fand ich wirklich gut gestaltet, ich freue mich schon darauf, mehr von beiden zu lesen. Bei ihnen kann noch so einiges in der Hauptreihe passieren…
Alena und Duncan sind in „Vom Schwein und von den Rosen“ einfach nur herzallerliebst. 3 Ihre erste Begegnung werden sie bestimmt so schnell nicht mehr vergessen. ;)
Und zu guter Letzt haben mich auch Nassar und Grace mit „Grace und die kleinen Zaubereien“ in ihren Bann gezogen.
Obwohl ich die Reihe eben noch nicht gelesen habe, hatte ich keine Schwierigkeiten, da vieles erklärt wird.
Ich kann nur wiederholen, dass ich diese Reihe auf jeden Fall noch lesen muss.

Der Schreibstil ist einfach grandios, man ist sofort in der Geschichte drin, das Autorenduo schafft es, mit so wenigen Worten immer wieder komplexe Charaktere darzustellen und zudem auch noch immer, eine gute Prise Humor in die Geschichten hineinzuweben.

So bleibt es spannend und abwechslungsreich zu gleich. Manchmal habe ich die Geschichte mit einem kleinen Schmunzeln und in freudiger Erwartung auf weitere Szenen mit diesen Figuren in der Hauptreihe beendet. :)

Dadurch, dass es eben immer recht kurz Geschichten sind, ist selbstverständlich auch die Handlung nicht so umfangreich, aber jedoch trotzdem sehr gut konstruiert, sodass ich auch hier keine Abstriche machen möchte.

Alles in allem kann ich nur 5 / 5 Sternen verteilen und mich beim LYX-Verlag dafür bedanken, dass sie auch diese Geschichten übersetzt, veröffentlicht und mit einem äußerst schönen Cover versehen haben.

Es ist eigentlich schon fast schade, dass man sich dieses Cover und auch generell die Reihe nicht mehr ins Regal stellen kann. :( ;)

Dafür gibt es nun aber definitiv einen weiteren Interessenten und baldigen Käufer der Reihe. Vielleicht kann euch ja auch diese Sammlung für die Reihe begeistern, wenn ihr es nicht bereits seid. ;)

Veröffentlicht am 18.12.2018

Teilweise schon veröffentlichte Kurzgeschichten, aber wie immer sehr spannend erzählt

1

Eine Inhaltsangabe spare ich mir, da diese ja überall nachzulesen ist. Es handelt sich um fünf Kurzgeschichten, von denen ich bereits zwei schon vorher gelesen habe. Daher stimmt die Beschreibung nicht, ...

Eine Inhaltsangabe spare ich mir, da diese ja überall nachzulesen ist. Es handelt sich um fünf Kurzgeschichten, von denen ich bereits zwei schon vorher gelesen habe. Daher stimmt die Beschreibung nicht, dass es sich um fünf noch nicht veröffentlichte Kurzgeschichte handelt. Ob die anderen drei schon mal irgendwo veröffentlicht worden sind, weiß ich nicht, auf jeden Fall kannte ich sowohl die Geschichte "Magische Prüfung" als auch "Ein fragwürdiger Klient". Da ich bereits zwei von fünf Geschichten kannte, ziehe ich einen Stern ab.

Insgesamt haben mir alle fünf Geschichten sehr gut gefallen und ich hätte am liebsten noch mehr darüber gelesen. Alle Geschichten sind eben typische Geschichten aus der Feder des Autorenpaars Ilona Andrews. Gerade die Teile über Julie und Saimann fand ich am Besten, weil man von denen in der Reihe "Stadt der Finsterniss" schon viel gelesen hat. Die Geschichte von Saimann war zu Ende, aber über Julie hätte ich gerne noch viel mehr erfahren, da sie bislang nur eine eher untergeordnete Rolle gespielt hat. Leider, denn gerade Julie finde ich sehr sehr interessant und hoffe wirklich, dass es mal ein eigenes Buch über Julie geben wird.

Die letzten drei Kurzgeschichten haben alle samt über Charaktere gehandelt, von denen ich noch nichts gelesen habe (zumindest kann ich mich nicht an sie erinnern). Aber trotzdem hat das Autorenpaar es geschafft in so kurze Geschichten so viel rein zu packen, dass man Lust auf mehr bekommt. Die Geschichten sind alle abgeschlossen und sind alle witzig, spannend und auch zynisch, wie man es von der Reihe "Stadt der Finsterniss" gewohnt ist. Keine einzige Geschichte war langweilig, bei allen hatte ich am Ende das Gefühl die Protagonisten gut kennen gelernt zu haben und ich würde es sehr gut finden, wenn diese Kurzgeschichten irgendwann mal weiter geführt werden. Leider ist das Buch so schnell durchgelesen und man wünscht sich noch MEHR davon.

Wer noch nichts von dem Autorenpaar gelesen hat, der kann dieses Buch bedenkenlos lesen, denn es wird nichts vorausgesetzt. Man kann sofort eintauchen in die Geschichten und man hat nicht das Gefühl, dass einem etwas fehlt.

Fazit:
Wer die ersten zwei Geschichten noch nicht kennt, der wird hier mit fünf wirklich tollen Kurzgeschichten belohnt und ich würde sagen, kauft Euch das Buch. Aber wie gesagt, ich fand es schon sehr unschön, dass damit geworben wird, dass alle Geschichten noch nicht veröffentlicht wurden. Daher weiß ich nicht, ob ich mir die anderen Bücher mit Kurzgeschichten von Ilona Andrews kaufen würde. Wer weiß, wieviel ich davon schon kenne…

Veröffentlicht am 26.02.2019

Kurzgeschichten

0

Dieses Buch beinhaltet eigentlich nur 5 Kurzgeschichten, wobei diese schon in der Serie verarbeitet sind. Meiner Meinung nach aber sind Sie etwas verfasst oder auch abgeändert, dass hat mich aber jetzt ...

Dieses Buch beinhaltet eigentlich nur 5 Kurzgeschichten, wobei diese schon in der Serie verarbeitet sind. Meiner Meinung nach aber sind Sie etwas verfasst oder auch abgeändert, dass hat mich aber jetzt nicht wirklich gestört. Die Kurzgeschichten an sich muss ich sagen waren so aufgebaut, dass man immer das Gefühl hatte am Ende es könnte noch was kommen.

Persönlich fand ich Sie zwar ganz gut, aber ich muss auch sagen, dass Sie als Kurzgeschichten ok sind aber irgendwie hat mich das ganze nicht wirklich geflasht. Sie sind für zwischendurch mal ganz gut, aber irgendwie auch nicht wirklich erwähnenswert.

Deswegen muss ich hier sagen, dass ich nur 4 von 5 Sternen geben würde.