Cover-Bild Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (Harry Potter 7)
(24)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Carlsen
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 752
  • Ersterscheinung: 22.04.2011
  • ISBN: 9783551354075
  • Empfohlenes Alter: ab 10 Jahren
J.K. Rowling

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (Harry Potter 7)

Klaus Fritz (Übersetzer)

An eine Rückkehr nach Hogwarts ist für Harry nicht zu denken. Er muss alles daransetzen, die übrigen Horkruxe zu finden. Erst wenn sie zerstört sind, kann Voldemorts Schreckensherrschaft vergehen. Mit Ron und Hermine an seiner Seite begibt sich Harry auf eine gefährliche Reise durch das ganze Land. Als die drei auf die rätselhaften Heiligtümer des Todes stoßen, muss Harry sich entscheiden. Soll er dieser Spur folgen? Doch welche Wahl er auch trifft – am Ende des Weges wird der Dunkle Lord auf ihn warten …

Dies ist der siebte und letzte Band der international erfolgreichen Harry-Potter-Serie, die Generationen geprägt hat.

Alle Bände der Serie:

Harry Potter und der Stein der Weisen
Harry Potter und die Kammer des Schreckens
Harry Potter und der Gefangene von Askaban
Harry Potter und der Feuerkelch
Harry Potter und der Orden des Phönix
Harry Potter und der Halbblutprinz
Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

Die Harry-Potter-Serie ist abgeschlossen.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.11.2019

Auf Abschiedstour mit Harry, Ron & Hermine

0

Es herrscht Krieg. Voldomort ist zurück an der Macht und nach Dumbledores Tod steht Harry vor den rätselhaften Anweisungen die der Schulleiter ihm im Kampf gegen den dunklen Lord hinterlassen hat. Zusammen ...

Es herrscht Krieg. Voldomort ist zurück an der Macht und nach Dumbledores Tod steht Harry vor den rätselhaften Anweisungen die der Schulleiter ihm im Kampf gegen den dunklen Lord hinterlassen hat. Zusammen mit Ron und Hermine ist es an ihm Horkruxe zu finden und zu vernichten. Doch warum waren Dumbledores Anweisungen nicht konkreter, warum hat er ihnen nur kryptische Hinweise hinterlassen, warum hat Dumbledore so weinig über sich selbst preisgegeben? Immer wieder in Zweifel verstrickt häufen sich die Fragen an und immer wieder stoßen die Freunde auf neue Rätsel und Hindernisse. Doch was wirklich zählt ist die Freundschaft, die Liebe und der Zusammenhalt in der Zaubererwelt und Klarheit gibt es wie immer erst zum Schluss.

Im Abschlussband der Reihe ist nochmal alles dabei. Liebe, Freundschaft, Hass, Rätsel, Tod, Zweifel und vor allem jede Menge Spannung. Lange ist unklar, wo die Reise hinführen soll und wie das Ende aussehen wird. Nocheinmal treffen wir alle liebgewonnen Figuren, besuchen ins Herz geschlossene Orte und enden wie sollte es auch anders sein in Hogwarts. Der Abschluss der Reihe ist deutlich dramatischer und erwachsener als die Vorgänger. Der Kampf Gut gegen Böse neigt sich seinem Ende zu und die Opfer werden zahlreicher. Wir müssen uns von alten Bekannten verabschieden, Streit und Zwietracht stellen Harry und seine Freunde auf harte Proben. Im Laufe der Reihe sind Harry, Ron und Hermine gereift und erwachsen geworden. Sie stehen zu Entscheidungen, halten zusammen und opfern sich auf. Eine tolle Entwicklung die die Protagonisten durchlaufen haben. Die Stimmung im Buch ist oft düster, man befindet sich schließlich im Krieg und die Lage scheint oft aussichtslos. Aber auch immer wieder fließen witzige Momente ein, die nicht nur die Stimmung heben, sondern auch den Protagonisten immer wieder Mut geben. Gefühlt folgen wir unserem Trio auf einer Abschiedtour bis zum großen Finale.

Mein Herz wird immer an dieser Reihe hängen. Immer an den Figuren, Hogwarts, den phantastischen Wesen und der zauberhaften Welt von Harry Potter. Mit dem Abschlussband ist die Reihe zu einem würdigen Ende gekommen.

Veröffentlicht am 17.01.2021

Geniales Finale

0

Gemeinsam mit seinen Freunden zieht Harry in den Kampf gegen Voldemort.
Er steht vor der fast unlösbaren Aufgabe, alle 7 Horkruxe zu finden und zu zerstören, doch zum Glück ist er nicht allein...

Oh ...

Gemeinsam mit seinen Freunden zieht Harry in den Kampf gegen Voldemort.
Er steht vor der fast unlösbaren Aufgabe, alle 7 Horkruxe zu finden und zu zerstören, doch zum Glück ist er nicht allein...

Oh Mann, ich muss erst mal tief Luft holen, so sehr klopft mir das Herz.

Das Finale war wirklich genial, und ist nichts für schwache Nerven.

Harry muss über sich hinauswachsen, was er auch tut. Die Freundschaft mit Hermine und Ron wird einer starken Belastungsprobe ausgesetzt. Natürlich meistern sie diese Herausforderung, aber nicht problemlos.
Mir hat es gefallen, dass die Freundschaft des goldenen Trios nicht als makellos dargestellt wurde, sondern dass sie hier einen tiefen Knacks bekommt, den sie aber wieder kitten können.

Neben der Freundschaft spielt wieder Mut eine zentrale Rolle. Harry muss sich all seinen Ängsten stellen, hat mit Zweifeln zu kämpfen, Versagensängste und Wut plagen ihn.

Ich konnte ihn wirklich gut verstehen. Er fragt sich, warum er das alles eigentlich auf sich nimmt, wenn er doch viel lieber bei Ginny wäre.
Er ist unglaublich wütend auf Dumbledore, weil er ihm offensichtlich nicht genug vertraut hat, und nun tot ist, ohne ihm zu sagen, wie er seine Aufgabe bewältigen soll.
Dazu kommt, dass er nicht verlieren DARF, weil sonst alles noch viel schlimmer werden wird...

Das Finale hat mich dann total umgehauen. Die Spannung baut sich durch das ganze Buch hindurch auf und entlädt sich dann.
Toll fand ich, dass man zum Schluss einen anderen Blick auf Snape erhält, auch wenn ich ihn immer noch nicht leiden kann.

Die Zusammenhänge werden klarer und man versteht endlich alles.

Harry trifft tatsächlich die Entscheidung, die eigentlich niemand von ihm verlangen hätte können, er opfert sich.

Ich habe am ganzen Körper gezittert, als er in den verbotenen Wald ging, ich habe geweint, als die Geister erschienen und auch, als er auf Voldemort trifft.

Was dann passiert, hätte ich nie erwartet, ich dachte, der Erzählstrang von Albus Dumbledore wäre schon zu Ende erzählt gewesen, umso schöner fand ich, dass Harry die Gelegenheit zu einer Aussprache bekommt.

Mich lässt dieser letzte Band atemlos und sehr traurig zurück. Es war irgendwie tröstlich, dass man immer mit dem nächsten Band in Harrys Welt zurückkehren konnte, es war, wie nach Hause kommen.
Das ist nun vorbei und damit endet auch ein Stück meiner Teenie-Zeit.

Mich hat J.K.Rowling unglaublich begeistert, und ich kann es jedem nur empfehlen, diese Bücher zu lesen, sie sind wirklich einfach nur MAGISCH

Veröffentlicht am 08.02.2019

Leider ist mit diesem buch die Reihe zu ende!

0

Auch im letzten Band konnte mich die Autorin wieder Vollständig abholen.
Ich mag die art wie sie schreibt und wie detaliert es ist.
Leider endet mit diesem Buch die reihe, was ich sehr schade finde. ...

Auch im letzten Band konnte mich die Autorin wieder Vollständig abholen.
Ich mag die art wie sie schreibt und wie detaliert es ist.
Leider endet mit diesem Buch die reihe, was ich sehr schade finde.

Veröffentlicht am 16.08.2018

Traurig. Emotional. Düster. Beklemmend. Bedrohlich. Highlight

0

J.K. Rowling – Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

Nch Dumbledore´s Tod ist nichts mehr wie es war, zurück nach Hogwarts will Harry auch nicht, denn er will die Mission beenden, die er mit Dumbledore ...

J.K. Rowling – Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

Nch Dumbledore´s Tod ist nichts mehr wie es war, zurück nach Hogwarts will Harry auch nicht, denn er will die Mission beenden, die er mit Dumbledore angefangen hat. Die Horkruxe sind überall versteckt und um diese aufzuspüren, wollen er, Ron und Hermine zusammen arbeiten, dabei soll das Erbe von Dumbledore ihnen helfen. Doch wie vernichtet man die Horkruxe. Diese und anderen Aufgaben müssen sich die drei stellen und dürfen nicht ins wanken geraten, denn nur Mut kann am Ende zum Ziel führen.
Doch auf der Reise gehen sie vielen Spuren nach, und müssen feststellen, das der dunkle Lord mächtige Verbündete um sich gescharrt hat. Doch nicht nur das, eine Schneise des Chaos und der Verwüstung zieht sich durchs Land und versetzt die Magierwelt in Angst und Schrecken.
Immer wieder kommt es zu Angriffen und kein Leben ist sicher... bis Harry keine Wahl bleibt und er sich Voldemort stellen muss... allein!

Der siebte Band ist der dunkelste, beklemmendste und noch trauriger als der Vorgängerband. Wir mussten uns von sehr vielen liebgewonnenen Figuren verabschieden, ich brauchte Unmengen an Taschentücher. Nicht zum ersten Mal frage ich mich, warum die Autorin so viele Figuren hat sterben lassen, andersherum macht genau das, das Buch realistisch, denn ein Krieg fordert immer Opfer.
Auch der letzte Band ist wieder flüssig, temporeich und modern geschrieben, die Story findet hier sämtliche Abschlüsse, ist durchgängig sehr spannend, nervenzerrend und emotional. Die mitreißende und fesselnde Geschichte hält sehr viele Überraschungen für den Leser parat, darüberhinaus ist die Story abwechslungsreich und sehr düster.
Es gibt kaum Lichtblicke, als dann auch noch ein Streit dazu führt, dass Freundschaften auf dem Spiel stehen, erreicht das Buch einen Tiefpunkt, wo ich es am liebsten zur Seite gelegt hätte. Aber nicht nur das, nach und nach sterben die Figuren weg, nach und nach zieht die Trostlosigkeit auch den Leser mit nach unten und ich habe mitgefiebert und mitgeweint, denn die Autorin hat einen sehr berührenden Schreibstil.
Ja, es gibt ein Happy End, aber das ist wirklich sehr teuer erkauft, und auch wenn der Weg das Ziel ist, dieser Band ist definitiv nichts mehr für Kinder.

Wenn ich einen Rückblick starte kann ich sagen, dass sich die Autorin mit jedem Buch der Harry Potter Reihe weiterentwickelt hat. Die Figuren haben von Buch zu Buch mehr Tiefe, mehr Facetten bekommen, wirkten mit jedem Buch lebendiger und realitätsnaher. Es war immer wieder wie „nach hause kommen“. Das HP-Universum wurde stetig ausgearbeitet und die Autorin hat mit viel Raffinesse immer wieder neue Details eingebaut, die Handlungsstränge weiter ausgearbeitet, sodass ich die Bücher sehr gerne gelesen habe und immer wieder neugierig auf den nächsten Band wurde.

Neben Harry, Ron und Hermine hat mir in diesem Band auch Neville sehr gut gefallen, der zu einem richtigen Kämpfer geworden ist. Er hat sich in den letzten Bänden immer mehr gemausert und ich freue mich, dass ihm die Autorin eine besondere Rolle zugedacht hat.

Das Finale ist stimmig und wirkt rund, der Epilog hätte meiner Meinung noch ein wenig länger sein können, aber alles in allem war es ein würdiger Schluss für diese Buchreihe.

Fazit: Traurig. Emotional. Düster. Beklemmend. Bedrohlich. Highlight. 5 Sterne.

Veröffentlicht am 06.05.2018

Wieso endet die Reihe?

1

Ein würdigen letzten Band hat uns die Rowlling hier hinterlassen.

In dem letzten Band von Harry Potter geht es nicht mit dem Hogwarts Express nach Hogwarts,denn Harry hatte Dumbledore, bevor er gestorben ...

Ein würdigen letzten Band hat uns die Rowlling hier hinterlassen.

In dem letzten Band von Harry Potter geht es nicht mit dem Hogwarts Express nach Hogwarts,denn Harry hatte Dumbledore, bevor er gestorben ist, versprochen nach den übrigen Horkruxen zu suchen. Harry wolllte den letzten Wunsch seines Professores erfüllen und ging mit begleitung von Hermine und Ron auf Horkruxen jagd. Bevor sie jedoch gingen hatte Dumbledore der wusste sie würden Ihn nicht entäuschen ihnen sachen hinterlassen. Hermine vererbte er die Geschichten von Beedle dem Barden, doch er wusste das sie nicht nur liest sondern auch versucht herauszufinden wieso genau dieses buch. Ron bekam seinen Deluminator den er später auch dringend braucht. Und Harry bekam den Schnatz den er in seinem ersten Quidditchspiel als Sucher gefangen hat. Sie wussten nicht wozu sie die drei gegenstände bekommen haben, doch haben sie in naher Zukunft bedacht eingesetzt. Harry und seine Freunde schaften es viele Informationen zu sammeln, und als sie sich später entschieden im Haus von Harry (Black) zu wohnen freundeten sie sich auch mit der Zeit mit Kreacher an. Kreacher ist ein guter Hauself und kommt mit seinem neuem besitzer sehr gut zu recht.

Für die Malfoys sieht es jedoch nicht so gut aus, und für Bella auch nicht sie haben das Vertrauen von dem Dunklen Lord veerloren und sind jetzt ausser acht. Als de Sclacht ende des Buches begann und die DA kämpfte und natürlich viele auch machten sich die Eltern von Draco sorgen, weil er noch nicht zurück ist.

Die Vergangenheit von Snape wurde gezeigt, weil Dumbledore es so wollte und Snape befahl es Harrry zu zeigen. In der Vergangenheit sah man, dass Snape die Mutter von Harry, Liliy, geliebt hat. Snape und Lily waren mal Freunde doch dann hatte Snape sie mit dem unverzeilichen schimpfwort, Schlammblut, angebrüllt und da war die Freundschaft für Lily gelaufen. Doch Voldemort suchte nach dem Kind von Lily und das hatte Snape Angst eingejagt, denn er liebte sie ja. Er bat Dumbledore um hilfe und sagte das er alles dafür tun würde. Daraufhin sagte Dumbledore, passe auf Harry auf, auf den Sohn von Lilly und James Potter. Er wollte sich gerade weigern als Dumbledore daran erinnerte das er alles für Lily tun würde. Als Harry die Vergangenheit sah wusste er das er sich Opfern musste er wusste das er sterben musste und ging ohne zu Zögern auf Voldemort zu. Als Voldemort Harry mit dem Tödlichen Fluch Avada Kedavra traf, dachte Harry er sei tot das jedoch nicht der Wahrheit entsprach. Harry lebte und das nur weil er nicht gezögert hat. Er brachte nur die Seele von Voldemort um die wegen des Vorfalls in der Vergangenheit auf ihn gesprungen ist um.

Jetzt habe ich aber genug vom Inhalt wiedergegeben. Mir hat der letzte Harry Potter Bande besonders gut gefallen, weil der Dunkle Lord endlich besiegt wurde und das gezeigt wurde das Snape gar nicht böse ist sondern das Dumbledore ihm das alles befohlen hat. Diese Tartsache hat mich am meisten gefreut denn ich konnte Snape schon immer ganz gut leiden auch wenn er den Gryffindor gegenüber nicht gerade ganz gut behandelt hat. Meine liebsten Charaktere sind natürlich Harry, Hermine, Ron aber auch die drei anderen guten Mitglieder der DA Neville, Luna und Ginny. Ich bin froh das Harry mit Ginny geheiratet hat, aber wieso haben die zwei denn gleich drei Kinder hahahhaha, ist aber auch egal. Ich bin auch froh das die zwei Hermine und Ron endlich zu einander gefunden haben denn deren dummeitbwas deren Beziehung anging hätte ich nnicht länger aushalten können. Ich bin sehr zufrieden mit dem Letzten Band Harry Potter und die Heiligtümer des Todes und wenn sich Rowlling entscheidet noch ein Buch zu verfassen werde ich es mir Garantiert durchlesen denn ich Liebe ihre Werke. Bei der Rowlling gibt es nichts zu Meckern :D