Cover-Bild Zane gegen die Götter, Band 2: Feuerhüter
(4)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ravensburger Verlag GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 01.04.2021
  • ISBN: 9783473401994
J. C. Cervantes

Zane gegen die Götter, Band 2: Feuerhüter

Rick Riordan (Herausgeber), Katharina Orgaß (Übersetzer)

Wer mit den Göttern verwandt ist, braucht echt keine anderen Feinde …
Wenn du dieses Buch liest, bin ich wahrscheinlich schon tot. Ob mich die Rote Königin drangekriegt hat oder der Todeszauberer oder eine dieser fiesen Fledermäuse, spielt keine Rolle. Wenigstens sind meine Freundin Brooks und meine Höllenhündin Rosie an meiner Seite. Ohne die beiden hätte ich keine Chance, meinen Wie-befreie-ich-meinen-Dad-ohne-dabei-draufzugehen-Plan in die Tat umzusetzen. Falls ich trotzdem sterbe, tu mir einen Gefallen, ja? Tritt den Göttern ordentlich in den Hintern für mich!
Persönlich empfohlen von "Percy Jackson"-Autor Rick Riordan!

Entdecke alle Abenteuer rund um „Zane gegen die Götter“:
Band 1: Sturmläufer
Band 2: Feuerhüter
Band 3: Schattenspringer

Dir hat die Götterwelt der Mayas und Azteken gefallen und du möchtest noch weitere Mythologien entdecken? Dann freu dich schon auf das nächste Abenteuer aus der Reihe "Rick Riordan Presents": "Sikander gegen die Götter: Das Schwert des Schicksals" erscheint im April 2022 und versetzt die mesopotamischen Götter- und Heldensagen humorvoll und spannend in die Gegenwart!

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.08.2021

Grandiose Fortsetzung

0

Ich liebe die Geschichte um Zane. Ein Maya Halbgott, der eine Menge um die Ohren hat um die Welt ein Stück wieder ins Gleichgewicht zu bringen.
Der erste Teil war schon grandios, denn die Art wie es geschrieben ...

Ich liebe die Geschichte um Zane. Ein Maya Halbgott, der eine Menge um die Ohren hat um die Welt ein Stück wieder ins Gleichgewicht zu bringen.
Der erste Teil war schon grandios, denn die Art wie es geschrieben ist macht einfach total Spaß zu lesen.
Es ist spannend und mit einer guten Portion Humor geschrieben und ohne viel drumherum.
Zane Obispo, Sohn von Hurakan Maya Halbgott des Windes, des Sturms und des Feuers.
Brooks seine beste Freundin (und irgendwie mehr), seine Hündin Rosie die leider im ersten Teil zur Höllenhündin wurde und auch sein Onkel Hondo sind einfach so tolle Figuren, dass man es schwer hat das Buch an die Seite zu legen.
Und wie soll es anders sein? Er ist nicht der einzige Halbgott.
Dabei wollte man ihm genau das weismachen. Er schrieb seine Geschichte auf Wahrheitspapier und hinterließ eine Botschaft für andere Halbgötter, die auch nur sie lesen konnten, in der Hoffnung noch mehr von ihnen zu finden.
Den Göttern war es verboten Kinder mit Menschen zu zeugen. Aber auch Götter sind nicht fehlerfrei. Da sein Vater aber Zane als seinen Sohn anerkannt hat, haben die Götter ihn verbannt und nun war es seine Aufgabe seinen Vater zu retten.
Was ein Abendteuer. Es ist alles dabei. Götter, Dämonen, Schatten, Vampir Fledermäuse und viele Gestalten aus dem ersten Teil wo man hoffte sie nie wieder sehen zu müssen. Ein Buch was nicht nur für Jugendliche geeignet ist sondern auch für Erwachsene die auf coole Maya Abenteuer und viel Witz stehen.
Ich liebe diese Reihe und freue mich im Herbst schon auf den nächsten und hoffentlich nicht letzten Teil.
Ein extrem tolles Fantasy Buch was Fantasy Liebhaber einfach gelesen haben müssen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.10.2021

Eine tolle Fortsetzung, welche zum Teil sogar noch spannender war als der erste Band.

0

Inhalt:
Zane sitzt zusammen mit seiner Familie, seiner (Höllen-)Hündin Rosie und seiner besten Freundin Brooks auf einer wunderschönen Insel fest. Die Göttin Xibalbá hatte sie nach der Gefangennahme von ...

Inhalt:
Zane sitzt zusammen mit seiner Familie, seiner (Höllen-)Hündin Rosie und seiner besten Freundin Brooks auf einer wunderschönen Insel fest. Die Göttin Xibalbá hatte sie nach der Gefangennahme von Huracán, dem Vater von Zane, dorthin gebracht. Bei einem Versuch die Insel zu verlassen, mussten sie feststellen, dass ein „magisches“ Schild sie umgab, welches sie von ihrer Flucht abhielt.
Plötzlich taucht die Halbgöttin Ren auf und Zane entscheidet sich, zusammen mit Rosie, Brooks und seinem Onkel Honda in die Unterwelt zu reisen und von dort aus zu fliehen.
Unerwartet taucht Xibalbá auf und schlägt Zane einen Deal vor, welchen er nur widerwillig eingeht. Ein Abenteuer mit vielen Gefahren, angriffslustigen Fledermäusen und mörderischen Gegnern beginnt.

Fazit:
Der erste Band hatte mir schon sehr gut gefallen, weshalb ich bereits gespannt war, wie es im nächsten Band weitergeht. Am Anfang dauerte es ein wenig, bis die Geschichte an Fahrt gewinnen konnte, dies lag vor allem daran, dass es einige Wiederholungen von Band 1 gab. Nach den ersten 100 Seiten wurde es aber richtig spannend!
Das Cover mit dem feurigen Hintergrund und der Fledermaus an der Oberseite des Covers gefällt mir sehr gut. Ich bin mir sicher, dass die Cover der Trilogie zusammen ein wunderbares Bild abgeben werden!
Ich freue mich schon, wenn im Herbst der letzte Band der Serie erscheinen wird!
Das Buch empfehle ich ab einem Alter von zehn Jahren.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.04.2021

Spannend und unerwartet

0

Mir hat schon Band 1 sehr gut gefallen und dieser band stand dem im nichts nach.
Ich habe mich wieder wunderbar unterhalten gefühlt und ich finde es mal erfrischend das es um die Maya-Götter geht.

Die ...

Mir hat schon Band 1 sehr gut gefallen und dieser band stand dem im nichts nach.
Ich habe mich wieder wunderbar unterhalten gefühlt und ich finde es mal erfrischend das es um die Maya-Götter geht.

Die Götter halten Zane für tot. Doch er weiss wenn er die Sicherheit der Insel verlässt wird sich das ändern. Aber Zane will seinen Vater retten.
Der beste Plan fällt natürlich ins Wasser, wenn alles anders läuft als gedacht. Denn Zane befindet sich schneller als gedacht in einen Wettlauf mit der Zeit.
Die Handlung hat mich direkt wieder in den Bann gezogen. Spannend gemacht und einen tollen Humor. Und Charaktere die ich schon im ersten Band ins Herz geschlossen habe. Alte Freunde und neue Verbündete spielen hier eine Rolle.
Ich konnte das Buch kaum aus der Hand nehmen, da ich einfach wissen wollte was alles passiert und welche Götter hier diesmal ihren Auftritt haben.
Auf jeden fall darf man sich hier auf so ziemlich unerwartetes Einstellen kann.

Ich freue mich schon auf den dritten Band.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.08.2021

Sehr viel Potential, nicht vollends ausgeschöpft

0

Zane, seine Freunde und seine Verwandten verstecken sich vor den rachsüchtigen Maya-Göttern. Doch die Götterkinder brauchen dringend seine Hilfe. Bedingt dadurch, dass Zane seine Abenteuer aufgeschrieben ...

Zane, seine Freunde und seine Verwandten verstecken sich vor den rachsüchtigen Maya-Göttern. Doch die Götterkinder brauchen dringend seine Hilfe. Bedingt dadurch, dass Zane seine Abenteuer aufgeschrieben hat, sind nun auch andere Götter-Kinder auf den Radar der Maya-Götter gewandert. Und als wenn das nicht ausreichen würde, werden die Götter-Kinder auch noch entführt. Zane und seine Freunde müssen handeln. Dabei erfährt er, dass sein Vater hingerichtet werden soll. Er setzt alles dran seinen Vater und die anderen Götter-Kinder zu retten.

Das Cover gefällt mir wieder richtig gut. Er lässt keine Wünsche offen. Er zeigt, was man in dem Buch erwarten kann. Vor allem finde ich das Cover sehr cool mit der Fledermaus, die oben abgebildet ist. Der Schreibstil ist flüssig, aber der Humor ist etwas gewöhnungsbedürftig und trifft nicht so ganz auf meinen Humor. Es wirkt etwas erzwungen.

Zane wuchs ohne seinen Vater auf, daher ist seine Neugier nur allzu verständlich. Vor allem aber ist er durch sein verkrüppeltes Bein gehandicapt, wodurch ihm das Leben Zitronen gegeben hat. Aber Zane ist kein Kind von Traurigkeit. Er macht aus seinen Zitronen Limonade und versucht das Beste aus seinem Leben herauszuholen. Eigentlich ist er zufrieden mit seinem Leben, wenn da nicht diese eine Lücke wäre, die er gerne füllen würde.

Nach dem guten Auftakt in Band 1 hatte ich gehofft, dass es genauso spannend weiterging. Aber leider braucht die Geschichte sehr lange um in Fahrt zu kommen. Vor allem gibt es aus meiner Sicht zu viele Wiederholungen in Bezug auf Band 1. Das finde ich leider schade und hat mir den Einstieg ins Buch ziemlich erschwert, da es mich einfach nicht in seinen Bann ziehen konnte. Dies zieht sich locker über das erste Drittel des Buches und macht es so sehr langatmig und vor allem uninteressant. Man wartet förmlich auf neue und spannende Handlungen. Vor allem sind gerade die ersten Szenen und Handlungen sehr überlegt und nicht wie gewohnt spontan und chaotisch. Das geschieht erst im letzten Drittel. Da konnte ich das Buch dann auch nicht mehr aus der Hand legen. Es kommt eine Wendung nach der Anderen. Die Spannung packt einen und man wird nahezu in die Geschichte eingesaugt.

Ich liebe Geschichten über Götter so sehr. In der Regel findet man in den Geschichten Götter aus der griechischen und römischen Mythologie. Die Maya-Götter sind hingegen eher seltener vorzufinden. Daher ist dieses Buch umso spannender und mysteriöser. Jedoch werden die Götter hier sehr abstrakt mit merkwürdigen Charaktereigenschaften dargestellt. Das ist mir teilweise ein Ticken zu viel. Vor allem würde ich mir mehr Informationen zu den Göttern wünschen, die ihre Eigenarten mehr hervorgehen und etwas mehr Hintergrundinformationen, um sie besser zu verstehen. Vor allem aber wünsche ich mir, dass die Maya-Götter mehr in den Vordergrund rücken. Diese werden innerhalb der Geschichte eher wie Nebencharaktere behandelt.

Die Geschichte hat sehr viel Potential, was aus meiner Sicht nicht vollends ausgeschöpft wurde. Man hätte sich gerade auch zu Beginn die Wiederholung bzw. Zusammenfassung von Band 1 schenken können. Das hat einfach zu viel Platz eingenommen. Ich hätte gerne mehr Abenteuer und Action.

Ich hoffe sehr, dass es in Band 3 spannender und mysteriöser wird.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere