Cover-Bild Jolima und der Auftrag des Königs
(4)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: SCM R. Brockhaus
  • Genre: Kinder & Jugend / Bilderbücher
  • Seitenzahl: 44
  • Ersterscheinung: 01.03.2022
  • ISBN: 9783417289435
Inka Hammond

Jolima und der Auftrag des Königs

Marcela Calderón (Illustrator)

Der König von Immergrün hat einen wichtigen Auftrag für Jolima und ihren neuen Freund Tiro: Sie sollen sich auf die abenteuerliche Reise zurück nach Immergrau machen, um auch die anderen Bewohner von dort nach Immergrün zu holen! Also ziehen Jolima und Tiro los - gewappnet mit einer besonderen Rüstung des Königs, die ihnen auf der gefährlichen Reise hilft, alle Hindernisse und Gefahren zu überwinden. Endlich erreichen sie Immergrau und können den Bewohnern von dem König und seinem Land erzählen. Und sie tatsächlich einladen, mitzukommen - natürlich wieder mit der Hilfe der kleinen Taube und ihrem Goldstaub!

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.06.2022

Wertvolle Bilderbuchgeschichte

0

"Jolima und der Auftrag des Königs" von Inka Hammond, ist eine berührend schöne Vorlesegeschichte mit wertvoller christlicher Thematik.

Jolima und ihr neuer Freund Tiro leben in Immergrün. Eines Tages ...

"Jolima und der Auftrag des Königs" von Inka Hammond, ist eine berührend schöne Vorlesegeschichte mit wertvoller christlicher Thematik.

Jolima und ihr neuer Freund Tiro leben in Immergrün. Eines Tages hat der gute König aus Immergrün einen wichtigen Auftrag für die beiden. Sie sollen nach Immergrau reisen und dort die Menschen nach Immergrün holen. Doch auf ihrer abenteuerlichen Reise erwartet sie so manches Hindernis. Wie gut das der König von Immergrün ihnen ein geheimnisvolles Buch, ein grosses Schild , einen besonderen Helm und ein hilfreiches Schwert mitgegeben hat. Und natürlich mit der Hilfe der kleinen Taube und ihrem Goldstaub.

Inka Hammond nimmt ihre Leser mit in eine altersgerecht, unterhaltsam und berührend schöne Geschichte. Sie handelt über Gottes grosses Vaterherz und seine wertvolle Waffenrüstung. Gefallen und angesprochen hat uns der Mut der Kinder aber auch das gegenseitige Vertrauen. In schier ausweglosen Situationen greifen sie mutig und voller Vertrauen zu der mitgebrachten wertvollen Rüstung und erfahren das Gott/der König seine Schützlinge niemals alleine lässt.

Die Handlung baucht sich gut verständlich mit einfliessender christlicher Thematik auf. Die Buchseiten sind übersichtlich mit vielen sehr farbenfroh, ansprechen und liebevoll im Detail gezeichneten Illustrationen versehen. Besonders der Unterschied zwischen Immergrün und Immergrau ist nicht nur farblich sondern auch nachvollziehbar für Kinder eingebracht.

Auch die Erzählweise ist kindgerecht, der Schreibstil liest sich sehr angenehm, fliessend und eignet sich gut zum vorlesen.

Für uns eine sehr wertvoll und berührend schöne Bilderbuchgeschichte mit kindgerecht einfliessender christlicher Thematik.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.06.2022

Fast wie ein Märchen

0

Inhalt:

Jolima wohnt glücklich und zufrieden in Immergrün. Eines Tages hat der gute König einen besonderen Auftrag für sie und ihren Freund Tiro. Die beiden sollen nach Immergrau reisen und den Menschen ...

Inhalt:

Jolima wohnt glücklich und zufrieden in Immergrün. Eines Tages hat der gute König einen besonderen Auftrag für sie und ihren Freund Tiro. Die beiden sollen nach Immergrau reisen und den Menschen dort von Immergrün erzählen. Für diese wichtige Aufgabe werden Jolima und Tiro mit der Waffenrüstung des Königs ausgestattet. Also machen sie sich auf den beschwerlichen Weg durch das Niemandsland und müssen so einige Hindernisse überwinden.

Meine Eindrücke:

Bisher ist mir noch kein vergleichbares Bilderbuch wie „Jolima und der Auftrag des Königs“ begegnet. Die Idee, die Geschichte fast wie ein Märchen zu erzählen, ist einfach mal etwas ganz anderes und hier wirklich großartig geglückt. Ich konnte nur über die Ideenvielfalt der Autorin staunen. Pfeile die zu Blumen werden, ein Buch aus dem Wasser fließt, usw. Auch die beiden Länder Immergrün und Immergrau sind so eindrucksvoll gelungen und bebildert. Immergrün erstrahlt in allen Farben während in Immergrau, wie es der Name schon verrät, alles grau ist. Das Abenteuer von Jolima und Trio hat ganz viele Parallelen zu Gott und der Bibel ohne jedoch direkt darauf hinzuweisen. Somit ist dieses Buch auch durchaus für Menschen ohne Bezug zum christlichen Glauben geeignet. In diesem Zusammenhang, möchte ich auch meinen einzigen Kritikpunkt anmerken. Abschließend hätte ich mir doch noch einen Hinweis und ein paar Erklärungen bezüglich der Parallelen zur Bibel gewünscht. Wir haben dann einfach zusammen mit den Kindern darüber gesprochen, was denn gemeint sein könnte z.B. die Taube - der Heilige Geist, das Buch aus dem Wasser fließt – die Bibel, usw. In dieser Geschichte steckt so viel Wahrheit und Tiefe drin, dass sie auch für Erwachsene bedeutungsvoll ist und zudem einen hervorragende Gelegenheit bietet, um mit Kindern über die Themen Evangelisation und die Waffenrüstung Gottes ins Gespräch zu kommen.

Mein Fazit:

Ein sehr vielseitig einsetzbares Bilderbuch, welches uns noch lange begleiten darf. Diesem besondern Werk vergeben wir gerne verdiente 5 Sterne!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.05.2022

lesenswert

0

Ich habe das Buch zusammen mit unseren Töchtern gelesen. Die Geschichte handelt von zwei mutigen Kindern, Jolima und Tiro, die vom fröhlichen und lebenswerten Immergrün losgeschickt werden, um die Menschen ...

Ich habe das Buch zusammen mit unseren Töchtern gelesen. Die Geschichte handelt von zwei mutigen Kindern, Jolima und Tiro, die vom fröhlichen und lebenswerten Immergrün losgeschickt werden, um die Menschen aus dem tristen und freudlosen Immergrau nach Immergrün zu führen. Natürlich denkt der König von Immergrün auch an ihre Sicherheit und lässt sie nicht schutzlos fortziehen. Er gibt ihnen Schwert, Helm, Schild und Buch, die ihnen die nötige Stärke und den Schutz auf ihrer gefahrvollen Reise geben. Außerdem stellt er ihnen eine kleine Taube zur Seite, die ihnen den Weg weisen kann.

Zusammen machen sie sich auf den Weg und trotzen, mit Hilfe der Waffenrüstung und der kleinen Taube, den verschiedenen Gefahren. Aber in Immergrau stehen die Kinder dann vor der Frage, ob sie die Bewohner von Immergrau von der Schönheit Immergrüns überzeugen können.

Es ist spannend und unterhaltsam, den Weg der Kinder mitzuerleben. Der Mut und das Vertrauen der Kinder in den König, aber auch der Glaube des Königs an die Kinder und dessen Hilfe ist einfach schön. Bei uns kam die Geschichte sehr gut an. Die Erzählweise ist kindgerecht und verständlich und lässt sich gut vorlesen. Außerdem kann man die Geschichte auch auf den Illustrationen mitverfolgen. Sehr gelungen ist, dass man auch die Gefühle der Menschen auf den Bildern erkennen kann. Außerdem gefällt uns, dass auch der Unterschied zwischen dem farbenfrohen Immergrün und dem düsteren Immergrau gleich auf den Bildern ersichtlich wird.

Fazit:

Mut, Glaube und Vertrauen gelungen in eine Geschichte verpackt. Bei uns waren sich alle einig, dass dies fünf Sterne verdient hat.

Veröffentlicht am 30.04.2022

Sehr schönes Kinderbuch

0

„...Das ist Jolima. Kennst du sie schon? Sie ist ein mutiges Mädchen. Sie hat auf den Ruf des guten Königs von Immergrün geantwortet und ihre alte Heimat Immergrau verlassen….“

Mit diesen Sätzen beginnt ...

„...Das ist Jolima. Kennst du sie schon? Sie ist ein mutiges Mädchen. Sie hat auf den Ruf des guten Königs von Immergrün geantwortet und ihre alte Heimat Immergrau verlassen….“

Mit diesen Sätzen beginnt ein Kinderbuch, dass in einer märchenhaften Erzählung Werte wie Mut und Vertrauen vermittelt.
Jolima und und ihr Freund Tiro sind in Immergrün glücklich. Dann aber erhalten sie vom König einen wichtigen Auftrag. Sie sollen Menschen in Immergrau überzeugen, mit ihnen nach Immergrün zu ziehen.
Dafür erhalten sie ein besonderes Buch, einen Helm, einen Schild und ein Schwert. Den Weg weist ihnen eine Taube.
Spannend wird erzählt, welche Abenteuer die beiden erleben, bis sie endlich Immergrau erreicht haben. In jeder Situation hilft ihnen eine der vier Gaben des Königs. Wie aber sollen sie die Menschen überzeugen, ihnen zu folgen?
Der Schriftstil ist kindgerecht und leicht verständlich. Die Absätze sind klar gegliedert.
Ganzseitige farbige Zeichnungen veranschaulichen die Handlung. Manchmal ist der Text auch ins Bild integriert.
Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere